> zur Übersicht Forum
05.11.2005, 14:23 von IMO_DLProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostenabrechnung
Hallo,

ich bin der Neue und hab gleich eine Frage:

Beim Studium der Nebenkostenabrechnung 2004 ist mir aufgefallen, dass die Kosten für Wasser * Müll aus dem Jahr 2003 verrechnet wurden.
Der Verwalter behautet, dass das so sein müsse!
In der Teilungserklärung steht: Wirtschaftsjahr = Rechnungsjahr!

Wie ist diese Abrechnungspraxis zu würdigen?
Alle 12 Antworten
11.11.2005, 00:53 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Nochmal:
Die Jahresabrechnung ist eine zeitnah zu erstellende geordnete Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben des betreffenden Wirtschaftsjahres.

Zu klären ist aber z.B. die Kosten für 2003 erst mit der Abrechnung 2004 vom Lieferanten in Rechnung gestellt wurden.
Wird der Verwalter diese Kosten auch in 2004 umlegen.
Dies kann z.B. bei einem Neubau passieren.
Deshalb vorher erkundigen warum in 2004 Kosten aus 2003 umgelegt wurden. Weiter sollte man dies vor Beschlussfassung machen.
10.11.2005, 18:26 von IMO_DL
Profil ansehen
Hallo MarieP,

meine Meinung zum Thema ist, dass Kosten welche in 2003 angefallen sind in der Abrechnung für 2004 nichts zu suchen haben!
Lieg ich da richtig?

Gruß
IMO_DL
09.11.2005, 21:19 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Ich meinte nicht die Hausgeldzahlungen sondern die monatlichen Abschläge für Wasser/Abwasser oder die vierteljährlichen Abschläge für Müll.

Die Jahresabrechnung der Verwaltung ist eine Einnahmen/Ausgabenrechnung - Geldzu- und Abfluss.

Es ist nicht korrekt Ausgaben für 2003 in 2004 auf die Eigentümer umzulegen.
eben
Die Jahresabrechnung ist eine zeitnah zu erstellende geordnete Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben des betreffenden Wirtschaftsjahres.

Z. B. bei Neubauten, hier kommt es häufig vor, dass der Wasserlieferant keine Abschläge verlangt im 1. manchmal auch im 2. Jahr und dann kommt die eben die Rechnung im 3. Jahr.

Hinter frag mal
Wer die Abrechnung geprüft hat.
Wenn geprüft, ist evtl. ein Prüfprotokoll erstellt worden
Las dir Einsicht in die Belege und das Buchungjournal geben.
Prüf ob die Gelder 2004 für die entsprechenden Posten gebucht und umgelegt wurden.

Wenn du erst seit 2 Monaten Eigentümer bist. warum Abrechnung 2004?
09.11.2005, 17:05 von IMO_DL
Profil ansehen
Die monatlichen Hausgeldzahlungen sind klar im Jahr 2003 gefossen. Aber was hat das damit zu tun?

Die Abrechnung des Verwalters wurde in einer Versammlung beschlossen. Leider hat kein Eigentümer aufgepasst.
Ich bin erst seit 2 Monaten als Eigentümer dabei.

Zulässig oder nicht - das ist meine Frage.
09.11.2005, 13:18 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Grds. gilt:
Die Erstellung der Jahresabrechnung ist eine der wesentlichsten Pflichten des Verwalters, die ihre gesetzliche Grundlage in § 28 Abs. 3 WEG i. V. m. §§ 675 Abs. 1, 666 und 259 BGB findet. Die Jahresabrechnung ist eine zeitnah zu erstellende geordnete Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben des betreffenden Wirtschaftsjahres

Sind die monatlichen Abschläge in 2003 geflossen oder 2004?
Ist die Abrechnung durch Beschluss in der Eigentümerversammlung genehmigt?

Gruss
Marie
09.11.2005, 12:55 von IMO_DL
Profil ansehen
Rechnungen hab ich vorliegen:
Abrechnungszeitraum 1.1 bis 31.12.2003!
Es handelt sich um eine Eigentumswohnanlage (WEG).

08.11.2005, 20:22 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Im Bezug auf die Müll und Wassergebühren 2003, lass dir Belegeinsicht geben. Schau nach wann diese Kosten in Rechnung gestellt wurden bzw. von wann die Rechnung ist.

Ansonsten liegst du richtig.
Abr. 2004 erstellt 2005 enthält Kosten für 2004.

Was ist WEG_Verwaltung oder Mietverwaltung?
08.11.2005, 18:29 von IMO_DL
Profil ansehen
oh jeh....
ich versuchs nochmal.
Der Verwalter erstellt die Abrechnung für das Wirtschafts-Jahr 2004 (erstellt März 2005).
Nach meinem Veständnis finden sich hierin alle Leistungen die im Jahre 04 angefallen sind (Abflussprinzip).

Meine Frage:
Ist es zulässig in dieser Abrechnung für 2004 (z.B.Wasser oder Müll) aus dem Kalenderjahr (Jan-Dez) 2003 abzurechnen???

08.11.2005, 10:52 von Tanja
Profil ansehen
Hallo IMO_DL,

ich bin mir nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe.
Du hast eine Abrechnung für 2003 bekommen, und einen Wirtschaftsplan für 2004 mit den Zahlen von 2003.
Wenn ja, ist das völlig korrekt.
Mit dem Wirtschaftsplan sollen nur in etwa die anfallenden Kosten für das gerade beginnende Abrechnungsjahr 2004 dargestellt werden.
Wenn das nicht so sein sollte, präzisiere Deine Frage nochmals.

Tanja
07.11.2005, 21:34 von volker
Profil ansehen
Hallo IMO_DL,

Zitat:
Beim Studium der Nebenkostenabrechnung 2004 ist mir aufgefallen, dass die Kosten für Wasser * Müll aus dem Jahr 2003 verrechnet wurden.
Der Verwalter behautet, dass das so sein müsse!
In der Teilungserklärung steht: Wirtschaftsjahr = Rechnungsjahr!


Zitat:
Also nochmal:

Die Abrechnung für den Zeitraum 1.1 - 31.12.2003 erscheint im Wirtschaftsjahr 2004!
Das Wirtschaftsjahr 2004 beginnt am 1.1.2004 und endet am 31.12.2004.
Die Frage was hat die o.a. Rechnung in der Eigentümerjahresabrechnung zu suchen?


Ich muss gestehen, deine Frage habe ich noch nicht verstanden.

Die Abrechnung für das Jahr 2003 kann erst gemacht werden, wenn das Jahr vorbei ist. Also im Jahr 2004. Wenn aus der Abrechnung 2003 dann Forderungen oder Guthaben bestehen, ist der Ausgleich dieser Positionen im Jahr 2004 (und in der Abrechnung für dieses Jahr) darzustellen.

Wenn deine Frage jedoch in eine andere Richtung geht, solltest du die konkreten Daten darstellen.
07.11.2005, 18:55 von IMO_DL
Profil ansehen
Also nochmal:

Die Abrechnung für den Zeitraum 1.1 - 31.12.2003 erscheint im Wirtschaftsjahr 2004!
Das Wirtschaftsjahr 2004 beginnt am 1.1.2004 und endet am 31.12.2004.
Die Frage was hat die o.a. Rechnung in der Eigentümerjahresabrechnung zu suchen?
06.11.2005, 23:23 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Wie meinst du das?
Der Wasserlieferant stellt i.d. R. eine Rechnung für 12 Monate.
Dieses ist in letzter Zeit nicht unbedingt mehr das Kalenderjahr.
Die Verwaltung kann aber hier ein Abkommen mit dem Lieferanten stellen und somit die Abrechnung wieder auf das Kalenderjahr umstellen.
Es kann natürlich zu einem Mehr- oder Minderverbrauch kommen, hier werden die Kosten (Guthaben/Schulden) dann i.d. R. im Folgejahr ausgeglichen. Dies ist vollkommen korrekt.
Die Verwaltung hat dies in der Einnahmen/Ausgabenrechnung auszuweisen.

Was wird verrechnet.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter