> zur Übersicht Forum
30.01.2005, 08:49 von UteProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkosten
Hallo,
ich habe ein Haus gekauft, wohne selber dort drin und zwei andere Mieteinheiten. Ich hab keine Ahnung, wie die Neben/Betriebskosten berechnet werden. Was wird nach qm, was nach Personenanzahl in Rechnung gestellt? Wer kann helfen???
Gruss Ute
Alle 5 Antworten
02.03.2005, 16:24 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Volker,

ist so nicht ganz richtig dargestellt. Mietverträge nach dem
1.9.2001, wenn der Verteilungsschlüssel fehlt, immer nach
Wohnfläche abrechnen. Für alte Mietverträge, wenn kein
Verteilungsschlüssel angegeben ist, hat der Eigentümer noch
die Wahl zwischen Wohnfläche und Personen. Vor allen Dingen,
wenn dieses Jahre zuvor nach z.B. Personen abgerechnet wurden,
ist dieses eine Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter.
Habe gerade so einen Fall mit einer Mieterin. Kein Verteilungsschlüssel, Mietvertrag vor dem 1.9.2001, jahrelang
wurde Verteilungsschlüssel Personen angewendet. Weil nun
in diesem 3-Familienhaus 2 Wohnungen leerstanden, möchte diese
Dame nun die Abrechnung wie bisher nicht anerkennen. Sie möchte nun den Verteilungsschlüssel Personen gegen Wohnfläche
tauschen. Selbstverständlich kann man nicht die verbrauchsunabhängigen Kosten bei Leerstand dann durch
Personen teilen (z. B.Niederschlagswasser). Sie läßt mich auf
ca. 100 Euro NK von 2004 sitzen.
Werde Anwalt aufsuchen.
Grüße Nachtfee
02.03.2005, 13:33 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
01.02.2005, 03:33 von Rita
Profil ansehen
Neben dem Studium der
BetrKv
HeizkostenVerordnung
(ist ja beides unter vermieternetz.de zu finden)

empfehle als Grundinfo in Normaldeutsch das Heftchen des Deutschen Mieterbundes "Die zweite Miete - Heizung und kalte Nebenkosten".

Damit weisst Du, was der DMB "seinen"/deinen Mieter ggfs. empfiehlt = wie eine Abrechnung aussehen muss und was zu beachten ist.

Kostenpunkt 5 Euro unter www.mieterbund.de

Ich möchte hier keinesfalls Werbung für die "Gegenseite" machen, aber die Waffen des "Gegners" solltest du schon kennen ...
31.01.2005, 17:09 von volker
Profil ansehen
Hallo Ute,

wenn in den Mietverträgen kein besonderer Umlageschlüssel vereinbart worden ist, sind die Betriebskosten nach der Wohnfläche umzulegen.

Ist die Wohnfläche im Mietvertrag nicht angegeben, muss trotzdem danach umgelegt werden. In der Abrechnung ist außerdem die gesamte Wohnfläche anzugeben, neben der Wohnfläche, die auf den jeweiligen Mieter entfällt.

Wie Eigentümer schon mitteilte, würde ich anhand der bisherigen Abrechnungen vorgehen. Dieses bedeutet aber nicht, dass diese Abrechnungen richtig waren.

Das Thema Nebenkosten ist inzwischen durch Gerichtsurteile nicht mehr in ein paar Sätzen abzuhandeln. Bei weiteren konkreten Einzelfragen ggf. über private Nachricht gehen.

mfg
Volker
30.01.2005, 11:12 von Eigentuemer
Profil ansehen
Hallo Ute,
ich nehme an, dass das Haus nicht neu ist, also müssten doch bisherige Nebenkostenabrechnungen existieren -
ansonsten auf jeden Fall der in den Mietverträgen festgelegte Verteilerschlüssel und die

Betriebskostenverordnung – BetrKV
Verordnung über die Aufstellung von Betriebskosten
(Betriebskostenverordnung – BetrKV)
In-Kraft-Treten: 1.1.2004

Nach der gesetzlichen Regelung trägt der Vermieter die Betriebskosten, kann diese jedoch auf den Mieter übertragen. In der Praxis wird von dieser Möglichkeit regelmäßig Gebrauch gemacht. Um den Mieter wirksam zu verpflichten, reicht es jedoch nicht aus, einen Vorschussbetrag für die Betriebskosten festzulegen. Es muss auch aus dem Mietvertrag hervorgehen, welche Betriebskostenarten vom Mieter zu tragen sind. Bei Verwendung von Mustermietverträgen muss ab dem 1.1.2004 dabei darauf geachtet werden, dass der Vertrag nicht lediglich einen Hinweis auf die alte Vorschrift des § 27 II. BV enthält, sondern nun auf § 2 der BetrKV. Besser ist es die einzelnen Betriebskostenarten noch einzeln aufzuführen, gegebenenfalls auf einer separaten Anlage.
MfG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter