> zur Übersicht Forum
14.06.2007, 17:52 von DerHassoProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Muss ich Miete verlangen?
Ich besitze ein kleines älteres Zweifamilienhaus dessen 2 Wohnungen mein Sohn bzw. meine Mutter bewohnen.
(Ich selbst wohne nicht in dem Haus)

Da ich nicht mehr berufstätig bin,
und in das Haus auch nichts mehr investieren will, möchte ich, um gewisse Nebeninkommensgrenzen nicht zu überschreiten, zukünftig keine Miete mehr von den beiden verlangen.

(Dass ich dann steuerlich auch nichts mehr absetzen kann ist mir natürlich klar.)

Darf ich das eigentlich tun, um dann dem Finanzamt und meiner Krankenkasse guten Gewissens erklären zu können:
Ich habe keine Mieteinnahmen!

Was muß ich beachten?
Für Tips und Infos im Voraus vielen Dank.
Hasso
Alle 10 Antworten
15.06.2007, 17:17 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Lilibeth,

Zitat:
Dafür übernehmen wir alle ... Reparaturen und setzen nichts von der Steuer ab.


§ 35 a EStG nicht vergessen.

15.06.2007, 16:36 von Cora
Profil ansehen
Hallo

gefunden aus: www.gesetzlichekrankenkassen.de:

Zitat:
Bei Rentnern wird unterschieden zwischen pflichtversicherten Rentnern und freiwillig versicherten Rentnern.
Pflichtversicherte Rentner bezahlen Krankenkassenbeitrag nur auf ihre gesetzliche Rente, wobei die Hälfte von der Gesetzlichen Rentenversicherung getragen wird. Der Pflegeversicherungsbeitrag ist komplett selbst zu tragen.
Auszahlungen aus Betrieblicher Altersvorsorge (auch Einmalauszahlungen aus Gehaltsumwandlungen bzw. Direktversicherungen) unterliegen dem vollen Beitragssatz zur Kranken- und Pflegeversicherung.
Freiwillig versicherte Rentner bezahlen auf alle ihre Einkünfte (also auch auf Kapitalerträge / Zinsen, Betriebliche Altersvorsorge, Mieteinnahmen aus Immobilienbesitz usw.) Krankenkassenbeiträge - und zwar den vollen Beitragssatz!




d.h. falls du gesetzlich versichert bist zahlst du keine Beiträge für deine Mieteinnahmen

Gruß
14.06.2007, 23:19 von Lilibeth
Profil ansehen
Hallo

von Familienmitglieder Eltern oder Kindern brauchst mach so viel ich weiß keine Miete verlangen. Wir wohnen auch im elterlichen Haus mietfrei. Dafür übernehmen wir alle Nebenkosten z.b. Grundbesitzabgaben und Reparaturen und setzen nichts von der Steuer ab.
14.06.2007, 20:04 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Da Vermieterforum gehe ich davon aus, dass ich auf Gewinneinkünfte nicht eingehen muß


Auch das könnte leicht mißverstanden werden.

Zitat:
Geld oder Geldeswert
O-Ton Dagobert Duck ?

Taxpert, Du hast das EStG aber wirklich immer dabei, oder ?

14.06.2007, 19:49 von DerHasso
Profil ansehen
Hallo Mortinghale u. Zaunkönig usw.
Vielen Dank für die Tips

Übrigens:
Der mir vorliegende Familienversicherungs-Fragebogen der Krankenkasse fragt übrigens ausdrücklich nach "regelmäßigen EINKÜNFTEN", also dem was nach Abzug der Kosten übrigbleibt.

Aber damit ich mich wegen der paar Extrakröten die als
Einkünfte übrigbleiben würden nicht auch noch für teures Geld noch extra krankenversichern müßte,
(das muß man schon ab ca. 340 Euro im Monat)
bin ich auf die Idee gekommen die Beiden mietfrei wohnen zu lassen. Dafür sollen Sie dann notwendige Reparaturen usw. eben selbst durchführen bzw. bezahlen.

Gruß Hasso
14.06.2007, 19:41 von taxpert
Profil ansehen
Einnahmen sind alle Güter, die in Geld oder Geldeswert bestehen und dem Steuerpflichtigen im Rahem einer der Einkunftsarten des §2 Abs.1 Satz 1 Nr. 4 - 7 zufließen. (§8 Abs.1 EStG)

Einkünfte sind bei den Einkünfte nach §2 Abs.1 Satz 1 Nr. 4-7 EStG der Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten. (§2 Abs.2 Nr.2 EStG)

Da Vermieterforum gehe ich davon aus, dass ich auf Gewinneinkünfte nicht eingehen muß!

taxpert
14.06.2007, 18:34 von Mortinghale
Profil ansehen
Frag mal Zaunkoenig.

(Einkünfte sind das, was nach Abzug der Ausgaben übrigbleibt)

14.06.2007, 18:30 von villaporta
Profil ansehen
Hallo Mortinghale,

was ist denn der Unterschied zwischen Einnahmen und Einkünften?

Viele Grüsse

Villaporta
14.06.2007, 18:12 von Mortinghale
Profil ansehen
Bezüglich der Krankenkasse solltest Du bei dieser direkt nachfragen. Meines Wissens legen die ja auch die Einnahmen und nicht die Einkünfte zugrunde. Deren Regelung könnte also von der des FA abweichen.

14.06.2007, 18:05 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

es liegt alleine in Deiner Entscheidungsmacht zu vermieten und dafür eine Miete zu verlangen, oder eben auch keine.

Die unentgeltliche Vermietung an Angehörige ist nichts ungewöhnliches.

Da Dir ja auch klar ist, dass steuerlich auch nichts dagegen gerechnet werden kann, sehe ich kein Problem.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter