> zur Übersicht Forum
15.02.2006, 14:29 von KasperkopfProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterselbstauskunft
Hallo liebe Forumianer,

immer wieder stelle ich fest, dass Mietinteressenten beim Ausfüllen der klassischen "Mieterselbstauskunft" Probleme haben. Klassisches Beispiel:

Zitat:
O Ich/wir habe(n) in den letzten 3 Jahren weder eine eidesstattliche Versicherung abgegeben noch erging ein Haftbefehl noch ist ein solches Verfahren anhängig.


Viele kapieren nicht, dass sie da ein Kreuz machen müssen, wenn sie keine EV abgegeben haben. Fehlt das Kreuz und ich spreche sie auf ihre vermeintliche EV an, kommt ein: "Ich eine EV abgeben? Niemals! Das habe ich falsch verstanden, ich dachte, ich müsste ein Kreuz machen, wenn ich eine EV abgegeben hätte".

Daher bin ich am überlegen, das ganze Ding umzubauen in einen "Fragebogen an Mietinteressenten". Da würde der Passus dann wie folgt formuliert sein:

Zitat:
Haben Sie in den letzten drei Jahren eine eidesstattliche Versicherung ("Offenbarungseid") abgegeben, erging hierzu ein Haftbefehl oder ist ein solches Verfahren anhängig?
O JA
O Nein


Nun vermute ich mal, dass die Gestaltung als Selbstauskunft wahrscheinlich vernünftige, rechtliche Hintergründe hat. Trotzdem: Was spräche gegen meine Idee des Fragebogens?

Nur um vorzubauen: Das Argument, dass man jemanden, der zu blöd zum Ausfüllen einer stinknormalen Selbstauskunft ist, nicht als Mieter akzeptieren sollte, bringe ich mir selbst auch immer wieder vor. Aber da man ja nicht nur immer schöne Wohnungen mit toller Ausstattung in ruhiger Edellage zu vermieten hat sondern auch mal nicht so schöne Wohnungen mit bescheidener Ausstattung in lauter Lage, muss man sich des öfteren auch mit Mietinteressenten beschäftigen, die zum schlechten Abschneiden Deutschlands beim Pisa-Test erheblich beigetragen haben.

Daher würde mich Eure Meinung sehr interessieren.

Gruss Kasperkopf
Alle 11 Antworten
16.02.2006, 18:23 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Frank,

keine Sorge! Bin ja auch lernwillig!

Gruss Kasperkopf
16.02.2006, 17:28 von FrankSch
Profil ansehen
Schreib doch einfach was und wie Du willst. Nur wie war das noch gleich mit dem Glashaus und den Steinen? *grübel*

Kleiner Tipp: Nimm mich bloss nicht zu ernst!
16.02.2006, 13:37 von Kasperkopf
Profil ansehen
@Frank:
Zitat:
Das mag ja sein. Aber bei der PISA-Studie wurden der Wissensstand von 15-jährigen abgefragt...

Wann hatten wir den ersten Pisa-Test? Vor zwei Jahren? Drei Jahren? Ein damals getesteter 15-jähriger kann heute als gerade Volljähriger auf Wohnungssuche sein.

Aber wenn es Dich glücklich macht, kann ich meinen Satz auch umstellen:

Zitat:
Nur um vorzubauen: Das Argument, dass man jemanden, der zu blöd zum Ausfüllen einer stinknormalen Selbstauskunft ist, nicht als Mieter akzeptieren sollte, bringe ich mir selbst auch immer wieder vor. Aber da man ja nicht nur immer schöne Wohnungen mit toller Ausstattung in ruhiger Edellage zu vermieten hat sondern auch mal nicht so schöne Wohnungen mit bescheidener Ausstattung in lauter Lage, muss man sich des öfteren auch mit Mietinteressenten beschäftigen, die über keine so überragende Allgemeinbildung verfügen.


Gruss Kasperkopf
16.02.2006, 13:13 von HolF
Profil ansehen
@Vermieterheini:

Gegenüber Firmen und Privatpersonen kann nicht an "Eides statt" versichert werden. Du kannst es zwar dazuschreiben, aber es entfaltet sich keine besondere Rechliche Wirkung. Versicherungen an Eides statt können nur vom Staat eingefordert und diesem gegenüber abgegeben werden.
16.02.2006, 12:42 von FrankSch
Profil ansehen
Zitat:
Ich staune immer wieder, wie lange man heutzutage deutsche Schulen besuchen kann und diese trotzdem ohne höheren Schulabschluss verlässt. Im Bekanntenkreis haben wir einen Fall, wo die Eltern überglücklich waren, als ihr Sohn mit knapp 18 Jahren dann endlich mal den Hauptschulabschluss in der Hand hielt. Mein Bruder war 14 Jahre alt, als er den qualifizierten Hauptschulabschluss hatte und eine Lehre anfing.

Das mag ja sein. Aber bei der PISA-Studie wurden der Wissensstand von 15-jährigen abgefragt...
16.02.2006, 11:48 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
16.02.2006, 09:36 von Kasperkopf
Profil ansehen
@Peter
Zitat:
Da es keine vorgeschriebene Form der Selbstauskunft gibt, wird dies auch keinen rechtlichen Regelungen widersprechen.

Genau das wollte ich wissen! Vielen Dank, Peter!

@Frank
Zitat:
Ein Mietvertrag mit Minderjährigen ist doch sowieso nicht wirksam...

Ich staune immer wieder, wie lange man heutzutage deutsche Schulen besuchen kann und diese trotzdem ohne höheren Schulabschluss verlässt. Im Bekanntenkreis haben wir einen Fall, wo die Eltern überglücklich waren, als ihr Sohn mit knapp 18 Jahren dann endlich mal den Hauptschulabschluss in der Hand hielt. Mein Bruder war 14 Jahre alt, als er den qualifizierten Hauptschulabschluss hatte und eine Lehre anfing.

@alle
Danke für Eure Ratschläge!

Gruss Kasperkopf

15.02.2006, 18:31 von peter98
Profil ansehen
Hallo Kasperkopf,

wenn derartige Probleme aufgetreten sind, würde ich deine Version mit der Möglichkeit "Ja" oder "Nein" anzukreuzen ebenfalls bevorzugen.
Da es keine vorgeschriebene Form der Selbstauskunft gibt, wird dies auch keinen rechtlichen Regelungen widersprechen. Letztendlich ist es ja sogar eine Vereinfachung für den Interessenten .

Theoretisch kannst du in deiner Selbstauskunft ja fragen was du willst. Nur können private oder sogar intime Fragen nicht wahrheitsgemäß beantwortet werden. Da kannst du später nichts dagegen unternehmen. Lediglich die Angaben zur finanziellen Situation müssen der Wahrheit entsprechen.
Aber speziell hier empfiehlt es sich, lieber die Angaben noch einmal genauestens zu überprüfen und nicht darauf zu vertrauen, was in der Selbstauskunft angegeben wurde. Selbst Zusätze, die bei Falschangaben mit einer Anzeige wegen Betrug drohen, schrecken einige nicht davon ab, wahrheitswidrige Aussagen zu treffen. Das Problem diese Leute wieder los zu werden, ist ja hinlänglich bekannt. Aber dies ist für dich sicherich nichts Neues .

15.02.2006, 18:27 von InesVotava
Profil ansehen
Frag doch einfach:

Wurde in den letzten 3 Jahren eine Eidesstattliche Versicherung (Offenbarungseid) abgegeben?

Dann müssen sie wohl etwas dazu schreiben, wenn die Kreuze weggelassen werden. Vielleicht verstehen sie es dann?

Grüße Ines
15.02.2006, 18:21 von FrankSch
Profil ansehen
Zitat:
[..]muss man sich des öfteren auch mit Mietinteressenten beschäftigen, die zum schlechten Abschneiden Deutschlands beim Pisa-Test erheblich beigetragen haben.
Ein Mietvertrag mit Minderjährigen ist doch sowieso nicht wirksam...
15.02.2006, 15:29 von Tanja
Profil ansehen
Hallo Kasperkopf,

Viele kapieren nicht, dass sie da ein Kreuz machen müssen, wenn sie keine EV abgegeben haben. Fehlt das Kreuz und ich spreche sie auf ihre vermeintliche EV an, kommt ein: "Ich eine EV abgeben? Niemals! Das habe ich falsch verstanden, ich dachte, ich müsste ein Kreuz machen, wenn ich eine EV abgegeben hätte".

Um dem vorzubeugen hilft nur eins. Keine Kreuze sondern mit Ja oder Nein ausfüllen lassen. Da gibts dann keine Ausreden mehr, und wenn doch gibts Minuspunkte - durchgefallen, Pech gehabt, keine WHG.

Tanja
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter