> zur Übersicht Forum
22.02.2008, 12:25 von HerrmannRatziProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Minderung von Einbaukosten wegen Alter
Hallo liebe Leidensgenossen...

Folgender Fall:

Ein Mieter beschädigt durch versehentliches Fallenlassen eines Gegenstandes eine Duschwanne. Der Schaden ist irreparabel, so dass die Duschwanne ausgetauscht werden muss. Hierzu erstellt ein Fachbetrieb einen Kostenvoranschlag in Höhe von 1000 EUR (400 EUR neue Wanne, 600 EUR Einbau und neu verfliesen). Die Duschwanne ist 30 Jahre alt. Die Haftpflichtversicherung des Mieters teilt nun mit, dass sie im Sinne von "neu für alt" pro Jahr 3% Abzüge geltend mache, bei 30 Jahren a 3% also 90% von 1000 EUR und überweist 100 EUR.

1.)Ist es in Ordnung, bei der Zeitwertberechnung die gesamten Wiederherstellungskosten (also auch die 600 EUR Arbeitslohn, neue Fliesen etc) um 90% zu mindern? Wenn diese Vorgehensweise korrekt ist, dann hieße das ja, dass ein 34 Jahre alter Gegenstand zerstört werden könnte ohne dass ein
einziger Cent Schadenersatz geleistet werden muss.
Oder darf diese Minderung nur auf den Wiederbeschaffungswert für die Wanne (also nur auf 400 EUR) berechnet werden und die Einbaukosten müssen voll bezahlt werden?

2.)Angenommen, die Versicherung würde jetzt die 100 EUR überweisen oder auch 640 EUR (600 EUR Arbeitslohn + 10% von 400 EUR für die neue Wanne), die Instandsetzung kostet aber 1000 EUR, ist dann der Mieter verpflichtet den Restbetrag bis zu den 1000 EUR zu tragen oder hat da der Eigentümer Pech gehabt?

Für Antworten zur Rechtslage bin ich sehr dankbar...

Beste Grüße,
Hermann
Alle 7 Antworten
23.02.2008, 12:08 von Jobo
Profil ansehen
Hallo HerrmannRatzi

ich sehe das wie folgt.
Die Wanne wurde vom Mieter "zerstört" also muss sie der Mieter auch wieder in einen verwendbaren Zustand bringen. Denn die Wanne ging ja nicht durch Abnutzung kaputt.
Manche Mieter meinen, dass nur die Versicherung der Ansprechpartner für den Schaden ist ! Das ist jedoch nicht so, denn der Verursacher bleibt der Mieter. Und der hat den Schaden zu ersetzen !
Die Frage stellt sich natürlich schon, ob der Fachbetrieb die kostengünstigste Lösung angeboten hat. Vielleicht kann auch mit einer Reperatur die Wanne wieder funktonsfähig gemacht werden.
zu Phillikauf
Zitat:
Die Haftpflichtversicherung zahlt nur den Zeitwert
kommt auf die Versicherungsumfang drauf an.
zu nass01
Zitat:
Ein 6 Jahre altes auto wird auch nicht mit Neuwert ersetzt sondern nur zum Zeitwert.
Nicht zu vergessen ist, dass ein Auto mit 6 Jahren schon mehr als die Hälfte seiner Lebenszeit hinter sich hat. Eine Wohnung bzw ein Bad hält meisten länger als 12 Jahre.

Ansonsten, Tolalrenovierung des BAdes und Modernisierungskosten auf die Miete entsprechend umlegen.
Jobo

22.02.2008, 16:01 von nass01
Profil ansehen
Ein 6 Jahre altes auto wird auch nicht mit Neuwert ersetzt sondern nur zum Zeitwert.
Ich würde mit dem Versicherungsmakler verhandeln um die summe noch etwas anheben zu können, aber 1000.-EUR werden es nie werden.
Ein 30 Jahre altes Bad ist meistens abgewohnt und sanierungsbedürftig und ich würde das zum Anlass nehmen, eine Komplettsanierung durchzuführen.
22.02.2008, 15:45 von webslinger
Profil ansehen
Es wird nur der Zeitwert ersetzt, ich würde jedoch auch Montagekosten einfordern.

Sehen Sie mal in den gelben Seiten nach bzgl. Wanne-in-Wanne, ist günstiger.

Ist zwar ärgerlich, aber Sie können nun mal nicht einen Neuwert verlangen für eine Wanne die 30 Jahre alt ist.

Sehen Sie es positiv; eine neue Wanne - auch wenn Zähneknirschen von Ihnen gezahlt - hebt den Wohnwert Ihres Eigentums.
22.02.2008, 15:44 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Hermann,

denn soll Die die Versicherung eine gebrauchte, 30 Jahre alte Wanne u. Fliesen einbauen.

Die Wanne mußte ja nicht neu. Diese mußte doch nur ausgetauscht werden, weil vom Mieter zerstört.

Handle mit der Versicherung eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung aus.
22.02.2008, 15:34 von Cora
Profil ansehen
Ich würde mich damit nicht zufrieden geben.
Mag ja sein, dass für die Wanne nur der Zeitwert anzusetzen ist,aber die Montagekosten sollten schon gezahlt werden.

Schließlich stand die Duschwanne ja nicht frei im Raum herum.

22.02.2008, 12:58 von Mieterliebe
Profil ansehen
Zeitwert ist korrekt - die Differenz ist leider zu tragen.

Aber die Kosten, bzw. diese Differenz ist voll als Kosten absetzbar - demzufolge ist der Schaden nicht ganz so schlimm.

grüße
Mieterliebe
22.02.2008, 12:49 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Ja so ist es. Die Haftpflichtversicherung zahlt nur den Zeitwert. Es gibt auch Gerichtsurteile zum Thema, mal googeln. Wenn die Wanne neu gemacht werden aoll, wirst Du m.A. auf den Kosten sitzenbleiben. Wenn die Wanne noch funktioniert würde ich die erstmal bis zum Auszug des Mieters drinnenlassen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter