> zur Übersicht Forum
14.02.2007, 09:59 von dontpanicProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietpreisbindung bei öffentl. gefördertem Wohnraum
Hallo,

ich habe die Möglichkeit eine Wohnung zu erwerben, die noch bis Ende 2008 einer Mietpreisbindung unterliegt (öffentlich geförderter Wohnraum). Nun kenne ich mich diesbezüglich nicht so genau aus und es ergeben sich ein par Fragen.

1. Wo erfahre ich genau was ich an Miete nehmen darf. Z.Zt. ist die Wohnung leer.

2. Kann ich im Mietvertrag regeln, dass bis 31.12.2008 die kleine Miete gilt, und danach die höhere (marktübliche) Miete zu zahlen ist?

3. Braucht der Mieter eine spezielle Bescheinigung oder kann dort jeder Mieter einziehen?

Vielen Dank.

Gruß,
dp
Alle 4 Antworten
14.02.2007, 22:22 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo frischebrise,

nochmals Danke.

Gruß,
dp
14.02.2007, 18:59 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo @dontpanic

am sinnvollsten zu Fragen der Wohnberechtigung und der Nachwirkungsfrist der Wohnungsbindung beim Kreisamt Abt. für Wohnungswesen.

Fragen zur ortsüblichen Vergleichsmiete bei der Gemeinde, Stadt. Dort ist i.d.R. der Mietspiegel erhältlich, auch im Internet (Mietspiegel) kannst du fündig werden. ( Googeln lohnt sich )

14.02.2007, 15:00 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo und Danke,

da habe ich ja erstmal ein par Hausaufgaben zu erledigen...

Eine Frage noch. Wo kann ich denn genaueres hinterfragen?
Beim Wohnungsamt..?

Danke nochmal,
dp
14.02.2007, 10:16 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

bitte lese dich in die folgenden § ein.

D.h. die Mietpreisbindung endet mit der Nachwirkungsfrist in 2008 ( Vorsicht dieses noch einmal genau hinterfragen )

§§ 558 bis 558e BGB.

§ 558 Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete.
§ 558 a Form und Begründung der Mieterhöhung
§ 558 b Zustimmung zur Mieterhöhung
§ 558 c Mietspiegel
§ 558 d Qualifizierter Mietspiegel
§ 558 e Mietdatenbank

Nach diesen Bestimmungen müssen eine Reihe von Voraussetzungen zusammen vorliegen.
Vorsicht: Eine Mieterhöhung kann auch schon aus formalen Gründen als unwirksam angesehen werden.

2. Ja, es kann Bezug auf die Kostenmiete bis 2008 genommen werden. Weiterhin kann dann individual die Vereinbarung getroffen werden, dass mit Wirkung....... dann die ortsübliche Vergleichsmiete in Höhe von........ gelten soll.

3. Bis 2008 hat der Bewerber zum Bezug eine Wohnberechtigungsbescheinigung beizubringen. Andere Mieter - sofern das Wohnungsamt zustimmt - haben eine Fehlbelegungsabgabe zu entrichten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter