> zur Übersicht Forum
23.05.2007, 19:32 von hallospencerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nebenkosten abgrenzen ?
Hallo,

ich sitze gerade an der Nebenkostenabrechnung. Jahrelang habe ich nicht darauf geachtet, dass z.B. die Gebäudeversicherung vom 1.5. bis 30.4. des Folgejahres läuft. Muss ich diese Kosten dann anteilig berechnen ? Oder gilt: In dem Jahr bezahlt, im selben Jahr als Nebenkosten berechnet ?

Vielen Dank.
Alle 7 Antworten
25.05.2007, 12:22 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
24.05.2007, 09:49 von Mortinghale
Profil ansehen
Wurde veröffentlicht in

Das Grundeigentum 2007, Seite 368

24.05.2007, 08:31 von xxl
Profil ansehen
Hallo!

Was steht denn genau im Urteil LG Berlin v. 1.12.2006 - 63 S 113/06 ????

Hab per Google nichts herausfinden können!!

Liebe Grüße
23.05.2007, 20:13 von maralena
Profil ansehen
@ Mortinghale - danke für den Tipp - das wusste ich nicht.

Zitat:
in analoger Anwendung neuerer Rechtsprechung (LG Berlin v. 1.12.2006 - 63 S 113/06) kannst Du auch einfach den gezahlten Betrag (Abflußprinzig = ohne Umrechnung) nehmen


macht die sache echt einfacher und lässt mich auch besser schlafen

Gruß
Mara
23.05.2007, 20:06 von maralena
Profil ansehen
Hallo Spencer,

Zitat:
Oder gilt: In dem Jahr bezahlt, im selben Jahr als Nebenkosten berechnet ?



Steuerlich ist das glaube ich richtig. Eigentlich spielt es ja insofern keine Rolle, wenn der Betrag immer gleich geblieben ist.

Bei Steigerungen müsstest Du streng genommen anteilig berechnen, bspw. für 2006:

* Rechnung 2006 1200€: 01.05.05-31.04.06 --> anteilig 1/3 = 400€
* Rechnung 2007 1500€: 01.05.06-31.04.07 --> anteilig 2/3 = 1000€

Wären dann insgesamt 1400€ und nicht wie man der Einfachheit halber meinen würde 1500€.

Ich habe es bisher nicht so gemacht - dann müsste ich das beim Strom (läuft von 01.11-31.10) auch so machen (sind aber auch kleine Beträge).

Und bei der Gasrechnung habe ich jetzt gesehen, dass die "Brüder" von den Gaswerken den Nov + Dez 2005 in der Rechnung 2006 berücksichtigt haben (Die Differenz von 2005 zu 2006 war so enorm, dass es nicht mehr stimmen konnte...).

Da müsste ich dann künftig streng genommen für fast jeden Posten eine eigene NK-Abrechnung erstellen - und im Falle der Gasrechnung wäre ja Nov + Dez 05 bereits verjährt - aber die Rechnung erhalte ich erst im Januar 07!! Also welchen Verteilungsschlüssel anwenden, wenn man Verbräuche für 2006 abgelesen hat, aber die Rechnung 2 Monate aus 2005 enthält?

Also da die Versicherung i.d.R einen hohen Betrag ausmacht und falls diese jährlich steigt (das ist bspw. bei Neubautarifen der Fall), sollte man vielleicht doch bei diesem Posten besser genau rechnen.

Wenn allerdings kein Mieterwechsel stattgefunden hat ist das auch "Jacke wie Hose".

NK-Abrechnungen sind der Horror - ich mache seit 8 Wochen nichts anderes an meinen Wochenenden und bei jedem Haus ist es wieder anders .

Viel Spaß noch dabei!!

gruß
Mara
23.05.2007, 19:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Spencer,

in analoger Anwendung neuerer Rechtsprechung (LG Berlin v. 1.12.2006 - 63 S 113/06) kannst Du auch einfach den gezahlten Betrag (Abflußprinzig = ohne Umrechnung) nehmen. Zu unbilligen Belastungen wird es da ja wohl kaum kommen.

23.05.2007, 19:36 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

natürlich gilt für dıe BEKOAB immer das Wirtschaftsjahr, in welchem abgerechnet wird.
Entsprechend sind die anteiligen Betriebskostenarten zuzuordnen und zeitanteilig aufzuteilen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter