> zur Übersicht Forum
19.08.2007, 19:49 von T_BrandtProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietminderung - Gastherme
Hallo Zusammen,

ich wende mich an das Forum, da ich ein Problem mit meiner Gastherme habe und bitte um Tipps und Unterstützung.

Situation:
Die Bereitstellung von Warmwasser (auch für die Heizung) erfolgt über eine gasbetriebene Theme (Vaillant VCW 180 XEU - Durchlauferhitzer). Das "Startsignal" für das Anspringen des Gerätes zur Erhitzung des Wassers ist das durchfließende Wasser.

Problem:
Es dauert sehr lange bis die Therme zündet, um z.B. zum Duschen warmes Wasser bereit zu stellt. Es kann - bei voll aufgedrehtem Hahn - bis zu zwei Minuten und länger dauern! In der Zwischenzeit fließt das kalte Wasser quasi unnütz in den Abfluss.
Ich habe keine Ahnung, ob dieses Fehlverhalten der Therme seine Ursache in der Beschaffenheit der alten Therme, dem allgemeinen Wasserdruck oder technischen Details liegt. Die Perlatoren sind jedenfalls entkalkt und ok. Trotzdem bekomme ich in vernünftiger Zeit kein warmes Wasser bereitgestellt.

Fragen:
Ist dies ein Fall für Mietminderung und wenn ja in welcher Höhe? Spielt dabei das Alter der Therme eine Rolle oder der unökologische Wasserverbrauch bis das Gerät anspringt oder muss ich den mangelnden Konfort bei der Bereitstellung des Warmwassers "ertragen"?
Außerdem wäre ich für einen Tipp dankbar, wie ich in der Sache dem Vermieter gegenüber vorgehen sollte, da der Herbst und damit die Heizperiode immer näher rückt.

Bereits an dieser Stelle an alle die auf mein Problem antworten meinen besten Dank für die Unterstützung!!

Grüße aus Rendsburg

T. Brandt
Alle 20 Antworten
20.08.2007, 22:18 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

noch einmal zur Ausgangslage:

Zitat:
>Problem:
>Es dauert sehr lange bis die Therme zündet, um z.B. zum >Duschen warmes Wasser bereit zu stellt. Es kann - bei voll >aufgedrehtem Hahn - bis zu zwei Minuten und länger dauern! In >der Zwischenzeit fließt das kalte Wasser quasi unnütz in den >Abfluss.

Ich verstehe das jetzt so das du den Warmwasserhan andrehst und die Terme bis zu 2 Minuten braucht um zu zünden.
Logischerweise braucht es jetzt noch einige Zeit bis das Wasser endlich warm aus dem Hahn kommt.



Das heißt dann doch, dass der Druckmanostrat erst nach einer Zeitspanne von und länger als 2 Min. den Druck freigibt zum Erhitzen.

Da ist doch das Grundproblem.
Warum baut sich kein Druck auf?
Weil das Vorfilter Sieb zu ist.

Wer ist für die Therme verantwortlich. ( Wartung )
VM oder M.??? Was steht im MV.

Oder nicht lange fakeln. Das Vorfiltersieb vor der Heizpatrone ausbauen, reinigen, entkalken - und schon läuft es wieder.
20.08.2007, 20:11 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Und der Vermieter ist hochgradig motiviert, in wassersparende Anlagentechnik zu investieren


Hat das nicht denselben Effekt ?

Deshalb besser Verteilung nach Köpfen.

20.08.2007, 19:47 von Sommer
Profil ansehen
Darum Kinders: Bruttokaltmieten - dann ist es dem Mieter egal, wieviel Wasser durchrauscht weil das ja eh der Vermieter zahlt. Und der Vermieter ist hochgradig motiviert, in wassersparende Anlagentechnik zu investieren ;-))

S.
20.08.2007, 17:39 von nass01
Profil ansehen
Hier ist von einem Wassererwärmer im Duchlauferhitzerprizip die Rede nich von einer Warmwasserspeicheranlage da sieht der Fall anders aus.
Gerät ist kalt, bekomt durch den Wasserschalter eine Freigabe für Strom oder Gas ( Ca. 2-4 Sek.), jetzt erst wird das Kalte Wasser das sich in den Leitungen befindet aus den Leitungen entleert und je nach Leitungslänge und der Zapfmenge ( 6 - 8 Liter/min ) dauert das ganz schön lange.
Wie gesagt es sind Gas.- oder Stromdurchlauferhizer gemeint.
Bei Zentralen Brauchwasseranlagen ist eine Zirkulationsleitung vor den Warmwasserzähler einzubinden da sonst der Warmwasserzähler die Zirkulation mitzählen würde.
20.08.2007, 16:32 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Reste bitte einfrieren.


Heute gibt es anscheinend lauter tolle Ideen !

Kompliment !

20.08.2007, 16:26 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Das funktioniert bei keiner Wasserversorgung da erst einemal die abgekühlten Leitungsteile leergezapft werden müssen.

Liebe Mieter hier habt Ihr einen Grund um die Miete zu kürzen , weil technisch nicht machbar.
Ich zweifel manchmal an dem Verstand der Richter.



@ Nass
Technisch kein Problem, einfach eine Zirkulationsleitung legen. Dies kostet aber laufend Energie und Strom für das warme Wasser das im Kreis gepumpt wird.(In Summe mehr als ein paar Liter kaltes Wasser)

@ all
Wasserleitungen sollten sinnvoll geplant werden. Kleiner Durchmesser zuerst zum Waschbecken/Dusche und zum Schluß Küche oder Badewanne( hier fallen die ersten kalten Liter kaum auf).

@ ÖKOS und geizige MM
Man fange das kalte Wasser in geeigneten Gefässen auf und verwende dies später zum Blumengießen. Alternativ kann auch Kaffe gekocht werden, Reste bitte einfrieren.

Gruß S. Hammer
20.08.2007, 16:13 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Liebe Mieter hier habt Ihr einen Grund um die Miete zu kürzen


Ohne zu wissen, worin die Ursache besteht, wäre ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig

Johanni
20.08.2007, 16:10 von nass01
Profil ansehen
Zitat:
Wird in einer Wohnung mit fließendem Warmwasser nach 10 Sekunden, in denen nicht mehr als 5 Liter Wasser gelaufen sind, nicht eine Wassertemperatur von 45 Grad Celsius erreicht, liegt ein Mangel vor.
Zitat Ende:

Das funktioniert bei keiner Wasserversorgung da erst einemal die abgekühlten Leitungsteile leergezapft werden müssen.

Liebe Mieter hier habt Ihr einen Grund um die Miete zu kürzen , weil technisch nicht machbar.
Ich zweifel manchmal an dem Verstand der Richter.
20.08.2007, 15:35 von frankyboy
Profil ansehen
Moin

>Problem:
>Es dauert sehr lange bis die Therme zündet, um z.B. zum >Duschen warmes Wasser bereit zu stellt. Es kann - bei voll >aufgedrehtem Hahn - bis zu zwei Minuten und länger dauern! In >der Zwischenzeit fließt das kalte Wasser quasi unnütz in den >Abfluss.

Ich verstehe das jetzt so das du den Warmwasserhan andrehst und die Terme bis zu 2 Minuten braucht um zu zünden.
Logischerweise braucht es jetzt noch einige Zeit bis das Wasser endlich warm aus dem Hahn kommt.

>Fragen:
>Ist dies ein Fall für Mietminderung und wenn ja in welcher >Höhe?
Ja, aber erst wenn der Vermieter sich weigert dieses Problem zu reparieren.

>Außerdem wäre ich für einen Tipp dankbar, wie ich in der >Sache dem Vermieter gegenüber vorgehen sollte, da der Herbst >und damit die Heizperiode immer näher rückt.

Anrufen und das Problem schildern und darum bitten demallernächst einen Handwerker/Klempner vorbei zu schicken.
Ein gelernter Heizungsklempner wird den Fehler schnell eingrenzen können.
Gruss Frank
20.08.2007, 11:53 von MarieP
Profil ansehen
Hallo T_Brandt

Zitat:
Außerdem wäre ich für einen Tipp dankbar, wie ich in der Sache dem Vermieter gegenüber vorgehen sollte, da der Herbst und damit die Heizperiode immer näher rückt.




1. den VM informieren (falls nicht bereits geschehen)
2. s. Johannis Beitrag
3. Wo liegt die Wohnung - welche Etage
4. Wie alt ist das Haus
5. wieviele Wohnungen
6. s. kittyhawk Beitrag
20.08.2007, 11:33 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Ist denn schon überprüft worden, ob nicht die Ursache an den verkalkten Abflussieben an den Duschköpfen bzw. Wasserhähnen sein könnten?

Johanni

20.08.2007, 10:52 von kittyhawk
Profil ansehen
Gegenfragen;
Wie alt ist die Therme ?
Wird die Therme jährlich gewartet ? (Ihr MV regelt wer die Kosten der Wartung trägt)
Wie weit ist die Therme entfernt von der Zapfstelle ?
Sprint die Therme bei sofortiger Wasserentnahme an oder nur verzögert ?

Auf alle Fälle sollten Sie den Mangel Ihrem VM gegenüber schriftliche (Brief bzw. Fax - kein SMS, wo Sie den Versand nicht nachweisen können) erklären und um schnellstmögliche Behebung bitten.

Sollte der VM sich nicht darum kümmern, müssten Sie nochmals schriftlich Anmahnen mit Fristsetzung bzw. Ankündigung einer Mietminderung, nach verstreichen der Frist. Vorsorglich sollten Sie dann auch ankündigen, dass nach verstreichen der Frist Sie - auf Kosten des VMs - einen Fachmann beauftragen und die Kosten zurückfordern werden.

-----------------------------------------
Nur;
Sie sollten sich nicht sofort Gedanken um eine Mietminderung machen, dann hat man das Gefühl das Geld eingespart werden sollte und der nächste Kleinkrieg ist vorprogrammiert.

http://f12.parsimony.net/forum19068/
Danke nass01 und cora
Also lieber T_Brandt,
Du nimmst einen Eimer mit Litermarkierung, ein Thermometer und eine Stopuhr.
Nun stellst du den Eimmer unter die Dusche, startest die Stopuhr, drehst den Warmwasserhahn voll auf und mißt die Temperatur des Wassers, stope die Uhr bei 45 Grad Wassertemp. dreh den Hahn zu und schau wieviel Liter im Eimer sind.
Liegst Du mit Deiner Messung unter den Angaben von jojobln ist kein Mangel da, ansonsten rufe Deinen VM an und bittte um rasche Abhilfe, falls Du kein vertrauen in ein Telefonat hast, schicke ihm einen Brief, Fax, email.

Jobo


19.08.2007, 23:18 von jojobln
Profil ansehen
Wird in einer Wohnung mit fließendem Warmwasser nach 10 Sekunden, in denen nicht mehr als 5 Liter Wasser gelaufen sind, nicht eine Wassertemperatur von 45 Grad Celsius erreicht, liegt ein Mangel. Dauert es über 5 Minuten, bis wenigstens 40 Grad erreicht sind, kann wegen des unzumutbaren Wasserverbrauchs die Miete um 10 % gemindert werden. (AG Berlin Schöneberg, Az. 102 C 55/94)

Müssen erst 10 Liter Kaltwasser vorlaufen, bevor das Wasser eine Temperatur von 40 Grad erreicht, liegt ein Mangel vor, der eine Minderung von 10 % rechtfertigt. (AG Berlin Köpenick, Az. 12 C 214/00, aus: MM 3/01, S. 46)

Nachdem 70 Liter Wasser flossen, erreichte das Warmwasser erst eine Temperatur von 37 Grad. Eine Mietminderung von 5 % ist gerechtfertigt. (LG Berlin, Az. 64 S 108/01, aus: GE 2001, S. 1606)
19.08.2007, 23:07 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
st dies ein Fall für Mietminderung und wenn ja in welcher Höhe


das scheint heute der Mietersport zu sein: Mietminderung.

Mir, als Mieter, ist es doch lieber ich habe heißes Wasser, oder was?

Für Störungen etc. muss der VM informiert werden, am besten schriftlich und dieser hat dann für eine Überprüfung bzw. evtl. Reparatur zu sorgen. Kommt der dieser Pflicht nicht nach, kann man immer noch eine Mietminderung vornehmen.

Aber das Gespräch und die Meldung des Mangels muss doch immer
- oder sollte - an erster Stelle stehen.

Gruß
19.08.2007, 21:59 von nass01
Profil ansehen
Wieder mal typisch, erst an Mitminderung denken als an ein Gespräch mit dem Vermieter und das am besten noch per SMS.

Spreche erst mal mit dem Vermieter und der soll für eine Überprüfung der Therme sorgen.
Aber 10 Sekunden können als Ewigkeit vorkommen, deshalb keine Halbweisheiten sondern die Zeit messen und festhalten.

Eine halbe Minute bis eine Minute ist hinzunehmen, je nach Entfernung der Zapfstelle.

Bedenke auch, das bei diesem Gerätetyp keine Speicherverluste entstehen können und diese Art der Warmwasserbereitung die preiswerteste ist aber nicht die kompfortabelste.
19.08.2007, 21:11 von dunkelROOT
Profil ansehen
Nun ja, er kann sich auch erst mal einen Kostenvoranschlag erstellen lassen. Der kostet nix, nur die Zeit dafür

dR
19.08.2007, 21:09 von kathi2007
Profil ansehen
aber nicht vergessen vorher mit dem VM absprechen, sonst zahlst du den nämlich
19.08.2007, 20:52 von dunkelROOT
Profil ansehen
Bestell doch einfach einen Monteur und gut ist es.
Ich habe auch mehrer Gasthermen, da ich alle Whg dezentral versorge, aber soooo lange -nee geht nicht.

dROOT
19.08.2007, 20:23 von kathi2007
Profil ansehen
Also ich hab auch so ne Therme und es dauert auch da vielleicht eine halbe Minute bis das Wasser warm wird. Du schreibst aber es dauert auch ne Weile bis die Therme anspringt??? Bei mir geht sie sofort an sobald der Warmwasserhahn aufgedreht wird. Nur bis sich diese Platte aufgewärmt hat dauert es ein Weilchen. Warum ist dir das vor der Heizperiode so wichtig, dann hat sich das Problem doch erledigt, denn wenn die Heizung läuft ist das Problem ja weg. Stop doch einfach mal wirklich die Zeit, die es braucht, bis Warmwasser kommt(wir übertreiben ja alle gern mal ein bisschen :-))). Sind es wirklich zwei Minuten ist das schon sehr viel und man sollte vielleicht das Teil überholen, aber ein gewisser Kaltwasserleerlauf muss schon hingenommen werden, denn das liegt in der Natur von so ner Therme. Mietminderung ist wahrscheinlich ein Rechenexempel: 1mal duschen/Tag/Person mal die Anzahl der Liter, die in 1min durch den Hahn fliessen und das dann aber nur für die Sommermonate, denn im Winter gehts schneller da ja Heizung. Rechne es dir selber aus wieviel Geld da zusammen kommt und ob der Ärger lohnt
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter