> zur Übersicht Forum
13.03.2007, 19:31 von SommerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Modernisierung & Mieterhöhung vereinbaren?
Liebe Kollegen,
ein Mieter möchte ein neues Bad - stimme grundsätzlich dem Bedarf zu da wirklich veraltet und nicht mehr annähernd zeitgemäß.
Allerdings ist mir die Modernisierungsmieterhöhung einfach zu wenig - dieser Quack mit 11% der Kosten p.a....nach 10 Jahren ist das Bad abbezahlt aber dann eben 10 Jahre lang runtergewohnt und kann wieder neu überarbeitet werden.

Andere Mieterhöhung nach BGB ist grad nicht drin; die Wohnung liegt aber mit 2,98 €/qm nettokalt noch immer weit unter dem Mittelwert.

Frage ist: Darf man mit dem Mieter eine rechtsgültige Vereinbarung treffen, nach dem man nach Abschluß der Arbeiten eine neue Miethöhe vereinbart? Ich würde mal sagen ja aber vielleicht gibt es da ja noch einen Gängelparagraphen aus dem Mietrecht den ich noch nicht kenne? Hat jemand schon mal so etwas gemacht?

Danke für Eure Antworten!

S.
Alle 3 Antworten
14.03.2007, 08:27 von Augenroll
Profil ansehen
@Sommer:

Die Antwort finden Sie im §557 BGB:

(1) Während des Mietverhältnisses können die Parteien eine Erhöhung der Miete vereinbaren.

Im beiderseitigen Einvernehmen geht (fast) alles.
13.03.2007, 23:03 von Ulrich
Profil ansehen
Man schließt eine schriftliche Modernisierungs- und Mieterhöhungsvereinbarung um einen bestimmten Betrag, in der ausdrücklich auf § 557 Abs. 1 BGB Bezug genommen wird und in der zum Ausdruck kommt, dass sie auf ausdrücklichen Wunsch des Mieters geschlossen wird. Achtung: Sind auf Mieterseite mehrere Beteiligte Vertragspartner (z.B. Ehemann und Ehefrau), müssen beide unterschreiben.

Das erspart die formelle Ankündigung einer Modernisierung und das Vorrechnen der Modernisierungskosten und daraus abgeleiteter Mieterhöhung und irgendwelche spätere Einwände, dass ja dieser und jener Teil der Arbeiten vielleicht Instandhaltung gewesen sei.
13.03.2007, 22:26 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ohne einen Gängelparagraphen zu kennen, wenn du dich mit dem Mieter auf einen neuen Mietpreis einigen kannst, warum denn nicht?
Kennt der seine Rechte, also die 11%-ige als zulässige Erhöhung, und er willigt nicht ein, hast du wahrscheinlich erst mal Pech gehabt. Versuchst du es eben später nochmals.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter