> zur Übersicht Forum
04.06.2007, 08:44 von ErstvermieterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkostenabrechnung bei Vermieterwechsel
Hallo Vermieter!
Ich habe das Problem, daß ich eine Nebenkostenabrechnung gemacht habe, die sicher nicht ganz korrekt für mich war. Diese ergab eine Gutschrift für den Mieter.
Das Problem. Abrechnungszeitraum 01.12.-30.11. Wasser/Kanal
Das Haus haben wir aber erst am 01.01. übernommen, so daß 1 Vorauszahlung ja noch an den Vorbesitzer ging und ich aber vollen Zeitraum abgerechnet habe. Mir entging also eine Zahlung.
Wie verhält es sich bei der Heizkostenabrechnung?
Zeitraum vom 01.06.-31.05.
Ein Mieter ist im Januar ausgezogen (31.01.)Wir haben eine Abstandszahlung für das verbliebene Öl gezahlt. Kann ich die Heizkostenabrechnung für den Mieter machen? Er muss nämlich nachzahlen oder obliegt das dem Vorbesitzer? Ich glaube, wir haben einiges falsch gemacht, oder? Bin ziemlich durcheinander...
Bitte schnell Antwort
Es grüßt Euch alle Marion
Alle 4 Antworten
04.06.2007, 10:34 von Erstvermieter
Profil ansehen
Danke Marie,
so ähnlich habe ich auch gedacht.
Mit Vorbesitzer ist nichts vereinbart worden. Das Problem ist eben, daß ich die Vorauszahlungen nicht erhalten habe, sondern diese an den Vorbesitzer gingen. Abgerechnet (es wurde eine Zeitteilung vorgenommen, da keine Zwischenablesung gemacht wurde)habe ich (techem)den gesamten Zeitraum bis zu seinem Auszug (bzw. Ende MV). Aber ich mußte ja schließlich auch das Öl nachtanken, welches er verbraucht hat???
Nun muß ich ihm das schriftlich nett nochmals zukommen lassen.
Danke Marie
04.06.2007, 10:11 von MarieP
Profil ansehen
04.06.2007, 10:06 von Erstvermieter
Profil ansehen
Hallo Marie,
Danke für die Antwort.
Das habe ich fast befürchtet, ich habe auch gelesen, daß der Grundbucheintrag beim Amtsgericht gilt, ab wann der Vermieter abrechnen muß/kann. Die Unterlagen der alten Abrechnungen habe ich ALLE erhalten vom Vorbesitzer, daraus ist eben auch zu sehen, daß dieser Mieter immer hohe Nachzahlungen hatte.
Er meint aber, daß ich an ihn keinerlei Forderungen zu stellen habe, da er mit mir keinen Mietvertrag hatte...
Möchte eben rechtlich auf der sicheren Seite sein. Vielleicht steht mir die Forderung auch gar nicht zu, da es ja eine Nachzahlung von immerhin 157,- ist. Bei einem Guthaben wäre ihm wahrscheinlich egal gewesen, mit wem er den MV abgeschlossen hatte. Er hat mir ja die Abrechnung zurückgeschickt, da angeblich auch der Zeitraum überschritten war, war aber nicht. Ende 31.05., zugegangen am 29.05.
Danke für hilfreiche Antworten.
Marion
04.06.2007, 09:55 von MarieP
Profil ansehen

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter