> zur Übersicht Forum
03.06.2007, 14:22 von JollyJumperProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietvertrag/Betriebskosten
Bin gerade dabei einen neuen Mietvertrag auszufüllen!
(Haus und Grund Fassung I-AGB/KE/1.2007)

Dazu brauch ich mal Hilfe bzw. habe ich zwei Fragen!

1) Unter §4 gibt es bei den Betriebskosten (derzeit 17) die Möglichkeit für jede Art eine Einzelwerte anzugeben.
Ist dies zwingend erforderlich?
Oder reicht es aus die monatlich Gesamtsumme der kalten Bertiebskosten(vorauszahlungen) anzugeben?

2)Unter Punkt 15 der Betriebskosten steht
Zitat:
15. die Kosten des Betriebs der Gemeinschaftsantennenanlage, des Beriebs der mit einem Breitbandkabelnetz verbundenen privaten Verteileranlage


Nun ist das so dass ich im Haus Kabelfernsehen mit Hausvertrag habe.
Gebühren dafür beim Betreiber derzeit monatlich 74,97€, Also bei 7 WE 10,71 € je Monat.
Fallen diese nun unter Punkt 15 der Betriebskosten??
oder wär dieser Posten besser unter Punkt 17, sonstige Betriebskosten mit Angabe "Gebühren Kabelfernsehen" aufgehoben (d.h. also dass dies dort explizit aufgeführt/benannt ist)?

Gruß JJ
Alle 3 Antworten
03.06.2007, 22:10 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
Die Frage ist halt. Muss ich es oder reicht es auch die Gesamtsumme Betriebskosten je je Monat der jew. Wohnung einzutragen!


Es sollte zumindest bei den verschiedenen Betriebskostenarten erkennbar sein, dass der Mieter für eine Zahlung verantwortlich ist. Ob du da für jede Kostenart einen Betrag einsetzt oder eben den Begriff Mieter als Kostenträger für die jeweilige Betriebskostenart einsetzt und nur eine Gesamtsumme auswirfst, dürfte egal sein.
Nur sollte eben klar erkennbar sein, dass der Mieter für diese Betriebskosten gerade stehen muss, sonst bist nämlich du als Vermieter in der Pflicht.
03.06.2007, 19:33 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:

Wenn du die Betriebskosten den einzelnen Posten vom Betrag her nicht genau zuordnen kannst

Kann ich natürlich schon!!!
Mein Abrechnung der Betriebskosten für das Kalenderjahr 2006 (die ich selbst erstelle) weist halt nach Aufsummierung Abschlag und Endabrechnungen der einzelnen angefallenen Betriebskosten die folgenden Angaben aus.
Gesamtsumme xxxxx € fürs ganze Haus.
Geteilt durch m² Wohnfläche des Hauses = yyy €/m² (und Jahr)
Multipliziert mit m² der Einzelwohnung = zzz €/Wohnung (und Jahr) (unter Berücksichtigung der Vorauszahlung errechne ich dann Rückzahlung/Erstattung der Betriebskostenabrechnung)

Den Wert Betriebskosen zzz €/Wohnung (unter Berücksichtigung derzeit bekannter Preissteigerungen) geteilt durch 12 Monate aufgerundet auf volle Euro habe ich dann als monatliche Betriebskostenvorauszahlung angesetzt und an der entsprechenden Stelle im Mietvertrag eingesetzt.

Diese Berechnung kann ich natürlich auch für jede der 17 möglichen bzw. bei mir vorhandenen Betriebsksostenarten durch führen (Wenn ich Lust/Zeit dafür habe)
Die Frage ist halt. Muss ich es oder reicht es auch die Gesamtsumme Betriebskosten je je Monat der jew. Wohnung einzutragen!
Gruß JJ
03.06.2007, 15:24 von peter98
Profil ansehen
Wenn du die Betriebskosten den einzelnen Posten vom Betrag her nicht genau zuordnen kannst, ist es am einfachsten bei entsprechenden Posten anstatt einen Betrag einfach den Begriff Mieter (als Kostenträger) einträgst.
Zudem weis man ja nie, was später einmal hinzukommen sollte.

Wenn unter dem Punkt 15 die Kosten für das Kabelfernsehen bereits explizit genannt sind, muss dies nicht noch einmal extra unter "Sonstiges" aufgeführt werden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter