> zur Übersicht Forum
12.07.2007, 16:42 von WilliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Nachweise Zahlungsfähigkeit für Neumieter
Nach dem unser alte Mieter jetzt aus der Wohnung raus ist, bei dem wir schlechte Erfahrungen mit der Zahlungsmoral gemacht haben, steht jetzt die Neuvermietung an. Dazu hier meine Frage:
was kann ich zum Nachweis seiner Zahlungsfähigkeit eigentlich alles zur Vorlage verlangen? was ist hier üblich?
Alle 18 Antworten
13.07.2007, 20:35 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
diese Auskünfte sind mit Vorsicht zu betrachten, denn manche Vormieter verkneifen sich jede kritische Anmerkung um ungeliebte Mieter möglichst schnell loszuwerden

Bzw.
Zitat:
Wenn es Ärger gibt mit dem jetzigen VM würde ich auch mal tippen, dass der den Mieter möglicherweise sogar "wegloben" wird - so wie das auch bei manchen Arbeitsverhältnissen der Fall ist....

Das Verkneifen kritischer Anmerkungen, bzw. das Wegloben könnte dem vorigen Vermieter Ärger bereiten. Aber den Vorvorvermieter zu befragen ist sicher eine bessere Idee.

Zitat:
Sollte der neue Mieter die Anschrift des Vorvermieters nicht freiweillig rausrücken, kann man sich auch schon seinen Teil denken.

So sehe ich das auch. Ein "Wunschmieter" wird es tunlichst vermeiden, dass neuer und voriger Vermieter Kontakt miteinander aufnehmen.

verzweifelter
13.07.2007, 18:36 von Cora
Profil ansehen
Hallo mara

es gibt aber auch relativ viele Mieter, die kündigen, ohne eine neue Wohnung in Aussicht zu haben und darauf vertrauen in der verbleibenden Zeit eine neue zu finden.
Oder sie haben gekündigt, weil sie eine Wohnung hatten und das aus irgendeinem Grund nicht geklappt hat.

Man kündigt ja nicht immer oder überwiegend aus dem Grund, dass man sich mit dem Vermieter nicht (mehr) versteht
13.07.2007, 16:25 von maralena
Profil ansehen
Das Thema "Vorvermieter fragen" halte ich irgendwie immer noch für unrealistisch. Warum sollte ein Mieter seinem VM sagen, dass er einen Wohungswechsel (aus welchem Grund auch immer) plant und damit ein eventuell bisher gutes Verhältnis gefährden, bevor er einen neuen Mietvertrag hat?

Wenn der Umzug nicht wegen "Knatsch" zwischen VM und M stattfindet, sollte es zwar eigentlich normal sein, dass man dann trotzdem eine gute Referenz gibt, aber manche Leute reagieren halt auf sowas nicht immer professionell.

Ich vergleiche das mal mit einem Arbeitgeber: auch wenn ich nix gegen meinen AG habe und mir aus ganz anderem Grund einen neuen Job suchen will (wegen der Entfernung, weil Teilzeit nicht geht, oder einfach neue Branche), erzähle ich das meinem AG auch beim besten Verhältnis nicht, weil die Gefahr besteht, dass man dann auf's Abstellgleis gerät ("geht ja eh bald..."). Und wenn man dann doch so schnell nix Neues findet, hat man sich selbst ein ganz schönes Eigentor geschossen und die Arbeit wird vielleicht rein subjektiv nicht mehr so geschätzt wie zuvor - ohne das Wissen, das jemand gehen will.

Und kein neuer AG würde einen Referenz vom gegenwärtigen AG erwarten, sondern eher eine externe Referenz oder die eines vorherigen AGs - also des Vor-Vorvermieters in dem Falle (wie schon oben gesagt).

Wenn es Ärger gibt mit dem jetzigen VM würde ich auch mal tippen, dass der den Mieter möglicherweise sogar "wegloben" wird - so wie das auch bei manchen Arbeitsverhältnissen der Fall ist....

Gruß
Mara
13.07.2007, 15:51 von Willi
Profil ansehen
danke für die Hilfe!!
13.07.2007, 14:49 von Cora
Profil ansehen
Hallo

also ich pflege meine Pillen immer um die gleiche Zeit zu nehmen...

Zitat:
diese Auskünfte sind mit Vorsicht zu betrachten, denn manche Vormieter verkneifen sich jede kritische Anmerkung um ungeliebte Mieter möglichst schnell loszuwerden


falls der Mieter schon gekündigt hat, sehe ich kein Problem, dass der Vorvermieter die Wahrscheit verschweigt.

Fragen würde ich auf jeden Fall, schützt manchmal vor schnellen Entscheidungen mit den ach so netten neuen Mietern.

Sollte der neue Mieter die Anschrift des Vorvermieters nicht freiweillig rausrücken, kann man sich auch schon seinen Teil denken.
13.07.2007, 11:08 von BerniBaerchen
Profil ansehen
Zitat:
Oh Gott meine Pillen, habe ich heut früh vergessen....






13.07.2007, 10:49 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
die Pillen sind heute besonders gut !

Oh Gott meine Pillen, habe ich heut früh vergessen....
13.07.2007, 10:47 von Jobo
Profil ansehen
die Pillen sind heute besonders gut !
Jobo
13.07.2007, 10:18 von Augenroll
Profil ansehen
Na Kollegen, geht doch bitte mal etwas freundlicher mit Neuusern um, sonst haben wir hier bald Inzucht.
13.07.2007, 08:51 von Herr_Radendueber
Profil ansehen
Werte Brettgemeinde,

in diesem Faden muss erwähnt werden, die Obrigkeit sollte den zuständigen Pfaffen befragen, ob der neue, besondere Mieter auch regelmäßig sonntags die keusche Kirche besucht!

redlichst
Herr Radendueber

Zitat Kardinal Theodore de Marcus:

"Unser Vateland hat nur als Gottesstatt eine Chance sich dauerhaft der latenten Unkeuschheit zu erwehren."
13.07.2007, 08:30 von Mortinghale
Profil ansehen
Also nicht Gespräch mit dem Vorvermieter, sondern dem Vorvorvermieter.

13.07.2007, 08:09 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
Gespräch oder Briefkontakt mit dem vorherigen Vermieter!


diese Auskünfte sind mit Vorsicht zu betrachten, denn manche Vormieter verkneifen sich jede kritische Anmerkung um ungeliebte Mieter möglichst schnell loszuwerden.

Viele Grüße Adele
13.07.2007, 01:45 von prinzregent
Profil ansehen
wer in die Zukunft sehen will, der sollte Harry Potter lesen. Und in dem steht, das Lesen aus der Glaskugel ist sehr unsicher und trifft nur in Ausnahmen ins Schwarze.

Ein Mieter der HEUTE zahlen kann, kann in 2 oder 3 Jahren pleite oder schlicht krank sein. Dann gibts auch kein Geld mehr.

Heute siehe Cora oder Verzweifelter ...

Zum geschäftlichen Erfolg gehört eben auch ein wenig Glück.
12.07.2007, 22:44 von Cora
Profil ansehen
Hallo verzweifelter,

gut, dass du mitdenkst:

Zitat:
Gespräch oder Briefkontakt mit dem vorherigen Vermieter!




ein sehr wichtiger Punkt.

Grüssli
12.07.2007, 22:40 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

und mir fällt dazu noch ein:

Gespräch oder Briefkontakt mit dem vorherigen Vermieter!

verzweifelter
12.07.2007, 22:21 von Cora
Profil ansehen
na, ja - auf die Schnelle:

1. Beschäftigungsnachweis Arbeitgeber
2. 3 letzten Gehaltsabrechnungen
3. Schufa-Auskunft
4. Kaution 3 MM in bar
5. Selbstauskunft

ist natürlich alles keine Garantie für künftige zuverlässige und problemlose Zahlung, aber das weißt du ja selbst.

Gruß
Hallo Willi,

wurde schonsehr ausführlichin diesem Forum beschrieben.

Gehe mal unter Suchfunktion

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter