> zur Übersicht Forum
06.03.2006, 16:29 von RorichtProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietkürzung
Hallo,
mein Mieter behält 20 % der Miete ein, wegen einem undichten Fenster.Er hat jetzt die Nebenkostenvorauszahlung auch um 20 % gekürzt.Ist das so korrekt ?
Im voraus besten Dank
Roricht
Alle 6 Antworten
07.03.2006, 16:24 von mandi
Profil ansehen
Hallo Roricht!
hab gerad im Mietminderungs-Lexikon geblättert und dann deine Frage gelesen.Mußt dort mal nachschaun, wie ich verstanden hab, kann der Mieter bei undichten Fenstern lediglich um 5% kürzen.
Ich hab nämlich das selbe Problem ,nur ist bei mir die Kürzung erst angedroht.
Gruß Manuela
07.03.2006, 09:08 von Rita
Profil ansehen
"Fenster undicht" - da kann sich ja vieles hinter verbergen.

Bei "ein klein bischen undicht" könnte man ja auch argumentieren, dass ein gewisser "Zwangsweiser Luftaustausch" heutzutage inzwischen zur Verbesserung des Wohnklimas bei ansonsten heute üblicher "dichter Bauweise" empfohlen wird.

Die Minderungsquote reicht von 0 bis 50 % - es kommt halt immer auf die Sachumstände an
siehe z.B.
http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_fenster.htm

07.03.2006, 08:59 von Sommer
Profil ansehen
Ja, diese verd... Kälte. Habe auch einen ganzen Rattenschwanz an Baumaßnahmen und gucke jeden Tag aus dem Fenster...heute wieder Schnee; da kann man das einfach vergessen...und immer wieder Mieter, die nur noch weniger Verständnis von Bauphysik als für Ihren Vermieter haben und daher täglich anrufen.

Aber eine Mietminderung würde ich ablehnen wenn ich nachweisen kann, daß eine Reparatur veranlasst wurde aber diese derzeit schlichtweg nicht möglich ist - habe schließlich alles in meiner Macht stehende getan um den Mangel zu beseitigen aber ich denke, etwas weitere "Leidenszeit" muß der Mieter wohl aufbringen können wenn das Wetter keine dauerhaft wirksame Reparatur zuläßt.

S.
07.03.2006, 07:44 von Roricht
Profil ansehen
Hallo,
ich habe die Reparatur schon veranlaßt, aber die Hausverwaltung sagt mir,dass unter 5 Grad keine dauerelastischen Fugen gemacht werden können.Bei einer Mangelbesichtigung vor ca. 3 Wochen (im Beisein der Hausverwaltung und des Mieters)hat die Hausverwaltung den Auftrag bekommen, den Mangel zu beseitigen.
Gruß Roricht und danke für Eure Antworten
06.03.2006, 23:15 von Wolf
Profil ansehen
Hallo Roricht,

hat dein Mieter den Mangel überhaupt schon schriftlich angezeigt? Ohne Mängelanzeige steht dem Mieter nach § 536 c Abs. 2 Ziffer 1 BGB kein Minderungsrecht zu.

Für die Höhe der Minderung kommt es auch noch darauf an, welches Zimmer betroffen ist. Unterschiedliche Räumlichkeiten haben einen unterschiedlichen Wohnwert und rechtfertigen daher unterschiedliche Mietminderungen.
06.03.2006, 16:38 von volker
Profil ansehen
Hallo Roricht,

der BGH hat am 20.07.2005 entschieden, dass die Minderung bei Mängeln von der Bruttomiete zu berechnen ist.

Damit ist aber noch nicht bestätigt, dass die 20 % korrekt sind. Warum hast du noch keine Reparatur veranlasst?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter