> zur Übersicht Forum
18.11.2007, 17:32 von heinzProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietvertrag
Habe Problem
Mietr hat Mietvertrag unterschrieben will in 1 Monat einziehen,soweit ok.
Habe einem Kamin gekauft und in der Wohnung noch eine Wand durchgebrochen um Fläche zuschaffen also, ca. 600@ investiert, da bekomme ich zwei Wochen nach dem er unterschrieben hat eine Nachricht das er die Wohnung nicht mehr möchte, was mache bekomme ich meine kosten wieder bzw. Mietausfall?

Problem 2 :
Mieter hat zwei Wohnungen gemietet, eine Büro eine als Wohnung.
hat eine Wohnung gekündigt zum 01.12. und hat sein Büro in seine jetzige Wohnung verlagert, nun möchte ich ihm einen neuen geänderten Mietvertrag vorlegen in dem das drin steht das er einen Raum in seiner Wohnung als Büro nutzt, kann ich das?
Alle 15 Antworten
19.11.2007, 17:37 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ja, das würde mich auch mal interessieren. Um was für ein Gewerbe handelt es sich denn?
18.11.2007, 20:22 von Mortinghale
Profil ansehen
Sag mal, Heinz,

wo liegt denn da der Unterschied zu der Wohnung, die Du ihm ausdrücklich für sein Gewerbe vermietet hast ?

18.11.2007, 20:16 von heinz
Profil ansehen
aber wie verhält sich das mit der gewerblichen Nutzung, mein Vermieter hat ein eigenes Gewerbe, laut Bauvorschrift ist dies eine Nutzungsänderung des vorhandenen wohnraumes also unterleigt alles gewerblichen Vorsachriften z.B. Brandtschutz etc. hat ja auch meiner Meinung nach versicherungstechnische Vorschriften z.b. kein ein Mieter nicht einfach in seiner Wohnung im Lohn z.b. Feuerwerkskörper zusammen bauen und dann brennt mir die Bude ab, tja, sagt den die Versicherung ist das alles als Woh´nraum angegeben... oder irre ich mich da????? .
18.11.2007, 19:36 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
ich habe ständig Publikumsverkehr


in einer vermieteten ETW kann das mit den anderen Eigentümern mächtig Ärger geben.

Publikumsverkehr ??? Wenn ja, Finger weg!

MFG
18.11.2007, 19:26 von Cora
Profil ansehen
Lieber Heinz,

in meiner Wohnung kann ich machen was ich will - selbstverständlich auch ein Büro einrichten.

Wie ich schon schrieb: es sei denn, ich habe ständig Publikumsverkehr und dieses würde die anderen Mieter stören, ansonsten kannst du die Einrichtung eines Büros nicht verbieten.
18.11.2007, 19:05 von heinz
Profil ansehen
Was wäre noch für Gründe von Bedeutung.
kein ein Mieter wirklich in seiner Wohnung ohne weiteres ein Büro einrichten? hat das nicht in Absprache mit dem Vermeiter zu erfolgen?
18.11.2007, 18:54 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Dann würde ich an Ihrer Stelle, beide Verträge im gegeseitigen Einvernehmen lösen unter folgender Bedingung:


wenn der Vertrag "Büro" rechtmäßig gekündigt wurde ist das ok.
An und für sich kann sich jeder Mieter in seiner Wohnung einrichten wie er will, es sei denn, Büro hat Publikumsverkehr oder ähnlich.
Und wenn es die Gegebenheiten zulassen kann man auch die Miete erhöhen.
18.11.2007, 18:17 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Heinz,

falls ich Sie richtig verstanden habe haben Sie 2 Verträge:

Zitat:
Für Wohnung 4,50€ +NK
Für Büro 3,50€ +NK


Dann würde ich an Ihrer Stelle, beide Verträge im gegeseitigen Einvernehmen lösen unter folgender Bedingung:

Abfindung z.B. 1 Monatsmiete für Sie für "Bürovertrag" und neuer Vertrag für Wohnung für 5 €/m² ansonsten auf den beiden "Altverträgen" bestehen.

Notfalls mit allem Pipapo, Mahnbescheid etc.

MFG
18.11.2007, 18:12 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
@cavalier, glaube, du irrst dich - für mich sind das zwei verschiedene Mieter

Sorry, habe ich überlesen.

Denn die Voregensweise wie von JJ beschrieben.

Zitat:
und, dass Mieter einen Vertrag unterschreiben und nach kurzer Zeit wieder rückgängig machen wollen hatte ich letztes Jahr 1 x und in diesem auch.

Hatte ich im Oktober auch. Der Mieter meldet sich eine Woche später und will nicht mehr. Mußte Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten. Habe aber vorher einen anderen Mieter zum 1.12. gefunden und habe mit dem ersten Mieter einen Aufhebungsvertrag gemacht. Somit braucht er nur für Nov. zahlen.

Raus für lau, weil andere Wohnung gefunden gibts bei mir nicht. Wenn wirklich nachvollziehbare Probleme, helfe ich natürlich.

18.11.2007, 18:01 von heinz
Profil ansehen
Weil ich ihm damals einen anderen Preis gemacht habe, wo er denn darauhin zwei wohnungen genommen hat.
Für Wohnung 4,50€ +NK
Für Büro 3,50€ +NK

Wollte Wohnung auf 5,00€ erhöhen, steht auch im Mietvertrag drin das der Vermieter berechtigt ist die Miete nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften zu erhöhen.
18.11.2007, 17:52 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Hier bei Heinz sieht die Sache auch etwas anders aus. Der Interessent bleibt ihm ja wenigstens für ein Objekt erhalten.


@cavalier, glaube, du irrst dich - für mich sind das zwei verschiedene Mieter

und, dass Mieter einen Vertrag unterschreiben und nach kurzer Zeit wieder rückgängig machen wollen hatte ich letztes Jahr 1 x und in diesem auch.
18.11.2007, 17:48 von JollyJumper
Profil ansehen
Zum ersten Problem:
Mit Unterschrift des Mietvertrages wurde ein für beide Seiten bindennder Vertrag geschlossen, den der Mieter mit der Frist von 3 Monaten (gem. BGB) kündigen kann.
Die Kündigung kann vor Mitbeginn erfolgen.
Für die Zeit ab vertraglich vereinbartem Mietbeginn muss er selbstverständlich Miete bezahlen.
Wenn sie vorher einen neuen Mieter finden, der zum zum gleichen Zeitpunkt wie der betreffende Mieter mieten möchte, können sie ihm anbieten einen Aufgebungsvertrag zu schließen. Dann ist durch dieseh Mieter keine Miete zu betahlen.

Wichtig ist überhaupt schon eine rechtwirksame Kündigung erfolgt, also Schriftlich!

Gruß JJ
18.11.2007, 17:46 von cavalier
Profil ansehen
Hallo cora,

Zitat:
Das machen Mieter öfter

Wie bitte?

Zitat:
man sollte sich nicht immer "generös" zeigen und so ein "nichtmehrwollen" akzeptieren

Im Einzelfall schon.

Das Problem ist, dass man anderen Interessenten abgesagt hat. Um Neue zu finden, muß ich doch wieder Zeit, Kosten für Inserate und einen längeren Leerstand hinnehmen.

Also nicht zu generös.

Hier bei Heinz sieht die Sache auch etwas anders aus. Der Interessent bleibt ihm ja wenigstens für ein Objekt erhalten.

Aber mal so eben absagen weil ich u.U. was anderes gefunden habe ist bei mir nicht drinn. Kündigen mit drei Monaten Kündigungsfrist müssen schon eingehalten werden.
18.11.2007, 17:39 von Cora
Profil ansehen
Hallo

zu 1. Vertrag ist Vertrag. Teil deinem "Mieter" mit, dass er fristgemäß 3 Monate kündigen kann, wenn er sich nicht darauf einlässt, bleibt dir nur der Klageweg.Bezieh sich auf den entsprechenden Kündigungs-§ im Mietvertrag.

Das machen Mieter öfter und man sollte sich nicht immer "generös" zeigen und so ein "nichtmehrwollen" akzeptieren.

Zu 2. warum willst du den MV ändern?
18.11.2007, 17:36 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Heinz,

Zitat:
zwei Wochen nach dem er unterschrieben hat eine Nachricht das er die Wohnung nicht mehr möchte

Wann hat er den MV denn unterschrieben?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter