> zur Übersicht Forum
16.02.2008, 10:55 von sirupProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterwechsel bei Vermieterfrischling
Guten Morgen,

hab mal zwei kurze Fragen. Mein erster Mieter überhaupt ist jetzt raus und ich bin noch relativ unerfahren auf dem Gebiet.

1) Mieter ist letzte Woche ausgezogen. Beim Rundgang habe ich notiert, daß ein Kratzer (ca. 30cm lang) quer über's Laminat geht. Vermute mal vom Schrank rücken. Läuft das unter Beschädigung oder Abnutzung? Und wie würdet ihr das anrechnen, wenn ihr keine Zeit habt die Bretter auszutauschen, da neuer Mieter morgen kommt? Nach Kostenvoranschlag/Angebot von Schreiner? Geht das?

2) Ebenfalls die Eingangstür hat ein Loch bekommen. Mieter will sich selbst drum kümmern. Doch vermute mal er kittet es einfach zu und dann hat sich das für ihn erledigt.
Soll ich ihn erstmal machen lassen oder gleich einen Profi ranlassen und abrechnen?

3) NK Abrechnung Vorschläge für:
Mieter A Vertragsende 31.1. raus aber erst am 8.2.
Mieter B Vertragsbeginn 1.3. kommt aber bereits am 17.2.
Dachte jetzt ich mache einfach 1/12 und 11/12. Dafür kann Mieter B ja auch 14 Tage früher rein und renovieren.

Schonmal danke für geistreiche Einfälle
Gruß
Simone
Alle 14 Antworten
18.02.2008, 09:55 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Die Anzahl der Mietnomaden wird weiter zunehmen. Man kann sich nicht genügend schützen.


Doch, na klar: Nicht vermieten!
17.02.2008, 20:40 von tommytulpe
Profil ansehen
Abspringen wird nur jemand der was zu verbergen hat.
17.02.2008, 19:57 von CMAX_65
Profil ansehen
HI,

Zitat:
Man kann sich nicht genügend schützen.


ich denke schon dass man einiges machen kann -

auf jeden Fall - auch bei schlechter Vermietungslage, die bei uns z.B. vorliegt -

niemlas was schnell und ohne Prüfung aller Einzelheiten vermieten.

Im Zweifel lieber riskieren, dass auch mal einer abspringt !

MFG
17.02.2008, 19:45 von tommytulpe
Profil ansehen
Die Anzahl der Mietnomaden wird weiter zunehmen. Man kann sich nicht genügend schützen.
17.02.2008, 13:34 von Cora
Profil ansehen
Hallo mieterliebe

ja, gibt's denn so was?
Warst du wahrscheinlich nicht zugegen als die Leutchen bei Nacht und Nebel deine Küche mitgenommen haben?!

Man sollte wirklich keine Rücksicht nehmen und alles "betiteln", vielleicht klappt es ja irgendwann.
17.02.2008, 08:57 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
5. Altvermieterbestätigung (wurde miete pünktlich und voll bez.)


grunstätzlich gebe ich Ihnen Recht, aber die "Aussagekraft" kann eingeschränkt sein, wenn der bisherige VM den M loshaben möchte ???

MFG
17.02.2008, 08:54 von Mieterliebe
Profil ansehen
@ cora

bei mir wurde mal eine komplette einbauküche mitgenommen.

habe anzeige gemacht - war beim gerichtstermin alleine - mieter nicht pfändbar - noch mehr schaden

soll allerdings nicht heißen, dass ich nicht immer wieder dagegen vorgehen würde - für jede nicht gezahlte miete wird ein titel erwirkt - ob ich die dann mal zum altpapier schaffe ist mir egal - jeder wird zum EV gebracht und wenn ich auf die butter verzichten muss.

grüße
mieterliebe

17.02.2008, 08:46 von Mieterliebe
Profil ansehen
@ Cmax und alle

ergänzung:

5. Altvermieterbestätigung (wurde miete pünktlich und voll bez.)

grüße
mieterliebe
17.02.2008, 00:25 von Cora
Profil ansehen
Hallo skarlett

solltest du nicht eine Anzeige machen? Und, hast du? Oder willst du den Diebstahl auf sich beruhen lassen
16.02.2008, 18:38 von skarlett
Profil ansehen
Hallo Simone,
nur vermieten mit voriger Kaution.
Ich war naiv und jetzt ist der Geschirrspüler beim Auszug mitgegangen.
Liebe Grüße aus Berlin
16.02.2008, 16:34 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

ich hatte "Vermieterfrischling" übersehen und stimme daher "tommytulpe" unbedingt zu,

erstmal neuen Mieter gründlich überprüfen, wenn auch jeder so seine Favoriten hat mindestens aber:

1. Kopie Personalausweis
2. Arbeitsvertrag / 3 Verdienstbescheinigungen
3. Selbstauskunft
4. Schufa-Selbstauskunft (€ 7,60 die Sie "gern" Übernehmen, so sage ich zumindest immer gegenüber neuen Interessenten)

viel wichtiger als Vorsorge als ein paar läppische Tage hin oder her bei den Nebenkosten (Fehler kosten ein paar €uros).

Ein Fehlauswahl des neuen Mieters kostet u.U. eine Menge Nerven und viel viel Geld !

In diesem Sinne Prioritäten setzten !

Viel Glück !!!
16.02.2008, 16:11 von tommytulpe
Profil ansehen
Nach den Erfahrungen die ich mit einem Mietnomaden gemacht habe, kann ich Ihnen nur raten, melden Sie sich bei der Deutschen Mieter Datenbank an.
https://www.demda.de/?gclid=CJK_raSSnpECFQuuQwodTm-PPQ
Es kostet kleines Geld im Gegensatz zu den Kosten die mir entstanden sind.
16.02.2008, 15:31 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Mieter A Vertragsende 31.1. raus aber erst am 8.2.
Mieter B Vertragsbeginn 1.3. kommt aber bereits am 17.2.


wenn bei A nach Verbrauch (Wasser,Heizung etc.) abgerechnet wird bzw. die Einheiten abgelesen werden, würde ich taggenau abrechnen, ebenfalls mit den anderen NK.

Beim anderen Mieter ergibt sich ja der Verbrauch von Heizung,Wasser in der Differenz zu den abgelesenen Werten des Vormieters, die dann ja zu seinen Lasten gehen.

Und alle unabhängigen Verbrauchskosten würde ich ab 1.3. berechnen. So mache ich das immer, d.h. bin großzügig wenn jemand vorher in die Wohnung will und 12 Tage sind ja nicht die Welt.

Wenn du Laminat wechseln kannst ohne große Probleme hast du damit quasi Zeit zwischen dem 7. und dem 1., das dürfte reichen.

Kratzer sind auch keine Abnutzung sondern eine Beschädigung, genau so wie das Loch in der Tür und hierfür hat der Mieter gerade zu stehen, d.h. die Kosten für eine sach- und fachgerechte Reparatur zu übernehmen.
16.02.2008, 11:05 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi simone,

1) Beschädigung würde ich sagen, Kostenvoranschlag einholen, Ex-Mieter informieren und dann bei Bedarf von der hoffentlich vorhandenen Kaution abziehen

2) Auch Beschädigung, wenn Sie nachweisen können, dass es vorher in Ordnung war (ohne Loch). Aufforderung an den Ex Schaden zu beseitigen ansonsten wie 1)

3) ich würde in Wochen abrechnen 5/52 und 47/52 bzw. da wo möglich immer ablesen und protokollieren und vom Mieter gegenzeichen lassen

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter