> zur Übersicht Forum
29.03.2007, 21:25 von Chrisi88Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietminderung
Hallo,
bin Vermieterin eines Hauses. Am 01.08.2006 zogen neue Mieter ein. Zahlten keine Kaution. Nach 5 Monaten ging ich zum Anwalt, als Rache kamen Mietmängel die wenn dann schon von Anfang an da gewesen wären. O.K. Der gute Mensch macht 90% Mietmingerung geltend wegen kein Warmwasser in der Küche (war eine Kleinreparatur unter 80 Euro), zu wenig Warmwasser beim baden, kann keine zwei Wannen hintereinander einlaufen lassen (durch einen Schlüssel wurde der Boiler höher gestellt), Sicherungen springt, veraltete Stromanlage (seit 36 Jahren hat sich niemand beschwert, Sicherung sprang raus wenn zusätzlich noch die Waschmaschine gelaufen ist, wurde jetzt auf eine andere Sicherung gelegt), Hellhörigkeit, wobei er am meisten lärmt, meine 3 jährige Tochter ist sehr lebendig (kommt er nicht durch). Trotz alledem hat er am 01.03. für Februar 300 Euro bezahlt und für März noch keinen Cent. Meine Frage, da das Haus noch nicht abbezahlt ist, konnte ich eine Rate, diesen Monat wird es vielleicht die zweite Rate nicht bezahlen. Gibt es irgendwo Hilfe für sowas?
Außerdem finde ich es eine Unverschämtheit, den bei 90% Mietminderung dürfte es sich ja um ein unbewohnbares Haus handeln wieso der gute nicht ausziehen möchte. Wir haben wegen Eigenbedarf (berechtigt, schon vorher) gekündigt und er wehrt sich mit allen Mitteln dagegen. Mietzahlungsklage wurde bei Gericht schon eingereicht, doch bis Termin ist kann es noch 1-2 Monate dauern. Räumungsklage folgt dann auch noch. Weiß jemand einen Rat für mich?
Danke. G. Chrisi
Alle 15 Antworten
04.04.2007, 09:07 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo chavirari, hallo franzecka:

Wären meine Aussagen nicht korrekt oder gar falsch, hätten Sie dazu ja was Fachliches geschrieben. So fühle ich mich in meiner Korrektheit und Richtigkeit bestätigt.

Würde mich mal interessieren, ob die Vermieterdatenbanken auch für Falschauskünfte haften, oder ob die Haftung in den AGB's ausgeschlossen ist?
02.04.2007, 18:56 von charivarin
Profil ansehen
Superkorrekt, Franceska, und bei eingestellten Daten gibt es auch wiederum kostenlose Auskunft. Bei mir läuft seit letztem Jahr jeder Mieter einfach mal durch, habe auch schon 3 abgelehnt wegen Einträgen.

Bei Betrügern, die mit dem Lebenspartner die Namen wechseln (Vor- und Nachname jeweils mischen z.B.) greifts natürlich nicht.

@thomapyrin
Nur zur Vorbeugung .... jaha, natürlich lasse ich mir die Genehmigung dafür geben, auch Datenschutz ist für Vermieter wirklich kein Fremdwort *grins* und nu?
Himmel, reden Sie doch nicht alles schlecht - mir geht diese Oberlehrermarotte extrem auf den Senkel.

SIE wissen, wer Auskünfte einholt ja? Die meisten Vermieter machens nicht? Hallo, Sie haben wohl kaum die Chance gescheit mit einem Vermieter zu reden, es sei mit ihrem eigenen, weil Sie noch nichts auf die Beine gebracht haben, richtig?

Zitat:
Desweiteren kann man dort nur Mieter eintragen, gegen die ein Titel vorliegt. Alles andere verstößt gegen die Datenschutzbestimmungen


Das ist JEDEM, der sich dort einloggt so was von klar - und für die, die es nicht raffen, wird es tatsächlich abgefragt bzw. der Eintrag nicht angenommen. Kapito?

Soviel zur Nachhilfestunde für Trolle, immer noch in der Hoffnung, dass wir die Kindergartenstufe bald erfolgreich verlassen können
02.04.2007, 17:25 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Diese Mieter werde ich auf alle Fälle in eine Vermieterdatenbank eintragen, damit hoffe ich, andere Vermieter gewarnt sind.

Das ist teuer und nutzt meist nichts, da der Datenbestand von den wenigsten Vermietern (aus Kostengründen) abgefragt wird.

Desweiteren kann man dort nur Mieter eintragen, gegen die ein Titel vorliegt. Alles andere verstößt gegen die Datenschutzbestimmungen.
02.04.2007, 17:19 von Chrisi88
Profil ansehen
Hallo,
den Mietvertrag sowie Überprüfung hat der Makler gemacht. Nur was kann man machen, wenn die gute Frau sobald Sie einzieht das arbeiten aufhört. Den Makler habe im übrigen auch ich bezahlt. Wenn jemand betrügen möchte, dann läßt sich sowas nicht überprüfen. Diese Mieter werde ich auf alle Fälle in eine Vermieterdatenbank eintragen, damit hoffe ich, andere Vermieter gewarnt sind.
G. Chrisi
02.04.2007, 09:42 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
nämlich muss der neue Mieter vor Vertragsabschluß durchleuchtete werden!

Für solche Tipps soll man dann auch noch dankbar sein?

Dafür ist es wohl zu spät.
02.04.2007, 08:39 von dunkelROOT
Profil ansehen
na augentroll

Zitat:
Ich habe meine Rat an Chrisi88, eine Schuldnerberatung aufzusuchen


Falsch, da wird keine Schuldnerberatung benötigt sondern eine Entmietberatung! Allerdings wurde auch hier wieder ein großer Fehler begangen, nämlich muss der neue Mieter vor Vertragsabschluß durchleuchtete werden!

dunkelROOT
02.04.2007, 08:32 von Bernd
Profil ansehen
Als Tipp
Urkundenklage einreichen.
Und sofort nach dem Urteil Kontopfändung machen.

Nachteil der Urkundenklage, sie müssen sich sicher sein das die "Mängel" vorggeschoben, bzw. innerhalb der normalen Fristen angezeigt und auch beseitigt wurden.
Wenn nicht sind Sie hinterher Ausgleichs- Schadensersatzpflichtig.

Suchen Sie im Netz einfach mal nach dem Schlagwort Urkundenklage oder Urteil.
Und dann, wenn Sie sicher sind, schnellstens einreichen!!
02.04.2007, 08:13 von Augenroll
Profil ansehen
@Sommer:
Zitat:
Einfach ignorieren, er hat eh nicht viel Ahnung und grätzt sich nur wegen irgendwas (keiner weis genau wegen was; ich hoffe aber, sein Psychiater weiß es inzwischen...)!


Da Sie offenbar selbst keinen vernünftigen fachlichen Rat geben können, ist es wohl notwendig auf die persönlich beleidigende Schiene auszuweichen. Naja, sei es drum.

Ich habe meine Rat an Chrisi88, eine Schuldnerberatung aufzusuchen, durchaus ernst gemeint. Auch um noch mehr Probleme und Schulden für die Zukunft zu vermeiden. es geht hier offenbar schließlich schon um die Existenz.

Eine Schuldnerberatung ist kostenlos und anonym. Man barucht auch den dort gegebenen Tipps nicht Folge leisten, wenn man nicht mag. Es gibt also kein Risiko, da mal vorzusprechen. Man muss lediglich die Hemmschwelle überwinden.
01.04.2007, 22:52 von Chrisi88
Profil ansehen
Hallo,
inzwischen ist mir aufgefallen, er macht nicht 90% sondern 100% Mietminderung geltend. Wie ist das, es wäre ja dann ein unbewohnbares Haus, müßte er dann nicht ins Hotel ziehen? Es wurden alle Mängel beseitigt, schon Anfang März doch trotzdem kam kein Geld. Sein ganzes Verhalten hilft mir natürlich auch bei meiner Räumungsklage die zum 01.08.07 erfolgen wird. Da er meine finanzielle Situation kennt, will er mich damit natürlich erstmal ärgern. Es kann natürlich auch sein, daß er im Moment die Miete nicht aufbringen kann, den welcher Anwalt kann einem Mieter den Tip geben, 100% Mietminderung die er niemals durchbekommt zu geben? Muß noch dazu sagen, daß ich von Anfang an nur angelogen wurde. Laut Mietauskunft gingen beide einer Arbeit nach. Es stellte sich aber dann heraus, daß die Freundin seit Einzug in das Haus nie gearbeitet hat. Dann kam eben keine Kaution, der Weg zum Anwalt und danach erst nach 5 Monaten die Mietmängel, wo die Vormieterin die 5 Jahre dort gewohnt hatte, diese Mängel nicht hatte. Zeugin. Ich spreche hier nachträglich auch von einer Zerrüttung des Mietverhältnisses. Das Vertrauen ist durch ständige Lügen zerstört. Und was ich die größte Unverschämtheit finde, eine Mutter mit kleiner Tochter so reinzureißen. Es stand wirklich schon knapp davor das mir der Strom gesperrt wurde. Ständig nur um Aufschub zu bitten, kostet eine Menge Kraft, die mir langsam ausgeht.
Mietzahlungsklage wurde gestellt, kann sich nur noch um ein paar Monate handelt, den hier in München gehen 100 Klagen am Tag ein.
Schönen Sonntag noch.
G. Chrisi
30.03.2007, 20:27 von Sommer
Profil ansehen
Hallo, Chrisi,
keine Panik - Augen(p)roll ist hier schön berühmt wegen seiner herzlich-freundlichen Art in dieser Form:

Zitat:

Des weiteren sind Sie für Ihre Investments selbst verantwortlich, wie jeder andere Bürger auch.

Jedes Vertragsverhältnis enthält nunmal Unwägbarkeiten, wer das nicht einkalkuliert, sollte keine abschließen.


Einfach ignorieren, er hat eh nicht viel Ahnung und grätzt sich nur wegen irgendwas (keiner weis genau wegen was; ich hoffe aber, sein Psychiater weiß es inzwischen...)!

Es wurde Klage auf Mietzahlung bereits erhoben aber noch nicht auf Räumung? Wann wurde denn die Eigenbedarfskündigung ausgesprochen und wann wäre sie fällig?

Wenn der Mietrückstand 2 volle Mieten beträgt kannst Du auch fristlos hilfsweise fristgerecht kündigen und dann ziemlich schnell Räumungsklage erheben. Letztlich halte ich das auch für ein riskantes Spiel Deines Mieters denn 90% ist schon arg viel. Eine Mietminderung ist möglich wenn der stimmungsgemäße Gebrauch der Mietsache nicht möglich ist - Minderungen in dieser Höhe sind möglich wenn z.B. die Heizung ausfällt (dann kann es sogar 100% sein); die Minderung darf aber auch nur so lange gehen wie der Mangel andauert. Also gute Miene zum bösen Spiel machen, jeden Deiner Schritte genau dokumentieren und belegen, alle Deine Versuche zur Behebung der Mängel festhalten und jedes Schreiben aufbewahren, resp. gerichtsfest zustellen.

Und eben ggf. fristlos kündigen und dann über die Räumungsklage den Richter entscheiden lassen...das dauert aber eben auch noch....und so lange kann der Dir Schaden machen; das nennt man Mieterschutz.

S.

30.03.2007, 18:03 von Chrisi88
Profil ansehen
Die Miete beträgt 1515,00 Euro inkl. Nebenkosten. Ich habe das Haus von meiner Mutter geerbt, da Sie vor 3 Jahren gestorben ist. Da ich alleinerziehende Mutter bin, vormittags arbeiten gehe, bin ich dennoch auf das Geld angewiesen. Natürlich geht man Risiken ein, jeder Vermieter tut das und das können auch nur die verstehen, die Vermieter sind. Auch als ich noch Mieter war, hätte ich mir nie diese Unverschämtheit erlaubt, 90% zu mindern, wenn überhaupt.
30.03.2007, 09:57 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Mh, 90 % Mietminderung, er hat 300.- Euro gezahlt, wären demnach 3.000 Euronen Miete????

Zitat:
Am 01.08.2006 zogen neue Mieter ein.



Zitat:
Nach 5 Monaten ging ich zum Anwalt,


Also Januar 2007.

Zitat:
Wir haben wegen Eigenbedarf (berechtigt, schon vorher) gekündigt


Hm, mal ehrlich, klingt schon seltsam, oder?
30.03.2007, 09:43 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Meine Frage, da das Haus noch nicht abbezahlt ist, konnte ich eine Rate, diesen Monat wird es vielleicht die zweite Rate nicht bezahlen. Gibt es irgendwo Hilfe für sowas?

Ja, bei der Schuldnerberatung.

Des weiteren sind Sie für Ihre Investments selbst verantwortlich, wie jeder andere Bürger auch.

Jedes Vertragsverhältnis enthält nunmal Unwägbarkeiten, wer das nicht einkalkuliert, sollte keine abschließen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter