> zur Übersicht Forum
08.08.2007, 21:58 von wittmannProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostennachzahlung von Harz4er
Hallo,
habe ein ziemliches Problem mit einer Harzerin in meiner Wohnung. Die Miete wird zwar pünktlich von der Arge überwiesen. Leider produzierte die Mieterin sehr hohe Heizkosten, so daß eine deftige Nachzahlung anfiel. Die Mieterin zahlt die NK-Abr. nicht, die Arge fühlt sich nicht zuständig und ich sitze auf den Kosten. Die nächste Abrechnung wird wohl auch nicht besser aussehen. Die heizte letzten Winter wieder aus dem offenen Fenster heraus.
Jetzt will sie wohl ausziehen (zu ihrem 1185ten Freund), was ich allerdings nur von der Nachbarin erfahren habe. Selbst ist die Mieterin überhaupt nicht zu erreichen.
Der Mietvertrag wurde mit der Mieterin und nicht mit der Arge geschlossen.
Womöglich steht die Wohnung über Nacht plötzlich leer und ich sitz auf sämtlichen Kosten incl. neuer Renovierung / Restaurierung, oder wie?......
Wie sollte ich vorgehen. Kann mir jemand einen Tipp geben?
Alle 3 Antworten
08.08.2007, 22:43 von CEMietnomaden
Profil ansehen
Guten Abend Herr Wittmann,

Heizkostenbeihilfe

http://209.85.135.104/search?q=cache:ktVxCVEjGmgJ:www.sozialleistungen.info/foren/wohnung-und-miete/t-brennstoffbeihilfe-wie-sieht-es-mit-den-versch-brennstoffen-aus-2606.html+heizkostenbeihilfe+bei+hartz+4&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

http://209.85.135.104/search?q=cache:zPvs8-tsUJ4J:www.arbeitslosen.info/component/option,com_simpleboard/Itemid,30/func,view/catid,23/id,11466/+heizkostenbeihilfe+bei+hartz+4&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

Auch in der Sache ergibt sich keine höhere Berufungssumme. Die im Bewilligungszeitraum angefallenen Heizkosten seitens der Kläger belaufen sich auf 479,74 EUR, die teilweise durch die frühere Heizkostenbeihilfe des Sozialamtes sowie durch die Bewilligung der Beklagten im Bescheid vom 14.07.2005 gedeckt sind, so dass auch "nach dieser Berechnungsmethode" kein über die Berufungssumme hinausreichender Betrag eingefordert werden könnte.

Die Berufung der Kläger ist nach alledem zu verwerfen (Meyer-Ladewig in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 8.Aufl, § 144 RdNr 45a).

Die Kostenentscheidung beruht auf § 193 SGG.

Gründe, die Revision gemäß § 160 Abs 2 Nrn 1 und 2 SGG zuzulassen, liegen nicht vor.

http://209.85.135.104/search?q=cache:pyocqahThkEJ:www.arge-family.de/forum/viewtopic.php%3Ft%3D30+heizkostenbeihilfe+bei+hartz+4&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

http://209.85.135.104/search?q=cache:tliZ2KuTJkcJ:www.goerlitzer-bahn.de/modules.php%3Fop%3Dmodload%26name%3DT1Story%26file%3Darticle%26sid%3D2242%26mode%3Dthread%26order%3D0%26thold%3D0+heizkostenbeihilfe+bei+hartz+4&hl=de&ct=clnk&cd=6&gl=de&ie=UTF-8

Sie muß Heizkostenbeihilfe beim Land oder beim AA beantragen.

Herr Wittmann ich würde mich schriftlich Anmelden mit Zeugen
dann mir die Wohnung ansehen und schonmal vorweg eine Mängelliste ihr zustellen was renoviert werden muß bis Datum
und an dem Datum mir wieder Alles ansehen.
Bei nicht Einhaltung kann man die Person dann den Mietvertrag kündigen.
Vielleicht wohnt sie garnicht mehr drin davon würde ich mich schnellstens erstmal überzeugen mit Zeugen.

Die Anwältin nochmals auf die Füsse treten (mit Datum)wann das Geld kommt und Drittschuldner und Mahnverfahren los schicken.

Gruß CEMietnormaden

Ps was sagen Sie zu meinem Fall können Sie mir helfen?
08.08.2007, 22:34 von rrutz
Profil ansehen
Hallo,

bei von der ARGE unterhaltenen Mietern wird es schwierig sein, überhaupt etwas zu holen - also sei froh, wenn sie, auch ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, auszieht...

Andererseits ist es schon Sache der ARGE, die Kosten der Nebenkostenabrechnung zu übernehmen - nur abgeben muss die Mieterin die Abrechnung schon.

rrutz
08.08.2007, 22:17 von wittmann
Profil ansehen
....ach so, hab noch was vergessen.... Die letzte NK-Abrechnung hat sie auch noch einer Anwältin übergeben, die dem Hausverwalter schrieb, der ihr sämtliche Zahlen zusandte. Danach von der Anwältin auch nie mehr was gehört. Das ist jetzt schon 1 Jahr her. (Die Anwältin wurde natürlich auch noch von meinen / unseren Steuern bezahlt)
Ausser, daß die Mieterin auch noch das komplette Haus aufmischt mit ihrer persönlichen Lautstärke, höre ich seither nix mehr von ihr. Wie vom Erdboden verschluckt.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter