> zur Übersicht Forum
16.02.2007, 08:38 von pekrProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkosten nach Umzug
Guten Morgen,

folgende Fragestellung interessiert mich:
Der Mieter M hat den Mietvertrag zum 31.12.2005 gekündigt und ist zum 23.12.2005 ausgezogen. Die Wohnungsübergabe erfolgt ohne Mängel am 23.12.2005.
Der Vermieter V hat im Februar 2007 folgende Nebenkostenabrechnung (Auszug) zugesandt:

Heiz- und Nebenkostenabrechnung 01.10.2005 - 30.09.2006
Eigentümer: V
Mieter: M
Abrechnungszeitraum 01.10.2005 bis 31.12.2005

Aufteilung der Kosten lt. beiliegender Abrechnung von "TEHA"

Es folgt die Auflistung der einzelnen Kostenarten u.a.
Bearbeitungsgebühr Zwischenablesung 6,38 €
....

Nachzahlungsforderung: 52,92 €

Meine Frage: Kann der V vom M die Nachzahlung verlangen?
Hinweis: der übliche Abrechnungszeitraum war der 01.10. eines Jahres bis zum 30.09. des Folgejahres
a. ist die Abrechnung nicht bereits verjährt, da im Schreiben der Abrechnungszeitraum wie oben beschrieben explizit abweichend vom Wirtschaftsjahr benannt wird?
b. Kann sich V auf einen Irrtum in der Verwendung der Begrifflichkeit berufen?
c. die Abrechnung laut "TEHA" liegt nicht vor - hier besteht ja zumindest ein Anspruch auf vollständige Zusendung der Unterlagen, da sie im Schreiben als beiliegend bezeichnet wurden.

Vielen Dank für die Antworten, wenn möglich bitte mit Rechtsquelle.

Viele Grüße
Pe-Kr
Alle 4 Antworten
16.02.2007, 14:28 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
16.02.2007, 13:57 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wenn alle gesetzlichen Anforderungen an eine vollständige und nachvollziehbare Mieterabrechnung erfüllt sind und diese den rechtsgültigen mietvertraglichen Vereinbarungen entspricht ist der Ex-Mieter zweifelsfrei zur Nachzahlung verpflichtet.



Jaaaa, wenn......
16.02.2007, 11:55 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
16.02.2007, 09:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
b. Kann sich V auf einen Irrtum in der Verwendung der Begrifflichkeit berufen?


Abrechnungszeitraum: 1.10.2005-30.9.2006
Nutzungszeit des Mieters:1.10.2005-31.12.2005

sollte das nicht exakt so in der BK-Abrechnung stehen, hat der Mieter das Recht, die BKA als formal fehlerhaft und damit als unwirksam zurückzuweisen. Dann haben Sie allerdings das Recht, eine neue BKA zu erstellen.

Der Mieter kann die BKA auch annehmen und erklären, das Sie mit der Nachzahlung ausgeschlossen sind, da das Ende des Abrechnungszeitraumes länger als 1 Jahr zurückliegt.

Irrtümer gehen zu Lasten des Verfassers.

Warum liegen die Unterlagen von TEHA nicht vor und werden trotzdem als beiliegend bezeichnet?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter