> zur Übersicht Forum
04.08.2007, 16:27 von mieterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostenabrechnungen
Hallo zusammen,
mein Mann und ich wohnen seit Feb.2005 in unserer Wohnung haben aber für beide Jahre keine Nebenkostenabrechnung bekommen.Nun nerven wir wann wir die denn bekommen aber wie üblich nur leere versprechungen. Haben wir überhaupt Anspruch auf eine Nebenkostenabrechnung - will ja wissen für was wir überhaupt zahlen.
LG
(mittlerweile verzweifelter)
Mieter
Alle 11 Antworten
02.09.2007, 22:24 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
Blondy » 02.09.07 15:30 «
... wie sieht es aus wenn man eine NK Abrechnung ohne Zählerstände, also alsolut nicht nachprüfbar bekommt? Kann man da auch, bis zur Klärung, die laufenden NK einbehalten?


Man kann erst mal das Hirn einschalten und feststellen, ob denn überhaupt irgendetwas nach Zählerständen abgrechnet wurde. Falls dies zutrifft, kann man die entsprechenden Abrechnungsbelege einsehen. Dazu zählen auch de Ableselisten. Hat an dies getan, kann man begründen, was an der Abrechnung falsch sein soll und kennt damit den nach Mieterauffassung zutreffenden Abrechnungssaldo. Damit ist eine Klärung erfolgt und es gibt keine Notwendigkeit für die völlig abwegige Einbehaltung von laufenden Vorauszahlungen.
Die weit verbreiteten Beanstandungen "kann nicht sein" und "zuviel" vor einer Belegeinsicht sind regelmäßig unsubstantiiert und damit unerheblich.

Ob die Vorstellungen des Mieters zutreffend sind, wird im Streitfall das zuständige Gericht entscheiden.



02.09.2007, 16:32 von Mortinghale
Profil ansehen
Also Blondy,

Zitat:
Kann man da auch, bis zur Klärung, die laufenden NK einbehalten?


Jetzt mal langsam mit den jungen Pferden.

Die Abrechnung hast Du doch bekommen; was soll das alles dann mit laufenden Vz zu tun haben ?

Du hast das Recht, die der Abrechnung zugrundeliegenden Belege einzusehen. Dort wirst Du auch die Zählerstände finden.

02.09.2007, 15:30 von Blondy
Profil ansehen
Hallo,

wie sieht es aus wenn man eine NK Abrechnung ohne Zählerstände, also alsolut nicht nachprüfbar bekommt? Kann man da auch, bis zur Klärung, die laufenden NK einbehalten?

06.08.2007, 09:12 von Augenroll
Profil ansehen
Der Vermieter ist verpflichtet, eine Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Ansonsten kann der Mieter die geleisteten Vorauszahlungen für das entsprechende Jahr von den laufenden Vorauszahlungen zurückbehalten. Analog gilt das natürlich auch für die Heizkostenabrechnung.

Beispiel:
Im MV ist das Kalenderjahr als Abrechnungszeitraum vereinbart und die Abrechnungen erfolgten auch immer kalenderjährlich.

Für das Jahr 2006 liegt die Abrechnung am 01.01.2008 noch nicht vor. Es wurden 2006 12 x 100,- = 1200,- vorausgezahlt.

der Mieter ist nun berechtigt, diese 1200,- von den laufenden Vorauszahlungen des Jahres 2008 solange zurückzubehalten, bis die Abrechnung erstellt wird.

Das ist dem Vermieter schriftlich mitzuteilen!

Behauptet der Vermieter eventuell später, für das Jahr 2008 wären keine Vorauszahlungen geleistet worden, so beruft man sich auf seine Zurückbehaltung und darauf, das für 2006 keine Abrechnung erfolgte. Die Vorauszahlungen gelten dann vom Jahr 2006 auf das Jahr 2008 übertragen!

Falls Unklarheiten in dieser Sache bestehen, bitte einfach die Fragen hier posten oder PN an mich! Denn das ist ein wichtiger Sachverhalt, den viele Mieter noch nicht kennen und ihre Rechte dementsprechend nutzen.
04.08.2007, 20:41 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

schliesse mich meinen Vorredner an ..... es sind halt nicht nur Entwässerung, Strassenreinigung und Müllbeseitigung sondern auch das was Mortinghale aufgezählt hat, wenn ihr den Schornsteinfeger nicht selber bezahlt dann kommt da auch noch was dazu

Wie sieht es mit Heizung aus ? Habt ihr da einen eigenen Vertrag mit einem Gasversorger ?

Sollte in dem MV eine NK Pauschale vereinbart sein dann brauch der VM keine NK Abrechnung machen so wie hier auch schon angesprochen.

Habt ihr denn nicht bevor ihr den MV unterschrieben habt alles genau geprüft - sprich wofür ihr NK zahlt und wie sich die Summe zusammensetzt und ob im MV der Zeitpunkt der NK Abrechnung steht (haben wir in unserern MV stehen, genauso wie die Posten für die die NK Vorauszahlung geleistet wird)

Solltet ihr NK Vorauszahlungen leisten ohne eine Pauschale oder Bruttomiete vereinb. zu haben dann würde ich den VM nochmals auffordern diese ausszustellen ggfls. mit Anwalt drohen - alles schriftlich !- ( und notfalls hinterher auch in Anspruch nehmen oder VM Liebling "Mieterverein" wenn ihr da drin seid)

Ich bin ganz ehrlich wenn Euch die Abrechnung zusteht (eben keine Pauschale vereinb. wovon ich im übrigen auch überhaupt nichts halte weil entweder der Mieter oder auch der VM Nachteile / Vorteile haben kann (Mieter vielleicht zuviel geleistet oder VM zu wenig verlangt und zahlt den Rest aus eigener Tasche)sowas wäre mir persönlich zu unsicher für beide Seiten.

Ich rechne lieber jedes Jahr mit den Mietern vernünftig ab und somit ist alles in bester Ordnung.

LG

Grüsse
04.08.2007, 20:19 von Mortinghale
Profil ansehen
Och, da kommen auch noch (mindestens) Wasser, Grundsteuer, Gebäude- und Gebäudehaftpflichtversicherung und Hausstrom dazu.

04.08.2007, 20:02 von mieter
Profil ansehen
nichts was 95euro nebenkosten rechtfertigen würden. oder kosten neuerdings entwässerung, straßenreinigung und müllbeseitigung 95euro??
LG
Mieter
04.08.2007, 19:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
es steht nicht genau drin im Mietvertrag


Dann poste doch mal, was im Vertrag steht.

04.08.2007, 19:49 von mieter
Profil ansehen
das ist ja der Witz es steht nicht genau drin im Mietvertrag für was wir zahlen. Gärtner haben wir nicht, das macht alles der Nachbar (und der wird nicht bezahlt) , Treppenhaus machen wir auch alle selber und für was zahl ich eigentlich die Nebenkosten dafür das ich immer nerven muß??
Haben wir vom Gesetz her überhaupt einen Anspruch auf eine Nebenkostenabrechnung?
LG
Mieter
04.08.2007, 17:15 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Nebenkosten-Pauschale


das ist mir auch als erstes in den Sinn gekommen, denn bei einer Pauschale erfolgt keine Nebenkostenabrechnung.

Ansonsten ist 2005 bereits verjährt, da würde ich nur drängen wenn ich mit einer Rückzahlung rechnen würde.
2006 kann bis 31.12.07 abgerechnet werden, es sei denn, es ist ein anderer Zeitraum vereinbart.

Gruß
04.08.2007, 16:32 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
will ja wissen für was wir überhaupt zahlen.


Im Zweifel für das, was im Mietvertrag aufgeführt ist.

Habt Ihr vielleicht eine Bruttomiete oder eine Nebenkosten-Pauschale ?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter