> zur Übersicht Forum
28.02.2006, 12:25 von Joke111Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterbund
Hallo zusammen,
Vermieter erhält vom Mieterbund ein Schreiben, in dem im Auftrage eines Mitgliedes Fristen gesetzt werden.
Vermieter wird aufgefordert, dieses und jenes zu machen, ohne daß der Vermieter vom Mieter vorher angesprochen wurde.
Sind die Maßgaben des Mieterbundes für den Vermieter bindend?
Gruß
Alle 6 Antworten
01.03.2006, 08:20 von bigboob
Profil ansehen
@Joke111
Dem Mieter ein nettes Schreiben aufsetzen, das Sie vom Mieterbund informiert wurden, dass folgende Mängel:
Mangel A
Mangel B usw.
bestehen würden und Sie Ihren Mieter auffordern die Mängel gegenüber dem Vermieter direkt anzuzeigen, damit Sie diese Überprüfen und um Abhilfe sorgen können, da der Mieter bisher versäumt hat die Mängel schriftlich dem Vermieter gegenüber anzuzeigen.
--------------
Nach dem Motto, in der Kürze liegt die Würze.
a) Weshalb nicht an den Mieterbund schreiben - der Mieter ist Ihr Vertragspartner und muß Ihnen gegenüber zuerst Mängel anzeigen. (Mit spielereien bzgl. Vollmacht an den Mieterbund würde ich mich nicht aufhalten, es sei denn Sie haben sonst nichts anderes vor ;-))
b) Sollte der Mieterbund irgendwann mal eine Mietminderung o.ä. vorbereiten wollen, können Sie immer etwas schriftliches vorlegen, dass der Mieter versäumt hat den VM über Mängel o.ä. zu berichten. (Wenn Sie nichts tun, kann dies irgendwanneinmal sich negativ für Sie auswirken)
------------
Ansonsten gilt;
wenn ein Mieter"falscheberat"bund Sie anschreibt - Cool bleiben ;-))
28.02.2006, 14:42 von Joke111
Profil ansehen
Danke für die bisherigen Stellungnahmen.
Es geht darum, bis zu einer gesetzten Frist von 1 Woche zwei Instandsetzungen durchführen zu lassen. Der Mieter hat mich aber vorher nicht in Kenntnis gesetzt sondern gleich über den Mieterbund Fristen gesetzt und mit Mietkürzungen und fristloser Kündigung gedroht. Ich vermute mal, daß der Mieter ausziehen und auf die Tour die Kündigungsfrist umgehen will
28.02.2006, 12:54 von Tanja
Profil ansehen
Hallo Joke111,

mein heißer Tipp, nichts, gar nichts unternehmen!!!
Warte ab was passiert, wahrscheinlich nur viel heiße Luft.
Lasse Deine Mieter in die Offensive gehen, aber natürlich nur wenn du Dir sicher bist, daß nichts anliegt.
Leider schreibst Du nicht, welche Forderungen gestellt wurden.

Tanja
28.02.2006, 12:50 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Joke,

na dann viel Spaß beim Formulieren des Antwortschreibens. Darfst ruhig ein bißchen süffisant werden, die Leute vom Mieterbund brauchen das

Gruss Kasperkopf
28.02.2006, 12:34 von Joke111
Profil ansehen
hallo johanni, nein, eine Vollmacht liegt nicht bei.
Danke für die Antwort
28.02.2006, 12:30 von johanni
Profil ansehen
Hallo Joke 111,

liegt zu dem Schreiben des Mieterbundes eine Vollmacht bei?

Wenn nicht, würde ich erstmal die Vollmacht abfordern.

Wenn ja, dem Verein mitteilen, dass dir von Schäden nichts bekannt sind. Der Mieterverein soll dann einen Ortstermin mit Dir persönlich vereinbaren. Am besten passt es dir am Abend so gegen 19 Uhr!!!! Noch besser am Sonntag um 13 Uhr, dann wäre ausreichend Tageslicht in der Wohnung.

LG Johanni

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter