> zur Übersicht Forum
31.01.2006, 14:37 von HolleProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietminderung
Hallo an alle,

ich habe folgendes Problem:

Ein mieter hat seit dem 01.01.2006 ein mietvertrag mit mir, leider ist es durch mehrere Umstände erst am 14.01.2006 zur Schlüsselübergabe gekommen, bzw. das heisst, der Mieter hat bis dato keine Haustürschlüssel und nur einen Wohnungsschlüssel gahabt und musste um ins Haus zu kommen bei den Nachbarn klingeln.

Kam er nichts ins Haus - kam er auch nicht in die wohnung, konnte diese also erst ab dem 14.01.2006 vertragsgemäß nutzen.

Mit wieviel Mietminderung muss ich rechnen, wenn der Mieter sie anfordert?
Alle 2 Antworten
31.01.2006, 15:16 von Huemuff
Profil ansehen
Hallo,

wessen Verschulden ist es denn, dass der/die Schlüssel erst am 14. und nicht am 01.des Monats übergeben werden konnten.

Ich denke doch, wenn der Mieter erst am 14.d.M. - aus welchen Gründen auch immer - die Übergabe angeht, dann sollte er auch keine Ansüprüche eingeräumt bekommen.

Gruß
31.01.2006, 14:51 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Mietvertrag wurde nicht erfüllt.

Mit der Vermietung der Wohnung räumen der Vermieter dem Mieter das alleinige Besitzrecht an den Räumen ein.

Zum Besitzrecht nach § 854 BGB gehört, dass der Vermieter dem Besitzberechtigten die tatsächliche, alleinige Gewalt über die Mietsache einräumt. Dies geschieht bei Wohnungen durch die Übergabe aller dazugehörenden Schlüssel.

Allein wenn der Vermieter nur einen Schlüssel für die Wohnung zurückbehält, räumt er dem Mieter nur Mitbesitz ein. Dies ist zu wenig, um den Mietvertrag zu erfüllen!

So nun sollte überlegt werden wie man den Mieter entschädigt.
Im Grunde hätte dieser wegen Nichtgewährung vom Vertrag zurück treten können.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter