> zur Übersicht Forum
25.01.2011, 19:41 von reinhard836Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomaden ***
Hallo liebe Hausbesitzer und Vermieter,
Mein Name ist Reinhard Hopp und ich habe mich eben hier registriert.Ich wohne im Siegerland und freue mich,daß ich diese Seiten im Netz gefunden habe.Ich besitze In Burbach ein Zweifamilienhaus mit Ladenlokal.Dieses Haus hatte ich an eine Familie *** (mit Hinweis auf § 10 TMG weisen wir darauf hin, dass eine namentliche Nennung mutmaßlicher Mietnomaden in diesem Forum nicht gestattet ist; die Redaktion) vermietet.Als diese Ende 2010 das Haus fluchtartig verlassen haben,dachte ich schon an Schlimmes.Was ich dann zu sehen bekam spottet jeder Beschreibung.Deshalb möchte ich einen Club gründen,weil ich auch jetzt sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe.Von behördlicher Seite erhält man auf Anfrage absolut keine Info über bestimmte Leute,die sich als zukünftige Mieter vorstellen.Überall heißt es:geht nicht wegen dem Datenschutz.Da man den leuten nur vor den Kopf gucken kann,fällt man heutzutage leicht auf "Mietnomaden" herein.Deshalb möchte ich eine Kartei erstellen,in der ich nach den Angaben von anderen ebenfalls geschädigten Vermietern die Namen der Mietnomaden auflisten und sie für alle Vermieter zugänglich ins Netz zu stellen.Wenn wir uns nicht selbst helfen,hilft uns keiner.Ich bin Rentner und möchte meine restlichen Jahre noch dafür nutzen,solchen Leuten das Handwerk zu legen.
Ich hatte mein Haus in Burbach Holzhausen an eine Familie*** (mit Hinweis auf § 10 TMG weisen wir darauf hin, dass eine namentliche Nennung mutmaßlicher Mietnomaden in diesem Forum nicht gestattet ist; die Redaktion) vermietet.Erstmal kam die Miete sehr zögerlich,was noch human ausgedrückt ist.Dann haben diese Leute einfach ein riesiges Biotop in meinem Garten angelegt,ohne mich zu fragen,ich wohne 30 Km weiter weg.Als ich Ende 2010 einen Anruf erhielt,daß mein Haus unter Wasser steht und die Polizei dort ist,bin ich sofort hingefahren.Was ich da zu sehen bekam spottet jeder Beschreibung.Heizungen waren abgebaut die 2 Speicher voll Müll und Hundekot, der Hof voll Müll der Keller unter Wasser.Unbeschreiblich!!!
Wer hat früher oder jetzt mit einer Familie *** (mit Hinweis auf § 10 TMG weisen wir darauf hin, dass eine namentliche Nennung mutmaßlicher Mietnomaden in diesem Forum nicht gestattet ist; die Redaktion) etwas zu tun gehabt und wurde ebenfalls von diesen Leuten geschädigt.Selbst die Polizei war geschockt von dem Ausmaß der Müllberge.

Bitte um Nachricht an:
r-hopp@freenet.de Tel:02732-56320,oder 02732-5810098
Bitte unbedingt mitteilen,daß diesen Leuten das Handwerk gelegt wird.
Alle 37 Antworten
18.08.2011, 21:59 von Gilhorn
Profil ansehen
Hallo Blaubusterkeaten,

ist das professionell?

http://blog.selbstauskunft.net
15.08.2011, 13:15 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Gilhorn.
Ihnen steht jederzeit das Recht zu, offizielle Beschwerdewege zu nutzen.
Vorschriften des § 915 ZPO-Zivil Prozessordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes werden mithilfe des betrieblichen Datenschutzbeauftragten und der Behörden überwacht.
Der betriebliche Datenschutzbeauftragte, die Aufsichtsbehörde und die Landesbeauftragte für den Datenschutz zerstreuen gerne Ihre Sorgen.
Sie sind dort besser aufgehoben.
Antworten finden Sie auch auf der Webseite unter FAQ. Siehe Franchise System.

Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute.

Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Hier ein Auszug aus Mieter negativ melden.

Negative Meldung

Sie haben einen Mahnbescheid, einen Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil wegen Sachbeschädigung oder Zwangsräumung?
Senden Sie uns zur Prüfung eine Kopie davon zu, wir kümmern uns um den Rest.
...


Sie wollen oder können meine Einwände nicht verstehen.

Ein Mahnbescheid und auch ein Vollstreckungsbescheid aus diesem Mahnbescheid sagt absolut nichts über die Berechtigung der Forderung des Vermieters aus.

Sie sind in keinster Weise bisher auf meine Einwände eingegangen, auch nicht über den Sachverhalt der 700 Amtsgerichte.

Sie reden nur um das eigentliche Problem drumherum.
15.08.2011, 11:31 von Gilhorn
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Hier ein Auszug aus Mieter negativ melden.

Negative Meldung

Sie haben einen Mahnbescheid, einen Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil wegen Sachbeschädigung oder Zwangsräumung?
Senden Sie uns zur Prüfung eine Kopie davon zu, wir kümmern uns um den Rest.
...


Sie wollen oder können meine Einwände nicht verstehen.

Ein Mahnbescheid und auch ein Vollstreckungsbescheid aus diesem Mahnbescheid sagt absolut nichts über die Berechtigung der Forderung des Vermieters aus.

Sie sind in keinster Weise bisher auf meine Einwände eingegangen, auch nicht über den Sachverhalt der 700 Amtsgerichte.

Sie reden nur um das eigentliche Problem drumherum.
14.08.2011, 12:04 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Den Behörden liegen eine Kopie der Programmierungen vor. Andernfalls hätte es keine Zulassung zum Bezug der Vollabrucke gegeben.D.h. das die Webseite von der Aufsichtsbehörde und dem Landgericht geprüft wurde.

Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Hier ein Auszug aus Mieter negativ melden.

Negative Meldung

Sie haben einen Mahnbescheid, einen Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil wegen Sachbeschädigung oder Zwangsräumung?
Senden Sie uns zur Prüfung eine Kopie davon zu, wir kümmern uns um den Rest.


X (Klick)Ich habe die Vertragliche Vereinbarung gelesen, inhaltlich verstanden und stimme dem Inhalt zu.

X(klick )Ich bestätige, dass mir die Gerichtsdokumente wie Mahnbescheid oder Urteile vorliegen.


Andernfalls würde das gelöscht werden müssen, da die Aufsichtsbehörden das Kontrollieren. Der Mieter kann jederzeit eine berichtigung und sperrung beantragen.

Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Zitat:
...
Ich kann Ihnen versichern das alle Urteile über Einmeldunge in Kopie vorliegen und gerade jetzt am Samstag 14.52 Uhr Amtsgerichtslisten zur Verarbeitet werden....



Genau das ist eben nicht möglich. Dazu müssten Ihnen alle Listen aller 700 Amtsgerichte vorliegen, was mit Sicherheit nicht der Fall ist.

Von den Urteilen zu dem jeweiligen Eintrag ganz zu schweigen.

Sie behaupten Dinge, die leider unmöglich sind.

14.08.2011, 12:00 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Hier ein Auszug aus Mieter negativ melden.

Negative Meldung

Sie haben einen Mahnbescheid, einen Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil wegen Sachbeschädigung oder Zwangsräumung?
Senden Sie uns zur Prüfung eine Kopie davon zu, wir kümmern uns um den Rest.


X (Klick)Ich habe die Vertragliche Vereinbarung gelesen, inhaltlich verstanden und stimme dem Inhalt zu.

X(klick )Ich bestätige, dass mir die Gerichtsdokumente wie Mahnbescheid oder Urteile vorliegen.


Andernfalls würde das gelöscht werden müssen, da die Aufsichtsbehörden das Kontrollieren. Der Mieter kann jederzeit eine berichtigung und sperrung beantragen.

Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Zitat:
...
Ich kann Ihnen versichern das alle Urteile über Einmeldunge in Kopie vorliegen und gerade jetzt am Samstag 14.52 Uhr Amtsgerichtslisten zur Verarbeitet werden....



Genau das ist eben nicht möglich. Dazu müssten Ihnen alle Listen aller 700 Amtsgerichte vorliegen, was mit Sicherheit nicht der Fall ist.

Von den Urteilen zu dem jeweiligen Eintrag ganz zu schweigen.

Sie behaupten Dinge, die leider unmöglich sind.
14.08.2011, 09:54 von Gilhorn
Profil ansehen
Zitat:
...
Ich kann Ihnen versichern das alle Urteile über Einmeldunge in Kopie vorliegen und gerade jetzt am Samstag 14.52 Uhr Amtsgerichtslisten zur Verarbeitet werden....



Genau das ist eben nicht möglich. Dazu müssten Ihnen alle Listen aller 700 Amtsgerichte vorliegen, was mit Sicherheit nicht der Fall ist.

Von den Urteilen zu dem jeweiligen Eintrag ganz zu schweigen.

Sie behaupten Dinge, die leider unmöglich sind.
13.08.2011, 14:55 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Gilhorn. Ich verstehe Ihre Sorgen. Man sieht das Sie sehr negativ beunruhigt sind. Deshalb wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten und die Aufsichtsbehörde und lassen Sie sich am besten dort alles erklären.
Die Bewilligung zum Bezug von Vollabdrucken wurde erteilt am 09.08.2008 gemäß § 915e SchuVVo.Das Geschäftszeichen vom Landgericht kann jederzeit im Büro eingesehen werden.

Die zuständigen Aufsichtsbehörden überwachen Geschäftsabläufe un nehmen Kontrollen vor.
Insbesondere wird auf § 915 Abs. 1,2,3 ZPO verwiesen, wessen Sie dort alle antworten finden können die sie beschäftigen.
Ich kann Ihnen versichern das alle Urteile über Einmeldungen in Kopie vorliegen und gerade jetzt am Samstag 14.52 Uhr Amtsgerichtslisten zur Verarbeitet werden. Sie können sich gerne Bewerben. Bitte haben Sie verständnis das ich nicht jederzeit für Ihr Hobby zur Verfügung stehen kann.Gleichwohl bin ich der Meinung das Firmendetails nichts an der Öffentlichkeit zu suchen haben.
Egal, wer Sie auch sind verfolgen Sie nicht Objektivität sonderne Eigeninteressen wie Arbeitsplätze und Innovationen vernichten?


Vielen Dank. Ihnen gute Gesundheit und eine gute Zeit
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
-------------------------------------------------
Zitat Blaubusterkeaten:

...
Nur Mieter haben ein Interesse jemanden zu schädigen.
...
Eine Ware als Dubios (schlecht)ohne Beweise zu bezeichnen ist nicht mehr durch Meinungsfreiheit gedeckelt. Wenn Sie Gilhorn und die genannte Firma bitte lesen würden das geschrieben steht, dass man die Mahnbescheide vorlegen muss und das Mieter angeschrieben werden, wäre die Welt einfacher...
-----------------------------------------------



Wie kann man behaupten, dass nur Mieter ein Interesse haben, jemanden zu schädigen. Ihre Welt scheint nur aus Vorurteilen zu bestehen.

Wenn Sie seriös arbeiten würden, dann müssten Sie wissen, dass Mahnbescheide über die Rechtmäßigkeit einer Forderung keine Aussage machen. Mahnbescheide kann jeder am Mahngericht beantragen, ohne dass das Mahngericht die Rechtmäßigkeit prüft. Da Sie schon davon ausgehen, dass nur durch Vorlage eines Mahnbescheides bewiesen ist, dass es sich um Mietpreller handelt, zeigt, dass durch solch eine Auskunftei wie Ihre dem Denunziantentum Tür und Tor geöffnet ist. Vermieter sind nicht immer nur die Guten und Mieter nicht immer die Schlechten.


Weitere Daten, als die Auskünfte von Vermietern stehen Ihnen kaum zur Verfügung.
Ein zentrales Verzeichnis der Schuldner wie in anderen Ländern existiert in Deutschland nicht. Das einzige offizielle Verzeichnis in Deutschland mit diesem Zweck ist das sogenannte Schuldnerverzeichnis, in das alle Bürger und Gesellschaften für die Dauer von 3 Jahren aufgenommen werden, die eine eidesstattliche Versicherung über ihr Vermögen abgegeben haben. Nach 3 Jahren werden die Einträge von Amts wegen gelöscht.
Dieses Schuldnerverzeichnis ist ein öffentliches Register, in das jeder ohne Angabe eines besonderen Grundes Einsicht nehmen kann. Der Nachteil liegt aber darin, daß jedes Amtsgericht in Deutschland ein eigenes Schuldnerverzeichnis für die Bürger und Gesellschaften führt, die in seinem Gebiet wohnen. Und es gibt in Deutschland nicht weniger als 700 Amtsgerichte.

Wie viele Angestellte haben Sie, die den ganzen Tag nur damit beschäftigt sind, Ihre interne Datenbank mit über 700 Datenbanken abzugleichen? Davon träumen Sie wohl gerne.
13.08.2011, 13:18 von Gilhorn
Profil ansehen
-------------------------------------------------
Zitat Blaubusterkeaten:

...
Nur Mieter haben ein Interesse jemanden zu schädigen.
...
Eine Ware als Dubios (schlecht)ohne Beweise zu bezeichnen ist nicht mehr durch Meinungsfreiheit gedeckelt. Wenn Sie Gilhorn und die genannte Firma bitte lesen würden das geschrieben steht, dass man die Mahnbescheide vorlegen muss und das Mieter angeschrieben werden, wäre die Welt einfacher...
-----------------------------------------------



Wie kann man behaupten, dass nur Mieter ein Interesse haben, jemanden zu schädigen. Ihre Welt scheint nur aus Vorurteilen zu bestehen.

Wenn Sie seriös arbeiten würden, dann müssten Sie wissen, dass Mahnbescheide über die Rechtmäßigkeit einer Forderung keine Aussage machen. Mahnbescheide kann jeder am Mahngericht beantragen, ohne dass das Mahngericht die Rechtmäßigkeit prüft. Da Sie schon davon ausgehen, dass nur durch Vorlage eines Mahnbescheides bewiesen ist, dass es sich um Mietpreller handelt, zeigt, dass durch solch eine Auskunftei wie Ihre dem Denunziantentum Tür und Tor geöffnet ist. Vermieter sind nicht immer nur die Guten und Mieter nicht immer die Schlechten.


Weitere Daten, als die Auskünfte von Vermietern stehen Ihnen kaum zur Verfügung.
Ein zentrales Verzeichnis der Schuldner wie in anderen Ländern existiert in Deutschland nicht. Das einzige offizielle Verzeichnis in Deutschland mit diesem Zweck ist das sogenannte Schuldnerverzeichnis, in das alle Bürger und Gesellschaften für die Dauer von 3 Jahren aufgenommen werden, die eine eidesstattliche Versicherung über ihr Vermögen abgegeben haben. Nach 3 Jahren werden die Einträge von Amts wegen gelöscht.
Dieses Schuldnerverzeichnis ist ein öffentliches Register, in das jeder ohne Angabe eines besonderen Grundes Einsicht nehmen kann. Der Nachteil liegt aber darin, daß jedes Amtsgericht in Deutschland ein eigenes Schuldnerverzeichnis für die Bürger und Gesellschaften führt, die in seinem Gebiet wohnen. Und es gibt in Deutschland nicht weniger als 700 Amtsgerichte.

Wie viele Angestellte haben Sie, die den ganzen Tag nur damit beschäftigt sind, Ihre interne Datenbank mit über 700 Datenbanken abzugleichen? Davon träumen Sie wohl gerne.
12.08.2011, 12:47 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Gilhorn.
Nur Mieter haben ein Interesse jemanden zu schädigen.
Sie müssen nicht von sich ablenken nur weil Sie Ihre Behauptung nicht Beweisen können.Sie waren niemals Kunde und wissen nichts.
Sie haben Angst das Sie sonst schlecht da stehen.
Eine Ware als Dubios (schlecht)ohne Beweise zu bezeichnen ist nicht mehr durch Meinungsfreiheit gedeckelt. Wenn Sie Gilhorn und die genannte Firma bitte lesen würden das geschrieben steht, dass man die Mahnbescheide vorlegen muss und das Mieter angeschrieben werden, wäre die Welt einfacher. Aber nichts als Vorurteile. Die besagte Firma hat wohl auch nicht lesen können.
Nimmt jemand sein Recht war, weil ein anderer dieses bricht, ist er nicht schlecht.
Im übrigen sind das immer Veröffentlichungen gewesen die man sich erst besorgt hatte. Einfach nur an Regeln wie im Leben halten.
Nur Sie wurden angesprochen weil Sie wohl ein Interesse haben Produkte und Dienstleistungen schlechter darzustellen als diese sind?

Nur so viel , wenn Sie sich immer als erstes einloggen, kaum das jemand nicht zu Ihnen Gilhorn schreibt , sich quasi immer angesprochen fühlt , ständig andere schlecht macht, was darf man da denken..?

Sie provozieren ständig Richtigstellungen als sich mit den Tatsachen abzufinden.
Legen Sie Beweise vor die Ihre Anschuldigung untermauern.

Sonst halten Sie sich bitte an Ihre Regelung des Ball flach halten.

Ich wünsche Ihnen noch eine gute Zeit.
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Die Behauptung, dass 68% meiner 86 Ratschläge hier im Forum den Vermietern schaden ist Unsinn. Da gehe ich aber nicht näher darauf ein, weil jeder, mit dem ich hier Kontakt haben durfte, sich selbst seine Meinung bilden soll. Die Frage ist, wie Sie zu dieser schnellen Beurteilung kommen können? Besitzen Sie eine fachliche Ausbildung, welche Sie überhaupt zu einer Analyse in Mietangelegenheiten befähigt? Ich glaube nicht.

Als dubios sehe ich Ihre Auskunftei vor allem deshalb an, weil Sie Ihren eigenen Ausführungen nach ungeprüfte Bewertungen der Vermieter in den Datenbestand aufnehmen. Wenn Sie hierzu einen früheren Kommentar von mir in diesem Thread lesen, können Sie dort weitere Argumente entnehmen.

Noch mal zu Foren allgemein. Es ist üblich, dass Nicknamen verwendet werden, wem es nicht passt, soll einfach nicht teilnehmen. Wenn Sie der Meinung sind, dass alle anonymen Profile gelöscht werden sollte, so akzeptiere ich diese Meinung natürlich, nur, sie gehört nicht hierher und trägt zur Sache nichts bei.

Foren bestehen eben nur aus privaten Meinungen und erheben nicht den Anspruch einer Rechtsberatung. Deshalb sind Foren eben nur "Senf". Es ist nett von Ihnen, dass Sie alle hier Schreibenden als "Senf" bezeichnen. Hoffentlich nimmt Ihnen das keiner übel.

Um auf Ihre Frage einzugehen, nein ich bin nicht der Betreiber von ......., den Sie abmahnen mussten. So klein, wie Sie denken, ist die Welt nicht. Sie können nicht davon ausgehen, dass Sie nur überall Zustimmung ernten, es gibt bestimmt mehrere Kritiker Ihrer Ansichten auf der Welt.

Aber der Hinweis, dass Sie Abmahnungen durchführen, zeigt zumindest im Zusammenhang mit diesem Thread, dass Sie keinen Widerspruch dulden. (Nur am Rande, als Drohung empfinde ich das nicht, sondern nur als Lächerlichkeit.)
Hierzu muss man auch feststellen, dass diese Art vom Umgang mit anderen Leuten und auch Kunden, nicht ungewöhnlich für Sie ist.

Dazu fällt mir die Geschichte ein, dass Sie einem Ihrer Kunden verbieten, die bei Ihnen eingeholte Selbstauskunft, sofern man überhaupt von einer Selbstauskunft reden kann, über seine Person zu veröffentlichen. Sie drohen sogar mit Schadenersatzklage und Strafanzeige.
Das ist nicht nur unprofessionell, sonder höchst unseriös.

Ihnen ist die Geschichte sicher bekannt:

http://blog.selbstauskunft.net

http://blog.selbstauskunft.net

http://blog.selbstauskunft.net

Jetzt lass ich es für heute bewenden. Wie gesagt, den Ball flach halten...
11.08.2011, 22:36 von Gilhorn
Profil ansehen
Die Behauptung, dass 68% meiner 86 Ratschläge hier im Forum den Vermietern schaden ist Unsinn. Da gehe ich aber nicht näher darauf ein, weil jeder, mit dem ich hier Kontakt haben durfte, sich selbst seine Meinung bilden soll. Die Frage ist, wie Sie zu dieser schnellen Beurteilung kommen können? Besitzen Sie eine fachliche Ausbildung, welche Sie überhaupt zu einer Analyse in Mietangelegenheiten befähigt? Ich glaube nicht.

Als dubios sehe ich Ihre Auskunftei vor allem deshalb an, weil Sie Ihren eigenen Ausführungen nach ungeprüfte Bewertungen der Vermieter in den Datenbestand aufnehmen. Wenn Sie hierzu einen früheren Kommentar von mir in diesem Thread lesen, können Sie dort weitere Argumente entnehmen.

Noch mal zu Foren allgemein. Es ist üblich, dass Nicknamen verwendet werden, wem es nicht passt, soll einfach nicht teilnehmen. Wenn Sie der Meinung sind, dass alle anonymen Profile gelöscht werden sollte, so akzeptiere ich diese Meinung natürlich, nur, sie gehört nicht hierher und trägt zur Sache nichts bei.

Foren bestehen eben nur aus privaten Meinungen und erheben nicht den Anspruch einer Rechtsberatung. Deshalb sind Foren eben nur "Senf". Es ist nett von Ihnen, dass Sie alle hier Schreibenden als "Senf" bezeichnen. Hoffentlich nimmt Ihnen das keiner übel.

Um auf Ihre Frage einzugehen, nein ich bin nicht der Betreiber von ......., den Sie abmahnen mussten. So klein, wie Sie denken, ist die Welt nicht. Sie können nicht davon ausgehen, dass Sie nur überall Zustimmung ernten, es gibt bestimmt mehrere Kritiker Ihrer Ansichten auf der Welt.

Aber der Hinweis, dass Sie Abmahnungen durchführen, zeigt zumindest im Zusammenhang mit diesem Thread, dass Sie keinen Widerspruch dulden. (Nur am Rande, als Drohung empfinde ich das nicht, sondern nur als Lächerlichkeit.)
Hierzu muss man auch feststellen, dass diese Art vom Umgang mit anderen Leuten und auch Kunden, nicht ungewöhnlich für Sie ist.

Dazu fällt mir die Geschichte ein, dass Sie einem Ihrer Kunden verbieten, die bei Ihnen eingeholte Selbstauskunft, sofern man überhaupt von einer Selbstauskunft reden kann, über seine Person zu veröffentlichen. Sie drohen sogar mit Schadenersatzklage und Strafanzeige.
Das ist nicht nur unprofessionell, sonder höchst unseriös.

Ihnen ist die Geschichte sicher bekannt:

http://blog.selbstauskunft.net

http://blog.selbstauskunft.net

http://blog.selbstauskunft.net

Jetzt lass ich es für heute bewenden. Wie gesagt, den Ball flach halten...
11.08.2011, 16:20 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Sind Sie der ehemalige Betreiber den ich Abmahnen musste?

http://www.mietnomaden-stop.com

Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Beweise für Dubiuose Auskünfte??? Können Sie die Behauptung Beweisen. Es würde alle Interessieren.

Und ich bin ich der Meinung bin das solche Anonymen Profile geklöscht werden sollten.Vor allem wenn SiIhre Ratschläge befolgen und Sie dann nicht juristisch belangbar sind.

Dubios sind Ihre 86 Beiträge und Ratschläge.68% davon hat der Vermieter schaden.

Imme diese Anonymen die sich verstecken und zu jedem ihren senf geben.


Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Mal ganz locker bleiben und den Ball schön flach halten, mein lieber Blaubusterkeaten.

Wenn ich der Meinung bin, dass die Auskünfte dubios sind, dann ist das meine Meinung.

Wollen Sie mir meine Meinung verbieten? Welch Geistes Kind sind Sie denn?

11.08.2011, 16:11 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Beweise für Dubiuose Auskünfte??? Können Sie die Behauptung Beweisen. Es würde alle Interessieren.

Und ich bin ich der Meinung bin das solche Anonymen Profile geklöscht werden sollten.Vor allem wenn SiIhre Ratschläge befolgen und Sie dann nicht juristisch belangbar sind.

Dubios sind Ihre 86 Beiträge und Ratschläge.68% davon hat der Vermieter schaden.

Imme diese Anonymen die sich verstecken und zu jedem ihren senf geben.


Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Mal ganz locker bleiben und den Ball schön flach halten, mein lieber Blaubusterkeaten.

Wenn ich der Meinung bin, dass die Auskünfte dubios sind, dann ist das meine Meinung.

Wollen Sie mir meine Meinung verbieten? Welch Geistes Kind sind Sie denn?
11.08.2011, 15:44 von Gilhorn
Profil ansehen
Mal ganz locker bleiben und den Ball schön flach halten, mein lieber Blaubusterkeaten.

Wenn ich der Meinung bin, dass die Auskünfte dubios sind, dann ist das meine Meinung.

Wollen Sie mir meine Meinung verbieten? Welch Geistes Kind sind Sie denn?
10.08.2011, 22:47 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Annonym schreibt von Dubios?

Schreiben Sie mir das doch bitte per Post mit Absender.


Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Ich bin der Meinung, dass Werbung in einem Forum nichts verloren hat.

Wenn jemand mit dubiosen Auskünften Geld verdienen will, bitte schön, aber bitte keine Werbung in Foren, in denen sich auf privater Basis die Mitglieder austauschen.
10.08.2011, 18:50 von Gilhorn
Profil ansehen
Ich bin der Meinung, dass Werbung in einem Forum nichts verloren hat.

Wenn jemand mit dubiosen Auskünften Geld verdienen will, bitte schön, aber bitte keine Werbung in Foren, in denen sich auf privater Basis die Mitglieder austauschen.
10.08.2011, 14:34 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Zitat:
Original geschrieben von reinhard836
hallo,ich bin reinhard 836 und habe den ersten Beitrag zu den Mietnomaden geschrieben,Ich habe angeregt die Diskussionen dazu beobachtet.Die Auffassung von Gilhorn mit einer Bescheinigung des Vormieters ist für mich ein Witz,weil jeder Vermieter froh ist einen schlechten Mieter aus dem Haus zu bekommen und da stelle ich dem Mieter jede Bescheinigung aus die er möchte.Also ist das auch keine Lösung.Die Schufaauskunft oder die Schuldnerkartei beim Amtsgericht,ist keine Lösung,denn oft stehen noch alte Schulden in der Schufa die schon lange getilgt sind und aus der Schuldnerkartei erhalten nur Anwälte Auskunft.Mi9ch würde vielmehr interessieren,wer der neue Vermieter der Wohnung oder des Hauses in de r*** ist.
Wenn sie diesen Beitrag lesen und Vermieter dieses Hauses sind,
melden sie sich bitte bei mir.Vielen Dank im voraus.Übrigens machen diese Leute einen "guten ersten Eindruck,was natürlich sehr täuschend wirkt.Ich habe die Sache mit RTL erst einmal ruhen lassen.RTL war da und hat sich das vermüllte Haus angesehn und gefilmt.
Bitte Gilhorn nicht die Schuld beim Vermieter suchen,sondern objektiv die Tatsachen sehen.Sie schreiben,daß man das Haus besichtigen sollte.Wenn sie aber einen Besichtigungstermin haben und die Kinder sagen " unsere Eltern sind nicht da und das mehrfach,was machen sie dann?,etwa mit Gewalt eindringen?
Das wars für heute Tschüß bis demnächst Reinhard Hopp Kreuztal
PS: habe im IE mehrfach versucht die Seite www.mieterauskunft24.de
versucht,aber ich kriege keine Verbindung.

Mittlerweile geht es auch mit dem Internet Expolorer.

Die Seite ist für Mozilla Firefox optimiert. IE wird derzeitig nicht unterstützt. Man kann ohne weiteres 3 unterschiedliche Browser nebeneinander nutzen. Sinnvoll auch um sich nicht immer ein und ausloggen zu müssen.z.b. bei Lesen von Mail. Es folgen noch Anpassungen. Derzeitig wird eine neue Firma gesucht die die Arbeiten erledigt.Wichtig ist auf jedenfall immer der Erhalt der Bonität aller Seiten.
19.07.2011, 12:29 von Redcliff
Profil ansehen
weil der Mensch dem Mensch ein Wolf und einige einfach dreiste Schweine :(
07.07.2011, 11:22 von peterbino
Profil ansehen
Warum gibt es immer wieder Menschen, die andere ruinieren wollen....
04.06.2011, 10:39 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von reinhard836
hallo,ich bin reinhard 836 und habe den ersten Beitrag zu den Mietnomaden geschrieben,Ich habe angeregt die Diskussionen dazu beobachtet.Die Auffassung von Gilhorn mit einer Bescheinigung des Vormieters ist für mich ein Witz,weil jeder Vermieter froh ist einen schlechten Mieter aus dem Haus zu bekommen und da stelle ich dem Mieter jede Bescheinigung aus die er möchte.Also ist das auch keine Lösung.Die Schufaauskunft oder die Schuldnerkartei beim Amtsgericht,ist keine Lösung,denn oft stehen noch alte Schulden in der Schufa die schon lange getilgt sind und aus der Schuldnerkartei erhalten nur Anwälte Auskunft.Mi9ch würde vielmehr interessieren,wer der neue Vermieter der Wohnung oder des Hauses in de r*** ist.
Wenn sie diesen Beitrag lesen und Vermieter dieses Hauses sind,
melden sie sich bitte bei mir.Vielen Dank im voraus.Übrigens machen diese Leute einen "guten ersten Eindruck,was natürlich sehr täuschend wirkt.Ich habe die Sache mit RTL erst einmal ruhen lassen.RTL war da und hat sich das vermüllte Haus angesehn und gefilmt.
Bitte Gilhorn nicht die Schuld beim Vermieter suchen,sondern objektiv die Tatsachen sehen.Sie schreiben,daß man das Haus besichtigen sollte.Wenn sie aber einen Besichtigungstermin haben und die Kinder sagen " unsere Eltern sind nicht da und das mehrfach,was machen sie dann?,etwa mit Gewalt eindringen?
Das wars für heute Tschüß bis demnächst Reinhard Hopp Kreuztal
PS: habe im IE mehrfach versucht die Seite www.mieterauskunft24.de
versucht,aber ich kriege keine Verbindung.

Die Seite ist für Mozilla Firefox optimiert. IE wird derzeitig nicht unterstützt. Man kann ohne weiteres 3 unterschiedliche Browser nebeneinander nutzen. Sinnvoll auch um sich nicht immer ein und ausloggen zu müssen.z.b. bei Lesen von Mail. Es folgen noch Anpassungen. Derzeitig wird eine neue Firma gesucht die die Arbeiten erledigt.Wichtig ist auf jedenfall immer der Erhalt der Bonität aller Seiten.
03.06.2011, 20:05 von jstroisch
Profil ansehen
Ich weise nochmals darauf hin, dass die namentliche Nennung und das Kundtun persönlicher Daten in Verbindung mit entsprechenden - unbewiesenen - Vorwürfen in diesem Forum NICHT gestattet ist. Ich habe erneut eine Annonymisierung durchgeführt und weise darauf hin, dass dies nun die zweite Ermahnung ist.

Desweiteren sind wir hier auch keine Werbeveranstaltung für etwaiige Mieterauskünfte. Ich bitte deshalb darum, eigenwerbliche Forenbeiträge in Zukunft zu unterlassen. Unabhängig davon ist natürlich jeder herzlich eingeladen, sich aktiv an dem Thema zu beteiligen und in seiner Signatur auch gerne auf die eigene Website hinzuweisen. Bitte betrachten Sie dies in diesem Sinne als gut gemeinte Ermahnung.

Jörg Stroisch
Chefredakteur meineimmobilie.de
03.06.2011, 19:56 von reinhard836
Profil ansehen
hallo,ich bin reinhard 836 und habe den ersten Beitrag zu den Mietnomaden geschrieben,Ich habe angeregt die Diskussionen dazu beobachtet.Die Auffassung von Gilhorn mit einer Bescheinigung des Vormieters ist für mich ein Witz,weil jeder Vermieter froh ist einen schlechten Mieter aus dem Haus zu bekommen und da stelle ich dem Mieter jede Bescheinigung aus die er möchte.Also ist das auch keine Lösung.Die Schufaauskunft oder die Schuldnerkartei beim Amtsgericht,ist keine Lösung,denn oft stehen noch alte Schulden in der Schufa die schon lange getilgt sind und aus der Schuldnerkartei erhalten nur Anwälte Auskunft.Mi9ch würde vielmehr interessieren,wer der neue Vermieter der Wohnung oder des Hauses in de r*** ist.
Wenn sie diesen Beitrag lesen und Vermieter dieses Hauses sind,
melden sie sich bitte bei mir.Vielen Dank im voraus.Übrigens machen diese Leute einen "guten ersten Eindruck,was natürlich sehr täuschend wirkt.Ich habe die Sache mit RTL erst einmal ruhen lassen.RTL war da und hat sich das vermüllte Haus angesehn und gefilmt.
Bitte Gilhorn nicht die Schuld beim Vermieter suchen,sondern objektiv die Tatsachen sehen.Sie schreiben,daß man das Haus besichtigen sollte.Wenn sie aber einen Besichtigungstermin haben und die Kinder sagen " unsere Eltern sind nicht da und das mehrfach,was machen sie dann?,etwa mit Gewalt eindringen?
Das wars für heute Tschüß bis demnächst Reinhard Hopp Kreuztal
PS: habe im IE mehrfach versucht die Seite www.mieterauskunft24.de
versucht,aber ich kriege keine Verbindung.
03.06.2011, 19:42 von reinhard836
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Vermieter können sich jederzeit auf www.mietschuldnerdatenbank.eu, www.mieterauskunft24.de Anmelden.
Vor Mietschuldenfreiheitbescheinigungen sei jeder Vermieter gewarnt, da dieser nicht wissen kann wer Vermieter ist und wer eine solche Bescheinigung wirklich ausgestellt hat.

Mittlerweile machen sich Kriminelle daran eine solche Bescheinigung mit Briefkopf ,,Hausverwaltung, Bauträger u.s.w" gegen Bares ausstellen zu lassen." Mieterauskunft24.™ prüft Vermieter um das eben auszuschließen. Sinnvoll damit sich Mieter nicht einen Zugang beschaffen und sich selber positiv bewerten. Diese Verwaltunghandlung kostet Geld.

Um die Datenherkunft zu Erläutern. Die Daten stammen von den Schuldnerlisten der Amtsgerichte die Monatlich aktuell vom Amtsgericht zugestellt werden. Die selben Lieferanten hat auch die Creditreform oder Schufa. Diese aber nicht aus der Wohnungswirtschaft sind, sondern aus der Kreditwirtschaft. Zuständig für Vermietung sind die Auskunftsysteme der Wohnunswirtschaft. Das hängt vor allem an den Speicherfristen und Bagatellegrenzen. Generell sollten Vermieter nicht an ein paar Euro sparen. Und das lieber selber in die Hand nehmen. Eigentum verpflichtet.
Vermieter können positiv wie negativ melden und bekommen ein Guthaben, welches mit der nächsten Auskunft verrechnet wird. Alle Angaben werden auf plausbilität geprüft um größmögliche Datenreinheit zu haben. Die nächste Auskunft ist dann kostenlos.

Indikator für Seriöse Anbieter sind die Zulassung vom Landgericht. Also der Anbieter kauft Daten und reichert selber Daten an.Steht meistens im Impressum wo auch die kennung des Datenschutzbeauftragten hingehört.Ansonsten Finger weg.

Ebenso wird vor Datenbanken abgeraten die ,,Tiefstpreise" haben. Meist sind diese leer oder haben keinen gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbeauftragten was Ihnen dann Probleme bereitet.

Haben Sie einen Mahn/Vollstreckungsbescheid sind die Daten negativ und können auch aus den öffentlichen Schuldenregistern entnommen werden. Sie dürfen auf diesen Gesetzlichen Grundlage den Mietsäumigen melden. Sie können den dazu benannten Betrieblichen Datenschutzbeauftragten jederzeit befragen.(siehe Impressum) Gegen eine Positive Meldung wird kaum ein Mieter etwas haben.
Mieterauskunft24.™ hat seit 5 Jahren keinen Schadenfall innerhalb der Mitglieder zu beklagen.Wir schützen mittlerweile Immobilien Wert von im Mill. Bereichen.
Meldungen stammen ausschließlich von Neukunden.
Mieterauskunft24.™ wird ständig weiterentwickelt.

Eine neue Innovation wird schon bald auf der Seite hinzugefügt werden, was wieder mehr Sicherheit in der Entscheidungsfindung geben wird.
Grundsätzlich gilt . Vermieter A aus Stadt K meldet Vermieter B aus Stadt H. Eine Software die Sie alle Online nutzen können.
Von den Entwicklern des Geschäftskonzept Mietkauf.

Gute Zeit.
Mieterauskunft24.™
Drum prüfe, wer sich ewig bindet..
www.mieterauskunft24.de


Zitat:
Original geschrieben von Gate
Anwälte seien die Geißel der Menschheit, soll ein König gesagt haben. Fragen Sie einen Autohausbesitzer und er wird allein seine Modelle anpreisen - so simpel ist das.

Man muss übrigens überhaupt keine Häuser sein Eigen nennen, um etwas von der Sache zu verstehen. Kunstkenner müssen ja auch keine Chagalls oder Monets besitzen, um sich qualifiziert zu äußern. Ich kann Gilhorn nur beipflichten: Möglichst Gehaltsbescheinigungen, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Selbstauskunftsbogen, Personalausweiskopien etc. beibringen lassen und sehr kritisch kontrollieren - es gibt Indikatoren für Einmietbetrüger, irgendwas stimmt dann nicht; oft spielen selbige den lässigen Gutverdiener, für den nichts ein Problem ist. Auch ist Skepsis angebracht, wenn etwa bei der andernorts angemieteten großen Wohnung keine dreimonatige Kündigungsfrist eine Rolle spielen soll und der Möbelwagen quasi nur noch darauf wartet, sich in die neue Wohnung zu entleeren.

Der Verwalter

01.06.2011, 11:41 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Übernehmen Sie auch eine Haftung auf Schadenersatz für Ihre Auskünfte, falls Sie daneben liegen?
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
Übernehmen Sie auch eine Haftung auf Schadenersatz für Ihre Auskünfte, falls Sie daneben liegen?

Guten Tag Gilhorn. Ich spiele keine Lotto. Natürlich im Gesetzlichen Rahmen haftet jeder Unternehmer. Die Frage ist doch eine andere.

Wieso bemitleiden sich viele in Forums gegenseitig anstatt sich gegenseitig zu schützen und die Software Online zu nutzen. Ich stelle nur ähnlich dem Handerker sein Handwerkszeug. Damit Arbeiten muss man selber. Autofahren muss man ja auch selber. Es ist ein Irrtum das der Datenbanker mit den Augen des Vermieter ähnlich wie Gott alles vor Ort sieht. Alle Vermieter müssen ,,aktiv" werden. Und mal Ehrlich. Es ist so Programmiert das er die restlichen 55 Minuten der Stunde für Sinnvolleres wie z.b. seine Familie, Vermögensvermehrung verwenden kann.

Das ist eine Meldestelle. Eine Plattform für Vermieter auf den er einen anderen Vermieter warnen kann ohne auf seine Rechte verzichten zu müssen oder Gefahr laufen zu müssen den Mieter nicht los zu bekommen. Denn diejenigen die sich nicht Registriert haben sind die welche die kein Geld alle durchschnittlich 3 Jahre für z.zeit. 8,99 ausgegeben haben und die sich dann in Forums gegenseitig bemitleiden und in den Mietnomaden Sendungen erscheinen.Solche TV Sender haben ebenfalls kein echtes Interesse an Vermieter, sondern sind nur auf Quote aus.(Von der Hausverwaltung über Anwalt bis hin zu TV Sender sind alle nur an ihre Umsatzsteigerung Interessiert!)Deshalb habe ich meine Firma gegründet. Ich helfe da wo sonst keiner mehr wirksam Helfen kann.Danach sind Vermieter für diese dann Geschichte oder Melkkuh. Das ist meine Berufserfahrung. Ich hatte auch schon Anrufe von 4 TV Sendern. Alle abgelehnt.Begründung Mitglieder haben keine Mietprobleme.Nur Neuzugänge können Vermittelt werden.

Die Realität ist das diese Vermieter sich selbst nichts wert sind.Sollen doch andere zahlen Mentalität.
01 cent im Monat sind diese sich nicht wert.

Das Mietnomadentum entsteht folgender Reihenfolge nach.
*falsch Inseriert.
*kein rechtliches Hintergrundwissen.
*fehlende Energetische Sanierung
*fehlender Wechsel der Heiz oder Stromlieferanten
*mangelnder Dienstleistung Willen(eher Gutsherrenart)
*falsche Kalkulation. 12 Monatiges Prüfungsrecht der Betriebskostenabrechnung nicht in die Finanzierung der Immobilie eingeplant.
*Mieter kennt seine Rechte gegenüber sozial Behörden nicht
*Mieter ist offensichtlich überfordert.

Die Ratschläge im Forum sind auf Konfrontation ausgelegt nicht auf Lösung und Erhalt aller Ihrer Bonität. Ratgeberich höchsten geeignet für Sponsorenverträge und Provisionsabrechnungen mit Rechtsanwälten.

Erhalt der Bonität ist Wirtschaftlicher Hauptauftrag und Erfolg für eine Auskunftei. Und nicht wie die der Konkurrenz ohne Zulassung vom Landgericht.Ich habe so und so viele Mietnomaden . Diese machen Ihre Arbeit nicht richtig und geben damit noch im Fernsehen an.Schämen sollten die sich.

Und Gilhorn was ihr Link betrifft. Mich hat noch keiner von Stiftung Warentest oder einem TÜV getestet. Hier war keiner.Insofern ist diese Aussage an Vermieter nicht Hilfreich.

Fakt ist das die Presse in der 21 Woche 2011 schreibt das die Schufa zu 50 Prozent veraltetet oder unrichtig zugeordnete Daten hat. ,,Fakt ist auch das die Wohnungswirtschaft 100 Jahre keine eigene Auskunftei hatte und sich Vermieter mit diesen Selbstauskünften irgendwie helfen mussten". Das war aber mal.Da läuft gerade eine Petition und einige Verfahren und Schriftwechsel mit den zuständigen Behörden und Ministerien. Das war 100 Jahre ,,Volksmund denken" und sonst nichts.! Das Bundesinnenministerium hat mir zu den Rechtlichen Angelegenheiten erst geschrieben. Fakt ist auch das Mieter rein rechtlich gesehen den Vermieter bei bestehende Nötigung der Vorlage der Selbstauskünfte aus der Branchenfremden Kreditwirtschaft diesen wegen Nötigung Verklagen könnten??Wenn Sie es wüssten...?
Siehe Gesetzliche Auflagen Einhaltung nicht Verwendung der Score, Bagatelle grenzen. Will man so Vermieten. Und Vermieter die die Miete Monatlich im Voraus inkl. Kaution erhalten muss man mal deutlich machen , da gibt der Mieter auf eine ,,nicht erbrachte volle Leistung Kredit dem Vermieter"!! . Deshalb spricht der Gesetzgeber ganz klar von ,,Branchen bezogenen Auskunfteien" Oder möchte jemand Sozialen Unfrieden mit folge das der Mob das Haus beschädigt oder Leerstand wg. eine Handyrechnung von Mill. Jugendlichen? Was wenn Mieter wegen dem fehlenden berechtigten Interesse bei der oben genannten Konstellation den Vermieter verklagen. Wer haftet dann für anonyme Ratschläge.

Also ich denke mit solchen Anonymen Ratschlägen setzt man dem Vermieter zusätzlich zu seinem Problem nur eines oben auf.

Ich finde das mit den Selbstauskünften sehr merkwürdig. Ihr Einzelhändler verlangt ja auch nicht von ihnen eine Selbstauskunft als Kunde mitzubringen?? Der holt sich die Auskunft selber innerhalb von Sekunden. Macht er es nicht geht er in Konkurs. ganz einfach. Alles andere darf man als Kinderkram bezeichnen. Es wurde auch mal Zeit das man die Realität aus der Sicht der Täglichen Praxis sieht.

Mir fällt da eine Geschichte ein wer das Feuer erfunden hat.

5 standen herum und warteten (auf was immer?)und trauten sich nicht ??und einer war unerschrocken und zeigte das Feuer. Erst wichen alle zurück und heute ist das Feuer nicht mehr wegzudenken.

Auf was Vermieter warten, ist mir ein Rätsel. Wer wartet schädigt sich höchstens selber.

Hochachtungsvoll
Mieterauskunft24
Drum prüfe wer sich ewig bindet...
www.mieterauskunft24.de
Vom Erfinder des Geschäftsmodell Mietkauf.
31.05.2011, 20:30 von Gilhorn
Profil ansehen
Übernehmen Sie auch eine Haftung auf Schadenersatz für Ihre Auskünfte, falls Sie daneben liegen?
31.05.2011, 19:04 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Vermieter können sich jederzeit auf www.mietschuldnerdatenbank.eu, www.mieterauskunft24.de Anmelden.
Vor Mietschuldenfreiheitbescheinigungen sei jeder Vermieter gewarnt, da dieser nicht wissen kann wer Vermieter ist und wer eine solche Bescheinigung wirklich ausgestellt hat.

Mittlerweile machen sich Kriminelle daran eine solche Bescheinigung mit Briefkopf ,,Hausverwaltung, Bauträger u.s.w" gegen Bares ausstellen zu lassen." Mieterauskunft24.™ prüft Vermieter um das eben auszuschließen. Sinnvoll damit sich Mieter nicht einen Zugang beschaffen und sich selber positiv bewerten. Diese Verwaltunghandlung kostet Geld.

Um die Datenherkunft zu Erläutern. Die Daten stammen von den Schuldnerlisten der Amtsgerichte die Monatlich aktuell vom Amtsgericht zugestellt werden. Die selben Lieferanten hat auch die Creditreform oder Schufa. Diese aber nicht aus der Wohnungswirtschaft sind, sondern aus der Kreditwirtschaft. Zuständig für Vermietung sind die Auskunftsysteme der Wohnunswirtschaft. Das hängt vor allem an den Speicherfristen und Bagatellegrenzen. Generell sollten Vermieter nicht an ein paar Euro sparen. Und das lieber selber in die Hand nehmen. Eigentum verpflichtet.
Vermieter können positiv wie negativ melden und bekommen ein Guthaben, welches mit der nächsten Auskunft verrechnet wird. Alle Angaben werden auf plausbilität geprüft um größmögliche Datenreinheit zu haben. Die nächste Auskunft ist dann kostenlos.

Indikator für Seriöse Anbieter sind die Zulassung vom Landgericht. Also der Anbieter kauft Daten und reichert selber Daten an.Steht meistens im Impressum wo auch die kennung des Datenschutzbeauftragten hingehört.Ansonsten Finger weg.

Ebenso wird vor Datenbanken abgeraten die ,,Tiefstpreise" haben. Meist sind diese leer oder haben keinen gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbeauftragten was Ihnen dann Probleme bereitet.

Haben Sie einen Mahn/Vollstreckungsbescheid sind die Daten negativ und können auch aus den öffentlichen Schuldenregistern entnommen werden. Sie dürfen auf diesen Gesetzlichen Grundlage den Mietsäumigen melden. Sie können den dazu benannten Betrieblichen Datenschutzbeauftragten jederzeit befragen.(siehe Impressum) Gegen eine Positive Meldung wird kaum ein Mieter etwas haben.
Mieterauskunft24.™ hat seit 5 Jahren keinen Schadenfall innerhalb der Mitglieder zu beklagen.Wir schützen mittlerweile Immobilien Wert von im Mill. Bereichen.
Meldungen stammen ausschließlich von Neukunden.
Mieterauskunft24.™ wird ständig weiterentwickelt.

Eine neue Innovation wird schon bald auf der Seite hinzugefügt werden, was wieder mehr Sicherheit in der Entscheidungsfindung geben wird.
Grundsätzlich gilt . Vermieter A aus Stadt K meldet Vermieter B aus Stadt H. Eine Software die Sie alle Online nutzen können.
Von den Entwicklern des Geschäftskonzept Mietkauf.

Gute Zeit.
Mieterauskunft24.™
Drum prüfe, wer sich ewig bindet..
www.mieterauskunft24.de


Zitat:
Original geschrieben von Gate
Anwälte seien die Geißel der Menschheit, soll ein König gesagt haben. Fragen Sie einen Autohausbesitzer und er wird allein seine Modelle anpreisen - so simpel ist das.

Man muss übrigens überhaupt keine Häuser sein Eigen nennen, um etwas von der Sache zu verstehen. Kunstkenner müssen ja auch keine Chagalls oder Monets besitzen, um sich qualifiziert zu äußern. Ich kann Gilhorn nur beipflichten: Möglichst Gehaltsbescheinigungen, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Selbstauskunftsbogen, Personalausweiskopien etc. beibringen lassen und sehr kritisch kontrollieren - es gibt Indikatoren für Einmietbetrüger, irgendwas stimmt dann nicht; oft spielen selbige den lässigen Gutverdiener, für den nichts ein Problem ist. Auch ist Skepsis angebracht, wenn etwa bei der andernorts angemieteten großen Wohnung keine dreimonatige Kündigungsfrist eine Rolle spielen soll und der Möbelwagen quasi nur noch darauf wartet, sich in die neue Wohnung zu entleeren.

Der Verwalter


Kritik wird sehr gerne aufgenommen.
Mit dem Personalausweis und Gehaltsbescheinigung stimme ich zu. Allerdings. Jede Russen Mafia stellt so eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung aus.
Geht z.b. ein EX-Vermieter darauf ein. Verzichtet er auf sein Rechte aus Nachforderungen. Das wäre Kontraproduktiv. Und wer seinen Mieter loswerden will macht das doch sehr gerne für einen unbekannten indem er entweder leer ausgeht oder den behalten muss.??;-) Naiv. das zu Glauben. Der schickt Ihnen den gerne. Abgesehen davon. Wie will man Prüfen das dieses Blatt Papier wirklich ein Vermieter ausgestellt hat? Das sind ja nun wirklich Ratschläge wie Handwerker auf der Walz.Und gehe man davon aus das Mamma manchmal einen anderen Namen hat wie der vollj. Sohn oder die Tochter.
25 Euro Gewerbeschein und die Mutter oder Vater hat zur Wohnung verholfen.
Wie wollen Sie das überprüfen? So mancher sollte selbst aktiv werden. Wer eine Haustür zuschließen kann soll auch die Auskunft selber holen.Alleine auf ,,Unbekannte" zu Vertrauen ist schon ein gravierender Fehler.
Die Realität ist doch das die Kreditbranche nichts mit der Wohnungsbranche zu tun hat. Und der Gesetzgeber ist da sehr eindeutig und Formuliert. ,,Branchenbezogene Auskunftein sind zu bevorzugen" Score Werte sind vom Gesetzgeber in der Vermietung untersagt und haben in der Wohnungswirtschaft nichts verloren.Und wenn man kein Anwalt ist sollte man auch für die juristischen Folgen seiner gutgemeinten Ratschläge Haftbar sein und nicht ,,anonyme" Ratschläge geben.

Warum nicht auch Informieren über Bagatellegrenzen,Speicherzeiten der Wohnungswirtschaft.
Besitzen Sie eine Immobilie der Kreditwirtschaft oder der Wohnungs und Immobilienwirtschaft;-)?

Anwälte verdienen auch nur irgendwie Ihr Geld umd müssen +Umsätze schreiben;-)Haben Sie schon einmal ein Anwalt und .u.s.w.. gesehen der zu Ihnen sagt wechseln Sie doch mal die Heizanlage und den Versorger damit das Wirtschaftlichkeitsgebot beachtetet wird.Der Klagt durch alle Instanzen. Wetten!

Aus einer Geiselhaft kann man sich auch befreien.


Wir zeigen Lösungansätze bei Problemen und Vermitteln bevor ein Anwalt eingeschaltet werden muss. Der Vorteil. Alle behalten Ihre Bonität und es wird Leerstand vermieden.



Mieterauskunft24.™

Drum prüfe wer sich ewig bindet..
www.mieterauskunft24.de
Ladungsfähige Anschrift
siehe auch Impressum
Verfahrensbeschreibung.
25.04.2011, 21:28 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Blaubusterkeaten
Sehr geehrter Gilhorm,


vielen Dank für Ihre Fragen.
Alles steht dazu im Impressum und auf den Seiten ,,Über uns"
Alle Angaben werden Grundsätzlich geprüft auf Wahrheitsgehalt.Eine falsche Angabe von Vermietern ist so ausgeschlossen.Diese müssen eine Kopie der Mahn oder Vollstreckungstitel zusenden. Vermieter werden schritt für Schritt durch das Menü geleitet. Auskunftsysteme sind Auskunftein der Wohnungswirtschaft, wozu Vermieten zählt.
Alle Datensätze sind mit Bezug vom Amtsgericht immer aktuell.
Also Monatlich.
Die Firmierung Einzelfirma, GbR oder GmbH spielt dabei keine Rolle.
Ich hoffe ich habe ihnen weiter helfen können.
http://www.mieterauskunft24.de
Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
@Blaubusterkeaton

Dazu fallen mir spontan folgende Fragen ein:

Erhalten Sie monatlich die Daten von Schuldnern aller Amtsgerichte? Soweit mir bekannt ist, ist es einer GbR nicht möglich, grundsätzlich alle Listen zu bekommen, sondern nur mit Vollmacht auf Antrag in Einzelfällen beim jeweils zuständigen Amtsgericht. Das Schuldnerregister wird nicht zentral für ganz Deutschland geführt. Alle Daten "zu kaufen" ist schlichtweg schon allein aus Aufwandsgründen nicht möglich.

Wie verhindern Sie falsche Angaben von Vermietern?

Ist Ihnen bekannt, dass Sie sich bei Weitergabe von falschen Angaben der Vermieter strafbar machen?

Was sind "Auskunftsysteme" der Wohnungswirtschaft?

Zitat:
...
Derzeit werben viele Unternehmen im Internet damit, die Bonität eines Mietinteressenten anhand von Schuldnerdatenbanken zu überprüfen. Leider besteht eine vollkommene Intransparenz über Größe, Art und Zusammensetzung wie auch Aktualität dieser Datensätze, so daß eine qualifizierte Überprüfung der Servicequalität nicht gegeben ist.
...
Quelle:
http://www.protestnote.de

25.04.2011, 21:25 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Sehr geehrter Gilhorm,


vielen Dank für Ihre Fragen.
Alles steht dazu im Impressum und auf den Seiten ,,Über uns"
Alle Angaben werden Grundsätzlich geprüft auf Wahrheitsgehalt.Eine falsche Angabe von Vermietern ist so ausgeschlossen.Diese müssen eine Kopie der Mahn oder Vollstreckungstitel zusenden. Vermieter werden schritt für Schritt durch das Menü geleitet. Auskunftsysteme sind Auskunftein der Wohnungswirtschaft, wozu Vermieten zählt.
Alle Datensätze sind mit Bezug vom Amtsgericht immer aktuell.
Also Monatlich.
Die Firmierung Einzelfirma, GbR oder GmbH spielt dabei keine Rolle.
Ich hoffe ich habe ihnen weiter helfen können.

Zitat:
Original geschrieben von Gilhorn
@Blaubusterkeaton

Dazu fallen mir spontan folgende Fragen ein:

Erhalten Sie monatlich die Daten von Schuldnern aller Amtsgerichte? Soweit mir bekannt ist, ist es einer GbR nicht möglich, grundsätzlich alle Listen zu bekommen, sondern nur mit Vollmacht auf Antrag in Einzelfällen beim jeweils zuständigen Amtsgericht. Das Schuldnerregister wird nicht zentral für ganz Deutschland geführt. Alle Daten "zu kaufen" ist schlichtweg schon allein aus Aufwandsgründen nicht möglich.

Wie verhindern Sie falsche Angaben von Vermietern?

Ist Ihnen bekannt, dass Sie sich bei Weitergabe von falschen Angaben der Vermieter strafbar machen?

Was sind "Auskunftsysteme" der Wohnungswirtschaft?

Zitat:
...
Derzeit werben viele Unternehmen im Internet damit, die Bonität eines Mietinteressenten anhand von Schuldnerdatenbanken zu überprüfen. Leider besteht eine vollkommene Intransparenz über Größe, Art und Zusammensetzung wie auch Aktualität dieser Datensätze, so daß eine qualifizierte Überprüfung der Servicequalität nicht gegeben ist.
...
Quelle:
http://www.protestnote.de
25.04.2011, 17:30 von Gilhorn
Profil ansehen
@Blaubusterkeaton

Dazu fallen mir spontan folgende Fragen ein:

Erhalten Sie monatlich die Daten von Schuldnern aller Amtsgerichte? Soweit mir bekannt ist, ist es einer GbR nicht möglich, grundsätzlich alle Listen zu bekommen, sondern nur mit Vollmacht auf Antrag in Einzelfällen beim jeweils zuständigen Amtsgericht. Das Schuldnerregister wird nicht zentral für ganz Deutschland geführt. Alle Daten "zu kaufen" ist schlichtweg schon allein aus Aufwandsgründen nicht möglich.

Wie verhindern Sie falsche Angaben von Vermietern?

Ist Ihnen bekannt, dass Sie sich bei Weitergabe von falschen Angaben der Vermieter strafbar machen?

Was sind "Auskunftsysteme" der Wohnungswirtschaft?

Zitat:
...
Derzeit werben viele Unternehmen im Internet damit, die Bonität eines Mietinteressenten anhand von Schuldnerdatenbanken zu überprüfen. Leider besteht eine vollkommene Intransparenz über Größe, Art und Zusammensetzung wie auch Aktualität dieser Datensätze, so daß eine qualifizierte Überprüfung der Servicequalität nicht gegeben ist.
...
Quelle:
http://www.protestnote.de
25.04.2011, 13:27 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Vermieter können sich jederzeit auf www.mietschuldnerdatenbank.eu, www.mieterauskunft24.de Anmelden.
Vor Mietschuldenfreiheitbescheinigungen sei jeder Vermieter gewarnt, da dieser nicht wissen kann wer Vermieter ist und wer eine solche Bescheinigung wirklich ausgestellt hat.

Mittlerweile machen sich Kriminelle daran eine solche Bescheinigung mit Briefkopf ,,Hausverwaltung, Bauträger u.s.w" gegen Bares ausstellen zu lassen." Mieterauskunft24.™ prüft Vermieter um das eben auszuschließen. Sinnvoll damit sich Mieter nicht einen Zugang beschaffen und sich selber positiv bewerten. Diese Verwaltunghandlung kostet Geld.

Um die Datenherkunft zu Erläutern. Die Daten stammen von den Schuldnerlisten der Amtsgerichte die Monatlich aktuell vom Amtsgericht zugestellt werden. Die selben Lieferanten hat auch die Creditreform oder Schufa. Diese aber nicht aus der Wohnungswirtschaft sind, sondern aus der Kreditwirtschaft. Zuständig für Vermietung sind die Auskunftsysteme der Wohnunswirtschaft. Das hängt vor allem an den Speicherfristen und Bagatellegrenzen. Generell sollten Vermieter nicht an ein paar Euro sparen. Und das lieber selber in die Hand nehmen. Eigentum verpflichtet.
Vermieter können positiv wie negativ melden und bekommen ein Guthaben, welches mit der nächsten Auskunft verrechnet wird. Alle Angaben werden auf plausbilität geprüft um größmögliche Datenreinheit zu haben. Die nächste Auskunft ist dann kostenlos.

Indikator für Seriöse Anbieter sind die Zulassung vom Landgericht. Also der Anbieter kauft Daten und reichert selber Daten an.Steht meistens im Impressum wo auch die kennung des Datenschutzbeauftragten hingehört.Ansonsten Finger weg.

Ebenso wird vor Datenbanken abgeraten die ,,Tiefstpreise" haben. Meist sind diese leer oder haben keinen gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbeauftragten was Ihnen dann Probleme bereitet.

Haben Sie einen Mahn/Vollstreckungsbescheid sind die Daten negativ und können auch aus den öffentlichen Schuldenregistern entnommen werden. Sie dürfen auf diesen Gesetzlichen Grundlage den Mietsäumigen melden. Sie können den dazu benannten Betrieblichen Datenschutzbeauftragten jederzeit befragen.(siehe Impressum) Gegen eine Positive Meldung wird kaum ein Mieter etwas haben.
Mieterauskunft24.™ hat seit 5 Jahren keinen Schadenfall innerhalb der Mitglieder zu beklagen.Wir schützen mittlerweile Immobilien Wert von im Mill. Bereichen.
Meldungen stammen ausschließlich von Neukunden.
Mieterauskunft24.™ wird ständig weiterentwickelt.

Eine neue Innovation wird schon bald auf der Seite hinzugefügt werden, was wieder mehr Sicherheit in der Entscheidungsfindung geben wird.
Grundsätzlich gilt . Vermieter A aus Stadt K meldet Vermieter B aus Stadt H. Eine Software die Sie alle Online nutzen können.
Von den Entwicklern des Geschäftskonzept Mietkauf.

Gute Zeit.
Mieterauskunft24.™
Drum prüfe, wer sich ewig bindet..
www.mieterauskunft24.de


Zitat:
Original geschrieben von Gate
Anwälte seien die Geißel der Menschheit, soll ein König gesagt haben. Fragen Sie einen Autohausbesitzer und er wird allein seine Modelle anpreisen - so simpel ist das.

Man muss übrigens überhaupt keine Häuser sein Eigen nennen, um etwas von der Sache zu verstehen. Kunstkenner müssen ja auch keine Chagalls oder Monets besitzen, um sich qualifiziert zu äußern. Ich kann Gilhorn nur beipflichten: Möglichst Gehaltsbescheinigungen, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Selbstauskunftsbogen, Personalausweiskopien etc. beibringen lassen und sehr kritisch kontrollieren - es gibt Indikatoren für Einmietbetrüger, irgendwas stimmt dann nicht; oft spielen selbige den lässigen Gutverdiener, für den nichts ein Problem ist. Auch ist Skepsis angebracht, wenn etwa bei der andernorts angemieteten großen Wohnung keine dreimonatige Kündigungsfrist eine Rolle spielen soll und der Möbelwagen quasi nur noch darauf wartet, sich in die neue Wohnung zu entleeren.

Der Verwalter
25.04.2011, 13:26 von Blaubusterkeaten
Profil ansehen
Vermieter können sich jederzeit auf www.mietschuldnerdatenbank.eu, www.mieterauskunft24.de Anmelden.
Vor Mietschuldenfreiheitbescheinigungen sei jeder Vermieter gewarnt, da dieser nicht wissen kann wer Vermieter ist und wer eine solche Bescheinigung wirklich ausgestellt hat.

Mittlerweile machen sich Kriminelle daran eine solche Bescheinigung mit Briefkopf ,,Hausverwaltung, Bauträger u.s.w" gegen Bares ausstellen zu lassen." Mieterauskunft24.™ prüft Vermieter um das eben auszuschließen. Sinnvoll damit sich Mieter nicht einen Zugang beschaffen und sich selber positiv bewerten. Diese Verwaltunghandlung kostet Geld.

Um die Datenherkunft zu Erläutern. Die Daten stammen von den Schuldnerlisten der Amtsgerichte die Monatlich aktuell vom Amtsgericht zugestellt werden. Die selben Lieferanten hat auch die Creditreform oder Schufa. Diese aber nicht aus der Wohnungswirtschaft sind, sondern aus der Kreditwirtschaft. Zuständig für Vermietung sind die Auskunftsysteme der Wohnunswirtschaft. Das hängt vor allem an den Speicherfristen und Bagatellegrenzen. Generell sollten Vermieter nicht an ein paar Euro sparen. Und das lieber selber in die Hand nehmen. Eigentum verpflichtet.
Vermieter können positiv wie negativ melden und bekommen ein Guthaben, welches mit der nächsten Auskunft verrechnet wird. Alle Angaben werden auf plausbilität geprüft um größmögliche Datenreinheit zu haben. Die nächste Auskunft ist dann kostenlos.

Indikator für Seriöse Anbieter sind die Zulassung vom Landgericht. Also der Anbieter kauft Daten und reichert selber Daten an.Steht meistens im Impressum wo auch die kennung des Datenschutzbeauftragten hingehört.Ansonsten Finger weg.

Ebenso wird vor Datenbanken abgeraten die ,,Tiefstpreise" haben. Meist sind diese leer oder haben keinen gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbeauftragten was Ihnen dann Probleme bereitet.

Haben Sie einen Mahn/Vollstreckungsbescheid sind die Daten negativ und können auch aus den öffentlichen Schuldenregistern entnommen werden. Sie dürfen auf diesen Gesetzlichen Grundlage den Mietsäumigen melden. Sie können den dazu benannten Betrieblichen Datenschutzbeauftragten jederzeit befragen.(siehe Impressum) Gegen eine Positive Meldung wird kaum ein Mieter etwas haben.
Mieterauskunft24.™ hat seit 5 Jahren keinen Schadenfall innerhalb der Mitglieder zu beklagen.Wir schützen mittlerweile Immobilien Wert von im Mill. Bereichen.
Meldungen stammen ausschließlich von Neukunden.
Mieterauskunft24.™ wird ständig weiterentwickelt.

Eine neue Innovation wird schon bald auf der Seite hinzugefügt werden, was wieder mehr Sicherheit in der Entscheidungsfindung geben wird.
Grundsätzlich gilt . Vermieter A aus Stadt K meldet Vermieter B aus Stadt H. Eine Software die Sie alle Online nutzen können.
Von den Entwicklern des Geschäftskonzept Mietkauf.

Gute Zeit.
Mieterauskunft24.™
Drum prüfe, wer sich ewig bindet..
www.mieterauskunft24.de


Zitat:
Original geschrieben von Gate
Anwälte seien die Geißel der Menschheit, soll ein König gesagt haben. Fragen Sie einen Autohausbesitzer und er wird allein seine Modelle anpreisen - so simpel ist das.

Man muss übrigens überhaupt keine Häuser sein Eigen nennen, um etwas von der Sache zu verstehen. Kunstkenner müssen ja auch keine Chagalls oder Monets besitzen, um sich qualifiziert zu äußern. Ich kann Gilhorn nur beipflichten: Möglichst Gehaltsbescheinigungen, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Selbstauskunftsbogen, Personalausweiskopien etc. beibringen lassen und sehr kritisch kontrollieren - es gibt Indikatoren für Einmietbetrüger, irgendwas stimmt dann nicht; oft spielen selbige den lässigen Gutverdiener, für den nichts ein Problem ist. Auch ist Skepsis angebracht, wenn etwa bei der andernorts angemieteten großen Wohnung keine dreimonatige Kündigungsfrist eine Rolle spielen soll und der Möbelwagen quasi nur noch darauf wartet, sich in die neue Wohnung zu entleeren.

Der Verwalter
18.02.2011, 11:19 von Gisie
Profil ansehen
Hallo ich bin auch neu hier im Forum und bin zwar kein Vermieter aber trotzdem Leidensgefährte. Meine Nachbar waren auch Mietnomaden wie sich herausstellen sollte. Anfangs waren sie sehr höflich und zuvorkommend doch irgendwann wurden sie sehr seltsam und man sah sie tagsüber kaum noch. Aus der Wohnung hat es dann auch immer mehr angefangen zu stinken. Bis dann der Vermieter die Wohnung eines Tages aufgebrochen hatte und dort kam dann das ganze Ausmaß des Übels zu Tage. Es war echt wiederlich!!! Mir tat der Eigentümer der uns immer fair behandelt hat wirklcih leid.

Mein Mitgefühl gilt allen Mietenomaden-Geschädigten
09.02.2011, 11:28 von Gate
Profil ansehen
Anwälte seien die Geißel der Menschheit, soll ein König gesagt haben. Fragen Sie einen Autohausbesitzer und er wird allein seine Modelle anpreisen - so simpel ist das.

Man muss übrigens überhaupt keine Häuser sein Eigen nennen, um etwas von der Sache zu verstehen. Kunstkenner müssen ja auch keine Chagalls oder Monets besitzen, um sich qualifiziert zu äußern. Ich kann Gilhorn nur beipflichten: Möglichst Gehaltsbescheinigungen, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Selbstauskunftsbogen, Personalausweiskopien etc. beibringen lassen und sehr kritisch kontrollieren - es gibt Indikatoren für Einmietbetrüger, irgendwas stimmt dann nicht; oft spielen selbige den lässigen Gutverdiener, für den nichts ein Problem ist. Auch ist Skepsis angebracht, wenn etwa bei der andernorts angemieteten großen Wohnung keine dreimonatige Kündigungsfrist eine Rolle spielen soll und der Möbelwagen quasi nur noch darauf wartet, sich in die neue Wohnung zu entleeren.

Der Verwalter
09.02.2011, 11:02 von jstroisch
Profil ansehen
Bitte beachten Sie, dass wir als Forenbetreiber eine namentliche Nennung mutmaßlicher Mietnomaden mit Hinweis auf §10 Telemediengesetz nicht gestatten können. Im besagten Fall könnte der Straftatbestände §§ 185 ff. StGB (Beleidigung...) zutreffen. Zum Schutz unseres Forums und auch der Diskutierenden haben wir deshalb die Namen anonymisiert, da sie ja für eine generelle Debatte sowieso unerheblich sind.
08.02.2011, 22:32 von Gilhorn
Profil ansehen
Sehr schön, dass Sie sich nochmals gemeldet haben. Das Thema Mietnomaden ist sehr interessant und leider fallen immer wieder, gerade auch private Vermieter, auf diese herein.

Ich möchte mich nicht wiederholen, deshalb nur kurz. Ganz wichtig ist die Bescheinigung des Vorvermieters über Zahlung der Miete und besonders die Schufa-Selbstauskunft. Eine Fälschung der Bescheinigung des Vorvermieters können Sie ausschließen, indem Sie sich eine telefonische Bestätigung des Vorvermieters einholen. Ich glaube auch nicht, dass ein geschädigter Vorvermieter falsche Auskünfte gibt. Wenn ein Vorvermieter diese Bescheinigung ausstellt, dann ist seine Mietangelegenheit mit diesen Leuten doch schon abgeschlossen oder so weit zerrüttet, dass eine Kündigung schon ausgesprochen wurde, falls es sich um Mietnomaden handelt. Die Schufa-Selbstauskunft, welche der Mietinteressent vorlegt, ist fälschungssicher. Falls ein Mietinteressent diese Bescheinigungen nicht bringt, wird kein Mietvertrag abgeschlossen, auch auf die Gefahr hin, dass ein Leerstand entsteht.

Aber wenn Sie von vorneherein diese Dinge ablehnen, weil in Ihren Augen diese Dinge nutzlos sind, dann können Sie auch aus diesen Dingen keinen Nutzen ziehen. Aus Ihren Schilderungen entnehme ich, dass Sie auf die Einholung der Bescheinigungen verzichtet haben. Das sind keine "klugen Ratschläge", sondern man muss schon tätig werden, um sich Gewissheit zu verschaffen.

Wenn Sie diesen besagten Katalog erstellen möchten und hierzu einen Verein gründen möchten, bitte sehr. Ich wünsche Ihnen viel Glück. Sie können dann im Rahmen des Vereinslebens ja Informationen an die Mitglieder weitergeben, wie man sich z.B. im Vorfeld, durch Beachtung einiger weniger Dinge, Mietnomaden vom Halse hält.

Sie haben recht, Mietnomaden hatte ich noch nicht. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es sich bei Ihnen um Mietnomaden handelt. Wichtig ist bei diesem Begriff, dass die Definition nur zutrifft, wenn auch keine Miete bezahlt wurde und Mietrückstände aufgelaufen sind.
Hierzu wollen Sie sich nicht äußern, obwohl keine Persönlichkeitsrechte dadurch verletzt würden, die ansonsten Ihnen und Ihrem Anwalt egal zu sein scheinen, da Personen öffentlich, ohne Bestätigung des Vorwurfes durch ein Gerichtsurteil, an den Pranger gestellt werden, zumindest in Ihrem Fall.
Ich vermutet, dass der besagte Anwalt gerne die Vereinsmitglieder vertreten würde, falls namentlich genannte angebliche Mietnomaden sich wehren und rechtliche Schritte gegen Sie und den Verein einleiten. Da hat er dann eine gute Einnahmequelle. Wenn schon ein Anwalt aussagt, dass Verletzungen von Persönlichkeitsrechten nicht ins Gewicht fallen, dann kann da trotz besserem Wissens nur Absicht hinterstecken.

Warum hat denn nun Wasser im Keller gestanden? Ist eine einfache Frage so schwer zu beantworten? Ich weiß, auch ohne dass ich ein Superhirn habe, dass dafür etliche Möglichkeiten in Betracht kommen. Beispiel: Wasserhahn ist nicht abgedreht worden, Rohrbruch Wasserleitung oder Heizung (Frostschaden), Regenwassereintritt durch defekte Fallleitung oder durch Kellerfenster, Lichtschachtabfluss verstopft ((auch Regenwasser), durch Kanalverstopfung drückt sich Abwasser im Hausanschluß hoch (kein Rückschlagventil) usw.................................................................

Dann noch ein wichtiger Punkt: Wie alt Sie sind und wie alt ich bin, wie lange Sie vermieten und wie lange ich vermiete, wie viele Wohnungen/Geschäfte/Häuser Sie besitzen und wie viele ...................... ich besitze, das ist für eine sachgeführte Diskussion völlig unerheblich. Argumente und die persönliche Stellung werden durch Aufzählungen solcher Art nicht besser.

Ich hoffe, dass diese interessante Diskussion nach neuen Ereignissen und Ergebnissen hier weitergeführt wird. Mich interessiert da besonders das Entstehen und Gedeihen des Vereins, den Sie gründen wollen. Ich nehme an, dass Sie dem Verein dann einen Internetauftritt verpassen werden. Bitte vergessen Sie nicht, den Link mitzuteilen.
08.02.2011, 19:52 von reinhard836
Profil ansehen
Hallo und guten Abend,
was mir gilhorn versucht mitzuteilen ist mir nicht neu.Es sollte berücksichtigt werden,daß der ganze Unrat erst zum Auszug zu sehen war.Ich war öfter am,aber nicht hinter dem Haus.Natürlich weiß ich was ich als Vermieter tun muß.Ich habe 5 Häuser und 2 geschäfte gehabt,die Häuser habe ich noch,die Geschäfte waren oder sind verpachtet.Mir kam es bei der Schilderung auf ganz etwas anderem an,nämlich einen Katalog für Vermieter zu schaffen wo sich der normale Vermieter informieren kann bevor er vermietet,weil man wegen dem Datenschutz nirgendwo eine Auskunft erhält.Die Frage der Kündigung ist wie folgt,der Mieter hat zum 30.11.gekündigt,ist aber schon Mitte
Oktober verschwunden.Ihre Meinung,daß ich mich nicht gekümmert habe spottet doch wohl jeder Beschreibung.Auch die Unterstellung ich wollte mich an dem Mieter rächen ist doch wohl mehr als erlaubt wird.Wie blauäugig laufen sie denn durch die Welt,diese Bescheinigung bringt ihnen heutzutage kein Mieter,und wenn ist sie vielleicht noch gefälscht.Ich vermiete seit mehr als 20 Jahren und sie können mir glauben,daß ich über das Thema ein Buch schreiben könnte.Das Biotop liegt hinter dem Haus und man kann nicht dorthingelangen ohne durch das Haus zu gehen.Warum hat wohl Wasser im Haus gestanden? Sie Superhirn
könnten mir die Frage wohl beantworten.Was heißt fluchtartig.
Das könnte ihnen die Polizei die dabei war erklären.Das Haus stand sperrangelweit offen und die Mieter waren verschwunden.
Desweiteren zu ihrer Sache mit der Bescheinigung frage ich mich mit meinen 60 Jahren,ob man so blauäugig an diese Sache rangehen kann.Wenn ich einen unliebsamen Mieter loswerden will stelle ich dem jede Bescheinigung aus die er haben will.So und dann lesen sie die Bescheinigung und sind der Meinung,daß sie den idealen Mieter gefunden haben den es gibt.Nur mit "klugen Ratschlägen" kommt man dabei nicht weiter.Mit Behörden habe ich die Schuldnerkarteien gemeint,von denen man so keinerlei Aus- künfte erhält.Ich beschuldige nicht Leute ohne Beweise.Dise beweise sind durch die Polizei dokumentiert,die mehrfach dort
zu tun hatten.Wenn ich geschrieben habe,daß die Miete zögerlich kam,hat das seinen Grund.Ich kann nicht jetzt schon alle Karten auf den Tisch legen,denn dazu ist es zu früh.Übrigens habe ich mich bevor ich den Artikel schrieb mit meinem Anwalt beraten und er hat mir gesagt,daß diese Verletzung der Persönlichkeit
absolut nicht ins Gewicht fällt.Im übrigen bin ich kein Vermieter,der den Mietern dreimal die Woche durch die angemieteten Räume läuft,wie sie es vielleicht handhaben.
Ich meine auf der Vermieterseite sind sie wahrscheinlich falsch angesiedelt,oder sie hatten das Glück bisher nur "gute Mieter"
gehabt zu haben,oder gar keine.
26.01.2011, 15:03 von Gate
Profil ansehen
Ja, reinhard836 sollte sehr ernstnehmen, was Gilhorn fundiert dargestellt hat! Mit rustikalem Hausmannsverstand kommt man nicht weit...

Der Verwalter
26.01.2011, 14:14 von Gilhorn
Profil ansehen
Es ist für Sie sicher unangenehm, dass Sie von Mietnomaden betroffen sind. Ich nehme an, dass die Leute auch keine Miete gezahlt haben, ansonsten ist der Begriff nicht zutreffend.

Der Bericht klärt auch nicht die wichtige Frage, ob die Mieter ordentlich gekündigt haben, warum der Keller unter Wasser stand und was unter fluchtartig zu verstehen ist. Die Bezeichnung "zögerliche Mietzahlung" macht keine Aussage darüber, ob nun die vertraglichen Zahlungsvereinbarungen eingehalten worden sind oder nicht.

Wenn das Mietverhältnis schon lange bestand, warum ist der Müll im Garten nicht schon früher aufgefallen? 30 km sind keine Entfernung, um das Haus zu begutachten, wenigstens von außen. Ein Biotop entsteht nicht über Nacht.

Die Fragen, die Sie am Schluss des Berichtes stellen, hätten Sie vor Abschluss des Mietvertrages abklären sollen, dann wäre Ihnen dieser Schock sehr wahrscheinlich erspart geblieben. Natürlich geben Behörden keine Auskunft, ich wüsste auch nicht, welche Behörde Sie meinen könnten, aber jeder Vermieter kann sich im Vorfeld über die neuen Mieter schlaumachen.

Eine Bescheinigung des Vormieters über gezahlte Mieten und Einkommensnachweise sind da hilfreich. Den Mietvertrag sollte man nur in der Vorwohnung des neuen Mieters abschließen, dort kann man sich gut ein Bild über die ­Ordnungsverhälnisse machen.

Ihre Idee, Namen zu veröffentlichen und Leute als Mietnomaden zu bezeichnen, birgt die Gefahr, Leute auch unschuldig in ein schlechtes Licht zu setzen. Sie öffnen dem Denunziantentum Tür und Tor. Es gibt auch Fälle, in denen Mieter gerechtfertigte Gründe haben, die Miete teilweise zurückzuhalten oder insgesamt nicht zu zahlen. Diese können dann sehr schnell auf die besagte Liste rutschen, weil der Vermieter naturbedingt die Sache anders sieht oder sogar der Unterlegene in einem Gerichtsverfahren war. Ich sehe schon eine Prozesslawine auf Sie zukommen, ­wegen übler Nachrede, Verleumdung und Rufmord.

In Ihrem Fall benennen Sie schon namentlich Leute, beschuldigen diese, ohne Beweise zu erbringen und den Beschuldigten eine Möglichkeit zur Darstellung ihrer Sicht der Dinge zu geben. Sie befinden sich gerade auf sehr dünnem Eis.

Im Übrigen hat jeder Vermieter die Möglichkeit, seine Rechte auf normalen Rechtsweg wahrzunehmen. Nur werden leider vor Abschluss des Mietvertrages alle Vorsichtsmaßnahmen vergessen, um eben schnell wieder Mieteinnahmen zu erzielen. Das kann sich dann rächen.

Insgesamt sehe ich Ihren Bericht so, dass Sie sich lange um nichts gekümmert haben und sich jetzt auf einem etwas hinterhältigen Wege rächen wollen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter