> zur Übersicht Forum
12.12.2006, 23:19 von BrianProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietminderung und Kaution
Hallo allerseits,

ich hätte da zwei Fragen :

1. Ich habe neue Mieter im Haus. Nach 1 Monat hat der Mieter im Nebenhaus festgestellt, dass es bei ihm von der Decke tropft. Ich habe daraufhin einen Handwerker hingeschickt, der sich das ganze anschaute, und ziemlich bald war klar, dass es an einem defekten Duschabfluss im Haus der neuen Mieter lag. Naja, jetzt habe ich das ganze fachmännisch reparieren lassen, was eine größere Sache war, da ja Installateure, Fliesenleger, Maler etc. alle beteiligt waren. Trotzdem habe ich die Sache binnen zwei Wochen komplett behoben. Leider war jedoch die Dusche in der Zeit nicht nutzbar. Aber: Es steht ja eine Badewanne mit Duschapparatur nebendran.
So, jetzt zu Problem : Der Mieter hat die Miete um € 100.- (Rund 16 % ) gekürzt.

Darf er das ? Was würdet Ihr tun ?

2. Problem: Ich habe eine Kaution zu verzinsen, die ich seit April 2004 habe. Wo finde ich die Zinssätze ? Hat jemand einen passenden Link ?

Vielen Dank im Vraus,

Brian
Alle 7 Antworten
13.12.2006, 20:24 von Sommer
Profil ansehen
Also ehrlich gesagt: Ich würde gar keine Vorschläge unterbreiten. Schreib ihm, daß eine Mietminderung von 16% für eine 2wöchige Unnutzbarkeit der Dusche angesichts einer vorhandenen Badewanne nicht akzeptiert wird. Punkt. Soll der doch in Verhandelung treten; nicht Du.

S.
13.12.2006, 18:18 von Brian
Profil ansehen
Guten Abend,

danke für die Antworten. Ich war bei der örtlichen SPK. Dort sagte man mir, dass die Sparbuchzinsen von 2004 - 2006 bei 0,75 % lagen. Ich denke, diesen Zinssatz werde ich auch nehmen.Obwohl Uzzi`s Vorschlag auch reizvoll klingt.

@Uzzi Die Kaution war sehr wohl getrennt vom Privatvermögen angelegt und ist es auch weiterhin. Allerdings war mit dem Mieter die übliche, normale Verzinsung abgesprochen. Die Kaution hat sich nun jedoch viel besser verzinst. Und da ich mit diesem Mieter nicht gerade in Freundschaft auseinander gegangen bin, werde ich die Kaution natürlich so niedrig wie möglich verzinsen verzinsen. ;-)

Zur Mietminderung :

Ich werde schriftlich widersprechen und folgende Mietminderung vorschlagen:

Ich teile das Haus in Wohnen, Kochen und Sanitär:
Die sanitären Anlagen teile ich in Waschegelegenheiten und WC.
Da 50 % der Waschgelegenheiten zu gebrauchen war verbleibt ein Prozentsatz von : 8,3 %

Da die Dusche nur ca. den halben Monat nicht gebrauchen war, gewähre ich 5 % Mietminderung.

oder : Folgendes Rechenbeispiel :

Ich teile das Haus in Wohnen und Bad/Küche. Das Bad wiederum in WC und Waschen. Bleiben 25% für waschen. Badewanne ok, Dusche nicht -> 12,5 %. Halber Monat : 6,25 %

Ich denke, dass das faire Lösungen sind. Immerhin hat sich die Reparatur durch den Mieter verlängert und der Schaden wurde nicht mal von ihm selbst angezeigt, obwohl mir klar ist, dass er auf Grund dieses Umstands auch nicht duschen konnte ;-)

Würde Ihr eine solche Rechnung anführen, wenn ja welche ?

Vielen Dank für Eure Hilfe,

MfG Brian
13.12.2006, 12:44 von Uzzi
Profil ansehen
Die Mietminderung ist recht hoch gegriffen, ich würde zuerst schriftlich widersprechen, da eine Badewanne danebensteht.
(Im Endeffekt kann der Mieter etwas mindern - jedoch sollten Sie nicht direkt alles akzeptieren, sondern "verhandeln". Bei Mieminderungen - in denen der Mieter zu hoch greift muss man sich auf Kuhhandel einlassen. Sobald Sie zuerst akzeptieren wird beim nächsten Problem beim reichen Vermieter mehr Geld eingespart)

Kautionen
Offensichtlich ist die Kaution nicht getrennt "angelegt" worden. (Will auch nicht weiterhin belehren, da das Kind nun in den Brunnen gefallen ist.)

Die Hausbank http://www.hausbank.dehat die letzten Jahre 0,5% verzinst, die Stadt-Sparkasse Düsseldorf z.B. zeitweise nur 0,25%.
Ich würde max. 0,5% verzinsen.

Hallo

Ich würde mir von 2004,2005,2006 den Sparbucheckzins von jeweils 2-3 verschiedenen Banken nennen lassen (z.B. örtliche KSK oder VR Bank) und den jeweils "höchsten" Zinssatz nehmen.

Bewegt sich in der Regel eh nur im minimalen Bereich (ca. 1%, vielleicht auch weniger, u.U. bei Direktbanken auch mehr).

Noch ist es gesetzlich dem VM nicht vorgeschrieben, bei welcher Bank die Kaution einzuzahlen ist.

MFG
13.12.2006, 08:22 von woge
Profil ansehen
Bezüglich der Kaution sollte sich diese Frage mit den Zinsen nicht stellen, da gemäß § 551 BGB Abs. 3 die Kaution
* bei einem Kreditinstitut
* getrennt vom Vermögen des Vermieters
* mit dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz
angelegt werden muss.

Es können auch andere Sparformen (mit höheren Zinsen) mit dem Mieter vereinbart werden; der Zinsgewinn steht jedoch immer dem Mieter zu!

Ausnahme: Studenten- und Jugenwohnheime, hier braucht nicht verzinst werden.
13.12.2006, 08:08 von Brian
Profil ansehen
Guten Morgen,

das Problem mit der Mietminderung ist ja immer, dass man keinen richtigen Vergleich hat. Wieviel Prozent stellt eine Dusche im Vergleich zum ganzen Haus dar ? 32% ist schon sehr viel ! (@ Thorsten: So hab ich das noch gar nicht gesehen ;-) )
Muss der Mieter eigentlich irgendwelche Formen wahren, also die Minderung irgendwie ankündigen, um mir die Chance zu geben, darauf zu reagieren ? Schließlich war diese ganze Reparatur ja abgesprochen.

Hat jemand vielleicht ein Urteil, dass einen ähnlichen Fall behandelt ?

Einen schönen Tag,

Brian
13.12.2006, 07:32 von pbsenn
Profil ansehen
Hallo Brian,

die Mietminderung an sich ist berechtigt. Die 32 % für einen Monat (waren ja 16 % für zweich Wochen) halte ich jedoch ein wenig hoch gegriffen. Für meinen Geschmack wäre ein Satz zwischen 10 und 20 % im Monat angemessen.

Hinsichtlich der Zinsen kann ich dir leider nicht helfen.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter