> zur Übersicht Forum
21.10.2007, 10:57 von mandiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterhöhung berechnen
Hallo Ihr Vermieterkollegen,

habe nun die Mieterhöhung für unseren Mieter in Arbeit. Wir erhöhen nach dem Mietspiegel und haben uns korrekt an die Angaben gehalten.
Unsere Wohnung hat aber noch 2 Kellerräume mit 50m² sowie
50 m² Speicheranteil dabei. Ebenso Holzdecken, Fliesen- oder Parkettböden in allen Räumen.

Es heißt: "Alle Angaben zum Mietspiegel sind Durchschnittswerte und die Wohnmerkmale von oben sind nicht unmittelbar Mietpreisbeeinflussend".

Kann ich für diese Ausstattung etwas berechnen oder ist es nutzlos wenn man diese Ausstattungen hat?

Möchte die Mieterhöhung 100%ig machen, da sie schon einmal wegen Formfehler abgelehnt wurde.

Danke für die Hilfe
Mandi
Alle 3 Antworten
21.10.2007, 17:59 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Für die angeführte zusätzliche Nutzungsfläche, welche keine Wohnfläche ist, kann auch nichts extra an Miete genommen werden.


M.E. macht sich das schon im Quadratmeterpreis bemerkbar.

Keines der möglichen besonderen Ausstattungsmerkmale (die sich im Quadratmeterpreis niederschlagen) muß ich wirklich zum vermieten erbringen; aber deshalb sind sie noch lange nicht kostenlose Zugabe.

21.10.2007, 12:20 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

im Mietspiegel sind die Kriterien des Wohnstandards recht gut definiert. Aufgrund deren kann man sein vermietetes Objekt gut einordnen.

Erfüllt es die Merkmale, ist der Mietpreis entsprechend.
Kleine Abweichungen sind durchaus zulässig, da es ja ein Durchschnittswert ist.

Für die angeführte zusätzliche Nutzungsfläche, welche keine Wohnfläche ist, kann auch nichts extra an Miete genommen werden. Sie brauchen diese ja auch nicht mitzuvermieten.

Betrachten Sie es bei zur Verfügungstellung, als zusätzliche Zugabe um den Zufriedenheitsgrad der Mieter zu erhöhen.

Auch langjährig wohnende Mieter - ohne großen Wechsel - sichern die Miete und die Rendite.
Nicht immer ist die Höchstmiete mit einer gewissen Fluktuationsrate das Beste.
21.10.2007, 12:02 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Fliesenböden, Parkett ist heute nicht unbedingt überdurchschnittlich. Natürlich kann man für eine besonders gut ausgestattete Wohnung einen höheren Mietpreis nehmen als für eine schlechter ausgestattete.
Keller und Speicherboden sehe ich nicht als besonders mieterhöhend an, 1 Kellerraum reicht aus, was darüber hinaus geht umso besser für die Mieter.

Du musst halt gucken was für vergleichbare Wohnungen genommen wird und wie die Gegebenheiten in eurer Gegend sind.
Und um Formfehler zu vermeiden, was mir auch am Anfang passiert ist, gibt es Vordrucke von Haus und Grund.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter