> zur Übersicht Forum
25.06.2005, 22:07 von tiak_1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostenabrechnung...
...ich erhielt einen Brief eines Mieters der seine Nebenkostenabrechnung bemängelt. Die Mieter sind ein Ehepaar mit einem Sohn. Die Wasserkosten werden durch die Anzahl der Personen geteilt. Der Sohn ist seit dem 31.3.04 an der Uni. Ist aber hier gemeldet und fast jede Nacht und jedes Wochenende hier. Jetzt soll ich seinen Sohn von den Wasserkosten/Abwasserkosten befreien. Zum Schaden der anderen Mieter. Wer kann mir einen Tip geben.

Gruß
tiak
Alle 4 Antworten
26.06.2005, 13:26 von RMHV
Profil ansehen
Betriebskosten sind nach den tatsächlichen Verhältnissen abzurechnen. Dies gilt für Wohnungsgrößen und ebenso für Personenzahlen. Ob eine Person beim Einwohnermeldeamt gemeldet ist oder nicht ist für die Umlage von Betriebskosten völlig irrelevant. Eine vorliegende Anmeldung kann allenfalls als Indiz angesehen werden.
Etwas anderes kann nur dann gelten, wenn durch die Meldung Kosten ausgelöst werden. Dies ist z.B. bei der Festsetzung von Müllgebühren in vielen Satzungen vorgesehen.

Sollte der Sachverhalt die Verhältnisse zutreffend wiedergeben, gibt es kaum eine Alternative zur Einbeziehung des Studenten in die Umlage. Jeden Abend und an den Wochenenden anwesend ist doch wohl kaum ein Unterschied zu einer normalen Berufstätigkeit.
26.06.2005, 12:36 von suedwestwind
Profil ansehen
tiak ....

Nachtfee hat bereits deine Frage beantwortet.

Meine sonstigen Ausführungen zu deinem Hinweis:
....vor einigen Jahren musste man auch Häuslebauer schmackhaft machen, warum sie gutes Geld schlecht anlegen sollten.

Der nun seit Jahren anhaltende negative Trend (Tendenz weiter nach oben) auf dem Wohnungsmarkt war auch nicht in dieser Größenordnung abzusehen. Die gestzliche Fastenteignung der Vermieter auch nicht.

Mittlerweile kann man nur noch warnen, redlich verdientes Geld - teilweise wird sich sogar dafür verschuldet - in Immobilien anzulegen.

Und wer ein Häuschen erbt und nicht selbst bewohnen kann, dem rate ich grundsätzlich zum Verkauf. Ich habe mich von meinem getrennt. Meine Mieter sorgten dafür.



Schönen Sonntag - Monika
26.06.2005, 11:02 von tiak_1
Profil ansehen
hallo Nachtfee...

...das iss auch meine Meinung. Die Mieter lassen sich immer wieder neue Sachen einfallen um irgendetwas nicht bezahlen zu müssen. Es macht keinen Spaß mehr Vermieter zu sein. Dabei hatte man mir vor einigen Jahrzehnten gesagt: Immobilien wären die beste Altersvorsorge.

mit Gruß
tiak
25.06.2005, 22:10 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Tiak,

keine Frage, solange er in dem Objekt gemeldet ist, bezahlt
er auch anteilmäßig alle NK, natürlich auch das Wasser.
Grüße Nachtfee
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter