> zur Übersicht Forum
25.04.2007, 13:39 von sirupProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Möblierte Wohnung - Fernseher defekt
Hallo zusammen,

ich habe meine Wohnung möbliert vermietet und ua. einen Fernseher zur Verfügung gestellt und auch im Mietvertrag festgehalten.

Nun sagt mir mein Mieter daß das Gerät kaputt sei - leider einige Wochen nach der 2jährigen Garantie des Herstellers.

Laut Vertrag stelle ich ja einen Fernseher, heißt das nun auch, daß ich Ersatz beschaffen bzw die Reparatur übernehmen muss?
Eine Klausel zB. .."Ersatzanspruch falls Erstgerät kaputt geht" gibt es nicht.

Weiß hier jemand Rat.

Besten Dank und Grüße
Alle 15 Antworten
27.04.2007, 15:08 von Augenroll
Profil ansehen
Was manche Vermieter alles tun, um ihre Buden vermietet zu bekommen, begreife ich sowieso nicht. Das kann, wie hier, doch nur nach hinten losgehen.
27.04.2007, 14:21 von Cora
Profil ansehen
Ich auch.

Gruß
27.04.2007, 14:12 von Gartenfan
Profil ansehen
Hi,

wie ist eigentlich die Situation bei Mitvermietung eines TV
hinsichtlich der Rundfunkgebühren? Zahlt die der VM?
Wenn die Wohnung eine Zeit lang nicht vermietet wird, muss
dann nicht der VM auch RF-Gebühren zahlen? Wenn der Mieter
aber gebührenbefreit ist, wie ist dann die Lage?
Ich täts lassen mit TV-Mitvermietung...

Gartenfan
27.04.2007, 10:31 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Dass Mieter es einfach mal probiert, daran habe ich mich ja inzwischen schon gewöhnt

Leider probieren eben nicht nur Mieter etwas aus. Daran habe auch ich mich gewöhnt.

Bleibt nur wieder die Frage, wer angefangen hat?
27.04.2007, 10:26 von Rita
Profil ansehen
Die Waschmaschine des Mieters war schuld = (rechtlich) der Mieter.
Der Mieter wusste das bei seinem (empörten - eilt/dringend/Notfall) Anruf bei mir auch schon, weil eben genau der auch von mir herbeigerufene Elektriker ein paar Tage zuvor bereits beim Mieter war.
Dass Mieter es einfach mal probiert, daran habe ich mich ja inzwischen schon gewöhnt - dass Mieter aber dabei wider besseres Wissen auch noch empört + eilig tut > das finde ich schon recht frech!

nochmal zum Fernseher - "möbliert vermietet":
Wenn man möbliert vermietet, bedeutet das, dass ein entsprechend höherer Mietpreis (für die Möbel/Geräte) gezahlt wird - davon wird im Rechtsleben nunmal ausgegangen. Daher ist der Vermieter "ganz normal" > § 535 BGB für Instandhaltungen der Mietsache und ggfs. Ersatzbeschaffungen verantwortlich; formularvertraglich lässt sich daran nunmal nichts ändern.
Wenn man absolut möbliert (Fernseher, Bett, Tisch und Stuhl) vermieten will/muss, dann bleibt eben nur die unentgeltliche Nutzungsüberlassung um sich vor solchen Problemen/Risiken zu schützen. Ggfs. ist's unterm Strich günstiger, dem Mieter gleich das Zeugs zu schenken.
26.04.2007, 14:33 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
was lernt man draus....

beim nächsten Vertrag steht also etwas drin wie ..:"Erstgerät wird gestellt, bei Defekt oä. wird kein Ersatz zur Verfügung gestellt..:"


Hallo

das würde ich mir ersparen - einen Fernseher kann sich der Mieter selbst kaufen, das musst du nicht.

Gruß
26.04.2007, 14:23 von charivarin
Profil ansehen
Wenn die Waschmaschine den Schaden an der Steckdose verursacht hat, hat dieses Gerät Schaden am Eigentum verursacht und der Hersteller ist haftbar.

LG chari
26.04.2007, 09:18 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
die Steckdose wurde nachweisbar erst durch einen Defekt an der Waschmaschine des Mieters beschädigt!!!

War denn der Mieter schuld, oder die Waschmaschine?

War die Garantie für die Waschmaschine schon abgelaufen?
26.04.2007, 09:09 von Rita
Profil ansehen
Bei der Reparatur sollte sich eigentlich auch feststellen lassen, WAS zum Schaden führte.
>Unter "Beschädigung" (Mietvertrag) versteht sich i.A. eine schuldhaft herbeigeführte Verschlechterung!
> Wenn diese nicht feststellbar ist, kann allenfalls eine mietvertragliche Kleinreparatur-Klausel greifen ...

2-jährige Garantie erst kurz um ...
Mein ALDI-Fernseher fiel ebenfalls kurz nach Ablauf der Garantie aus.
Kurzer Anruf - Techniker kam - fand "bekanntes Problem/kalte Lötstellen" - hat vor Ort nachgelötet ... und: "das fällt noch unter Garantie/Kulanz, dafür zahlen Sie selbstverständlich nichts".

Anderer Fall:
Mieteranruf: unsere Waschmaschine geht nicht mehr, ihre Steckdose ist schuld! (Steckdose sowie Anschlußkabel der Waschmaschine verschmort)
Techniker vor Ort: die Steckdose wurde nachweisbar erst durch einen Defekt an der Waschmaschine des Mieters beschädigt!!!

Aus beiden Fällen kann man was lernen ...
26.04.2007, 08:50 von pbsenn
Profil ansehen
Zitat:
beim nächsten Vertrag steht also etwas drin wie ..:"Erstgerät wird gestellt, bei Defekt oä. wird kein Ersatz zur Verfügung gestellt..:"


Diesen Satz kannst du meiner Meinung nach zumindest als Vertragsklausel völlig vergessen. Das was vermietet ist, muss der Vermieter instandhalten. Du kannst den Mieter dann maximal über die Kleininstandhaltungsklausel an den Kosten der Instandhaltung beteiligen.

Als Invidividualklausel sollte dies wohl machbar sein. Dabei sind jedoch die hohen Anforderngen an eine solche zu berücksichtigen.

Gruß

Torsten
26.04.2007, 08:44 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
beim nächsten Vertrag steht also etwas drin wie ..:"Erstgerät wird gestellt, bei Defekt oä. wird kein Ersatz zur Verfügung gestellt..:"



oder man stellt erst gar keinen Fernseher mehr zur Verfügung.

Mann muss sich als Vermieter wirklich gut überlegen, was man alles in der Wohnung mitvermietet, da im Falle eines vom Mieter nicht verantwortlichen Schadens der Vermieter für Ersatz sorgen muss - da ja laut Mietvertrag zur Verfügung gestellt.
26.04.2007, 08:19 von sirup
Profil ansehen
was lernt man draus....

beim nächsten Vertrag steht also etwas drin wie ..:"Erstgerät wird gestellt, bei Defekt oä. wird kein Ersatz zur Verfügung gestellt..:"
25.04.2007, 14:16 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ja, das sind so die kleinen Freuden des Vermieters.

Du kannst dich jetzt natürlich auf einen längeren Streit mit dem Mieter einlassen oder das Teil reparieren lassen und beim nächsten Mieter keinen Fernseher mehr mit vermieten.

Gruß
25.04.2007, 13:55 von sirup
Profil ansehen
Danke für die schnelle Antwort.

Ich denke, daß mit dem "mutwillig entstanden" wird der Mieter wenn es so ist nicht zugeben und das Gegenteil kann ich nicht beweisen.

Habe gerade nochmal im Vertrag geschaut...
In der Anlage den MV ist der Fernseher mit drin. Es steht aber auch dabei:

"Der Mieter bestätigt mit Unterzeichnung des Mietvertrages daß o.g. Gegenstände (also hier der Ferseher) im einwandfreien Zustand sind. Für Beschädigungen dieser während des Mietzeitraumes haftet der Mieter."

25.04.2007, 13:44 von Jobo
Profil ansehen
Ist der Fernseher im Mietvertrag aufgeführt ?
Gehört also zur Mietsache und somit hast Du die Kosten für die Reparatur zu tragen.

Ist der Schaden mutwillig enstanden ?
Muss der Mieter den Schaden ersetzen.

Jobo
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter