> zur Übersicht Forum
18.12.2006, 14:31 von schalymaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostenberechnung für Leestände?
Hallo
Es kommt ja immer wieder vor, das über längerem Zeitraum Wohnungen leider nicht vermietet werden können(Leerstände).

Kann es ja nicht sein, das für diese Zeiträume der Vermieter alle anfallenden Nebenkosten zu seinen Lasten gehen.
Welche der Nebenkosten brauche ich nicht berechnen für die Leerstände?

Z.B. Wasserverbrauch,Abwasser,Allgemeinstrom,Müllgebühren?

Ich meine reine Verbrauchskostes des Mieters brauche ich nicht auf den Leerstand umlegen, aber natürlich Grundbesitzabgaben usw.

Danke im vorraus
Schalyma

Alle 9 Antworten
19.12.2006, 09:34 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
was ist denn im Mietvertrag über die Verteilung der Betriebskosten festgelegt worden.
Wenn nichts festgelegt wurde, wird - Wasser/Abwasser - wie schon @MarieP richtig ausgeführt hat.
Rechtsgrundlage: § 556a Abs. 1 Satz 1 Haben die Vertragsparteien nichts Anderes vereinbart, sind die BK vorbehaltlich anderweitigen Vorschriften nach dem Anteil der Wf. umzulegen.

Wurde etwas anderes vereinbart: z.B. nach Personen, zieht § 556a Satz 2
BK, die von einem erfassten Verbrauch ( Wasseruhr ) oder einer erfassten Verursachung durch die Mieter abhängen ( Anzahl Personen ) sind nach dem Maßstab umzulegen, der dem unterschiedlichen Verbrauch oder der U. Verursachung Rechnung trägt.
18.12.2006, 23:27 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Also keine Wasseruhren für die einzelnen Wohnungen!

Da du die Kosten nach der Wohnfläche verteilst, kannst du die Gesamtwohnfläche nicht um die Fläche der leer stehenden Wohnungen reduzieren. Das Leerstandsrisiko geht allein auf deine Rechnung!

18.12.2006, 22:40 von Cora
Profil ansehen
Du rechnest aber sicher einen Teil der Kosten nach Verbrauch und Grundkosten ab, oder?
18.12.2006, 20:02 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
kann man sich eigentlich gut merken, wenn man die Betriebskosten in

a. Verbrauchsabhängige ( variable Kosten )
b. Fixkostenabhängige ( Fixkosten ) merkt

alle unter a einzuordnende Kostenarten braucht VM nicht zu tragen.
alle unter b einzuordnende sind zu tragen.
18.12.2006, 19:52 von schalyma
Profil ansehen
klar kabelfernseh das würde auch nicht gehen bei mir.
Ich bezahle pauschal fürs ganze Haus teile die kosten durch die Anzahl der Wohneinheiten.Aber reiner Verbrauch wie Wasser,
der ja nicht bei einer leerstehenden Wohnung anfällt,muss ich mich jawohl nicht beteidigen.
18.12.2006, 19:33 von Cora
Profil ansehen
Hello

bei Leerstand gehen alle Kosten zu Lasten des Vermieters, meine Mieter haben sich "leider gesträubt" als ich für 6 Monate die Kabelgebühren auf 8 statt 9 Wohnungen umlegen wollte.
Es sei denn: sie irren sich
18.12.2006, 19:31 von schalyma
Profil ansehen
ich rechne über qm ab.
18.12.2006, 18:02 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Wie rechnest du denn Wasser/Abwasser ab?
Nach Verbrauch oder qm/Wohnfläche od. Personen?
18.12.2006, 17:57 von cavalier
Profil ansehen
Hallo schalyma,

die Verbrauchskosten fallen ja kaum an (außer Heizung im Winter). Kosten wie Versicherung, Algemeinstrom etc. gehen bei Leerstand zu deinen Lasten.

Bei der Grundsteuer kann man u.U. eine Befreiung bei Leerstand beantragen.

http://www.immobilienscout24.de/de/scoutmanager/helpdesk/geld/ratgvermmh09.jsp;jsessionid=37261B27947DEB55F30EFD7E79993178.worker1
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter