> zur Übersicht Forum
26.06.2007, 20:14 von MiniMaxProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterhöhung durch Heizungseinbau
Hallo,
Ich vermiete ein älteres Haus ohne Heizung. Es wird noch mit Holz ofen geheizt. Jetzt will ich Heizkörper einbauen lassen und mit meiner bestehenden Heizung zusammenschließen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 4000€.

Nun meine Frage:
Wieviel Miete kann ich euerer Meinung nach mehr verlangen, da ich ja mit der Erneuerung der Heizung die Wohnung aufwerte.
Mfg. Minimax
Alle 17 Antworten
03.07.2007, 10:21 von Augenroll
Profil ansehen
@charivarin,

na na na warum gleich immer so erregt.
29.06.2007, 18:13 von charivarin
Profil ansehen
Zitat:
Sie armes kleines einsames vertrocknetes Pflä..chen.


Eine Frechheit nach der anderen!

Ich wiederhole meinen Hinweis, dass Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Eine gewisse Gefährlichkeit kann ich beim besten Willen nicht mehr absprechen, bei mir gings Richtung Dachau und hier in Vulgärsprache!

Abscheulich und gefährlich !
29.06.2007, 17:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Vermieter sind eben keine "normalen" Menschen, sondern immer im Einsatz.


Schön wärs, wenn es für ihre Mieter wäre, aber Maralena hat ja schon im Thread "Künftiger Mieter stellt schon vorher Ansprüche" geschrieben, dass ihre Mieter gaaaaanz weit hintenanstehen.
29.06.2007, 17:00 von Mortinghale
Profil ansehen
Vermieter sind eben keine "normalen" Menschen, sondern immer im Einsatz.

29.06.2007, 16:55 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo maralena,

also ich verstehe echt nicht, wann sie Ihre Beiträge schreiben:

um 06:58 Uhr?

Jeder normale Mensch frühstückt um diese Zeit mit seiner Familie. Wir haben da gerade unser WE besprochen, schreiben im Vermieterforum ist jedenfalls nicht geplant.

Sie armes kleines einsames vertrocknetes Pflä..chen.
28.06.2007, 11:38 von maralena
Profil ansehen
Kapito
28.06.2007, 11:33 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Mara,

Genauuuu.

Die erste Mieterhöhung erfolgt wegen der "Nichtmehrzeitgemäßheit" (schönes Wort, nicht ?) der aktuellen Miete (weil Mietspiegel höher liegt).

28.06.2007, 11:00 von dedl
Profil ansehen
Moin mara,

Zitat:
...mit 1. ist die gesetzliche nach § 558 BGB gemeint - die muss man doch nicht bergünden oder?...

doch, siehe § 558a BGB. Deshalb meine Nachfrage, eine Erhöhung "aufgrund allg. Kostensteigerungen" wäre mir neu.
28.06.2007, 10:40 von maralena
Profil ansehen
@dedl - mit 1. ist die gesetzliche nach § 558 BGB gemeint - die muss man doch nicht bergünden oder?

Vielleicht habe ich Morty's Vorschlag einfach nicht kapiert?

gruß
Mara
28.06.2007, 10:36 von dedl
Profil ansehen
Moin moin,

Zitat:
...1. für allg. Kostensteigerungen...

wie begründet man denn eine "Mieterhöhung wegen allgemeiner Kostensteigerung"?
28.06.2007, 10:29 von maralena
Profil ansehen
@Morti:
Zitat:
Wenn man hinterher erhöht, ändert sich uU die Einordnung im Mietspiegel und man kann Probleme mit der Kappungsgrenze bekommen.



Ahaaaaa- habe ich nicht bedacht!

Also Du meinst, man solle sich damit Spielraum für eventuell 2 Erhöhungen lassen - 1. für allg. Kostensteigerungen und 2. für Modernisierung?

gruß
Mara
28.06.2007, 10:06 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Mara,

genauso war es zu verstehen.

Wenn die Miete ohnehin erhöht werden kann, dann vorher erhöhen und anschließend modernisieren.

Wenn man hinterher erhöht, ändert sich uU die Einordnung im Mietspiegel und man kann Probleme mit der Kappungsgrenze bekommen.

28.06.2007, 08:51 von dunkelROOT
Profil ansehen
Investiere mal ca. 10EUR in ein Mieter und/oder Vermieter Lexikon, da steht das Verfahren bis ins Detail drin. Sonst unterlaufen dir blos unnötige Fehler und das ist immer zum Nachteil des VM!

dR
28.06.2007, 06:58 von maralena
Profil ansehen
Hallo MiniMax,

ich würde auch eine einfache gesetzliche Mieterhöhung wie Fixfeier vorschlägt, vornehmen.

Ich würde diese allerdings erst vornehmen, wenn der Einbau der neuen Heizungsanlage stattgefunden hat.

Die Mieterhöhung vorher durchzuführen halte ich für etwas ungeschickt, da es 1. nicht viel bringt (1-2 Monate maximal? - das bringt Dich der Deckung der 4000€ auch nicht viel näher) und das 2. nur die Mieter auf die Palme bringt, weil es nur schwer einsehbar ist, eine Erhöhung zu zahlen, wenn noch nichts gemacht wurde.

Es sei denn, Du kannst die Erhöhung damit rechtfertigen, dass jahrelang nicht erhöht wurde und Du nun aufrund gestiegener Preise auch nach x Jahren mal eine gesetzliche Mieterhöhung vornimmst.

Gruß
Mara
27.06.2007, 18:58 von MiniMax
Profil ansehen
Danke erstmal für eure Antwort.

Meine Heizung steht bei mir im Keller. Und das Nachbarhaus kann ich mit meinen über die Keller verbinden. Deshalb brauche ich drüben nur noch Heizkörper und Rohr zu legen.

Danke auch für den §559 Da muß ich mich mal schlau machen, damit ich weiß wieviel ich ungefähr erhöhen kann.
26.06.2007, 21:16 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

lies § 559ff BGB genau und halte dich exakt an die dortigen Regelungen.

Gruß
26.06.2007, 20:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
mit meiner bestehenden Heizung


Wo besteht die denn ?

4.000 € ist aber sehr preiswert.

Es bietet sich hier eine Modernisierungsumlage an.
Das bedeutet 11 % der Kosten pro Jahr. Sind aber bestimmte Formvorschriften zu beachten.
Vorteil: Mieterhöhung geht trotzdem; es erfolgt keine Anrechnung für die Kappungsgrenze.

Am Besten: Erst Miete erhöhen, dann modernisieren.

(Hängt ein bisschen von Eurem Mietspiegel ab, ist u.U. ein Rechenexempel)

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter