> zur Übersicht Forum
02.02.2008, 12:26 von MadenhackerliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterhöhung
Hey ihr Mietergeplagten

ich hab mal 'ne Frage: ich bin seit Nov. 'stolzer' Eigentümer einer ETW. Leider ist d.Miet.sehr unkooperativ. Da der M.vertr. übernommen werden muß laut BGB, die Miete aber schon seit über 5 Jahren nicht mehr erhöht wurde,somit auch dieergleichsmiete nicht angepaßt wurde, hatte ich einen neuen Mietvertrag zur Unterschrift der Mieterin per Einschreiben zugesandt. Diese weigert sich nun und ich weiß nicht, ob und evtl. wie ich sie dazu bringen kann zu akzeptieren. Ich weiß, daß sie 8 Wochen Entscheidungsfrist hat, aber sie hat schon geschrieben, daß sie mir neg. entspricht. Weiß jemand von euch Erfahrenen Rat??

Grüßle von der Ostalb


Alle 4 Antworten
02.02.2008, 18:01 von Cora
Profil ansehen
Richtig, neuer MV muss nicht sein, Erhöhung begehren, keinen Formfehler machen und ggf. klagen
02.02.2008, 17:26 von Gicoba
Profil ansehen
Notfalls würde ich das Mieterhöhungsbegehren durch einen Rechtsanwalt an die Mieterin senden lassen. Aber nur zu empfehlen, wenn man Vermieterrechtsschutz hat.
Sollte das nicht klappen bzw. es wird keine Zustimmung erteilt durch die Mieter, kann man auf Mieterhöhung klagen.

Einen neuen Mietvertrag wird, wenn der alte gut für de Mieter war, wohl kein Mieter unterschreiben. Vor allem auch aufgrund der Tatsache nicht, dass sich für die Mieter ja die Kündigungsfrist nach Mietlänge verlängert, je länger sie mit altem Vertrag wohnen.
02.02.2008, 17:19 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

ist so, Sommer hat Recht, die Mieterin muss keinen neuen MV akzepieren.

Soweit mir bekannt gibt es den nächsten Mietspiegel in Schorndorf, kommt demnach nicht für sie (Standort?) in Frage.

Bleiben nur Vergleichswohnungen oder Gutachten (bis zu € 1000,00 also uninteressant). Bei Vergleichswohnungen ist sehr sorgfältig vorzugehen:

- bei dreien gilt der Preis der günstigsten
- muss wirklich vergleichbar sein
- muss örtlich genau zu finden sein, genaue Adresse, Stockwerk

Viel Glück!

MFG
02.02.2008, 13:47 von Sommer
Profil ansehen
Warum brauchst Du einen neuen Mietvertrag um ne Miete zu erhöhen?
Einem neuen MV muß die Mieterin auch nicht abschließen und dazu kannst Du sie auch nicht zwingen. Mach ne normale Mieterhöhung nach BGB - Gutachten oder Vergleichsmieten wenn kein MS da ist.

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter