> zur Übersicht Forum
04.01.2008, 21:41 von flyerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkosten, Wartung WW-Speicher,Wasseruhren
Im letzten Jahr sind mit der Heizungswartung (ca. 125€)
3 Wasseruhren (Eichfrist abgelaufen) und der WW-Speicher gereinigt und die Opferanode getauscht worden (ca. 280€).
Wie sind die Kosten von 280€ bei der NK-Abrechnung anzusetzen?
Alle 5 Jahre werden sie letzten beiden Arbeiten ausgeführt.
Alle 6 Antworten
06.01.2008, 19:23 von Cora
Profil ansehen
Hallo frischebrise

ich habe schon verstanden
06.01.2008, 00:47 von frischebrise
Profil ansehen
Hi Cora,

du kannst doch den Mieter der gerade wohnt und in dessen Zeitrahmen die Eichung stattfindet, nicht die ganzen Kosten für 5 Jahre auferlegen.

Wenn er nun die nächsten 6 Monate auszieht?
Erstattest du denn?
06.01.2008, 00:40 von Cora
Profil ansehen
Ja.
Du darfst immer nur für zurückliegende Zeiträume Geld nehmen.

ein bisschen widersprüchlich, entschuldige auf der einen Seite lege ich vor, d.h. doch ich kann die Kosten dann auch erst in den kommenden 5 Jahren auf die Mieter verteilen, oder sehe ich das falsch?

05.01.2008, 17:35 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

wenn die Kosten für die Eichung anfallen und diese einen Zeitrahmen für die nächsten 5 Jahre sind, zahlst du als VM zuerst einmal vor. Hast du in Zukunft 1,2 oder mehrere Mieter, verteilst du entsprechend.

Zitat:
Wohndauer rückwirkend oder wie? Blicke nicht ganz durch


Ja.
Du darfst immer nur für zurückliegende Zeiträume Geld nehmen.

Für die Zukunft sollten Vermieter - wenn es so weitergeht - zu den Wahrsager gehen.
05.01.2008, 13:32 von Cora
Profil ansehen
Also: Bei Wasseruhren : 5 Jahre x Wohndauer

Wohndauer rückwirkend oder wie? Blicke nicht ganz durch
05.01.2008, 08:57 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

alle genannten Kosten sind umlagefähige Betriebskosten.
Hierbei wird unterstellt, dass rechtswirksame Vereinbarungen im Mietvertrag definiert wurden.

In Einzelfallentscheidungen einiger Gerichte wird sich bei der WW Anlage - hier Opferanode - daran gestört, dass die Kosten - Zu/Abflussprinzip - nicht regelmäßig anfallen und wenn, dann zu wenig vorhersehbar. Damit enstünde eine zum Nachteil des Mieters gereichende Situation.

Also: Bei Wasseruhren : 5 Jahre x Wohndauer
bei Opferanode : Jahre x Wohndauer

Bei den Eichkosten der W-Zähler der Rhythmus - 5 Jahre - kalt ist die Zeitdauer klar, wenn die Kosten entstehen.
Bei der Opferanode sollte ein fester Zeitraum für die Wartung festgelegt werden. Nur feste, vorhersehende Zeiträume sind rechtssicher.

Alle indirekten Kosten - Laufzeitgebundene - also auf die Laufzeit aufteilen und entsprechend dem Mieter zuordnen.

Direkte Kosten ( Heizungswartung ) direkt zuordnen im Jahr der Entstehung.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter