> zur Übersicht Forum
31.08.2011, 18:17 von SaphiraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterhöhung
Im Haus meiner Mutter gehört mir 1 Wohnung mit 42 qm, leider gibts keine Zähler für Heizung und Wasser, die Miete wurde vor 7 Jahren mit 500 € errechnet, Stromzähler ist vorhanden und wird vom Mieter gesondert gezahlt. Wieviel Mieterhöhung kann ich verlangen, auch wenn ich detailliert keine Kosten nachweisen kann?
Wir wohnen in 1 kleineren Gemeinde im Landkreis Fürstenfeldbruck/Obb.

Vielen Dank im voraus.
Alle 2 Antworten
02.09.2011, 11:31 von D.Steiner1@gmx.net
Profil ansehen
Hallo,
Nebenkosten können nur erhöht werden wenn die Kosten auch nachweisbar steigen.
Erhöhe doch einfach die Grundmiete! 20 % in 3 Jahren sind möglich! Aber Vorsicht: Vergleichsmieten beachten!
Eine andere Möglichkeit wäre eine Mieterhöhung durch Modernisierung. Wenn du also einen Heiz- und Warmwasserzähler einbaust der nach Verbrauch misst, kannst du die Kosten des Zählers durch eine Mieterhöhung ausgleichen. 11 % jährlich von den Kosten des neuen Zählers können auf den Mieter umgelegt werden. Somit wäre der Zähler nach 9 Jahren zu 99 % abbezahlt und nach 10 Jahren sogar mit Gewinn verbunden. Außerdem bringt es eine Wertsteigerung der Immobilie mit sich. Mfg
02.09.2011, 10:03 von D.Steiner1@gmx.net
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Saphira
Im Haus meiner Mutter gehört mir 1 Wohnung mit 42 qm, leider gibts keine Zähler für Heizung und Wasser, die Miete wurde vor 7 Jahren mit 500 € errechnet, Stromzähler ist vorhanden und wird vom Mieter gesondert gezahlt. Wieviel Mieterhöhung kann ich verlangen, auch wenn ich detailliert keine Kosten nachweisen kann?
Wir wohnen in 1 kleineren Gemeinde im Landkreis Fürstenfeldbruck/Obb.

Vielen Dank im voraus.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter