> zur Übersicht Forum
25.08.2004, 21:02 von doroProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietminderung
Hallo zusammen!
Nach langer Zeit hat sich meine "Lieblingsmieterin" wieder mal zu Wort gemeldet! Sie beklagt Schimmel im Wohnzimmer und vermutet einen defekten Dachziegel o. ähnliches.
Soweit o.k. - wer will schon mit Schimmel in der Wohnung leben-dem muß natürlich sofort Abhilfe geleistet werden.

Sie hat aber mit dem heutigen Tag auch gleich eine Mietminderung von 20% geltend gemacht, ist daß so o.k. ??

Man hat mich vorher ja noch nicht einmal informiert, daß dieser Schimmelpilz überhaupt vorhanden ist bzw. hat mir nie vorher eine Schadensmeldung zukommem lassen.
Alle 6 Antworten
29.08.2004, 22:47 von doro
Profil ansehen
Süßer Frank, auf Deine Antwort können sicher tausende Vermieter verzichten. Danke, dass Du Dich nicht zu Wort meldest! Danke,
29.08.2004, 22:40 von doro
Profil ansehen
Hallo Frank Körner!
Wohl noch nicht lange in diesem Forum ,was ???
Auf nicht wichtige Beiträge wird hier sowieso nicht geachtet!!!!

Föhliche Zukunft, mit den besten Wünschen des positiven #denkens"

Doro
26.08.2004, 17:29 von Klaus K.
Profil ansehen
Hallo Doro, in Ihrem Fall haben Sie Glück. Die Mieterin hatte den Mangel nicht gemeldet und folglich hat sie das Recht verwirkt, die Miete mindern zu dürfen. Durch die verspätete Nichtmeldung hat sie sich auch schadenersatzpflichtig gemacht. Wenn die Meldung sofort gekommen wäre, dann hätte ein einfaches Antischimmelspray schon ausgereicht. Jetzt sind die Kosten wesentlich höher und alle Kosten, die über den Kauf der Antischimmelspraydose hinaus geht, muß die Mieterin bezahlen.

Dies ist das einzige Gute an der Mietrechtsreform 2001, das genau in diesem Punkt die Position der Mieter, die keine meldung machten, deutlich geschwächt wurden.
So einen Fall hatte ich Anfang des Jahres auch gehabt. Mein Mieter hatte ein dreiviertel Jahr ein Schimmel und Ungezieferproblem verschwiegen. Jetzt mußte er selbst das Problem auf eingene Kosten lösen und das alles ohne Mietminderung. Ich habe mich auf die Kontrolle der Ausführung beschränkt.

Grüsse von Klaus K.

26.08.2004, 09:04 von Frank Körner
Profil ansehen
Frechtheit, dass hier niemand innerhalb von einer geschlagenen Stunde geantwortet hat. Wo Du doch für den Rat hier sooo viel Geld zahlst...

Wegen dieser Dreistigkeit gibt´s von mir erst recht keine Antwort...
26.08.2004, 08:51 von Dernie
Profil ansehen
Also meines Wissens muß sie Dir schon einen angemessenen Zeitraum geben um den Schimmel zu beseitigen, bevor sie Dir die Miete kürzen darf.
Wenn der Mangel an der Wohnung aber schon längere Zeit (einige Monate?)zurückliegt, kann sie eigentlich überhaupt nichts fordern. Zumindest kann sie keine Mietminderung geltend machen.

Gruß,
Michael
25.08.2004, 22:04 von doro
Profil ansehen
Hallooooo?

Das war hier aber schon einmal anders!!!!
Warum antwortet niemand??
Traut sich niemand mehr, oder werden wir jetzt nur noch von Mietern erhört??
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter