> zur Übersicht Forum
15.03.2007, 16:14 von bluemchen11Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterin verschwunden
Ich habe vor einem Jahr ein Haus gekauft mit vier Mietwohnungen. Eine Wohnung war bereits vermietet. Die Frau ist seit zwei Jahren spurlos verschwunden, bis jetzt habe ich die Miete immer bekommen, da das Konto noch gedeckt war.
Die Frau scheint niemand zu vermissen. Ich habe herausgefunden, dass sie in ihre Heimat Bolivien zurückkehren wollte, es gibt aber keine Erkenntnisse ob das wirklich geschehen ist..
Meine Frage - ich stehe da mit einer voll eingerichteten Wohnung und einem Möbellager im Keller. Was soll ich tun?
Den offiziellen Weg kenne ich, Räumungsklage usw.
Den einzigen Schlüssel zur Wohnung habe ich mit Übernahme des Hauses bekommen, mußte auch schon mehrfach in die Wohnung, da eine neue Heizung eingebaut wurde und es Reparaturen an den Sanitären Anlage zu machen gab. Ich weiß, dass ich mich allein deshalb schon strafbar gemacht habe.
Es ist so, dass sich niemand um den Verbleib der Frau kümmert.
Bitte teilt mir doch eure Meinung mit - Danke!
Alle 19 Antworten
26.03.2007, 11:23 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich finde es irgendwie unglaublich, dass man in Deutschland einfach verschwinden kann und keinen interessiert es....

Bestenfalls interessieren sich mal die Gläubiger dafür, wo ihre Schuldner abgeblieben sind? Das ist ja in Ihrem Fall wohl nicht anders.

Ich schlage vor: Fristlos wegen Zahlungsverzug kündigen (Zustellung per Aushang beim AG), dann Räumung mit Vermieterpfandrecht. Sie bekommen Versäumnisurteile. Das ist der sicherste Weg.
26.03.2007, 11:14 von bluemchen11
Profil ansehen
In der Zwischenzeit habe ich erfahren, dass die Rente eingestellt wurde, weil sich die Frau nicht mehr bei der Rentenstelle gemeldet hat. Ich weiss jetzt auch, dass sie eine "amtliche Betreuerin" hatte die sich um sie gekümmert hat. Diese Betreuerin hat die amtlische Betreuung abgegeben - sie weiß auch nichts über den Verbleib der verschwundenen Dame.
Ich denke, es kann nicht meine Aufgabe sein die Frau als vermisst zu melden - wenn es eine amtlische Betreuung gibt und das Amtsgericht weiß, dass die Frau weg ist!
Ich hab bei der ehemaligen Betreuerin nachgefragt was ich denn ihrer Meinung nach tun soll?? Sie hat nur mit den Schultern gezuckt - das Amtsgericht wüsste auch nichts....
Ich finde es irgendwie unglaublich, dass man in Deutschland einfach verschwinden kann und keinen interessiert es....
Bin im Moment noch unschlüssig was ich unternehmen werde.
26.03.2007, 08:51 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

gibt es in diesem Falle Neuigkeiten ?!?! Würde mich echt mal interessieren ....

LG
16.03.2007, 14:19 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

Wenn das Rentenamt die Rente einstellt hat (weiss ja jetzt nicht was sie für eine Rente bezogen hat ob schon bereits Altersrente, EU/BU Rente) - Altersrente wird natürlich nicht mehr gezahlt wenn sie verstorben sein sollte und das dem Rentenamt auch mitgeteilt wurde. EU/BU Rente - wenn der Bezieher nicht auf die Nachprüfungen zur weiteren Rentenzahlung reagiert oder wieder Erwerbsfähig ist.

Puuuh - eine Auskunft beim Rentenamt darüber zu bekommen sehe ich Chance gleich null. Datenschutz etc., etc..

jetzt ganz im Ernst - ab zur Polizei.Wie ich schon geschrieben habe mit der ganzen Post unter dem Arm und dem Wissen dass Du zur Zeit hast.Eine andere Möglichkeit gibt es erstmal gar nicht.Die werden sich weiter um die Sache kümmern
und Du wirst jetzt erstmal abwarten müssen was dabei rauskommt und ob diese Frau aufgefunden wird.

LG
16.03.2007, 13:54 von Dernie
Profil ansehen
Vielleicht kann man mal bei der Rentenkasse nachfragen, warum die Rentenzahlung eingestellt worden ist!?

Hmmm, aber vermutlich sprechen da so ca. 3 Dutzend Gesetze, Verwaltungsvorschriften u.ä. gegen.

16.03.2007, 13:48 von Augenroll
Profil ansehen
Ich würde alles was Sie wissen mal aufschreiben und zur Polizei gehen. Wenn dort nicht entsprechende Schritte in die Wege geleitet werden, dann weiß ich auch nicht. Der Fall muß ja irgendwie abgwickelt werden und das geht sicher mit polizeilicher Hilfe besser als mit Anwaltlicher (weil sie keinen Ansprechpartner/Gegner haben).

Die Polizei wird sich dann sicher auch für die ganzen Briefe in Ihrer Obhut interessieren.
16.03.2007, 13:39 von bluemchen11
Profil ansehen
Hallo nochmal,
also ich war/bin in diesem Haus mit meinem Geschäft niedergelassen. Im UG. Zuerst als Mieter dann hab ich das Haus gekauft. Die vermisste Mieterin ist etwa zur gleichen Zeit wie ich mit meinem Geschäft ins Haus gezogen. Habe sie einmal gesehen, aber nie mit ihr gesprochen. Ich habe erst nach einiger Zeit wahrgenommen, dass die Frau nicht mehr da ist, mir dabei aber nichts gedacht (geht mich ja auch nichts an). Bei den Vorgesprächen zum Kauf kam die Sprache auch auf die Mieterin und es stellte sich heraus, dass niemand über den Verbleib bescheid weiß. Es gibt eine Frau die meiner Mieterin in finanziellen Dingen behilflich war - auch diese Dame weiß nichts über den Verbleib der Frau. Auf Nachfrage bei der Bank (da ich eine Überweisung auf ihr Kto. machen wollte und keine Kto. Nr. habe) erhielt ich die Auskunft, das die Rentenzahlung eingestellt wurde und ich damit rechnen muß bald keine Miete mehr zu bekommen.
Zu den Anmerkungen - ich hab den Briefkasten geleert, da sich die Post sonst vor der Haustür gestapelt hätte.
Briefe habe ich nicht geöffnet.
In die Wohnung bin ich nur aus schon genannten Gründen - eine Reparatur und den Einbau von Heizungsablesern.
Ich frage mich einfach - bin ich derjenige der sich um den Verbleib der Frau kümmern muß, wenn es Rentenstellen, evtl. Behörden gibt, die eigentlich auch merken müßten dass die Frau
verschwunden ist???
Natürlich interessiere ich mich wie ein Mensch einfach verschwinden kann und niemand kümmert sich darum. Es sind jetzt zwei Jaher vergangen - ohne dass es ein Lebenszeichen der Frau gibt. Laut Bank gibt es auch keine Kto. Bewegungen, also das Geld abgehoben wird oder so...
16.03.2007, 11:51 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Blümchen,

ich hoffe ich habe die Antwort auf meine Frage jetzt nicht überlesen

Hast Du die Frau noch nie gesehen ?!?!

Hat sie niemand in den letzten beiden Jahren gesehen ??

Hat sie BK Abrechnungen erhalten und wenn ja bei evtl. Nachzahlungen diese auch bezahlt ??

Hmmm - ich glaube ich würde wirklich mal bei der Polizei anfragen bzw. der Polizei den Sachverhalt schildern. Das hat rein gar nichts mit nachspionieren oder Kompetenzen als VM überschreiten zu tun sondern ist eine menschliche Reaktion. Wer weiss was der Frau widerfahren ist und merkwürdig ist das auch alles - da kann man wer weiss was vermuten auch das allerschlimmste. Ich würde da wirklich nicht mehr lange zögern und die Polizei informieren werde tätig.

Was das "gedeckte Konto" angeht : es kann ja sein dass die Frau - was weiss ich - Rentnerin ist und monatl. ihre Rente bekommt und daher das Konto auch immer gedeckt ist.....

Wie gesagt ich würde tätig werden und die Polizei informieren unter solchen Umständen. Und dann kann man weitersehen.... eine seltsame Geschichte die nach Aufklärung ruft! Ach ja die gesamte Post gleich mitnehmen !

Werde tätig.

LG
16.03.2007, 11:35 von Augenroll
Profil ansehen
@fw68:

Die Vermieterin (bluemchen) hatte jedoch zweifelsfrei geschrieben, dass sie einen Schlüssel hat und auch schon in der Whg. war.

@Jobo:

Der Mieter hat die Pflicht, zu lüften, wenn es notwendig ist. Wann es notwendig ist, hängt auch von der Dichtigkeit von Fenstern und Türen ab.

Wenn die Whg z.B. eingebaut ist, hat der Mieter auch nicht zwangsläufig die Pflicht, zu heizen.

Die Pflicht des Mieters, die Wohnung frost- und Schimmelfrei zu halten ist also nicht zwangsläufig von der Anwesenheit des Mieters abhängig.

Für die Behauptung, der Mieter hätte die Pflicht, den Briefkasten zu leeren, hätte ich gern einmal die Rechtsgrundlage genannt bekommen! (Nachteile, die der Mieter durch die Nichtleerung erfährt, hat er natürlich selbst zu tragen)

16.03.2007, 11:21 von Jobo
Profil ansehen
zur Mieterpflicht gehört auch, dass die Wohnung regelmäßig gelüftet wird, bestimmt auch die Verpflichtung den Briefkasten in angemessener Zeitabständen zu leeren.
Jobo
16.03.2007, 09:45 von fw68
Profil ansehen
@augenroll
Mich hat die Eingangsfrage irgendwie an Fälle erinnert, bei denen Mieter erst nach vielen Monaten tot in ihrer Wohnung gefunden wurden, weil niemand sie vermisst hat und jemand sich über die Geruchbelästigung beschwerte.

Momentan kann man lediglich ausschließen, dass sie dieses Schicksal erfahren hat.

Wir wollen mal nicht das Schlimmste annehmen, aber Untätigkeit darf hier nicht das Mittel erster Wahl sein, zumal offensichtlich das Verschwinden der Dame auch sonst niemanden interessiert.

Nur meine Meinung.

Gruß
Frank
16.03.2007, 08:45 von Augenroll
Profil ansehen
Ich finde, Sie überschreiten als Vermieter hier deutlich Ihre Kompetenzen, wenn Sie der Mieterin nachspionieren.

Die Mieterin erfüllt ihre mietvertraglichen Pflichten. Wenn das nicht mehr der Fall sein sollte (2 MM Rückstand) können Sie firstlos kündigen und dann müssen Sie den Rechtsweg gehen. Denn an die Gesetze müssen sich Alle halten. Alles andere wäre Hausfriedensbruch und schwerer Diebstahl (siehe StGB).
15.03.2007, 17:55 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ja, man könnte hier in vielerei Hinsicht spekulieren:

Konto immer gedeckt - Wohnung = Wohnsitz ....und könnte ggf. auf böse Gedanken kommen

Gruß
15.03.2007, 17:43 von peter98
Profil ansehen
Am sinnvollsten ist es wirklich der Polizei einen Besuch abzustatten und von dieser Geschichte zu erzählen.
Verwunderlich ist allerdings wirklich das immer gedeckte Konto.

Vielleicht sieht sie ja die Wohnung lediglich als günstige Lagermöglichkeit
Solang die Miete also gezahlt wird, kann auf keinen Fall eine Räumung stattfinden.
15.03.2007, 17:05 von Cora
Profil ansehen
Hallo

schließe mich fw68 an. Würde mich auch die Polizei wenden.
Andererseits, wenn die Miete bezahlt wird, aber trotzdem - das würde mich schon privat interessieren.

Gruß
15.03.2007, 16:48 von fw68
Profil ansehen
Schwierige Situation...

Also ich hätte hier keine Hemmungen, zur Polizei zu gehen und Vermisstenanzeige zu erstatten. Evtl. sind in der Post der letzten zwei Jahre auch private Schreiben, die weitere Aufschlüsse geben könnten. Wahrscheinlich strafbar sie zu öffnen, aber ...

Vielleicht auch bei der Bank erkundigen, ob die Kontoumsätze Hinweise geben. Man muss ja nicht Einsicht in die Daten verlangen, aber bei diesem Sachverhalt könnte ja ein Bankangestellter einfach mal drüber schauen.

Gruß
Frank
15.03.2007, 16:36 von bluemchen11
Profil ansehen
Die Frau ist noch gemeldet, den Briefkasten leere inzwischen ich, nachdem der so voll war, dass alles schon auf der Straße lag. Die Mieterin kenne ich nicht persönlich.
Den Termin des Verschwindens lässt sich gut rekonstruieren, da ich zwei Jahre alte Prospekte und Zeitungen im Briefkasten gefunden habe.
Es hat nie jemand nach der Frau gefrage - auch keine öffentliche Stelle, Polizei, Stadtverwaltung usw.
Ich bin ziemlich ratlos!
15.03.2007, 16:30 von fw68
Profil ansehen
Also ich würde die Wohnung nicht räumen und auch nicht neu vermieten.

Wenn ich den zeitlichen Ablauf richtig deute, kennst Du Deine Mieterin nicht einmal persönlich.

Es sollte doch mit der Schilderung des Sachverhalts möglich sein, z. B. beim Einwohnermeldeamt nachzufragen, ob die Frau noch gemeldet ist. Was ist denn mit dem Briefkasten??? Wer leert den denn?

Wenn sie seit zwei Jahren spurlos verschwunden ist, würde ich der Sache nachgehen, aber in erster Linie nicht als ihr Vermieter sondern eher als, hmmm, Mensch.

Gruß
Frank

15.03.2007, 16:21 von dunkelROOT
Profil ansehen
Alsooo ich würde die Whg räumen und neu vermieten. Allerdings wenn Du die Miete bekommst und sonst kein Rückstand vom Mieter besteht, tja dann ist es doch ein angenehmer Mieter. Der Rest kann dir eigentlich egal sein.

dunkelROOT
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter