> zur Übersicht Forum
18.02.2008, 12:28 von harmonieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|mietminderung
hallo,
wir haben mit der zeit immer mehr probleme mit unserer mieterin.
anfangs kam die miete immer zu spät, dann ein schreiben dass die miete erst überwiesen wird wenn sie das geld dafür hätte. 3 wochen später kam die miete. jetzt lässt sie sich immer neue mängel einfallen und hat die miete seit 4 monaten für das eigentliche wohnhaus um 20 % gemindert und für die einliegerwohnung, die sie gewerblich nutzt, zahlt sie seit 2 monaten nur die nebenkosten. an der anliegerwohnung wäre das treppengeländer (aussentreppe) beschädigt, sie könne die büroräume nur noch durch ihren privatbereich betreten (durch das eigentliche wohnhaus.
was mache wir blos?
Alle 8 Antworten
18.02.2008, 19:30 von harmonie
Profil ansehen
ich danke euch soo fü eure ratschläge. ich weis langsam echt nicht mehr was ich tun soll. irgendwie fühle ich mich auch etwas schuldig, weil ich nicht direkt reagiert habe, aber zwei mon. davor war am haus noch alles ok. und jetzt ist es eine katastrophe. in dem beitrag über türzargen steht mehr.
ich danke euch!!
18.02.2008, 19:12 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich denke mal, du bist mit der Sache vielleicht ein wenig überfordert - um sie allein durchzuziehen.
Gibt es in deiner Stadt einen Haus & Grundeigentümer Verband?
Wenn ja, kannst du dort als Mitglied für unter 100 € Beitrag im Jahr rechtlichen Rat erhalten. H & G schreiben auch die Mieter an, darauf werden geringe Gebühren angesetzt.

Günstiger als ein RA allemal.

Hol dir entsprechende Hilfe.
18.02.2008, 16:49 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
dem hatte ich zugestimmt, es kam keine rechnung und nichts, und diesen monat kam wieder keine miete, nur nebenkosten.


....wie ich schon sagte, keine Zusagen, nichts selbst machen sofort handwerker schicken und reparieren lassen.
Grosszüiges Angebot machen, Mangel wenn denn überhaupt (Kundenverkehr ???) pauschal mit 25% für 2 Monate abgelten, Rest Zahlungsziel 2 Wochen. Jede weitere Minderung sofort abmahnen und ggfalls per Mahnbescheid einfordern.

Problem ist halt Sie haben schon 4 Monate Hausmietminderung geduldet (20%) nun Einliegerwohnung 2 Monate ......was kommt dann morgen.

Ich würde, um den Druck zu erhöhen ein klärendes Gespräch mit einem Dritten viell. Mediator oder RA vorschlagen.

- Alternativ Aufhebungsvertrag anbieten / vorschlagen oder
- eben die Ochsentour jeden Scheiss abmahnen und Kosten produzieren.

Jedenfalls weiter zuschauen erhöht bzw. verschiebt die Probleme in die Zukunft und die Kosten Minderungen etc. laufen weiter auf !

Eine Mietmade stört sehr wenn ihre Idylle gestört wird, wenn es richtig ungemütlich wird, dann zieht der eine ander andere die Konsequenz und verp........sich !

MFG
18.02.2008, 14:00 von harmonie
Profil ansehen
den mangel hatte sie angezeigt. um wieviel prozent dürfte sie die miete bei einer gewerblich genutzten wohnung mindern, wenn sie nur durch privaträume betreten werden könnte. leider liegen 200 km zwischen mir und dem mietobjekt. sie wollte die miete für januar eigentlich einbehalten und sich um die handwerker und die reparatur selbst kümmern, es sollte dann von der einbehaltenen miete bezahlt werden. dem hatte ich zugestimmt, es kam keine rechnung und nichts, und diesen monat kam wieder keine miete, nur nebenkosten.
18.02.2008, 13:45 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
die einbehaltene miete muss sie doch dann sofort nachzahlen oder ?


ja abzüglich einer Minderung (je nachdem ob und wie die Gebrauchstauglichkeit gemindert war) und ob der Mangel überhaupt angezeit (beim VM) war !

Ansonsten konsequent bleiben eventuelle Mängel sofort in Augeschein nehmen und klären bzw. auch wenn nicht vorhanden ablehnen.

Und jede Verzögerung sofort abmahnen und mit Kündigung drohen bzw. über Mahnbescheid.

Die Mieterin muss wissen:

ich zahle = ich habe Ruhe vor der VM
ich zahle nicht = ich bekomme sofort Ärger

Geduld bringt da gar nichts, im Gegenteil, sie unterstützt den Eindruck die tut nichts, also kann man/die Mieterin so weiterwurschteln.....

MFG

18.02.2008, 13:28 von harmonie
Profil ansehen
habe schon die handwerker hingeschickt um die treppe zu reparieren. die einbehaltene miete muss sie doch dann sofort nachzahlen oder?
18.02.2008, 13:07 von skarlett
Profil ansehen
Hallo,
verspätete Mietzahlungen kenne ich auch und die Ausreden erst recht. ich habe auch nachgeben, mich sogar auf Raten eingelassen. Doch sollte dies eine Ausnahme bleiben. Meine Bank fragt auch nicht ob sie jetzt abbuchen darf Der Mieter ist zum Glück dann bald ausgezogen. Es war echt nervig ihm immer hinterher zurennen.
Man lernt daraus! Schicke eine Mahnung und drohe notfalls mit Kündigung.
Eine Mietminderung ohne vorige Mängelanzeige ist nicht zulässig. Man kann doch als Vermieter nicht riechen, was defekt gegangen ist. Die Mieterin muß Dir erst den Mängel anzeigen und Dir eine Frist einräumen den Mängel zu beseitigen.
Lass Dir daß nicht gefallen.

Liebe Grüße aus Berlin
18.02.2008, 12:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

@ harmonie

Zitat:
dass die miete erst überwiesen wird wenn sie das geld dafür hätte


Sehr originelle Idee. Das versuchen sie mal mit einer Kreditrate bei einer Bank oder wenn Sie beim Bäcker Brötchen kaufen !

Ich denke mal die Zeit der Harmonie ist vorbei ! - weil Sie verarscht werden !

Klar differenzieren und wirkliche Mängel sofort abstellen !
Dann Gesamtbetrag der Ausstehenden Zahlungen bzw. zukünftig wenn zum 3. des Monates die Miete nicht da ist mit Mahnbescheid einfordern.

Geduld und liebe Worte helfen da nicht weiter !

MFG

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter