> zur Übersicht Forum
05.10.2007, 11:58 von LilibethProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Möchte Mietshaus verkaufen !!!!!
So, nachdem ich mich reichlich über unsere Flodderfamilie geärgert habe und ich keinen Sinn mehr darin sehe, diese weiter zu beherbergen ,möchte ich das Haus verkaufen.

Aber bestimmt nicht an diese Flodders, die sich das eh nicht leisten können.

Hätte da einen Interessenten, der das Haus gerne kaufen möchte, allerdings zum Eigengebrauch. Er kauft es aber nur wenn diese Flodders raus sind.

Er würde schon gerne nächsten Monat dort einziehen.

Da diese Familie mir nachts den Schlaf raubt und stark an meine Gesundheit nagt, hat mein Arzt mir geraten so schnell wie möglich zu verkaufen.

Da diese Familie vorsätzlich handelt, fühle ich mich dazu veranlasst, eine Klage wegen seelischer Grausamkeit und Schmerzensgeld in die Wege zu leiten!!
Alle 22 Antworten
16.10.2007, 09:19 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Ein Haus im Ver - bzw. Bekanntenkreis zu verkaufen kann auch eine Menge Ärger geben. Stell Dir mal vor Dein Schwager kauft das Haus und in einem halben Jahr kommt ein riesen Mangel zum Vorschein.


als wir das Haus vor 4 Jahren gekauft haben , auch von Bekannten, wurde es von uns mit viel Liebe komplett renoviert.

Was sind für dich größere Mängel??
16.10.2007, 08:14 von Apfelkuchen
Profil ansehen
@ Lilibeth

Einen Punkt haben wir noch gar nicht angesprochen.

Ein Haus im Ver - bzw. Bekanntenkreis zu verkaufen kann auch eine Menge Ärger geben. Stell Dir mal vor Dein Schwager kauft das Haus und in einem halben Jahr kommt ein riesen Mangel zum Vorschein. Du kanntest diesen Mangel zwar nicht aber trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack in Eurer Beziehung.

15.10.2007, 14:06 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Schwager ist kein Eigenbedarf


Sicher ? Geprüft ? Ablehnende Rechtsprechung ?

15.10.2007, 12:21 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Denken Sie daran, Sie wollen etwas von den Mieter -nicht die Mieter von Ihnen!



hahaha

die Mieter wollen ihr Dach über dem Kopf behalten und das am liebsten kostenlos.

Aber ich will sie nicht behalten und schon garnicht kostenlos.


Zitat:
Sie sollten Ihren Mietern ein großzügiges Angebot unterbreiten.



das habe ich gemacht, indem ich ihnen mitgeteilt habe, das ihre Bleibe veräussert wird.

Mit Tränen in den Augen und voller Verzweifelung versuchen sie krampfhaft den nächsten gutmütigen Vermieter zu ergattern , den sie nach Strich und Faden bescheissen können.

Ja ja , diese Flodders ,keiner will sie

15.10.2007, 11:52 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Mit der Frage wollte ich auf eine evtl. Möglichkeit der Eigenbedarfskündigung hinweisen.




achso, kapiert jetzt.

Schwager ist kein Eigenbedarf !!!
15.10.2007, 11:50 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Solange der Schwager nicht im Grundbuch steht hat er keinerlei Rechte gegenüber den alteingessesenen Mietern.



sobald er gezahlt hat,kommt auch der Eintrag ins Grundbuch.Mach dir da mal keinen Kopf.

Du solltest Dir lieber mal Sorgen machen um dem armen Mieter der dann keine Mieter mehr zahlen darf ,weil er es so weit getrieben hat, das ihm jetzt die kuschelige Bleibe genommen wird.

Vielleicht kannst ihm ein mietfreies Obdach besorgen ????
15.10.2007, 11:47 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Lili,

Zitat:
Ist ein Schwager kein Angehöriger ?

doch. Aber ich verkaufe mein Haus an wem ich will


Das bist Du in die falsche Richtung losgestürmt.

Mit der Frage wollte ich auf eine evtl. Möglichkeit der Eigenbedarfskündigung hinweisen.

15.10.2007, 11:35 von Augenroll
Profil ansehen
@Andreas,

Zitat:
Gut das das Finanzamt das Scheingeschäft auch noch prüft und zwar automatisch! Die Meldung vom Grundbuchamt an das FA geht ganz automatisch. Dies hat der Gesetzgeber eingerichtet, da viele Immobilienbesitzer versucht haben Steuern zu sparen auf nicht legalem Weg!

Vergessen Sie nicht Ihren Gewinn in der Steuererklärung zu erwähnen, unter Umständen muss dieser mit 25% versteuert werden!


Sehe ich auch so. Aber auf jeden Fall muss Grunderwerbssteuer gezahlt werden und die Grundbuchgebühren!

Solange der Schwager nicht im Grundbuch steht hat er keinerlei Rechte gegenüber den alteingessesenen Mietern.

15.10.2007, 11:24 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Lillibeth,

na wenn denn alles so klappt, ist es doch schön.

Ist denn Ihr Schwager jetzt Mieter?
15.10.2007, 11:15 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Ist ein Schwager kein Angehöriger ?




doch. Aber ich verkaufe mein Haus an wem ich will !!!

Und was der Käufer letztendlich damit macht, ist ganz alleine seine Sache.
15.10.2007, 11:06 von Mortinghale
Profil ansehen
Ist ein Schwager kein Angehöriger ?

15.10.2007, 11:01 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
sind Scheingeschäfte nichtig!



nix da er zieht wirklich ein

und lassen Sie bitte solche Unterstellungen

15.10.2007, 10:55 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
mein Schwager ist der Käufer


gemäß BGB §117

sind Scheingeschäfte nichtig!
Somit wird den Mieter nichts passieren! Im Gegenteil Sie müssen mit Konsequenzen rechnen!

AM
15.10.2007, 10:48 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Noch ist da wohl alles offen, Sie haben bisher lediglich eine Verkaufsabsicht! Und diese bedeutet gar nichts.



danke aber du erzählst mir da nix neues

mein Schwager ist der Käufer und der ist ein ganz lieber

nur zu den Flodders wird er nicht nett sein
15.10.2007, 08:18 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Lillibeth,

Zitat:
Der Käufer wird denen eine angemessene Frist setzen.

Und wenn diese nicht eingehalten wird, werden sie gegangen !!

Der Käufer hat Haare auf den Zähnen, das kannste glauben !!



Das sind aber bisher lediglich Wunschträume. Solange der neue Käufer nicht im Grundbuch steht, darf er gar nichts und der Deal ist solange auch noch nicht festgeklopft.

Noch haben Sie das Geld nicht und der Käufer kann jederzeit abspringen oder eine Kaufpreisreduktion verlangen.

Noch ist da wohl alles offen, Sie haben bisher lediglich eine Verkaufsabsicht! Und diese bedeutet gar nichts.
12.10.2007, 13:10 von Ahela
Profil ansehen
@lilibeth: Den Vorschlag, den nass01 gemacht hat, erteilen unsere RA's auch nicht selten - so paradox wie es klingen mag. Bargeld lacht, das ist kein dummes Sprichwort. Vereinbarung schließen, dass sie jederzeit mit einer Ankündigungsfrist von 14 Tagen vorher ausziehen können, und zwar spätestens zum Jahresende.

Anzahlung bei Unterschrift der Vereinbarung leisten, den Rest gibt's dann bar auf die Hand, sobald sie vollständig raus sind. Das hat schon oft Wunder gewirkt - und den Vermietern viel Geld und noch mehr Nerven gespart....ja, so weit sind wir schon...traurig, aber wahr.

Schönes WE,
Ahela
11.10.2007, 17:35 von Lilibeth
Profil ansehen
das Haus wird verkauft, ob die wollen oder nicht.

raus müssen sie, ob sie wollen oder nicht.

Der Käufer wird denen eine angemessene Frist setzen.

Und wenn diese nicht eingehalten wird, werden sie gegangen !!

Der Käufer hat Haare auf den Zähnen, das kannste glauben !!

Von wegen 4stellige Zahl !!!!

denen könnte ich einen 4Meter langen Container besorgen :-)

06.10.2007, 09:46 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
wenn Du sie keinem zumuten möchtest, dann mußt Du sie eben behalten.




ich meinte ,das ich die Flodders niemandem bewußt empfehlen kann !!!
05.10.2007, 23:21 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Lili,

wenn Du sie keinem zumuten möchtest, dann mußt Du sie eben behalten.

Die werden sich schließlich nicht in Luft auflösen.

05.10.2007, 13:17 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Könnte mir vorstellen, dass ein Richter meint, Vermieterangelegeheiten beinhalten nun mal auch solche Streitigkeiten!



Aber sie sind doch nach Rache lüsternd !!!

Sie haben einen Mahnbescheid bekommen und schon zahlen sie aus Rache zu wenig Miete !!!

Jetzt muß ich schon wieder einen AW mit dieser Angelegenheit beauftragen , was mir viel Zeit und Nerven raubt.
Er schickt dann eine Abmahnung . Diese Abmahnung kostet wieder extra Geld . Ich verlange es von den Flodders zurück und sie zahlen nicht. Dann kommt der nächste Mahnbescheid . Aus Rache wird dann wieder die Miete unvollständig gezahlt. Ist also auf Dauer gesehen ein Kreislauf der mich seelisch zermürben würde.
Den Flodders tangiert das wenig !!!
05.10.2007, 12:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
würde ich erst einmal einen Experten befragen.


Aber nicht Richard Fish.

Laß es lieber; tu das Mögliche und träum nicht vom Unmöglichen.

05.10.2007, 12:44 von johanni
Profil ansehen
Hallo Lilibeth,

Zitat:
Da diese Familie vorsätzlich handelt, fühle ich mich dazu veranlasst, eine Klage wegen seelischer Grausamkeit und Schmerzensgeld in die Wege zu leiten!!


Bevor Du diesen Schritt machst, würde ich erst einmal einen Experten befragen. Schadensersatzansprüche wegen seelischer Grausamkeit sind in der Regel sehr sehr schwer zu beweisen.

Könnte mir vorstellen, dass ein Richter meint, Vermieterangelegeheiten beinhalten nun mal auch solche Streitigkeiten!

Würde Dir so gern einen anderen, besseren Rat geben!!

johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter