> zur Übersicht Forum
15.08.2007, 15:09 von SCHWERProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkosten bei Kündigung des Mieters?
Hallo,
mein "Problemmieter", der ja zum 30.09. gekündigt hat, ist nun der Meinung, dass er für den September nur noch die Kaltmiete zu überweisen hat.
Seine Begründung: Er ist bereits Ende August in der neuen Wohnung, und wird im September nur noch an wenigen Tagen die Wohnung ausräumen, und instandsetzen. Somit fällt von seiner Seite kein Müll mehr an, und es wird nur noch wenig Wasser verbraucht...

Ich bin der Meinung, dass ich ihm noch bis zum 30.09. die vollen Kosten (z. B. für Müll, Versicherungen...) in Rechnung stellen kann. Die Verbrauchskosten werden ja sowieso über die entsprechenden Zähler erfasst. Es ist ja nicht mein Problem, dass er die Wohnung im September nicht mehr nutzen wird...

Gruss,
Werner
Alle 63 Antworten
17.08.2007, 14:40 von Cora
Profil ansehen
Das Denken kann ich Dir leider nicht abnehmen
17.08.2007, 14:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich weiß nicht was du willst?



Ich weiß nicht, was Du und johanni eigentlich wollten?
17.08.2007, 14:15 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich weiß nicht was du willst?

Entweder kaufe ich meine MV im Schreibwarenhandel oder bei H & G und wenn zusätzliche Punkte eingefügt werden (müssen) ist der Mieter in der Regel einverstanden.

Also: forget it.

17.08.2007, 14:13 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo cora,

Zitat:
Kann sich jedes Kind im Schreibwarenladen kaufen, vorher lesen, dann weiß es was drin steht. Und das, was dann vom Vermieter ausgefüllt wird kann man lesen, prüfen, akzeptieren oder nicht.



Ist das denn auch der Vertrag, den ein VERmieter unterschreiben würde? Oder legen VERmieter andere Verträge vor?

Der Mietvertrag den der Mieter auch unterschreiben wird bzw. möchte, sollte er sich vorher durchlesen, nicht irgendeinen Mietvertrag (aus dem Schreibwarenladen).

Übrigens noch ein Hinweis für alle die gern missverstehen:

Es gibt VERmieterverträge bzw. Mieterverträge, je nachdem wer sie erstellt bzw. vorlegt, aber beides sind Mietverträge.
17.08.2007, 13:57 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
Kritik ist ja gut und schön, aber was hier abläuft, ist einfach nur dämlich von diesem selbst ernannten Miet-Experten.


Und ich dachte bisher, nur ich sehe es so

Johanni
17.08.2007, 13:52 von Cora
Profil ansehen
Hallo johanni

Zitat:
Soviel zu den blödsinnen , unangebrachten und unnötigen Beiträgen, die ABSOLUT nicht in ein Vermieterforum gehören.



hast ganz Recht, diesen Mist und dieses ständige Kontra, die selbstgefälligen Kommentare, provokante Fragen, die manchmal von Dummheit zeigen, lassen mir die Haare zu Berge stehen.
Kritik ist ja gut und schön, aber was hier abläuft, ist einfach nur dämlich von diesem selbst ernannten Miet-Experten.

17.08.2007, 13:36 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cavalier,

Zitat:
Aber die Vermieter nehmen ja Vermieterverträge sagt


Habe mal in meinen Mietverträgen nachgesehen und siehe da: da steht "MIETVERTRAG" drauf

Mietvertrag bedeutet, man macht einen Vertrag über eine Mietsache!! Soviel zu den blödsinnen , unangebrachten und unnötigen Beiträgen, die ABSOLUT nicht in ein Vermieterforum gehören.

Lass Dich nicht aus der Reserve locken!

Johanni
17.08.2007, 13:27 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Aber die Vermieterverträge nehmen ja Vermieterverträge sagt Augenroll.

Korrektur

Aber die Vermieter nehmen ja Vermieterverträge sagt Augenroll
17.08.2007, 11:19 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
Kann sich jedes Kind im Schreibwarenladen kaufen, vorher lesen, dann weiß es was drin steht. Und das, was dann vom Vermieter ausgefüllt wird kann man lesen, prüfen, akzeptieren oder nicht.

Das sind ja Mieterverträge.

Aber die Vermieterverträge nehmen ja Vermieterverträge sagt Augenroll.
16.08.2007, 22:46 von Cora
Profil ansehen
Warum regt sich trolli eigentlich so über Mietverträge auf?

Kann sich jedes Kind im Schreibwarenladen kaufen, vorher lesen, dann weiß es was drin steht. Und das, was dann vom Vermieter ausgefüllt wird kann man lesen, prüfen, akzeptieren oder nicht.

Langsam wird es kindisch, augentroll.

Dein Logo sollte eigentlich heißen:

Augenroll - Robin Hood der Mieter

16.08.2007, 16:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
wegen dem Abschreiben.


Ganz einfach, normaler MV von Haus und Grund und alle handschriftlichen Eintragungen z.B. Miete Nebenkosten, Kaution, Beschreibung des Objektes,.......,Sondervereinbarungen bzw. Hausordnung/Schneeordnung Gartenpflege (soweit vorgesehen) werden von mir handschriftlich eingefügt.

Der pot. Mieter liest dies hat die Möglichkeit wenn er Fragen hat bzw. wenn ich es falsch oder ungenau erklärt habe rückzufragen - oder nach Absprache auch zu ändern !

Auch ein VM kann Fehler machen, z.B. vertraglich ausgeschlossen war Tierhaltung im Formularvertrag. Mieterin unterschreibt nur, so teilte Sie mir mit, wenn Katzenhaltung erlaubt.

Klausel wurde dann selbstverständlich gestrichen !

Dann wird nochmal ein Termin anberaumt und gegebenenfalls endgültig unterschrieben !

MFG

16.08.2007, 16:40 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Herr Augenroll,

Zitat:
@cavalier,

warum so angefressen, Gerichtstermin heute nicht gut gewesen???


Ja sehr gut.

Die Richterin vom Vormundschaftsgericht, Frau Plate hat die ehrenamtliche Betreuung für einen meiner fünf Betreuten verlängert. Sie war wie immer sehr angetan von meiner Arbeit und Betreuung.

Sie weiß auch, dass ich Vermieter bin. Sie sagte aber, das wäre nicht schlimm.

Oh da beruhigen sie mich aber Frau Richterin. Es gibt in Deutschland einen so genannten Herrn Augenroll der behauptet alle Vermieter sind Verbrecher.

16.08.2007, 16:34 von Augenroll
Profil ansehen
@cavalier,

warum so angefressen, Gerichtstermin heute nicht gut gewesen???

@CMAX,

Zitat:
verstehe ich jetzt nicht ???


wegen dem Abschreiben.

Ich finde es natürlich sehr fair von Ihnen, den MV vor Unterschrift zur Prüfung zu überlassen, das ist bei weitem noch nicht üblich.

16.08.2007, 16:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Klingt irgendwie nicht praktikabel.


verstehe ich jetzt nicht ???

Geht es ein bischen konkreter ???

MFG
16.08.2007, 16:29 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Und mit welchem Recht heften sich die Kinder deren Verdienste ans Revers???

Antwort daneben. Frage war, wo kommt ein Erbe her.

Zitat:
Das hätten Sie wohl gerne. Nicht alle sittenwidrigen Klauseln sind ungültig.

Denn sind sie auch nicht sittenwidrig.

Zitat:
Ich meine Mietverträge erstellt von Vermietern

Bleibt immer noch ein Mietvertrag.

Zitat:
Weil VERmieter oft dank jahrelanger Erfahrung bzw. durch Verwendung vorgefertigter Formulare sehr ausgefeilte und regelrecht hinterlistige Verträge anbieten. Wenn ein VERmieter zur schnellen Unterschrift drängt ist das immer verdächtig.

Oder lesen hir im Forum.

Aber wie schreiben mir gestern noch. Wer keine Probleme beim Vermieten hat, braucht hier nicht lesen und hat in diesem Forum nichts zu suchen.

Wenn aber einer neu vermietet, werfen sie ihm vor keine Ahnung zu haben und er soll das Vermieten lassen.

Ja wo soll sie denn herkommen, wenn er unter Anderem nach Ihrer Einschätzun hier nicht lesen darf.
16.08.2007, 16:25 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Darüberhinaus gebe ich blanko den MV dem zukünftigen Mieter für 1 Woche zur Ansicht und lasse alle handschriftlichen Eintragungen, z.B. Hausordnung und Gartenpflege o.ä. von Ihm/ihr abschreiben, die Verträge werden dann später getauscht. Ich habe sozusagen das Mieterexemplar und der M hat das VM-Exemplar.

Klingt irgendwie nicht praktikabel.
16.08.2007, 16:22 von SCHWER
Profil ansehen
@CMax

Gute Idee - das werde ich zukünftig auch so machen...
Dann kann der Mieter später nicht sagen, er wusste nichts von der Vereinbarung...

Gruss,
Werner
16.08.2007, 16:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Richtig, dazu gehören z.B. sehr fleißige Eltern.


Und mit welchem Recht heften sich die Kinder deren Verdienste ans Revers???

Zitat:
Na also, kann er doch unterschreiben und sich entspannt zurück lehnen.



Das hätten Sie wohl gerne. Nicht alle sittenwidrigen Klauseln sind ungültig.

Zitat:
Übrigens stehen die Klauseln im Mietverträgen. Ich kenne keine Vermieterverträge.


Ich meine Mietverträge erstellt von Vermietern.

Zitat:
Zitat:
Deshalb muss der Vertrag trotzdem vor Unterschrift des Mieters gründlich vom Mieter geprüft werden!


Wozu?


Weil VERmieter oft dank jahrelanger Erfahrung bzw. durch Verwendung vorgefertigter Formulare sehr ausgefeilte und regelrecht hinterlistige Verträge anbieten. Wenn ein VERmieter zur schnellen Unterschrift drängt ist das immer verdächtig.

16.08.2007, 16:19 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Viele Klauseln die in Vermieterverträgen stehen, sind nun mal ungültig. Deshalb muss der Vertrag trotzdem vor Unterschrift des Mieters gründlich vom Mieter geprüft werden!


...........ziemlich einseitige Darstellung !

wie allseits bekannt sein dürfte (auch trollen !), sind Klauseln, die den Mieter benachteiligen, ungültig bzw. es gilt dann BGB.

Also werde ich als VM, wenn ich einigermassen klar im Kopf bin, solche nicht einfügen bzw einfordern, weil ich dann sowiese den Kürzeren ziehe.

Ist ja eigentlich logisch, Oder ???

Darüberhinaus gebe ich blanko den MV dem zukünftigen Mieter für 1 Woche zur Ansicht und lasse alle handschriftlichen Eintragungen, z.B. Hausordnung und Gartenpflege o.ä. von Ihm/ihr abschreiben, die Verträge werden dann später getauscht. Ich habe sozusagen das Mieterexemplar und der M hat das VM-Exemplar.

So stelle ich sicher, das derjenige der abschreibt, gezwungen ist sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Er/Sie kann später nicht sagen er/sie hätte es nicht gewusst!!!

MFG

16.08.2007, 16:15 von SCHWER
Profil ansehen
Zitat:
Nein eher, weil er mit seinem zugeflogenem Erbe noch dicken Reibach machen wollte. Leider hat das nicht geklappt.



@Augenroll

Doch, geklappt hat das schon - aber - ich hab festgestellt, dass es da noch mehr zu holen gibt

Sollte vielleicht meinen Usernamen in "DonVermitri" abändern

Gruss,
Werner
16.08.2007, 16:12 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Das ist jetzt mißverständlich; ein Erbe fliegt keineswegs zu (sonst hättest Du ja auch noch eine Chance).

Richtig, dazu gehören z.B. sehr fleißige Eltern.
16.08.2007, 16:09 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
mit seinem zugeflogenem Erbe


Das ist jetzt mißverständlich; ein Erbe fliegt keineswegs zu (sonst hättest Du ja auch noch eine Chance).

16.08.2007, 16:01 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Viele Klauseln die in Vermieterverträgen stehen, sind nun mal ungültig

Na also, kann er doch unterschreiben und sich entspannt zurück lehnen.

Übrigens stehen die Klauseln im Mietverträgen. Ich kenne keine Vermieterverträge.

Gab es die früher mal?

Zitat:
Deshalb muss der Vertrag trotzdem vor Unterschrift des Mieters gründlich vom Mieter geprüft werden!

Wozu?
16.08.2007, 15:56 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
dürfte inzwischen allgemein bekannt sein, dass ein Vermieter in der Regel einen bereits erstellten MV nutzt, in dem Rechte und Pflichten beider Seiten vorhanden sind.

Aber wenn ich den augentroll richtig verstehe, steht er auf dem Standpunkt: kann man ruhig unterschreiben, halten werde ich mich so wie so nicht daran.


Würde mal gerne sehen, welcher Vermieter den mitgebrachten Vertrag des Mieters unterschreiben würde.

Viele Klauseln die in Vermieterverträgen stehen, sind nun mal ungültig. Deshalb muss der Vertrag trotzdem vor Unterschrift des Mieters gründlich vom Mieter geprüft werden!
16.08.2007, 15:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Das hat er doch nur gemacht, weil er mal wieder ruhig im Park spazieren gehen wollte (und nicht dauernd über kampierende wohnungslose Leute stolpern wollte).



Nein eher, weil er mit seinem zugeflogenem Erbe noch dicken Reibach machen wollte. Leider hat das nicht geklappt.
16.08.2007, 14:08 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Ja, aber den Vertrag hat der Vermieter erstellt. Also reagiert der Mieter lediglich


dürfte inzwischen allgemein bekannt sein, dass ein Vermieter in der Regel einen bereits erstellten MV nutzt, in dem Rechte und Pflichten beider Seiten vorhanden sind.

Aber wenn ich den augentroll richtig verstehe, steht er auf dem Standpunkt: kann man ruhig unterschreiben, halten werde ich mich so wie so nicht daran.

Denn "eigene Regeln und Rechte" stellt in der Mehrheit der Mieter auf.

16.08.2007, 12:55 von SCHWER
Profil ansehen
Ich schmeiss mich gleich weg, vor lachen

Gruss,
Werner
16.08.2007, 12:46 von Mortinghale
Profil ansehen
Das hat er doch nur gemacht, weil er mal wieder ruhig im Park spazieren gehen wollte (und nicht dauernd über kampierende wohnungslose Leute stolpern wollte).

16.08.2007, 11:00 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber doch nur, weil der Mieter die Wohnung mieten wollte


Doch nur weil der Vermieter zuvor die Wohnung zur Vermietung angeboten hat.
16.08.2007, 10:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Ja, aber den Vertrag hat der Vermieter erstellt.


Aber doch nur, weil der Mieter die Wohnung mieten wollte (hatte keine Lust mehr, im Park zu wohnen).

16.08.2007, 10:46 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Hier will doch eindeutig der Mieter von den vertraglichen Vereinbarungen eigenmächtig abweichen.



Ja, aber den Vertrag hat der Vermieter erstellt. Also reagiert der Mieter lediglich.
16.08.2007, 10:24 von Mortinghale
Profil ansehen
Phili,

warum hast Du eigentlich Deinen Actio/Reactio - Spruch aufgegeben ?
Hier will doch eindeutig der Mieter von den vertraglichen Vereinbarungen eigenmächtig abweichen.

Du mußt doch nicht wirklich jeden Blödsinn bejubeln, nur weil er von einem Mieter kommt.

16.08.2007, 10:16 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
muss einem nicht jeder auf der Nase herum tanzen,


Ich denke mal, hier will eher Schwer seinem Mieter auf der Nase rumtanzen, bzw. mal so richtig fies seine Vermietermacht demonstrieren. Naja, wer's nötig hat...
15.08.2007, 19:43 von Cora
Profil ansehen
Nun ja, den gibt es entweder jetzt oder später.
Fakt ist jedoch, dass die NK bis Mietende laufen.

Wo kämen wir hier wenn der Mieter entscheidet wie lange er NK leisten will, muss einem nicht jeder auf der Nase herum tanzen, oder?
15.08.2007, 19:31 von Mortinghale
Profil ansehen
Wobei sich der bei der NK-Abrechnung zu erwartende Ärger jetzt schon abzeichnet.

15.08.2007, 19:09 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn er für den letzten Monat keine NK leisten will, auch nicht schlimm, fällt dann die gesamte NK-Vorauszahlung geringer aus, denn die Abrechnung geht über die volle Mietzeit.

Manche Mieter denken sie sind sehr schlau...

15.08.2007, 18:39 von Mortinghale
Profil ansehen
Sag mal, Phili,

ist Dir die Wahrheit so fremd, daß Du nicht einmal eine Zahl richtig kolportieren magst ?

Zitat:
Und Mortinghale hat heute in einem anderen Mietrechtsforum mit permanenten Mieterbeleidigungen seine 3000 Beiträge geschafft.


(Aktueller Stand 3309; die "Beleidigungen" noch nicht mal mitgezählt)

15.08.2007, 17:19 von Augenroll
Profil ansehen
Na dann aber ran. Aktueller Stand:

Zitat:
cavalier
Giga-User

Beiträge: 987


15.08.2007, 17:18 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Und Mortinghale hat heute in einem anderen Mietrechtsforum mit permanenten Mieterbeleidigungen seine 3000 Beiträge geschafft. Einfach mal nach dem Nicknamen go**len!

Da ist er wieder, der Schnüffler.
15.08.2007, 17:13 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Ich fordere Sie nochmals auf. lassen Sie bitte dieses Gespamme, das ist der Übersichtlichkeit abträglich.
1. dito
2. Sie haben nichts von mir zu fordern

Zitat:
Sie bitte auch.

Wenn Sie es nicht einsehen, können Sie sich auch nicht ändern.

Aber das wollen Sie ja auch nicht.

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

Zitat:
Auch mich wundert das nicht, denn Cavalier möchte heute wohl unbedingt noch seine 1000 Beiträge schaffen. Aktueller Stand:

cavalier
Giga-User

Beiträge: 983


Danke, habe ich noch nicht bemerkt.

Jatzt aber ran!

15.08.2007, 17:04 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Jetzt wissen wir zumindest, wo es endet:

In Textbausteinen.



Zitat:
Jez hab ich wenigstens eine Erklärung dafür gefunden, wie es manche User auf ein Tausend Postings bringen


Auch mich wundert das nicht, denn Cavalier möchte heute wohl unbedingt noch seine 1000 Beiträge schaffen. Aktueller Stand:

Zitat:
cavalier
Giga-User

Beiträge: 983


Und Mortinghale hat heute in einem anderen Mietrechtsforum mit permanenten Mieterbeleidigungen seine 3000 Beiträge geschafft. Einfach mal nach dem Nicknamen go**len!
15.08.2007, 17:04 von SCHWER
Profil ansehen
Jez hab ich wenigstens eine Erklärung dafür gefunden, wie es manche User auf ein paar Tausend Postings bringen

Gruss,
Werner
15.08.2007, 17:02 von Mortinghale
Profil ansehen
Jetzt wissen wir zumindest, wo es endet:

In Textbausteinen.

Da inhaltlich ohnehin immer weniger variiert wurde, ist es natürlich auch eine konsequente Folge.

15.08.2007, 17:00 von Augenroll
Profil ansehen
Ich fordere Sie nochmals auf. lassen Sie bitte dieses Gespamme, das ist der Übersichtlichkeit abträglich.
15.08.2007, 16:59 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll,

Zitat:
Wie bitte?

ja
15.08.2007, 16:58 von Augenroll
Profil ansehen
Wie bitte?
15.08.2007, 16:57 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll,

Zitat:
es wäre schöner, wenn Sie sachlich bleiben würden.

Sie bitte auch.
15.08.2007, 16:55 von Augenroll
Profil ansehen
@cavalier, @mortinghale,

es wäre schöner, wenn Sie sachlich bleiben würden.
15.08.2007, 16:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Wir wollen und müssen jedoch in Berlin bleiben.


Niemand muß in Berlin bleiben; verwunderlich genug, daß es jemand will.

Zitat:

Normale VERmieter:
Seltene Mieterhöhungen + keine Probleme = keine unnötigen Beschwerden (wie z. B. Hausmeister...) + keine oder geringe Mietminderungen


Du läßt Deinem Vermieter aber wirklich keine große Chance.
Wenn doch alles positiv ist, warum dann überhaupt eine Mietminderung (selbst wenn sie gering ist) ?

Zitat:
quid pro quo


Jetzt auch noch Hannibal Lecter; wo soll das bloß enden ?

15.08.2007, 16:35 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Ich zahle Miete in der gesetzlich und rechtlich vorgeschriebenen Höhe

Seit wann sind Mieten gesetzlich und der Höhe nach vorgeschrieben?

Ist es schon soweit? Regiert schon Ihre PDS bundesweit?
15.08.2007, 16:23 von SCHWER
Profil ansehen
@Augenroll

Ich denke, dass ich in die Kategorie "Unproblematischer und gutmütiger Vermieter" fallen würde.
Grundsätzlich will ich nur ein ruhiges und problemfreies Leben führen. Ich vermiete hier meine beiden Wohnungen, die ich als sehr schöne "Luxuswohnungen" für unsere Region bezeichnen würde. Diese Wohnungen kosten nicht mehr Kaltmiete, als irgendwelche Altbauwohnungen in der Nachbarschaft. Die Lage ist sehr ruhig, und mit relativ guter Anbindung zum Stadtzentrum. Nebenkosten sind geringer als im Altbau, da alles sehr gut isoliert, neue Fenster, und Heizungsanlage auf neuestem Stand...

Wenn dann aber ein Mieter meint, er müsse mir mit ständigen und unberechtigten Forderungen (z. B. mangelde Gartenpflege, zu kleine Mülltonnen...) ans Bein pinkeln, dann hab ich doch das Recht, mich zur Wehr zu setzen. Und bei einem Mieter, der die Wohnung sowieso über seinen finanziellen Verhältnissen ausgewählt hat, ist dies durch die Erhöhung des Kostenfaktors relativ einfach...

Bin ich deswegen ein böser Vermieter?

Gruss,
Werner
15.08.2007, 16:09 von Augenroll
Profil ansehen
Ich zahle Miete in der gesetzlich und rechtlich vorgeschriebenen Höhe. Aber eben nicht mehr, so wie es mein Vermieter verlangt. Wir ziehen auch nicht aus, solange kein Kündigungsgrund gegen uns besteht oder ein vernünftiger Aufhebungsvertrag angeboten wird. Deswegen sind wir unserem Vermieter ein Dorn im Auge.

Das Problem scheint ein anderes: Nahezu alle Vermieter hier in Berlin Mitte sind windige Glücksritter die skrupellos über Leichen gehen. Auch das prägt ja hauptsächlich mein Vermieterbild. Wir wollen und müssen jedoch in Berlin bleiben.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Vermieter in Landstrichen mit anderer Mentalität fairer sind. Deswegen brauchen Sie ja nicht auf Rechte verzichten.
15.08.2007, 16:01 von SCHWER
Profil ansehen
@ Augenroll
Sie sind ja gar nicht so schlimm, wie ich Sie mir vorgestellt hatte

Ich hab ab 01.10. eine schöne, und moderne Wohnung günstig zu vermieten, die ich in gute Mieterhände abgeben will

Gruss,
Werner
15.08.2007, 15:54 von Augenroll
Profil ansehen
Ich hab für meinen VERmieter und die meiner Freunde eine ganz einfache Rechenformel aufgestellt:

Normale VERmieter:
Seltene Mieterhöhungen + keine Probleme = keine unnötigen Beschwerden (wie z. B. Hausmeister...) + keine oder geringe Mietminderungen

ProblemVERmieter:
Ständige Mieterhöhungen + Pseudo-Probleme = alle möglichen Betriebskosteneinsichtnahmen + ständige Mietminderungen (nach den aktuellen Bestimmungen)

quid pro quo

15.08.2007, 15:49 von SCHWER
Profil ansehen
Da bin ich ja froh, dass ich hier im Recht bin

@Augenroll
Ich hab für meine Mieter eine ganz einfache Rechenformel aufgestellt:

Normale Mieter:
Seltene Beschwerden + keine Probleme = keine unnötigen Betriebskosten (wie z. B. Hausmeister...) + keine oder geringe Mieterhöhung

Problemmieter:
Ständige Beschwerden + Pseudo-Probleme = alle möglichen Betriebskosten in voller Höhe + ständige Mieterhöhung (nach den aktuellen Bestimmungen)

So, und jetzt können Sie mich "nach Ihrer Moralvorstellung" auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen

Gruss,
Werner
15.08.2007, 15:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
es hatte auch irgendetwas mit Mietern zu tun.



Wieso? Wer hatte denn dem Mieter das Verfügungsrecht über die Wohnung eigenverantwortlich gegeben?
15.08.2007, 15:37 von Mortinghale
Profil ansehen
Na, das ist ja klar; aber ich glaube, es hatte auch irgendetwas mit Mietern zu tun.

15.08.2007, 15:28 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Warum nimmt man nochmal überhaupt Vorauszahlungen ?


Weil man (besonders) als (ererbter) Vermieter alle seine Rechte stets bis auf's Äußerste ausschöpfen muss??? Sonst hat man nämlich das schlechte Gefühl zu kurz zu kommen.
15.08.2007, 15:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Schließlich hätten Sie ja in diesem Falle die Möglichkeit, die geringere Vorauszahlung einfach bei der entsprechenden BK-Abrechnung zu berücksichtigen und gut ist.



Hätte man eigentlich immer.

Warum nimmt man nochmal überhaupt Vorauszahlungen ?

Muß ich mal nachschlagen (oder vielleicht doch einen entsprechenden Thread eröffnen ?).

15.08.2007, 15:18 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Schließlich hätten Sie ja in diesem Falle die Möglichkeit, die geringere Vorauszahlung einfach bei der entsprechenden BK-Abrechnung zu berücksichtigen und gut ist.

Geht auch.

Aber der Mieter will ja garnicht zahlen. Und denn so ein Angebot?
15.08.2007, 15:15 von Augenroll
Profil ansehen
Warum nicht raffen, wenn man es auch gut sein lassen könnte. Man ist ja schließlich wer, (als ererbter Vermieter).

Schließlich hätten Sie ja in diesem Falle die Möglichkeit, die geringere Vorauszahlung einfach bei der entsprechenden BK-Abrechnung zu berücksichtigen und gut ist.
15.08.2007, 15:12 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Werner,

Zitat:
Ich bin der Meinung, dass ich ihm noch bis zum 30.09. die vollen Kosten (z. B. für Müll, Versicherungen...) in Rechnung stellen kann.

Richtig, solange der Mietvertrag läuft.

Zitat:
Seine Begründung: Er ist bereits Ende August in der neuen Wohnung, und wird im September nur noch an wenigen Tagen die Wohnung ausräumen, und instandsetzen. Somit fällt von seiner Seite kein Müll mehr an, und es wird nur noch wenig Wasser verbraucht...

Sein Problem.
15.08.2007, 15:10 von johanni
Profil ansehen
Hallo Schwer,

Zitat:
Ich bin der Meinung, dass ich ihm noch bis zum 30.09. die vollen Kosten (z. B. für Müll, Versicherungen...) in Rechnung stellen kann. Die Verbrauchskosten werden ja sowieso über die entsprechenden Zähler erfasst. Es ist ja nicht mein Problem, dass er die Wohnung im September nicht mehr nutzen wird...


Und damit liegst Du RICHTIG!!!!!!

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter