> zur Übersicht Forum
02.01.2007, 07:09 von ilonamariaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomaden aus Bielefeld
So nun sind die Mieter endlich raus aus dem Haus. Natürlich nicht ohne Ihren Müll und Dreck zurück zu lassen.
Trotz mehrmaliger Aufforderung erfolgte keine Abholung der restlichen Gegenstände so das ich diese dann bei den ehemaligen Mietern vor´s Haus gestellt habe. Den Vermieter habe ich darüber informiert, das es sich dabei um das zurückgelassene Eigentum dieser Mieter handelt. Der letzte Vermieter wurde wegen "Diebstahl" angezeigt. Dort hat man auch den Dreck zurück gelassen. Das wollte ich mal nicht eben auch noch in Kauf nehmen das ich ebenfalls eine Diebstahlsanzeige wegen dem Müll den man ja nicht mehr braucht bekommen. Also direkt zum Mieter bringen. Ist ja sein Eigentum.
Bei mir wurde dann kurzerhand dann noch so einiges Mitgenommen was jetzt noch eine Diebstahlsanzeige für die ehem. Mieter nach sich zieht. Spültischamatur samt Unterbau, Durchlauferhitzer, Satelitenreciver, Deckenbeleuchtung, Spiegelbeleuchtung. Es gibt einfach Menschen die kennen den Unterschied zwischen Dein und Mein nicht.
Die eheml. Mieter habe sich dann im Umkreis fürchterlich darüber beschwert, dass ich Ihnen den Dreck vor die Tür gestellt habe. Das wäre ja wohl eine Unverschämtheit von mir.
Finde ich nicht. Wieso soll ich deren Dreck auf meine Kosten entsorgen?
Alle 9 Antworten
05.01.2007, 18:02 von ilonamaria
Profil ansehen
Also am schnellsten bekommt man die neue Anschrift (meist melden sich diese Personen erst nach 4 - 6 Wochen um) von der EMA.
Dem Einwohnermeldeamt muß nur ein berechtigtes Interesse dargelet werden und man bekommt für Euro 7,00 alle benötigten Daten.

z.B. weil ein Mahnbescheid erstellt werden muß wegen Mietrückständen.

Formulierung:

Zur Erstellung eines gerichtlichen Mahnbescheides wird die neue Anschrift von .... Zuletzt Wohnhaft .... sowie das Geburtsdatum benötigt.

Wenn man das ganze dann noch über einen Bekannten machen läßt ist für die EMA nicht sofort ersichtlich, das es der ehem. Vermieter ist und die Auskünfte werden erteilt.

Ich habe den neuen Vermieter darüber informiert, das ich den Müll dort abgestellt habe, da es sich um das Eigentum seiner neuen Mieter handelt was beim Auszug zurück gelassen worden ist.
Der war sichtlich erfreut.
Die Arge und die Sozialbehörden habe ich über das Verhalten der Mieter informiert.

Bin ja nicht der erste Vermieter der von dieser Familie geprellt worden ist. Leider hat außer mir niemand Strafanzeige wegen Mietbetruges gestellt daher sind die immer so davon gekommen.
03.01.2007, 08:54 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
03.01.2007, 01:48 von prinzregent
Profil ansehen
Möglichkeiten einen ehemaligen Mietnomaden aufzuspüren:

- den Briefträger fragen
- alte Post sammeln und reinschauen ( verboten ) Hier findet sich oft eine Werbung von Otto oder Neckermann oder einem anderen Versandhaus, die Kundennummer aufschreiben und in 6 Wochen da anrufen, vielleicht hat dein Mietnomade sich da schon wieder angemeldet, das Geld des Vermieters will ja ausgegeben werden
- Autokennezeichen, bei einem befreundeten Gebrauchtwagenhandel dieses Kennzeichen in einem freundlichen Gespräch angeben, innerhalb von 3 Minuten hast du die neue Anschrift
- den Stromanbieter anrufen, mit Hilfe der Zählernummer bekommst du die NEUE Anschrift raus, denn er muss ja wieder Strom anmelden.
- den Arbeitgeber / meist ARGE anrufen ...
- im Müll nach Unterlagen schauen, ich hab da schon Rentenbescheide ua gefunden. Mit der Nr. vom Rentenbescheid kannst du da anrufen und fragen, ob die neue Anschrift schon bekannt ist.

Und wenn alles nix nutzt, einen Privatdedektiv bemühen oder lerne von deinem Mietnomaden, zeig den guten Mietnomaden bei der Trachtengruppe an wegen Bedrohung ( Ich bring dich um !) oder Diebstahl. Dann müssen die die Anschrift ermitteln.

02.01.2007, 17:30 von Uzzi
Profil ansehen
Bitte um genaue Angaben der Mietnoden, Name Geburtstag Anschrift....
Ist zwar nicht Rechtens im Sinne des Datenschutzes, aber sollte ja nicht Interessieren, es sei denn Sie haben sich im Forum mit Ihrem richtigen Namen usw. angemeldet. ;-)

Wenn stört, wird der Site-Betreiber den Beitrag eh löschen und hoffentlich hat konnte in der Zwischenzeit Ihre Info einen anderen VM - per Zufall - vor Schaden bewahren.
02.01.2007, 16:25 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

kommt drauf an was man sich einfallen lässt.

Mit der Zuständigen Arge sprechen, "man muss noch was zustellen" oder mit den entsprechenden Versorgern, die sicher auch noch was zustellen müssen sprechen mit der Behörde, bei der man vielleicht Betrugsanzeige gemacht hat............
Irgendeiner fängt an zu reden aus Frust.....wetten!!!

Detektiv einschalten.........es gibt viele Möglichkeiten !
Kommt ganz darauf an wieviel Zeit und Geld man investieren möchte!

MFG
02.01.2007, 13:12 von Erich
Profil ansehen
ja, alles schön und gut, aber nur wie bekomme ich heraus wo
die Brüder und SChwestern vorm Herrn untergekrochen sind.
Zuständige Stellen mauern mit "Datenschutz"
Ich meine, das müsste "Verbrecherschutz" heißen!
Erch
02.01.2007, 12:00 von ChristophL
Profil ansehen
Es müssen die Vermieter endlich mehr rechte bekommen. Aber das wird wohl nichts in Deutschland.

Gruß Christoph
02.01.2007, 09:50 von prinzregent
Profil ansehen
... willst Du meine ehrliche Antwort haben ? Meine Wut ist inzwischen so gross, dass ich gern bei Dir vorbeikomme und deinem Premium Mieter gern was auf die Fresse haue.

Leider ist so was ja strafbar ...

Selbsthilfe nennt sich das. Ich finde, wir sollten bald zur Selbsthilfe greifen, der Staat zockt uns Vermieter eh nur noch ab ...
02.01.2007, 09:19 von CMAX_65
Profil ansehen
Herzlichen Glückwunsch,

nun sind Ihre "Premium-Mieter" los.

Ich finde Ihren Service den ganzen Krempel vor die Haustüre zu stellen sehr lobenswert. Wenns jeder betrogene VM so machen würde, würden die tollen Mieter irgendwann Ihren Scheiß vielleicht selbst mitnehmen.

Vielleicht haben Sie die Freundlichkeit auch alle anderen Beteiligten, den neue VM, Die Behörden, Die ARGE, die Versorger etc. über Ihre EX-Premium-Kunden aufzuklären.

Ich jedenfalls hätte da kein Problem und habe es auch schon mal so gemacht. Datenschutz hin oder her, Penner verdienen diesen nicht!

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter