> zur Übersicht Forum
08.09.2004, 12:25 von ThomasProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietverträge
Hallo zusammen,

ich brauche Euren Rat:
Ich ahbe einem potentiellen Mieter die vorher abgestimmten Mietverträge in zweifacher Ausfertigung on mir unterschrieben zugesandt, mit der Bitte ein Exeplar unterschreiben zurück zu senden.
Dies ist bis heute niocht passeiert und der pot. Mieter hat sich auch nicht gemeldet.
Da die Mietverträge mit meiner Unterschrift bei ihm vorliegen ich von ihm aber nichts habe, liegt nun die unangenehme Situation vor, daß ich eigentlich noch keinen Mieter habe, andererseits auch nicht an andere Interessneten vermieten kann, da dann möglicherweise zwei Mietverträge existieren, sollte der erste Mieter doch noch unterschreiben.
Kann ich etwas anderes tun, als anzurufen und nachfragen.
Kann ich ihm eine schriftliche Frist setzen, a wann der Vertrag für mich nicht mehr bindend ist ?

Vielen Dank,
Thomas
Alle 1 Antworten
08.09.2004, 14:53 von RM
Profil ansehen
Die Aushändigung vom Vermieter unterschriebener Verträge an einen Mietinteressenten war sicher keine gute Idee.
Auf die Rückgabe muss man alledings nicht ewig warten. Die Annahme kann unter Anwesenden nur umgehend erfolgen. Ein Antrag unter Abwesenden muss bis zu einem "Zeitpunkt angenommen werden, in welchem der Antragende den Eingang der Antwort unter regelmäßigen Umständen erwarten darf" (§ 147 Abs. 2 BGB). Das bedeutet, dass nach 2 x Postlaufzeit plus einer Überlegungsfrist von wenigen Tage das Vertragsangebot erledigt ist.
Problematisch kann allerdings im Streitfall ein erfoderlicher Beweis werden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter