> zur Übersicht Forum
14.08.2007, 14:12 von daisy45Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietnomade fordert Terminverschiebung beim OLG
Hallo,
Folgende Sachlage.
Ich befinde mich mit einem Mieter (Gewerbe) im Rechtstreit er bezahlt die Mieten nicht mehr und die summe beläuft sich mittlerweile auf ca 40.000€, habe Räumungsklage eingereicht beim Landgericht und die klage gewonnen, der Beklagte möchte mich finanziell ruinieren und hat Einspruch beim Oberlandesgericht eingelegt er versucht mit Tricks den Termin zu Verschieben.
Nun habe ich ein Termin beim Olg gekriegt aber der Beklagte fordert eine Terminverschiebung da er angeblich nicht am diesen Tag kann.
Wie geht es den weiter kann es sein das er das durchkriegt?
Danke für jede Antwort
Mit freundlichen Grüßen daisy
Alle 22 Antworten
20.08.2007, 20:21 von prinzregent
Profil ansehen
40.000 Euro, ei ich würde ein Girokonto auf den Namen einer guten Bekannten machen, z.B. bei der Sparkasse gegenüber, da die 40.000 hinlegen und dann bei mir das LEERE Konto durch das Gericht vollstrecken lassen. Es gibt endlos viele Tricks kein Geld zu bezahlen.

Oder Kurzfassung, wenn dein Schuldner nicht zahlen will, kriegst du nix.

Du must, wenn irgend möglich, Betrug nachweisen. Er WOLLTE bewusst Schulden machen ! Er wusste VORHER genau, dass er gar nicht zahlen kann !
18.08.2007, 22:35 von nass01
Profil ansehen
Wie lange sind die Mietzahlungen ausgeblieben?
eine Summe von 40000.-Eur ist schon ein Brocken und solche Typen labern einem in den ersten Monaten einen Knopf an die Backe,warum hast Du solange gewartet?
Im Grwerblichen Bereich der Vermietung hat man doch Möglichkeiten der freien Gestaltung von Mietverträgen und eine Kündigung von 1 Monat warum hat es so lange gedauert?
Aber am Anfang haben wir uns auch von den Mietern belabern lassen und heute werden die Fristen zur Kündigung geau so wie der Zahlungsverzug zu 100% eingehalten.

Ich rate auch genau so auf die Tränendrüse vor Gericht zu drücken, wie der Mieter und würde dieses mit Bankbelegen untermauern.
15.08.2007, 22:59 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

dass ein Gerichtstermin verschoben wird, weil ein Beteiligter nicht kann, das ist klar, das gibt es immer wieder mal.
Aber: Weiss hier jemand, wie oft ein- und diesselbe Person, womöglich immer mit ein- und derselben Begründung, einen Termin verschieben kann? Oder gibt es da einen Punkt, an welchem ein Urteil in Abwesenheit eines der Beteiligten gesprochen wird?

verzweifelter
15.08.2007, 08:38 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Holf,

Zitat:
Natürlich. Dafür sind Anwälte da. Beleidigungen, Unterstellungen und dergleichen rechtssicher verpacken und dem Gegner zustellen. Je aussichtsloser die Lage für den Mandanten, desto mehr unterschwelliger Druck wird ausgeübt. Ganz im Sinne desjenigen, der ihn damit beauftragt hat. Wenn der Empfänger sich darüber aufregt war der Anwalt wohl einen Teil seines Geldes wert
Regt sich der Angeschriebene anschliessend noch (vermutlich) Jahre später drüber auf muss der Anwalt wirklich gut gewesen sein


Ist schon klar, man lernt ja sehr schnell dazu.
14.08.2007, 22:27 von Gipsy
Profil ansehen
Ja, Anwälte....wolt ihr mal grinsen?

Da ich ja nun erkannterweise die Mietrechtsreform verpennt habe ging es um die Kündigungsfrist. Na ja im Grundprinzip ja eigentlich dann nur noch um einen Monat. Ok. M hat sich gewehrt, zuerst selbst, da hab ich mich dann schlau gemacht und mußte M rechtgeben. Bevor ich das M mitgeteilen konnte, hatte ich auch schon Post von deren RA im Briefkasten. Habe dann an meinen Anwalt übergeben.
Seitdem sind gut 8 Wochen vergangen. Der Schriftverkehr und Ärger mit M ist dann demnächst nun hoffentlich vorbei.

ABER vom RA des M hab weder ich noch mein RA wieder was gehört.

Wodran das wohl liegt?????

Gipsy
14.08.2007, 22:07 von HolF
Profil ansehen
Zitat:
[...] Anwälten anhören musste war sowas von unter aller Sau [...]

Natürlich. Dafür sind Anwälte da. Beleidigungen, Unterstellungen und dergleichen rechtssicher verpacken und dem Gegner zustellen. Je aussichtsloser die Lage für den Mandanten, desto mehr unterschwelliger Druck wird ausgeübt. Ganz im Sinne desjenigen, der ihn damit beauftragt hat. Wenn der Empfänger sich darüber aufregt war der Anwalt wohl einen Teil seines Geldes wert
Regt sich der Angeschriebene anschliessend noch (vermutlich) Jahre später drüber auf muss der Anwalt wirklich gut gewesen sein
14.08.2007, 17:31 von daisy45
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

es gibt Menschen die aus irgendwelche gründen die Miete nicht zahlen es ist nicht Ok
aber es gibt’s sie und es gibt die Betrüger, die gezielt andere Leute abziehen und
mit deren Zukunft sehr dreist umgehen gegen die hab ich persönlich
ein sehr großes Problem und die gehören hinter gittern.
Und zum Thema Sozialfall ist das die Lösung? Wer möchte gerne ein Sozialfall werden.
Wenn ich nicht hier im Forum mein Problem anspreche was Sache ist ob es dir gefehlt oder nicht das ist die Tatsache und so wie mir geht es bestimmt auch andere ich bin nicht der erste und nicht der letzte.
14.08.2007, 17:21 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dsay,

da rufst Du mal den Rechtspfleger an.

Johanni
14.08.2007, 17:12 von daisy45
Profil ansehen
Vielen Dak für eure Antworten
Eine letzte Frage hätte Ich noch
Was passiert den mit der Sicherheitsleistung die Ich für die Räumungsklage hingelegt habe? Krieg ich die wieder zurück? Da der Beklagte die nicht zu zahlen brauchtbrauch Ich doch auch nicht oder?
14.08.2007, 17:02 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Das ist ein harter Vorwurf, der nicht unbewiesen in den Raum gestellt werden darf.

wie bitte? merken Sie noch was?

daisy45 schreibt
Zitat:
Ich befinde mich mit einem Mieter (Gewerbe) im Rechtstreit er bezahlt die Mieten nicht mehr und die summe beläuft sich mittlerweile auf ca 40.000€, habe Räumungsklage eingereicht beim Landgericht und die klage gewonnen,


Zitat:
Sie haben ebenfalls das Recht ALG II zu beantragen, wie jeder andere. Mit diesem Geld kommen diese Menschen auch aus, müssen es ja. Besonders den Mietern in diesem Lande geht es sehr schlecht, da Sie Monat für Monat von Ihrem Lohnarbeitseinkommen 40-50% an Miete bezahlen müssen. Glauben Sie etwa, es geht nicht Millionen anderen in diesem Land auch so wie Ihnen

Tolle Begründung, kann nur von Ihnen kommen.
14.08.2007, 17:01 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

nun ist m. E. aber der berühmte Tropfen gefallen.

So geht das nicht, wie Sie hier, jetzt in diesem Beitrag Ihren Senf- ohne Kenntnis von der Sache - abgeben.

Ich habe mich wirklich zurückgehalten, aber jetzt reichts!!

Ich gebe Ihnen, wie in der Shculzeit nun für Ihr Verhalten eine glatte 6 - ungenügend!!

Es ist einfach unglaublich, was Sie sich herausnehmen. Bisher dachte ich immer noch, sie scherzen, wollen nur provozieren, aber nun muß mal Schluss sein!!

Von einem Verfahren, wie es hier geschildert wird und von einem Mietnomaden ausgenutzt wird - natürilch mit allen rechtlichen Möglichkeiten - geht weiter über das, was Sie wahrscheinlich kräftemäßig durchstehen würden/könnten.

Also halten Sie sich mit Ihren unqualifizierten Beiträgen bitte zurück.

Johanni

14.08.2007, 16:53 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo daisy,

Zitat:
der Beklagte möchte mich finanziell ruinieren und hat Einspruch beim Oberlandesgericht eingelegt er versucht mit Tricks den Termin zu Verschieben.


Das ist ein harter Vorwurf, der nicht unbewiesen in den Raum gestellt werden darf.

Zitat:
Leider ist das problem das Ich nach 30 Jahren harter Arbeit bald
ein soziallfall werde und alles geht den Bach runter. Meine Umkosten Hauskredit Versicherungen Auto und mein lebensunterhalt kann ich nicht mehr sicherstellen,


Sie haben ebenfalls das Recht ALG II zu beantragen, wie jeder andere. Mit diesem Geld kommen diese Menschen auch aus, müssen es ja. Besonders den Mietern in diesem Lande geht es sehr schlecht, da Sie Monat für Monat von Ihrem Lohnarbeitseinkommen 40-50% an Miete bezahlen müssen. Glauben Sie etwa, es geht nicht Millionen anderen in diesem Land auch so wie Ihnen?

Daher ist Ihr Gejammere hier unangebracht.

14.08.2007, 16:27 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dsay,

und genau diese Tatsachen schreibst Du an das Gericht mit der Aufforderung, nun zügig einen neuen Termin festzusetzen, da Du sonst ebenfalls zum Sozialfall wirst.

Johanni
14.08.2007, 16:11 von daisy45
Profil ansehen
Leider ist das problem das Ich nach 30 Jahren harter Arbeit bald
ein soziallfall werde und alles geht den Bach runter. Meine Umkosten Hauskredit Versicherungen Auto und mein lebensunterhalt kann ich nicht mehr sicherstellen,
weil ein Mietnomade das so will und das Rechtssystem es zuläst.
14.08.2007, 16:01 von Uzzi
Profil ansehen
Zitat:
Er hat die Aussetzung der Vollstreckung begründet das er kein geld mehr hat
und dadurch das der Vermieter schnellstmöglich die Vollstreckung der Räumung durchfürt ein Finanzieller Nachteil für ihn entsteht und das er seine Familie nicht mehr ernähren kann.


Irgendetwas ist in Deutschland faul, wenn jemand mit dieser Begründung durchkommt.

Lieber soll der Mietnomade auf der Strasse stehen, anstatt der VM.
Dem Mietnomaden - dank Deutschem Sozialstaat - wird eh bei jeder Behörde Geld in den AXXXXXX geschoben, als VM hat man keine Privilegien zu erwarten, da ja Geld - sprich Immobilienbesitz - vorhanden ist.

Hoffentlich, finde sich mal ein paar kapitalstarke Rechtsanwälte zusammen und legen Verfassungsbeschwerde ein - da der Gleichheitsgrundsatz in Deutschland schon lange nicht mehr gilt.

14.08.2007, 15:56 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dasy,

man lernt nie aus, ist das tatsächlich der Originaltext?
Jedenfalls scheint sein Schutzantrag vom Gericht genehmigt zu sein.

Also heißt das jetzt für Dich: abwarten, leider

Johanni
14.08.2007, 15:42 von daisy45
Profil ansehen
Er hat die Aussetzung der Vollstreckung begründet das er kein geld mehr hat
und dadurch das der Vermieter schnellstmöglich die Vollstreckung der Räumung durchfürt ein Finanzieller Nachteil für ihn entsteht und das er seine Familie nicht mehr ernähren kann.
14.08.2007, 14:52 von johanni
Profil ansehen
hallo JJ,

Zitat:
Hat ein Eilantrag beim OLG eingereicht und aufgrund der eidesstattliche Versicherung die er gemacht hat bis zum Beruffungstermin Ihn Schutz gewehrt.


Er hat siehe oben bereits einen sogn. Schzuantrag gestellt und diesem wurde vom OLG stattgegeben.

Somit kann sie z. Zt. nicht vollstrecken!!
Sowas nennt man: Antrag auf volläufige Aussetzung der Vollstreckung!

Johanni
14.08.2007, 14:46 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Räumungsklage eingereicht beim Landgericht und die klage gewonnen
Du kannst ihn mit dem Urteil räumen lassen un darumgeht es ja wohl auch, die Immobilie wieder in Deinen Verfügungsbereich zu bekommen!

Zitat:
....aufgrund der eidesstattliche Versicherung die er gemacht....
Das bezieht sich ja wohl nur darauf, dass Du Deine Aussenstände nicht pfänden kannst!

JJ
14.08.2007, 14:37 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dasy,

womit hat er die Aussetzung der Vollstreckung denn begründet?
Ich meine den antrag, den er ans Gericht gestellt hat?
Kannst Du diesen hier mal reingeben, vielleicht ergibt sich daraus für Dich ein Beschwerdegrund.

Johanni
14.08.2007, 14:29 von daisy45
Profil ansehen
Danke für die schnelle Antwort
Ja das stimmt ich kann Vollstrecken aber was?
Ich habe schon die Sicherheitsleistung bezahlt damit ich vollstrecken kann der beklagte
Hat ein Eilantrag beim OLG eingereicht und aufgrund der eidesstattliche Versicherung die er gemacht hat bis zum Beruffungstermin Ihn Schutz gewehrt.
14.08.2007, 14:20 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dasy,

Zitat:
Nun habe ich ein Termin beim Olg gekriegt aber der Beklagte fordert eine Terminverschiebung da er angeblich nicht am diesen Tag kann.
Wie geht es den weiter kann es sein das er das durchkriegt?


Er nutzt sein Recht, jeder Beteiligte kann Terminsverlegung beantragen. Dann wird ein neuer Termin anberaumt. Das kannst Du leider nicht verhindern. Es könnte auch sein, dass er bei dem neuen Termin eine weitere Entschuldigung wie z. B. Krankheit mit Attest vorgibt.

Ebenfalls kann er dann auch noch, sollte er auch beim OLG nicht gewinnen, wieder Beschwerde beim BGH einlegen.

Aber Du hast doch den Titel vom LG. Warum machst Du hieraus nicht die Vollstreckung?Das Verfahren beim OLG hemmt Deine Vollstreckung nicht, es sei denn, er stellt einen entsprechenden Antrag! Und diesem müßte denn auch erst stattgegeben werden!

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter