> zur Übersicht Forum
14.11.2006, 01:22 von prinzregentProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomadenpärchen
Meine Mieter sind seid 2002 bei mir und haben sich wohl entschlossen zu verduften.

1. Die Wohnung des Paares scheint seit 7 Tagen verlassen, Möbel sind noch drin, aber wohl wurden die guten Sachen abgeholt. Miete seit fast 2 Monaten nicht gezahlt. Katze ist noch da, läuft aber unversorgt im Hof rum. Frau verschwunden.

2. Gemietetes Lager noch in Betrieb. Am 15. (endlich) zwei Monatsmieten nicht bezahlt. Aber der ALG2 Empfänger scheint klar schon eine neue Wohnung zu haben, er schläft ca. 20km weiter und sein Name steht unten am Haus.

Der Mann ist nicht ansprechbar. Die Frau weg.

Wie komm ich aus dieser Kiste preiswert raus ? Bin ja froh diese Leute los zu sein.

Alle 30 Antworten
12.12.2006, 16:23 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo liebe Forumianer,

zum Thema, inwieweit der Vermieter für die Schulden des Mieters gegenüber Versorgern haftet, kann ich beisteuern, dass in Freiburg der Vermieter für die Bezahlung der Müllgebühren herangezogen wird, wenn der Mieter die nicht bezahlt. Obwohl die Müllgebührenbescheide direkt an die Mieter gehen und obwohl der Mieter direkt beim Abfallwirtschaftsamt die Grösse seines Müllbehälters bestellt und seine Müllgebühren auch direkt ans Amts bezahlen soll. Eine Freundin von mir hat genau in der Abteilung des Abfallamtes gearbeitet, die diese Vorgänge verwaltet. Sie sagte auch, sie könne die verärgerten Vermieter verstehen aber rechtlich wäre die Sache wohl wasserdicht fürs Abfallamt.

Gruss Kasperkopf
12.12.2006, 12:05 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

zu dem Thema "Moskau Inkasso" kann ich folgende Info geben: Die Berichterstattungen im TV sind teilweise unrichtig dargestellt. Die genannte Erfolgsquote ist nicht richtig. Das Inkassobüro rühmt sich zwar mit der erfolgreichen Eintreibung, aber in Euro ausgedrückt sieht es so aus, dass in einem konkreten Fall, der im Fernsehen auch geschildert wurde, die Darlehensschuld über 250 TEURo betrug und der Schuldner 500 Euro zahlte. Natürlich kann man dann zwar von erfolgreicher Eintreibung sprechen, aber dass war wohl nichtim Sinne des Auftraggebers.
Ausserdem darf diese und ähnliche Agenturen nur bei Vorlage eines Titels vorstellig werden. Wenn dann die Quote wie vorstehend beschrieben so aussieht, die Agentur ihre Kosten gegenrechnet, was verbleibt dann bei dem Gläubiger??

LG Johanni
12.12.2006, 08:16 von prinzregent
Profil ansehen
E R F O L G

Das Pärchen ist draussen.

Ohne Gericht, ohne Streitereien.

Ich habe auf alle Forderungen verzichtet ( 4 Monatsmieten ) und dafür haben die alles gepackt und besenrein hinterlassen.

Ich hab eine leere Wohnung und im Lager noch einigen Restmüll.

Die Wohnung war damals neu renoviert, jetzt hab ich 10 * 40 cm Loch in den Küchenfliesen, eine geklaute Spüle ( alles weg) und in zwei Farben angemaltes Wohn und Schlafzimmer.

Aber mit drei Tagen putzen und Müll wegwerfen ist wenigstens die Sache zu Ende.

( Nebenbei haben die Ärsche den FI Schalter des Bades fachgerecht ausgebaut, au weia ) Aber ich hab den im Lager rechtzeitig gefunden und "zurückgeklaut".

Leben in Deutschland 2006 ...

Alternativ klagen und dann am Ende eh nix kriegen, ich hab einfach die Nase voll. Mir liegen ganz zufällig die Kontoauszüge vor, die Frau lebt wie die Made im Speck und hat das Geld eh schon versoffen. Und bei der Tochter versteckt.

Ist wie im Film, in Abfällen von Mietern finden sich herrliche Belege ...
11.12.2006, 11:17 von Gini
Profil ansehen
Diese Frau des Mietnomadenpäärchens hat für den Berliner Senat gearbeitet?? Tolle Vorbildfunktion. Das war aber nicht eine von denen, die nach dem Regierungswechsel ihre Koffer packen mußten, oder.....??? Mit 75.000,- Euro sollte es eigentlich möglich sein, seine laufenden Kosten zu bezahlen! Ich wünsche dir viel Glück und Durchhaltevermögen!

Grüße
Gini
11.12.2006, 05:54 von pbsenn
Profil ansehen
Wenn jemand bezogen auf seine vermietete Wohnung zu Mitteln greift, die nicht unbedingt im BGB bzw. in der ZPO vorgeschlagen werden, liegt das in desjenigen eigener Entscheidung und Verantwortlichkeit.

Wenn jedoch vorgeschlagen wird, die Namen von eben diesen Mietern hier öffentlich zu machen, werden Dritte ohne Einverständnis in diesen "Privatkrieg" reingezogen und es drohen mitunter juristische Folgen auch für diese Dritten.

Und das ist dann genau der Punkt, an der ich so eine Aktion, die realistisch betrachtet ein Denunzieren zum Abbau der eigenen Frustration ist, nicht mehr gutheißen kann.

Gruß

Torsten
10.12.2006, 19:02 von Sommer
Profil ansehen
Und wer sich die neuesten Vermieter-Horrorgeschichten in der Protestnote (siehe Signatur) durchliest, wird dann noch schneller zur Selbsthilfe greifen...

S.
10.12.2006, 16:18 von Clausy
Profil ansehen
Hallo Leidensgenossen!

Tja, meiner Meinung brauchen wir ein Vermieterschutzgesetz.

Nun zu dem Schloss, aufbohren und wechseln. Sollen sie doch kommen, woran ich kaum glaube. Auf jeden Fall verhindern, daß da noch mehr brauchbare Sachen verschwinden.

Anwälte oder Gerichte in der Sache zu konsultieren ist rausgeschmissenes Geld. Besser ist es zur Selbsthilfe zu greifen.

Grüße Clausy
10.12.2006, 11:47 von Franceska
Profil ansehen
Muss Rita Recht geben.

Die Methoden der Schuldeneintreiber in den USA z.B., kann bis zur Brutalität gehen. Hier in Deutschland absolut nicht.

Habe schon einige Male das Unternehmen Inkasso M im TV gesehen und außer einem zu raten, die Schulden zu begleichen, dürfen sie nichts. Weder drohen, noch in die Wohnung, noch Jemanden gegen seinen Willen fest zu halten. Jeder zweite Hausbesuch von denen endete, dass gegen sie eine Anzeige wegen Einschüchterung erstattet wurde.

Klar, schwarze Klamotten machen den Mann. Besonders wenn er Muskeln hat und eine Kampfart beherrscht, doch beim Eintreiben des Geldes hier in Deutschland, nutzt es denen wenig. Die die doch zahlen sind die, die noch einen Funken an Gewissen haben. das ist der einzige Grund.
10.12.2006, 11:39 von Rita
Profil ansehen
Ich kann unbedachte Äußerungen aus Wut & Zorn verstehen, aber ich finde auch, man sollte doch etwas überlegen bevor man seine Meinung öffentlich herausschreit.
Wenn Ihr die vollen Namen ins Netz stellt, könnt ihr euch sogar selbst strafbar machen und außerdem schadet ihr damit dem Forum = uns allen.

Wir haben das große Glück, dass dieses Forum unmoderiert ist - und man sich nicht mit konstruktierten Formulierungen (angenommen ... Mieter A ... Vermieter B ...) herumplagen muss, sondern sich einfach in Normaldeutsch austauschen kann.
Es wäre sehr schade, wenn das durch unbedachte Äußerungen von Forennutzern, nicht mehr so bleiben könnte.

Im Rahmen der "Russen-Inkasso-Verfahren" wurden übrigens m.W. auch einige Auftraggeber verurteilt ... und sooo erfolgreich ist diese Inkasso-Idee nun auch nicht, z.B.
http://www2.gomopa.ch/Finanzforum/Inkasso-und-Forderungen/RUSSISCH-INKASSO-2.html
http://www.gomopa.net/Finanzforum/Inkasso-und-Forderungen/Moskau-Inkasso-ITM-Inkasso-Team-Moskau.html

Es spricht nichts dagegen, sich seine Zeugen/Boten z.B. für Zustellung der fristlosen Kündigung, Zahlungsaufforderung, Räumungsaufforderung auch nach Überzeugungskraft/Köperstatur auszusuchen. Das ist viel preiswerter und viel effektiver, wie dubiose Inkasso-Versprechen.

Nachdem man solche Kreaturen endlich los ist, kann man seinen Zorn auch anders abreagieren - z.B. den neuen Vermieter informieren, evtl. betrogene/geschädigte Vor-Vermieter herausfinden, sich zusammenschliessen und zusehen, dass solche Kreaturen nicht nur ihren Schuldnerrigstereintrag haben sondern auch den ihnen gebührenden Strafregistereintrag erhalten.
Zitat:
Wer ist nun dumm: der, der eine Idee mitteilt

Kommt auf die Idee an....

Zitat:
der kein Deutsch kann? Also, wenn das hier das Niveau ist..... gute Nacht!


Hervorragendes Statement, welches von enormen Niveau zeugt. Wenn man sich so selbstbeweihräuchern muss...

Letzten Endes hat die Aussage von Buba juristisches Gewicht und ich pflichte ihm auf jeden Fall bei.

Gruß

Torsten
10.12.2006, 10:44 von RosederVermieter
Profil ansehen
Hallo, Leute! Wer ist nun dumm: der, der eine Idee mitteilt oder der, der kein Deutsch kann? Also, wenn das hier das Niveau ist..... gute Nacht!
09.12.2006, 23:40 von buba
Profil ansehen
Hallo RosederVermieter
über die dummheit deiner aussage könnte ich mich aufregen.
anscheinend ist dir nicht bewusst, das es die schließung des forums bedeuten kann. als erstes könnte der foreninhaber ärger bekommen, auch wenn er sich darauf beruft, das dieses forum nicht moderiert wird.
nich nur freunde lesen hier, es gibt auch unter forenbesitzer neider.
das gleiche gilt für Uzzi
grüße buba
selber Admi mit einem Forum von 2800 mitlgliedern(keine Mietsachen)
09.12.2006, 21:20 von RosederVermieter
Profil ansehen
Hallo, ist auch meine Idee, die Namen in Kürze bekanntzugeben, ich habe 3 Mietbetrüger innerhalb von 14 Monaten. Das Problem ist nur, dass der zukünftige Vermieter das wahrscheinlich nicht liest. Hat jemand Erfahrung mit der Russen-Inkasso- Organisation? Meine Mietbetrüger sind so brutal und kriminell, dass die keine andere Sprache verstehen, als dass man die schwarz gekleideten Herren mit kugelsicherer Weste hinschickt, um die ausstehenden Mieten abzuholen. Weiß jemand, was das kostet? Melde mich mal wieder, wenn ich neue Ideen habe. Gruß an die Community! Rose
16.11.2006, 13:52 von Uzzi
Profil ansehen
Wenn ich Mietnomaden im Hause hätte würde ich auch die Namen "POSTEN" und im Forum bekanntgeben.

Ist zwar nicht DatenschutzKonform, aber wenigstens habe ich das Gefühl das evtl. ein paar Forumsleser bescheid wissen und evtl. nicht auf diese Leute hereinfallen.

Wenns stört, wird der Forenbetreiber den Beitrag eh löschen
16.11.2006, 12:20 von Irm
Profil ansehen
Bei Fall 1 hatte der Mieter einen Vertrag mit den Stadtwerken
Bei Fall 2 falls irgendeine Forderung an mich kommt werde ich natürlich nicht zahlen. Mieter ist jetzt 11 Monate ausgezogen.
Mein Anwalt meinte auch dass die Stadtwerke keine Forderung
an mich stellen können, da ich nicht Vertragspartner war.
Bei meinem Vermieter kam die Forderung nach 1 1/2 Jahren.
Zur allgemeinen Info ich bin Mieter und Vermieter.
Irm

16.11.2006, 11:43 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo irm,

Zitat:
Die Nachzahlung(Wasser) nach Auszug wurde nach vergeblichen Versuchen es beim Mieter einzutreiben, dann vom Vermieter eingefordert.


Das geht leider, da Vertrag VM - Stadtwerke, meistens bei Wasser und Allgemeinstrom

Zitat:
Im 2. Fall weiß ich vom Installateur) wurde das Gas abgestellt
Das Versorgungsunternehmen stellte das Gas erst wieder an als die
Rechnung vom Vermieter beglichen war


Kein Vertrag Stadterke - VM. Vorgehensweise ist Erpressung des VM. Meines Erachtens illegal

Zitat:
Bei uns hatte eine Katastrophenmieterin ihre Wasserrechnung nicht
bezahlt. Die Uhr wurde ausgebaut.
Zum Glück wurde sie aber bei Neuvermietung sofort wieder eingebaut.
Könnt ihr Euch vorstellen wie die Wohnung nach 5 Monaten ohne Wasser bzw. mit Notversorgung aussah ?


das ist natürlich besch... gelaufen. Das tut mir leid für Sie.

MFG
16.11.2006, 10:32 von Irm
Profil ansehen
Im 1. Fall ist es meinem Vermieter passiert.
Der Mieter hatte einen Vertrag mit dem Versorgungsunternehmen.
Die Nachzahlung(Wasser) nach Auszug wurde nach vergeblichen Versuchen es beim Mieter einzutreiben, dann vom Vermieter eingefordert.
Im 2. Fall weiß ich vom Installateur) wurde das Gas abgestellt
Das Versorgungsunternehmen stellte das Gas erst wieder an als die
Rechnung vom Vermieter beglichen war.Die Vermieterin konnte erst dann wieder neu vermieten.
Bei uns hatte eine Katastrophenmieterin ihre Wasserrechnung nicht
bezahlt. Die Uhr wurde ausgebaut.
Zum Glück wurde sie aber bei Neuvermietung sofort wieder eingebaut.
Könnt ihr Euch vorstellen wie die Wohnung nach 5 Monaten ohne Wasser bzw. mit Notversorgung aussah ?
Da die Mieter sich ins Ausland abgesetzt haben kann es auch hier passieren, dass die Stadtwerke auf mich zu kommen.Irm
16.11.2006, 09:09 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo irm,

verstehe ich nicht ganz, wie kann eine Haftung entstehen wenn Mieter - Gasversorger einen Vertrag eingehen.

VM hat kein Vetrtrag mit Versorger. Wo ist also die Anspruchsgrundlage ????

MFG
16.11.2006, 08:52 von Irm
Profil ansehen
Und wenn das Pärchen ausgezogen ist, oder du die Wohnung
leerräumt ,wer haftet dann für die 5000 € ?
Ich weiß hier in BW von 3 Fällen bei denen dann der Vermieter
zur Kasse gebeten wurde.
Irm
16.11.2006, 01:07 von prinzregent
Profil ansehen
@sommer

Der Gasanbieter GASAG reagiert gar nicht und bot den Mieterpärchen nur eine "Ratenzahlung" an. Keine Spur von "Abstellen".
Im Gegenteil, bei einer zweiten Wohnung aus dem 1. OG war die Schlussablesung des GASZählers unklar. Wohnung stand leer und wurde neu übernommen. Laut Bestimmung der GASAG haftet der Hausbesitzer. Ich wurde gezwungen 850 Euro nachzuzahlen, aus Kulanz hat mir die GASAG 100 Euro erlassen. Aus diesem Grund zwang ich die GASAG bei mir alle GASuhren ablesen zu lassen. Dabei kam raus, dass besagtes Mietnomadenpärchen seit 2002 KEIN GAS bezahlt hat. In diesem Fall aber haftet der VERMIETER NICHT, weil das Mietnomadenpärchen noch drin war ! Wäre die Wohnung leer, müsste der VM wieder haften. Es ist also extrem wichtig bei jedem Auszug ein unterschriebenes Ableseprotokoll mit allen Zählerständen zu haben, und ... es muss unbedingt KORREKT sein und genau stimmen !

@CMAX_65
Die Verträge Strom und Gas werden in Berlin in der Regel mit dem Versorger GASAG oder BEWAG ( neu Vattenvall) geschlossen.

Sonderfall Leerstand. BEispiel: Mieter zieht 2003 aus. Zähler GAS wird abgelesen. 48700 - 2005 zieht wer ein und schreibt 47800 Die Differenz muss der Vermieter ! bezahlen ! Sind es nur 100 Einheiten, sagt niemand was, aber wenn mehr gibt es Ärger.

Wasser zahlt immer der Vermieter, egal ob Mieter ne Wasseruhr hat oder nicht.

Auf Grund der hohen Preise von Strom, Wasser und GAS kann ein Fehler oder ein Zufall sehr schnell extrem teuer werden.

Ein normaler Mieter spart Wasser, er haushaltet. Ein Mietnomade lässt laufen !Und das klassische System "Mahnbescheid" wird durch eine neue Adresse ( oder das Namensschild Meyerhans ausgetauscht )
Profis entschulden sich. Bei dem Mietnomadenpärchen hab ich im Müll Rechnungen von ca. 5000 Euro / Brief gefunden, und dort lagen sehr viele Briefe rum ...
15.11.2006, 20:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

meine Frage ist immer noch offen:

Zitat:
Bei uns (BW) macht der Mieter direkt mit dem Versorger ein Vertrag.
Ist das in Berlin anders ???


UAWG

MFG
15.11.2006, 20:27 von Sommer
Profil ansehen
@Irm
Die Gasversorger reagieren sehr langsam und es kommen erst viele einzelne Mahnungen.

Bei mir hat sich sogar schon der Gasversorger wegen meines (nunmehr entlich verschwundenen) Nomaden hilfesuchend gemeldet. Habe ihn auch unterstützt (nicht daß die mir noch mit dem GV ankommen und den Laden zusperren!).

@prinzregent
Handele - würde den Kram der da noch Wert hat entweder abtransportieren oder eben Schloß wechseln. Hier hilft Dir weder Gesetz noch GV, sondern nur Handlung...solche Penner!!!!
Schade daß Du ihr nicht wenigstens das Konto pfänden kannst - aber dafür braucht es einen Titel, der kostet Geld und bringt nicht viel mehr...man kann nur Ärger damit bereiten...

S.
15.11.2006, 19:29 von Irm
Profil ansehen
Hallo
Hat der Gasversorger denen noch nicht den Gashahn zugedreht
bei den Außenständen?
Irm
15.11.2006, 19:06 von katzele111
Profil ansehen
Hallo Prinzregent,
solche mieter sind einfach der blanke Horror. Und da wundern sich unsere Politiker, warum viele VM ihr Zeug einfach leerstehen lassen
15.11.2006, 16:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Bei uns (BW) macht der Mieter direkt mit dem Versorger ein Vertrag.
Ist das in Berlin anders ???

Wenn es so ist wie bei uns, kanns Ihnen ja egal sein !!!

MFG
15.11.2006, 16:16 von prinzregent
Profil ansehen
Wohnung nochmal von aussen kontrolliert, fast leer, meine ! Küche ist weg.

Strom: angemeldet und korrekt bezahlt

Gas: angemeldet und > 5.000 Euro Aussenstände ( fünftausend )

Was mach ich nu ?
15.11.2006, 00:39 von prinzregent
Profil ansehen
Hallo Sommer,
habe leider keine Schlüssel. Die Idee mit dem Kleber nehme ich dankbar auf.

Ich habe nur in der allgemeinen Haustür ein neues Schloss. Ich könnte das Haus als Ganzes verschliessen, so was bietet sich an.

Und ein Tor bauen, aber das ist ja wieder irre teuer - aber billiger wie jeder Rechtsanwalt...

Im Lager befinden sich meterhohe gebrauchte Waren, z.T. neu. Offensichtlich ist der Mann noch beschäftigt die guten Teile zu entsorgen. Auf dem Hof im Müll fand ich Quittungen der Frau, die bekommt eine Rente von 833 Euro, ist voll erwerbsunfähig und scheint noch eine zweite Rente von der VBL zu bekommen. Ferner hat sie bei der GEZ 240 Euro offen und die GEZ droht mit einem BUSSGELDVERFAHREN mit 1.000 Euro Geldbusse. Na, die GEZ wird die Frau wohl nicht finden ... unbekannt verzogen
Die Frau ist 48 Jahre alt und hat für den Senat von Berlin- Ost gearbeitet und eine Abfindung i.H. von 75.000 Euro bekommen.

Wegen der Katze habe ich Katzenfutter bereit gelegt, aber ich glaub die ist jetzt verschwunden. Der Nachbar hat Katzen ich vermute da ist die hin.

Bei dem Strom-GASversorungsunternehmen werde ich heut gleich anrufen, SUPER TIP !!!



buba, Hausmeister und Sommer, ich danke für die wertvollen Antworten !
14.11.2006, 23:09 von buba
Profil ansehen
hallo prinzregent,
bitte sei doch so lieb und ruf den tierschutz oder tierheim an, das sie die katze abholen.
wenn die mieter vermutlich weg sind, ruf mal bei dem stromverorgungsunternehmen an, ob sie abgemeldet sind. wenn ja, sperrmüll auf den hof zur abholung bereit stellen. wenn man großzügig sein will, eine woche frist zur abholung geben oder rückmeldung ob die sachen entsorgt werden sollen.

Zitat:
Das ist preiswert aber eben rechtlich riskant - gute Zeugen sind von Vorteil.


der ex mieter wird sich überlegen ob er gegenschritte unternimmt wenn er, sollte ein gespräch stattfinden noch irgend etwas fordert. er bekommt dann gleich gesagt das er klagen kann und er bei der gelegenheit die gegenrechnung bekommt. fehlende miete, fehlende miete bis zur wieder vermietung, umlagennachzahlung, ausräumen der wohnung und vor allem die putzstunden die angefallen sind. fotos der herunter gekommenen wohnung sind von vorteil.
14.11.2006, 19:29 von Hausmeister
Profil ansehen

Sommer - sehr guter gedanke

Würde ich nicht anders machen. Sehr unwahrscheinlich, dass das Nomadenpärchen Ansprüche anmeldet.

Hausmeister
14.11.2006, 19:16 von Sommer
Profil ansehen
Hastn Schlüssel?
Hingehen, Schloß tauschen, abwarten.
Oder Hingehen, Schloß mit Sekundenkleber verkleben, abwarten.
Wenn sich keiner meldet, Schloß tauschen und Zettel in Briefkasten mit Bitte um Meldung. Und dann eben räumen; wenn sich da der MV findet, gleich kassieren, alle Namensschilder entfernen, alle Spuren tilgen.

Das ist preiswert aber eben rechtlich riskant - gute Zeugen sind von Vorteil.

Teurer wirds über den steinigen Rechtswe(g)(h)...

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter