> zur Übersicht Forum
15.05.2007, 18:56 von StfnplProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietrecht-Wohnrecht-Zutritt
Hallo Leute,
ich bin Eigentümer/Vermieter eines 2fam Hauses.
Das OG ist vermietet, im UG wohnt die ehemalige Eigentümerin (80 Jahre) mit eingetragenem Wohnrecht. Das Haus wird von mir nicht genutzt.

Folgende Situation:
Mieter vom OG meldet kalte Heizung. Ich will mit dem Heizungsmonteur das Problem unverzüglich prüfen/lokalisieren/beheben. Die Ehemalige Eigentümerin verweigert jedoch vorsätzlich den Zutritt zum Heizungsraum. Der befindet sich im Keller, der sogar als gemeinsam genutzter Raum eingetragen ist. Die Keller-Eingangstür ist abgesperrt, Schlüsselherausgabe wird verweigert.

Ich weiss, das klingt alles unglaublich, aber es ist leider wahr.

Dadurch, das hier kein Mietvertrag im eigentlichen Sinne vorliegt, weiss ich absolut nicht was ich machen soll.

Die ehemalige Eigentümerin hat sich seit dem Verkauf komplett verändert, benimmt sich unflätig, vor allem zu der anderen Mietpartei und lässt die Räume verkommen. Es ist auch unmöglich sich vernünftig mit der alten Dame zu unterhalten.

Wie kann ich mir Zutritt, wenigstens im Stör oder Wartungsfall verschaffen?

Was kann ich sonst tun? Kann ich mir wenigstens Zugang zu den gemeinsam genutzten Räumen (Keller) durch Austausch der Schlösser verschaffen?

In wie weit besteht hier ein Anspruch auf Schadenersatz, wenn Monteure etc. unverrichteter Dinge wieder abziehen müssen, weil wir nicht in die Kellerräume gelassen werden.

Ich hoffe zwar nicht, das jemand die gleichen Probleme hat, aber evtl. ähnliche Erfahrungen gesammelt.

MfG
StfnPl
Alle 3 Antworten
16.05.2007, 17:54 von Cora
Profil ansehen
Hallo

sehe ich genau so, schnellstens neue Schlösser einbauen und ansonsten Augen zu und durch.

Gruß
16.05.2007, 09:21 von Rita
Profil ansehen
Kann Fixfeier nur zustimmen.

Die Rechte der Dame (z.B. auf Alleingebrauch - und eben auch auf Abschliessen dieser Räume) ergibt sich aus dem Wohnrechtvertrag/Grundbucheintrag.

Über alle anderen Räume darf sie nicht nach Gutdünken verfügen/höchsten mitbenutzen => Schlösser austauschen, falls sie unberechtigt den Zutritt nicht gewährt/Schlüssel nicht herausrückt.

Bei unberechtigter Zutrittsverweigerung besteht auch Schadensersatzanspruch soweit dadurch ein Schaden entstanden ist.
15.05.2007, 19:40 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

deine Rechte ergeben sich aus dem Wohnrechtsvertrag. Steht dir das von dir beanstandete Recht zu, ... sorry, dann gibt's nur einen Weg: Du musst es wahrnehmen und dich nicht von Oma abweisen lassen! Also die Dame dezent rüberschieben (tschuldigung), Geschrei aushalten, Heizung reparieren ... und fertig. Ggf Schloss austauschen.

Was sonst sollte dir hier denn jemand raten?

Gruß

Sollte es wirklich ein Wohnrecht sein ist das in der Handhabung einer Vermietung weitgehend gleich.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter