> zur Übersicht Forum
27.10.2005, 16:49 von DschoekiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietkaution
Hallo
Ich habe die Suchfunktion schon bemüht, trotzdem habe ich noch Fragen:

Folgender Fall:

Mieter zieht zum 01.09.05 ein. 3 KM Kaution vereinbart. Mieter will in drei Raten zahlen - ist ja auch ok.
Am 01.09. gehen Mieter und ich zur bank und legen verpfändetes Sparbuch zu meinen Gunsten an. Mieter zahlt in meinem Beisein erste Rate ( KM : 450 € ) ein und übergibt mir das Sparbch.
Am 10.10.05 gehe ich zur Bank und will die zweite Rate eintragen lassen. Mieter wollte am 01.10 überweisen. Leider keine Eingänge :-(
Anruf beim Mieter : Ach ich kriege am 15. erst meinen Lohn. Ich überweise dann.
Am 27.10.05 wieder ein Besuch bei der Bank. Hurra es ist Geld da. Leider nur 100 € ( anstatt 450 € )

Der Mieter zahlt seine reguläre Miete immer pünktlich am 01. eines Monats.

Was würdet ihr mir empfehlen ? Mieter Druck machen und auf die restliche Zahlung zum 01.11.05 drängen ( dann wäre die Rate 800 € -> 2 KM -100 € ) oder auf die 100 € Raten einlassen ???

Wenn ich "Druck" machen würde bestände ja auch noch die Gefahr, dass die Mietzahlungen ganz eingestellt würden....
Alle 5 Antworten
28.10.2005, 22:29 von Dschoeki
Profil ansehen
@ Vermieterheini1 + Rita

Die Wohnung liegt in einer normalen Wohngegend. Der Mieter hat auch eine geregelte Arbeit.Ich habe vor Abschluß des MV die letzten Gehaltsabrechnungen eingesehen und mir die alte Wohnung angeschaut. Ich bin halt doch etwas "sozial" eingestellt und wollte nicht gleich so einen "Aufstand" machen. Aber ich habe das Formschreiben von Rita ( Danke :-)) vervollständigt und werde dem Mieter das Morgen zu kommen lassen.
Ihr habt ja Recht mit der Kritik an meiner Vorgehensweise, ich werde Eure Ratschläge befolgen und die "Zügel" anziehen. Sobald ich eine Reaktion von meinem Mieter habe, werde ich darüber schreiben.

Schöne Grüße ... Dschoeki
28.10.2005, 08:52 von Rita
Profil ansehen
Mieter sind wie kleine Kinder - sie versuchen's halt und gehen immer so weit, bis Mama/Papa sagt: HALT bis hierher und nicht weiter

Zitat:
Gefahr, dass die Mietzahlungen ganz eingestellt würden....


Diese Gefahr besteht immer - und damit musst du leider mal leben, wenn du vermietest. Es wäre aber fatal, wenn du dem Mieter zeigst, dass er mit dir machen kann, was er will > das ist ja geradezu eine Aufforderung zur Ungezogenheit ...

Leider musste ich auch lernen: niemals Wohnungs-/Schlüsselübergabe ohne Kaution!
Bei fast jedem MV, bei dem es zu Anfang Probleme mit der Kautionszahlung gab, gingen die Probleme/Zahlungsverzug letztendlich munter weiter.

Stelle die Weichen für die Zukunft mit einem bestimmten Schreiben - hier mein freundliches Muster ... ich hoffe, dass ich's niemals mehr brauche:

Abmahnung und Zahlungsaufforderung wegen bisher nicht gezahlter Kaution

Sehr geehrter Herr M,

ich habe mich dafür entschieden, Ihnen meine Wohnung als Mieter zu überlassen, weil Sie mir den Eindruck vermittelt haben, Ihre vertraglichen (Zahlungs-)Pflichten verantwortungsbewusst, regelmässig und fristgerecht zu erfüllen.

Leider sind Sie bis heute mit der Zahlung der vereinbarten Mietkaution wie folgt im Rückstand:
Kaution 1. Rate - .... Euro - fällig bis spätestens..... (3.Werktag Sept) - offener (Rest)betrag: .... Euro
Kaution 2. Rate - .... Euro - fällig bis spätestens..... (3.Werktag Okt) - offener (Rest)betrag: .... Euro
Kaution 3. Rate - .... Euro - fällig bis spätestens..... (3.Werktag Nov) - offener (Rest)betrag: .... Euro
Gesamt in Verzug/noch zu zahlen ............. Euro

Dass sie schon zu Beginn das von mir erwartete und angestrebte langjährige, gute vertragspartnerschaftliche Verhältnis derart durch Ihr vertragswidriges Verhalten stören, finde ich äußerst bedauerlich ... und bedenklich..

Ich muss Sie daher auffordern, die vereinbarte Kaution bzw. den noch offenen Restbetrag von Gesamt ... Euro nunmehr bis spätestens ...... (3.Werktag Nov) an mich zu zahlen.

Bitte bedenken Sie, dass ich im Fall der erfolglosen Fristverstreichung berechtigt bin
- das gerichtliche Mahnverfahren/Zahlungsklage gegen Sie einzuleiten
- das Mietverhältnis außerordentlich wegen vertragswidrigen Verhaltens zu kündigen.
Daneben sind Sie für sämtlichen mir durch ihr vertragswidriges Verhalten verursachten Schaden sowie Auslagen, (Gerichts-)Kosten etc. haftbar.

Sicherlich liegt es auch in Ihrem Interesse, das Mietverhältnis nicht gleich so zu beginnen. Ich hoffe deshalb, dass diese Maßnahmen nicht nötig sein werden und sie Ihre vertraglichen Pflichten zukünftig ordnungsgemäß erfüllen, damit wir unser Mietverhältnis zukünftig störungsfrei fortsetzen können.
28.10.2005, 08:04 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
27.10.2005, 17:42 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Dschoeki,

kann mich Volker nur anschließen: Druck machen! Sonst denkt Dein Mieter, dass er mit Dir machen kann, was er will. Und fängt an, unpüntklich und in Teilraten die Miete zu zahlen.

Gruss Kasperkopf
27.10.2005, 17:05 von volker
Profil ansehen
Hallo Dschoeki,

was ist dir lieber, kein Druck und keine Kaution und evtl. in einem Monat auch keine Mietzahlung? oder

Druck, Kautionsrest am 01. November und volle Miete? oder

die Gewissheit, einen insolventen Mieter zu haben und schnell fristlos zu kündigen bei entsprechendem Rückstand?

Also 800 € restliche Mietkaution zum 1. Nov. und die Miete in Höhe von 450 € plus Betriebskosten fordern. In Abhängigkeit von der tatsächlichen Zahlung am 4. oder 5. November die weitere Vorgehensweise entscheiden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter