> zur Übersicht Forum
25.02.2008, 08:57 von AugenrollProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomade oder Messie?Kriminell oder psy. Störung
Angeregt durch einen anderen Beitrag in diesem Forum möchte ich mal dieses Thema gesondert zur Diskussion stellen:

Man muss hier stark differenzieren und sich die Mühe machen, in die Psyche des Menschen einzutauchen. Meine folgenden Aussagen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit:

Erstens gibt es richtige Mietnomaden: Dass sind Betrüger, sie handeln also vorsätzlich. Deren einziges Ziel ist es normalerweise, kostenfrei und gut zu wohnen.

Zweitens gibt es "Vandalen" (ich nenne sie mal so): deren Ziel ist es, zu zerstören, warum auch immer (Frust, Wut, Rache, psychische Krankheit).

Drittens gibt es Messies: Das ist eine tiefe psychische Störung, die sehr belastend für den Betroffenen selbst ist. Jeder kann sich sicher selbst vorstellen, dass niemand im Müll oder in einer kaputten Wohnung leben möchte.

Nun gibt es aber auch Kombinationen und fließende Übergänge zwischen diesen Typen.

Wir haben nun seit ca. 15 Jahren schwierige Zeiten in Deutschland. Sehr viele Menschen werden immer weiter an den rand gedrängt, Löhne sinken, Arbeistlosigkeit kommt schnell, das Leben ist allgemein "härter" geworden. Vielle Menschen sind total überfordert, haben und finden keinen Halt oder Orientierungspunkte.

Wie raegieren die Leute nun darauf:

Mit Kriminalität: Mietnomaden

Mit Frust: Zerstörungswut

Mit Vogel-Strauß-Methode: m.E. Messies

Wir sehen uns hier also einem ganz natürlichen soziologischen Prozess unterworfen, den die Gesellschaft irgendwie zu bewältigen hat.

Mit Plattitüden und pauschalen Schuldzuweisungen ist hier niemandem geholfen.

Wenn man das Problem richtig erkannt hat, hat man es halb gebannt, heißt es doch so schön. Also lasst uns gemeinsam und vor allem sachlich drüber nachdenken und diskutieren.
Alle 44 Antworten
27.02.2008, 17:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zeuthen/Wildau wäre voll ok.
27.02.2008, 16:59 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
Tja, leider zu spät, ich hätte ein soooo schönes Grundstück in einer Waldsiedlung Zeuthen/Wildau gehabt, wo ich die Sommer meiner Kindheit verbrachte, bis es für Westberliner ab 1951 nicht mehr möglich war. Kiefern und Birken....Aber vor ein paar Jahren kannte ich dieses net noch nicht, sonst hätte ich es gerne angeboten ;-).
27.02.2008, 16:27 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Augenroll, zieh nach Neukoelln. Da gibt es extrem billige Wohnungen - auch zum Kauf. Oder bist Du ossimäßig auch noch rassistisch?


ETW ist nicht gefragt. Wir ziehen natürlich auch nach WB, wir suchen aber ein eigenes EFH mit Garten. die sind in WB zu teuer, in OB und Umland eben billiger.
27.02.2008, 15:01 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
Augenroll, zieh nach Neukoelln. Da gibt es extrem billige Wohnungen - auch zum Kauf. Oder bist Du ossimäßig auch noch rassistisch?
27.02.2008, 14:58 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
Was du immer für einen Blödsinn schreibst augenroll, das ist unfassbar. Es mag einzelne Vermieter geben für die das zutrifft, aber nicht für die Mehrzahl der kleinen Vermieter.

Ich hatte z.B. eine Mietnomadin. Und ich versäumte eine Schufa einzuholen und Infos vom Vorvermieter. Das war mir eine Lehre. Eine skrupellose Frau, die von Wohnung zu Wohnung zog und der es völlig egal war, wie es dem Vermieter geht und dass auch sie Pflichten hat. Und sie log jeden an. Selbst mich wollte sie zum Lügen bewegen als ich sie endlich mit hohen Mietschulden rausgeklagt hatte. Sie kostete mich ca. 8000 € und die bleiben nicht von den Mieten übrig im Jahr.

Du hast derart einseitige Vorstellungen - das trifft nur einen geringfügigen Bruchteil der Realitäten. Aber es scheint wohl Hopfen und Malz verloren, eine Mehrperspektivität von Dir zu erwarten.
26.02.2008, 14:54 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
und warum stehen die Häuser dann unter Charlottenburg

Weil sie dann nichtmal mit dem A*** angeguckt werden würden.
26.02.2008, 14:51 von Melanie
Profil ansehen
und warum stehen die Häuser dann unter Charlottenburg
Wußt ich nicht, sorry!
26.02.2008, 14:50 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Charlottenburg ist 8km vom Zentrum entfernt.....

stimmt aber es gibt U Bahnen.

Woher soll ich wissen wo Du arbeitest?

arbeiten???, der Pförtner ???

Und da ich keine Berlinerin bin weiß ich auch net wie Charlottenburg strukturiert ist.....

ich aber als Neu Berliner seit 93 :-)


26.02.2008, 14:49 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Charlottenburg ist 8km vom Zemtrum entfernt.....


Die Häuser sind auch nicht in Charlottenburg, sondern in MeckPom.

Nach Charlottenburg würden wir natürlich ziehen, auch wenn Westberlin. Aber das ist etwas teurer dort, aber nur etwas.
26.02.2008, 14:47 von Melanie
Profil ansehen
Häh???
Charlottenburg ist 8km vom Zentrum entfernt.....
Woher soll ich wissen wo Du arbeitest?
Und da ich keine Berlinerin bin weiß ich auch net wie Charlottenburg strukturiert ist.....
26.02.2008, 14:45 von Augenroll
Profil ansehen
Also Melanie, bitte.

haben wir ja schon drüber diskutiert. Ein Haus irgendwo gibt es billig. da gibt es aber keine Arbeit!

Wenn es darum ginge, ein Haus irgendwo zu besitzen, hätte ich wahrscheinlich auch schon 10.
26.02.2008, 14:44 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Bäh,

das ist Westen, dort zieht ein Genosse nicht ein!!

Freundschaft Bürgerin
Zitat:
Na die 20.000 bekommt ja der Mieter als Prämie, damit er auszieht.


Meinetwegen. Dann bleibt allerdings nicht mehr viel für den Verkäufer.
26.02.2008, 14:35 von Dernie
Profil ansehen
Zitat:
Und teurer als 20 000,- darf es mittlerweile auch sein.


Na die 20.000 bekommt ja der Mieter als Prämie, damit er auszieht.
26.02.2008, 14:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
immonet Nr. 8933198


Fresdorf ist zu weit ab, Michendorf, Wilhelmshorst ginge wegen dem RE Anschluss Richtung Berlin.

Das Grundstück ist auch zu klein, mind. 700 qm muss es schon haben.
26.02.2008, 14:27 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Es sei denn es ist vermietet :-))


Kann man doch drüber diskutieren. Wir bieten dem Mieter sozialverträgliche Umzugshilfe und eine Abfindung.

Und teurer als 20 000,- darf es mittlerweile auch sein.
26.02.2008, 14:21 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Ich kaufe es und ziehe selbst ein!




Drucke bunte kleine Karten " Kaufe jedes Haus" und verteil die in der Stadt. Wie die Autohändler :-)

Nur für die angepeilten 20.000 wird es kein MFH oder EFH geben.

Es sei denn es ist vermietet :-))

Na den Spass wünsch ich Dir

immonet Nr. 8933198

nahe Berlin 10.000 Euro mit Betonmischer und Baumaterial kann nach Ihren Wünschen aus und umgebaut werden.
26.02.2008, 14:14 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo tommytulpe,

Zitat:
Ich lade Dich gerne in mein verwüstetes, stinkendes Haus ein.


Ich kaufe es und ziehe selbst ein!


Machen Sie Nägel mit Köpfen und mir einen guten Preis! Ihr Lohn: Nie mehr Ärger mit Mietern, Geld sofort!

(Geht leider nur in Berlin und Umland.)

Andere Hausbesitzer können sich auch melden! Hauszustand egal.

26.02.2008, 14:10 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Gicoba,

Zitat:
weil ich - siehe meine Signatur - ignoriere diese Trolle


Machen Sie doch aus Ihrer Signatur auch einen Link, so wie ich!
25.02.2008, 19:56 von Gicoba
Profil ansehen
@Musti1000

Das frage ich mich auch schon länger, weil ich - siehe meine Signatur - ignoriere diese Trolle und von mir gibt's keine Antworten mehr auf das Dummgelabere.
25.02.2008, 19:53 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Jedenfalls bist Du vom richtigen Leben weit entfernt!!!


... ich denke mal er steht mitten im Leben (als Pförtner sowieso) - nur hier im Forum geht es ihm doch nur darum, zu provozieren!

Und die anderen Forumsteilnehmer fallen immer wieder auf ihn und seine weiteren, unter anderem Namen geschriebenen Beträgen, herein!

Warum lasst ihr ihn nicht einfach ins leere laufen ???
25.02.2008, 19:03 von tommytulpe
Profil ansehen
Hallo Trolli,

mein Nomade, Psycho, Vandale, Messi kostet mich 20 Teuronen. Selbst wenn ich das, wie manche Menschen meinen, von der Steuer absetzen könnte. Wie lange müsste ich dieses Haus vermieten? Und wenn es so wäre, wer zahlt es dann? Alle Nachtwächter und Pförtner die irgendwo ihre 8 Stunden absitzen. Oder haben die Möglichkeiten was abzusetzen? Ich lade Dich gerne in mein verwüstetes, stinkendes Haus ein. Vielleicht weißt Du dann vorüber Du hier schreibst. Jedenfalls bist Du vom richtigen Leben weit entfernt!!!
25.02.2008, 18:54 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Messies und Mietschuldnern muss anders geholfen werden. U.a. mit Beratung, Psychologischer Hilfe, einer Aufgabe und Arbeitsangeboten.


na, dann - mach dich mal bereit!

Helfen würde ich Mietschuldnern nur dann, wenn sie offen und ehrlich mit mir sprechen. Helfen kann man (ich) aber auch nur eine gewisse Zeit, dann ist der Ofen aus und der Mietschuldner muss sich eine neue, preiswertere Wohnung suchen.

Mir hilft auch keiner, kein Staat, keine Wohlfahrt, kein Mieter wenn ich meinen Verpflichtungen nicht nachkomme.
25.02.2008, 17:07 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Das sollen keine Unterstellungen sein ?


Na gut, das mit Liechtenstein war eine Unterstellung. Dazu ist der auch sicher zu d*of.

Aber das andere sehe ich doch, bzw. beruht auf seinen eigenen Aussagen.
25.02.2008, 16:56 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
unser Vermieter steckt sie ja ... in seine Ludenschleuder, trägt sie ins Spielcasino und parkt sie in Liechtenstein.


Das sollen keine Unterstellungen sein ?

Also bitte.

25.02.2008, 14:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Eigentlich sind Deine Aufzählungen ja keine Tatsachen, sondern Unterstellungen.



Das ist eine Unterstellung!

Nicht wieder vom Thema ablenken!
25.02.2008, 14:37 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Immer mal schön bei den Tatsachen bleiben!


Eigentlich sind Deine Aufzählungen ja keine Tatsachen, sondern Unterstellungen.

25.02.2008, 14:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Warum sollte es der Vermieter ins Haus stecken ? Das hat er doch im Vorfeld schon getan. (Vom Munde abgespart)



Geerbt. Das Problem ist, die Einnahmen übersteigen im Laufe der Jahre bei weitem diese Erbschaft. Den Mehrerlös verschleudert unser Vermieter und legt offenbar nichts für eine zukünftige Sanierung zurück. Unser Vermieter weiß den goldenen Löffel der ihm gereicht wurde, nicht zu schätzen. Er pinkelt auf die Gräber seiner Vorfahren!

Unser Vermieter hat schon längst die Solidargemeinschaft verlassen. Daher haben wir auch kein schlechtes Gewissen, bei den Mietminderungen. Vor allem weil ich noch weitere Vermieter eines ähnlichen Schlages selbst erlebt habe.

Messies und Mietschuldnern muss anders geholfen werden. U.a. mit Beratung, Psychologischer Hilfe, einer Aufgabe und Arbeitsangeboten.

Diesen Menschen dauernd die Miete zu bezahlen (von welcher Seite auch immer)ist wahrlich keine Lösung!
25.02.2008, 14:26 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hallo AR ,,

Jemand zuhause MC. Fly ???

Zitat:
Wir bezahlen doch unsere (angemessene) Miete, nur unser Vermieter steckt sie ja nicht ins Haus


Warum sollte es der Vermieter ins Haus stecken ? Das hat er doch im Vorfeld schon getan. (Vom Munde abgespart)

Er holt es sich doch jetzt nur zurück und ist wieder bei null...

Zwischendurch waren mal negative Zahlen angesagt, das wird gern vergessen.

Der Mann ist nicht zu beneiden,
und dann noch der Ärger mit AR.

Gruß H.H.
25.02.2008, 14:13 von Lilibeth
Profil ansehen
er will doch nur die Welt verbessern

so lenken wie er es gerne hätte

ich sag Dir ,das funzt nie
25.02.2008, 14:11 von pbsenn
Profil ansehen
Moment mal... ich bin doch bei den Tatsachen.

Denn zum einen beabsichtigst du über den Erwerb eines Eigenheimes diesen Solidarpakt zu verlassen, zum anderen motivierst du andere noch dazu.

Das ist der Gemeinschaft nicht zuträglich.

Gruß

Torsten
25.02.2008, 14:09 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wir bezahlen doch unsere (angemessene) Miete, nur unser Vermieter steckt sie ja nicht ins Haus, sondern in seine Ludenschleuder, trägt sie ins Spielcasino und parkt sie in Liechtenstein.

Immer mal schön bei den Tatsachen bleiben!


ich sags ja: Neid spritzt aus jeder Pore
25.02.2008, 14:07 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich finden dein Verhalten sehr unsozial und unsolidarisch.


Wir bezahlen doch unsere (angemessene) Miete, nur unser Vermieter steckt sie ja nicht ins Haus, sondern in seine Ludenschleuder, trägt sie ins Spielcasino und parkt sie in Liechtenstein.

Immer mal schön bei den Tatsachen bleiben!
25.02.2008, 14:05 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Dies wird ja auch bald von der Bundesregierung als Altersversorge anerkannt


Eigentum zu haben wurde schon immer als Altersvorsorge anerkannt
25.02.2008, 13:23 von Cora
Profil ansehen
wusste ich doch:

mit augentroll kann man einfach nicht fair diskutieren, sein Päckchen auf dem Buckel sind die reichen, raffgierigen Vermieter.

Zu so einer Diskussion habe ich keinen Bock
25.02.2008, 12:58 von Berliner
Profil ansehen
Also ich persönlich kenne keinen einzigen Mietnomaden. Man sieht und hört von diesem Phänomen immer nur aus dem Fernsehen oder man begegnet diesem Phänomen div. Foren!?

Außerdem bin ich der Meinung, die Leute gerade hier in Deutschland sollten selber mehr für sich sorgen und z.B. Eigentum zur Eigennutzung erwerben -ohne VM. Dies wird ja auch bald von der Bundesregierung als Altersversorge anerkannt. Spätestens wenn Rot-Rot an der Macht ist und diese braune CDU Kacke abgewählt wurde! Spätestens dann, geht es auch wieder voran in unserem Land.

Berliner
ich bin ein Berliner
25.02.2008, 12:50 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:

Helfe ich doch, ich trete ja dafür ein, dass jede Familie und jeder Mieter Wohneigentum bildet, ganz ohne Vermieter!


Na wunderbar - beschäftige Dich doch damit mal anstatt hier sozi-typisch nach "SOLIDARITÄT" zu schreien.

Dann mach mal fleissig...

S.
25.02.2008, 11:44 von pbsenn
Profil ansehen
Augenroll,

ich finden dein Verhalten sehr unsozial und unsolidarisch.

Du sagst selber:

Zitat:
Und die Vermieter finanzieren nicht die Mietnomaden und Messies, sondern die brav zahlenden solventen Mieter!


... dieses heisst doch in der Konsequenz, dass Messies nur deswegen eine Wohnung haben können, weil solvente Mieter den Mietpreis bezahlen können, der vom Vermieter in weiser Voraussicht bereits Kostenfaktoren wie Messies, Einmietbetrug, etc. berücksichtigt.

Wenn nun aufgrund deiner Tätigkeit:

Zitat:
Helfe ich doch, ich trete ja dafür ein, dass jede Familie und jeder Mieter Wohneigentum bildet, ganz ohne Vermieter!


.... keine solventen Mieter mehr da sind (denn nur diese können sich Wohneigentum schaffen), die diese Solidargemeinschaft durch Mietzahlung stützen, so geht dies zu Lasten sozial benachteiligter Mieter und die Mieten (müssen) steigen, um dem größer werdenden Risiko Rechnung zu tragen.

Wo bitte sollen dann die Messies, etc. bleiben?

Deswegen bitte ich dich inständig: Bleib Mieter, zahl deine Mieten und stütze den Solidarpakt. Neues Wohneigentum schaffen ist böse.

Gruß

Torsten
25.02.2008, 11:35 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Hat die Klapse heute wieder Ausgang ?
25.02.2008, 10:52 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Sie erhalten für die Mietausfälle Steuerabschreibungsmöglichkeiten.


Das solltest Du vielleicht einmal genauer erklären.

25.02.2008, 10:14 von sauer_auf_ar
Profil ansehen


EOM
25.02.2008, 09:34 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Solange aber vornehmlich Vermieter die ach-so-gemeinschaftliche Aufgabe des "Bewältigens" durch Öffnen und Leeren ihrer Brieftasche schultern müssen,


Sie haben jedoch die Möglichkeit, dass Vermietgeschäft aufzugeben, wenn es sich nicht mehr lohnt. Beim Arbeitsamt können Sie sich dann umschulen lassen.

Zitat:
geht dieser Apell an den Gemeinschaftssinn zum einen Ohr rein und zum anderen raus.

Na wohl besonders bei solchen leuten, die Konten in Liechtenstein haben!

Zitat:
Also dann hilf mal mit und sorge dafür, daß solche Fälle eben nicht weiterhin nur von den Vermietern "gelöst" und vor allem "finanziert" werden müssen!

Helfe ich doch, ich trete ja dafür ein, dass jede Familie und jeder Mieter Wohneigentum bildet, ganz ohne Vermieter! Und die Vermieter finanzieren nicht die Mietnomaden und Messies, sondern die brav zahlenden solventen Mieter! Der Vermieter ist lediglich ein überflüssiger Mittelsmann!

Zitat:
soll mir der Staat doch mal welche schicken!


Typisch, immer nach dem Staat schreien! Sie erhalten für die Mietausfälle Steuerabschreibungsmöglichkeiten. Für die Häuser gibt es staatliche Zuschüsse zum Abriss oder zur Modernisierung! Sie haben die Wahl!


25.02.2008, 09:10 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Mit Plattitüden und pauschalen Schuldzuweisungen ist hier niemandem geholfen.

Wenn man das Problem richtig erkannt hat, hat man es halb gebannt, heißt es doch so schön. Also lasst uns gemeinsam und vor allem sachlich drüber nachdenken und diskutieren.


Fein gebrüllt, Löwe.

Solange aber vornehmlich Vermieter die ach-so-gemeinschaftliche Aufgabe des "Bewältigens" durch Öffnen und Leeren ihrer Brieftasche schultern müssen, geht dieser Apell an den Gemeinschaftssinn zum einen Ohr rein und zum anderen raus.

Der vielzitierte Schutz der Privatsphäre und Datenschutz, das aufgeweichte Melderecht und das ungerechte Mietrecht sorgen dafür, daß es zunächst mal Schnurz ist, ob ich einen Kriminellen, einen Messi oder einen psychisch kranken Menschen als Mieter habe.

Alle werden gleich geschützt und für alle darf ich gleichermaßen zahlen. Und zwar ich selber - mal eben nicht der Staat und keine Versicherung wie sonst so in diesem schönen Lande.

Also dann hilf mal mit und sorge dafür, daß solche Fälle eben nicht weiterhin nur von den Vermietern "gelöst" und vor allem "finanziert" werden müssen! Leider habe ich eben trotz der angeblich so dollen Mieteinnahmen keine Möglichkeit wie die großen Vermietungsgesellschaften spezielle Schuldnerberater und Sozialarbeiter einzustellen - soll mir der Staat doch mal welche schicken! Von mir aus ist es egal, ob mich ein Richter, die Polizei, der Arzt oder ein Amt von meinem "Kostenproduzenten" trennt - sofern er mich eben überhaupt von ihm trennt!

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter