> zur Übersicht Forum
24.01.2008, 10:57 von DorinaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietschulden
Ich habe jetzt die Mieter, die mir noch Miete schulden unter www.ecreditor.de reingesetzt. Dann habe ich die Mieter darüber informiert, dass ich die Forderung öffentlich zum Verkauf ins Internet gestellt habe. Ein paar Tage später hatte ich dann meine Miete. Geile Seite. Nur zu empfehlen. Mann kann auch andere Forderungen einstellen oder Forderungen für die Häfte kaufen und dann in voller Höhe aufrechnen.
Alle 10 Antworten
24.01.2008, 15:31 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Das wohl weniger; wie kann man jemand mit der Wahrheit verleumden


wer weiss, bei dem deutschen "Recht" ist vieles möglich.

Vor nichteinmal einem halben Jahr wollte ich eine Auskunft vom Amtsgericht über eine potentielle Mieterin, von der ich sicher wusste dass Sie eine EV hatte.

Die Antwort der Angestellten des Amtsgerichtes war doch tatsächlich ich hätte als VM kein berechtigtes Interesse und sie wäre nicht befugt mir eine Auskunft zu geben wegen Datenschutz.

Mindestens bei unserem Amtsgericht ist das so und woanders wahrscheinlich genauso (in BW).

Deswegen wundert mich, dass so eine öffentliche Liste "ecreditor.de" überhaupt zulässig ist !???!

MFG
24.01.2008, 14:00 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
u.U. sogar üble Nachrede oder gar Verleumdung


Das wohl weniger; wie kann man jemand mit der Wahrheit verleumden ?

24.01.2008, 13:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Zitat:


Das ist gut, aber besser noch ergänzen um:

Besichtigungstermine bitte mit Familie ..... abstimmen.


...schön wärs, da gilt so wie ich das deutsche Recht einschätze, wieder Daten bzw. Schuldnerschutz.

Womöglich macht man sich dann Regreßpflichtig u.U. sogar üble Nachrede oder gar Verleumdung ????

Würde mich nicht wundern !



MFG
24.01.2008, 13:32 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Hier wird eine Wohnung wegen Nichtzahlung der Miete frei


Das ist gut, aber besser noch ergänzen um:

Besichtigungstermine bitte mit Familie ..... abstimmen.

24.01.2008, 13:27 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Ich habe jetzt die Mieter, die mir noch Miete schulden unter www.ecreditor.de reingesetzt. Dann habe ich die Mieter darüber informiert, dass ich die Forderung öffentlich zum Verkauf ins Internet gestellt habe. Ein paar Tage später hatte ich dann meine Miete.


Die Zahlung ist offenbar deshalb erfolgt, da die Mieter die Öffentlichkeit scheuen.

Gleichzusetzen mit einem Plakat am Haus:

Hier wird eine Wohnung wegen Nichtzahlung der Miete frei, oder hier zahlen die Mieter nicht, oder, oder !!

Johanni
24.01.2008, 13:20 von Musti1000
Profil ansehen
Scheint auch nicht so viel dahinter zu stecken...

Zitat:
Preisliste gültig bis 31.07.2007
Bitte beachten Sie unsere AGB


Bei ecreditor Ltd. sind aktuell 259.454,96 Euro zum Preis von 141.368,65 Euro zu haben.
24.01.2008, 13:04 von johanni
Profil ansehen
Hallo Stefan,

meine Frage war ironisch gemeint


Zitat:
Also theoretisch mag das schon gehen, wenn jemand, gegen den dort Forderungen verkauft werden, eine Forderung gegen mich hat, kann ich den Titel z.B. für 50 % kaufen und dann gegen die Gesamtforderung die Aufrechnung erklären,


Wenn man die Forderungshöhen so liest, handelt es sich um " Kleinbeträge". wenn diese schon nicht gezahlt werden/wurden, warum denn über die angebotene Schiene??

Johanni
24.01.2008, 12:59 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
@johanni

Also theoretisch mag das schon gehen, wenn jemand, gegen den dort Forderungen verkauft werden, eine Forderung gegen mich hat, kann ich den Titel z.B. für 50 % kaufen und dann gegen die Gesamtforderung die Aufrechnung erklären, der Kaufpreis, den ich für die Forderung aufgewandt habe ist dann wohl wohl egal!

Aber ich bin der Meinung, dass das nur für Titel gegen Firmen praktikabel ist und über die Gebühren, Abwicklung etc. müsste man sich dann auch noch genauer informieren.

Ich bin skeptisch.

24.01.2008, 12:05 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dorina,

Zitat:
Mann kann auch andere Forderungen einstellen oder Forderungen für die Häfte kaufen und dann in voller Höhe aufrechnen.


Wie sollen denn die vollen Forderungen aufgerechnet werden

Teile die Bedenken Cmax.

Johanni
24.01.2008, 11:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

davon mal abgesehen dass dies ein werbelink ist halte ich die Idee grundsätzlich für interessant:

dennoch........

gibt es tatsächlich praktische Erfahrungen ?
m.E. wenige Nennungen haupsächlich PLZ 3000 ?
Datenschutz gewährleistet ?
werden tatsächlich Umsätze getätigt bzw. Forderungen ge- und verkauft ?

wie gesagt grundsätzlich interessant von der Idee her aber Umsetztung realistisch ?

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter