> zur Übersicht Forum
25.02.2008, 15:05 von gauraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomaden schelle legale Lösung

Liebe Vermieter- Mitleidenden,

als Vermieter habe ich auch Erfahrungen mit Mietnomaden gemacht.
Da ich aus der Rechts- und Steuerberatung stamme, wurde eine Lösung gesucht, die legal, schnell und kostengünstig ist.

Zuerst wurde eine Havarie im gesamten Wohnobjekt für Wasser, Heizung und Strom, alles in 1 Woche festgestellt und von befreundetem BauIng. per Protokoll bestätigt. ( wo die herkam ist nebensächlich. Ein Bauexperte macht sowas in 5 Minuten) .

Danach beschwerten sich die Mieter über die Havarie- und gaben damit ihre schriftliche Bestätigung des Notstandes.

Im nächsten Schritt wurden die Mieter aufgefordert, unser bauteam in die Wohnung zu lassen und absolute Baufreiheit zu schaffen, da wir die Heizkörper abschrauben müssen und dabei sicherlich viel drdeckiges Heizwasser auf den wwißen Teppich laiufen würde. Ebenfalls sollten die Mieter ihre kompletten Möbel aus der Wohnung räumen, da diese durch die Baumaßnahmen ebenfalls sicherlich massiv beschädigtw erden würden. Da wir die Heizkörper nicht durch den engen Flur transportieren könnten, würden wir - im Winter- auch ndie Fenster aushängen müssen, etc..

Die Mieter ließen uns wie erwartet nicht in die Wohnung.

Dann wurde beim Amtsgericht eine einstweilige Verfügung gegen 250.000,- EUR Bußgewld erwirkt auf Zutritt zum Objekt zur Gefahrabwehr - Heizungsrohre könnten platzen und Haus zerstören.

Diese wurde vom GV zugestellt und Richter teilte uns mit, wenn Mieter trotzdem nicht öffnen, dürfen wir ganz legal die Wohnung aufbrechen und die Arbeiten beginnen.

Mieter hat dann innerhalb 2 Wochen das weite gesucht - sowas hatte er selbst als Profi Mietnomade noch nicht erlebt.
Wir hatten 2 Monate Mietausfall, ca. 50,- Gerichtskosten - mehr nicht ! Und vor allem :alles ganz legal und sehr schnell.

Leider muss man zu solchen Mitteln greifen, da bei uns nicht wie in den USA eine Räumungsklage nur 2 Wochen dauert und nur 400 U$ kostet. Danach hat der Mieter 24h Zeit zum Räumen, sonst stellt der Sheriff seine Möbel unter die Brücke - dann ist Feierabend.

gaura
Alle 22 Antworten
25.02.2008, 19:11 von tommytulpe
Profil ansehen
Trolli, Trolli, Du bist der BESTE meinst Du aber nur. Mein Nomade war besser. Ich war cleverer als er.
25.02.2008, 18:59 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Immer mehr sparen auch, weil sie der Mietzahlungsfalle dauerhaft entrinnen wollen. es gibt auch immer mehr Erbschaften (auch in Mieterkreisen!)


ja, klar - sparen den Betrag, der durch die Mietkürzung nicht mehr gezahlt wird - also auf Vermieterkosten. Meine Mieterin hat mittlerweile soviel gespart, dass sie sich ein kleines gebrauchtes Auto kaufen könnte...
25.02.2008, 16:25 von Irm
Profil ansehen
Wieso denn Psssssst.
Hab ich hier irgendwas verpasst.
Irm
25.02.2008, 16:24 von gaura
Profil ansehen


Das ist juristisch richtig.

Wir haben es aber auf die schnelle und harte Abschreckung abgesehen, d.h. hätte uns der Mieter ordnungsgemäß in die möblierte Wohnung gelassen, dann wäre sicherlich so einiges beim Bauen kaputt gegangen von seinen Möbeln.

Da unsere Hausverwaltung über unsere GmbH abgewickelt wird, ist es sicher schwer, von der GmbH später Gelder einzuklagen.

Unser primäres Ziel war es, den Mieter erstmal aus der Wohnung raus zu haben, denn wenn er erstmal draußen ist, dann lassen wir ihn auch nicht mehr rein. Da er sowieso fristlos gekündigt war, ist er durch seinen Auszug rechtlich der Räumung freiwillig zuvorgekommen- daher kein Ersatzwohnraum nötig.

gaura
25.02.2008, 16:20 von Augenroll
Profil ansehen
@Irm,

pssssssssssssssssssssssttttt.

Wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein.
25.02.2008, 16:11 von Irm
Profil ansehen
Hallo Gaura
Ich dachte immer,dass bei einem solchen Szenario wie Ihr es produziert habt,ein Ersatzwohnraum bereitgestellt werden muß.
Irm
25.02.2008, 16:09 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Hallo CMAX

Zitat:
Und wenn er tatsächlich mal Eigentümer wird, wird er mit sich selbst klarkommen müssen, sich selbst die Miete kürzen müssen....


Er kommt dann bestimmt auf die Idee bei der Bank die Kreditrate zu kürzen. Wie gesagt 100% Rate nur für 100 % Wohnwert. *Ich lach mich schlapp*
25.02.2008, 16:06 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin als Mieter "verbrannt".


So heißt es auch, wenn der Mieter auf keinen Fall mehr Mieter sein möchte (aber z.Z. noch muß).
25.02.2008, 16:05 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Zitat:
mmer mehr sparen auch, weil sie der Mietzahlungsfalle dauerhaft entrinnen wollen. es gibt auch immer mehr Erbschaften (auch in Mieterkreisen!)



Ist das denn nicht verwerflich, sein Eigenheim mit ererbten Geld zu finanzieren? Stichwort "goldener Löffel"?

25.02.2008, 16:04 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin für als Mieter "verbrannt".


So heißt das wenn man in Vermieterkreisen als ewig nörgelnder Zeitgenosse bekannt ist.
25.02.2008, 16:03 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

@apfelkuchen

Zitat:
Hast keinen Streß mit der eigenen Immobilie und kannst dann bei Mängeln noch die Miete kürzen.


geht gar nicht, dann kann er ja nicht mehr rummaulen. Und wenn er tatsächlich mal Eigentümer wird, wird er mit sich selbst klarkommen müssen, sich selbst die Miete kürzen müssen....

wie gesagt....nicht vorstellbar !

25.02.2008, 16:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber was mich nun interessiert: Warum bleibst Du dann nicht Mieter? Du kannst dann doch bestimmt bald für 2 €/qm günstig wohnen. Hast keinen Streß mit der eigenen Immobilie und kannst dann bei Mängeln noch die Miete kürzen.



Ich will schöner wohnen und die Grundstückspreise fallen ja auch.

Ich habe das Gefühl, jeder Euro für meinen VM ist ein verlorener Euro.

Ich bin als Mieter "verbrannt". Dafür haben meine früheren und der jetzige Vermieter selbst gesorgt. Und die Vermieter "verbrennen" durch ihre kleinlichen Streitereien und durch Ihre Gier immer mehr Mieter.
25.02.2008, 15:57 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Zitat:
Die Preise für Eigentum, besonders gebrauchtes, fallen


Das gilt vielleicht für die Ostdeutsche-Pampa, aber es gibt auch andere Gegenden.

Aber was mich nun interessiert: Warum bleibst Du dann nicht Mieter? Du kannst dann doch bestimmt bald für 2 €/qm günstig wohnen. Hast keinen Streß mit der eigenen Immobilie und kannst dann bei Mängeln noch die Miete kürzen.

25.02.2008, 15:54 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Im Gegenteil - die Löhne sinken, die Kosten steigen immer weniger können sich Eigentum leisten.


Immer mehr sparen auch, weil sie der Mietzahlungsfalle dauerhaft entrinnen wollen. es gibt auch immer mehr Erbschaften (auch in Mieterkreisen!)

Die Preise für Eigentum, besonders gebrauchtes, fallen.

Die Zahl der Mietverhältnisse fällt kontinuierlich. schauen Sie sich die demografische Entwicklung an. Es wachsen zu wenig Mietergenerationen nach, denn diese werden einfach nicht geboren.

Viele Vermieter können mal langsam aber sicher einpacken. Die Konkurrenz ist bereits jetzt mörderisch!

Sie wollen es nur noch nicht wahrhaben, Sie befinden sich psychologisch gesehen in der Leugnungsphase! (aber auch die geht vorüber!)
25.02.2008, 15:48 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Um wieviel wird nochmal die Miete zur eit gekürzt ??


Etwa 25 %

Dauerhaft und gerichtlich bestätigt.

Deweiteren werden alle Mieterhöhungsbegehren und Nachzahlungsaufforderungen angegangen, wie nur was.
25.02.2008, 15:46 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Zitat:
Wenn das Mietrecht in D. beschränkt wird, werden sich noch mehr Mieter verstärkt um selbstgenutztes Eigentum bemühen


Stammtischparole- bitte beweisen !!!

Im Gegenteil - die Löhne sinken, die Kosten steigen immer weniger können sich Eigentum leisten.
25.02.2008, 15:45 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Also ich kann in meinem MHF jede Wohnung Wasser und Strom einzeln absperren. Mit der heizung finde ich dann mit den "guten" Mietern schon eine Lösung .

Der Beitrag ist auf jeden Fall nützlich ( für mich jedenfalls). Das der AR als Mietnomade das nicht gut findet ist klar. Um wieviel wird nochmal die Miete zur zeit gekürzt ??
25.02.2008, 15:45 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Leider muss man zu solchen Mitteln greifen, da bei uns nicht wie in den USA eine Räumungsklage nur 2 Wochen dauert und nur 400 U$ kostet.


Daher ua. stehen die Amis auch auf selbstgenutzes Wohneigentum.

Wenn das Mietrecht in D. beschränkt wird, werden sich noch mehr Mieter verstärkt um selbstgenutztes Eigentum bemühen.

Folge: weniger Mieter insgesamt.

25.02.2008, 15:39 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Bitte lassen Sie uns nicht dumm sterben...


Ich kann hier nur etwas gucken lassen. Daher nur die einfachsten Argumente dagegen:

In MFH und EFH lässt sich eine Havarie schlecht provozieren ohne zahlende vernünftige Mieter zu beeinträchtigen bzw. Hausfriedensbruch zu begehen.

Als Mietnomade muss man natürlich auch gut einstecken können und auf Zack sein, daher lässt es sich für Profis gut aussitzen. Bei Amateurmietnomaden ist das aber sicher erfolgreich.

Die ganze Sache ist sicher für den VM doch etwas teurer und aufwändiger als hier dargestellt.
25.02.2008, 15:30 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Gibt es Gegenmittel.



Bitte lassen Sie uns nicht dumm sterben...
25.02.2008, 15:26 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
muß ich mir merken.


Alter Hut.

Gibt es Gegenmittel.
25.02.2008, 15:10 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Das hört sich gut an, muß ich mir merken.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter