> zur Übersicht Forum
20.04.2005, 12:28 von Peter_MachlebProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterbund
Hallo,
erst mal einen schönen Tag, hier scheint die Sonne!!!

Jetzt meine Frage, Wie wichtig ist eigentlich der Mieterbund, wenn man davon ausgeht, das man Post von einer Sachbearbeiterin bekommt und schon 2 Wochen auf der Beantwortung des letzten Schreibens wartet.
Gruß Peter
Alle 15 Antworten
25.04.2005, 23:58 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Prinzregent und Irm,

was heißt denn hier: Wohnung ist zu kalt.
In der Wohnung sind doch Heizkörper. Sicher wenn man die
ständig unter Verschluß hält, ist es kalt, es sei denn
sie sind wirklich defekt.
Wenn ich hier im Forum die miesen Tricks der Mieter lese,
die dann noch vom Vermieterverein und vom Gesetz unterstützt
werden, bestätigt das für mich mal wieder: Verkaufen.
Grüße Nachtfee
22.04.2005, 09:20 von Peter_Machleb
Profil ansehen
Guten Morgen,
Bei unserem Mieter ist es ja nun so, er hat seit Okt. 2003 in der Wohnung gewohnt und hat nie etwas gesagt, jetzt mit der Kündigung ist die Wohnung plötzlich zu kalt, und wir konnten es noch nicht einmal prüfen, geschweige denn ändern, weil er uns keine Frist gesetzt hat, und seit seiner Kündigung nicht mehr in die Wohnung gelassen hat, außer 2 mal bei Besichtigungsterminen für napp 10 Min., und da geht man ja nicht bei und schaut nach der Heizung. Dann hat er einfach keine Miete mehr gezahlt, keine Begründung nichts. Deshalb glaube ich wenn es zum Prozzes kommt, haben wir vielleicht gute Chancen. Er hat ja alles getan, damit wir nichts tun können. Zumal er seitdem nict sehr häufig hier ist, ich glaube er schläft nicht mal mehr hier. Früher hatten wir ihn immer am ""Arsch"",Entschuldigung für den Ausdruck, aber so war es. Er konnte sich nicht beschäftigen und wenn er mal allein war, hat er die Musik so laut aufgedreht, das ich die Bässe im Magen gespührt habe.
Und weil er all die Sachen, die auch für ihn Gesetz ist nicht eingehalten hat, denke ich wir haben eine Chance.

Ich muß so denken, ich bin Optimist. Außerdem halten das sonst meine Nerven nicht aus.
Ich habe Wörter im Kopf für diesen Menschen, das ist nicht mehr feierlich.

Gruß Gundula
22.04.2005, 09:06 von SiSi
Profil ansehen
@ Irm,

abgesehen davon, stranden alle frischgebackenen Rechtsanwälte, die sonst keinen ordentlichen Job an Land ziehen können, dort. Jetzt kann man sich denken, wie "gut" die sind.

Durch private Kontakte, hatten wir in einer gerichtlichen Sache das Glück, von einer Anwältin vertreten zu werden, die sonst nur Unternehmen oder Vorstandsmitglieder und Manager vertritt.
Aber halllooo....

Liebe Grüße
SiSi
22.04.2005, 07:06 von Irm
Profil ansehen
Hallo Prinzregent
Ich kanns mir kaum vorstellen, daß der DMB auch noch Vorschläge macht , wie der Mieter mindern kann.
Ich habe eher den Eindruck ,daß die Anwälte dort jeden Mist den der Mieter vorträgt ohne Hinterfragung zu Papier bringen.
Habe auch schon eine Sammlung.
21.04.2005, 19:59 von prinzregent
Profil ansehen
1. Wohnung wäre zu kalt
2. Heizungsradiator in Rechnung stellte
3. die hohen Stromkosten aufmerksam machte, die er uns auch noch in Rechnung stellen will,
4. Es war ein "Freund", ja, bei mir auch. Wenn Mieter was wollen bzw. VOR Einzug. sind Mieter die nettesten Menschen die man sich vorstellen kann.

Hallo Vermieter,
ich habe vom Mieterschutzbund fast den gleichen Brief bekommen.Mieterin wohnte drin von 1999 bis 2004, Brief kam einige Monate vor Auszug.

So wie ich das verstehe, 1. der Mieterschutzanwalt will einen Auftrag an Land ziehen = Geld verdienen, der Mieterschutzbund versucht dem Mieter zu sagen: "einfach sagen, es ist kalt und dann Miete kuerzen.Der Vermieter wird schon deswegen drauf ein gehen weil diese Prozesse schwer zu gewinnen sind."

Hm, Gegenmassnahme weis ich nicht, weil einen Prozess zu machen kostet mich nur Geld. Meine Gegenmassnahme wird sein, Mieter beim Sozialamt anzeigen, weil Mieter seit Jahren schwarz arbeitet. Die Unterlagen hol ich Ende Mai und mach ne Anzeige. Dann macht das Leben mit ALG2 noch mehr Spass.

21.04.2005, 14:53 von Peter_Machleb
Profil ansehen
Hallo Sisi,
mit der Eigenleistung: hätten wir auch sonst nicht gemacht. Er mußte aus seiner alten Wohnung und bat uns bei uns einzuziehen. Zudem war er gelernter Maler, er versprach uns alles zu machen, da er ein Freund meines Sohnes ist (war), haben wir gedacht, es geht alles in Ordnung. Heute bin ich schlauer. Der Flur ist nicht tapeziert und die Türen hat er teilweise abgeschlifen, nicht wieder neu gestrichen, einige Türen sind bis auf das rohe Holz abgeschlifen, und so will er uns die Wohnung nun übergeben.Ich denke da kann ich wohl auch nichts machen.Ein Übergabeprotokoll gibt es nicht, es war ja noch nichts fertig. Aber Ihr alle habt mir sehr geholfen schlauer zu werden. Ich danke.
Gruß
Die Frau von Peter
Gundula
21.04.2005, 14:10 von SiSi
Profil ansehen
Hallo Familie Peter,

ich sehe das auch wie Eigentuemer. Zähne zusammenbeißen und ein Kerzchen anzünden, damit ihr Mieter auch WIRKLICH nach den zwei Wochen auszieht.
Die Briefe vom Mieterbund können sie in diesem Fall wohl getrost ignorieren. Im Zweifelsfall haben sie, mit ihrem Angebot die Heizung prüfen zu lassen, ihre Pflicht erfüllt.

Vereinbarungen, wie sie sie geschildert haben (keine Miete - dafür Eigenleistungen) würde ich persönlich nie machen. Das funktioniert nur, wenn sich beide korrekt an die Vereinbarungen halten. Sonst ist immer einer der Angeschmierte.

Liebe Grüße
SiSi
21.04.2005, 12:43 von Eigentuemer
Profil ansehen
Hallo Gattin vom Peter,
in Geldangelegenheiten hört die beste Freundschaft auf -
sollte die Wohnung ordendtlich entspr. Vertrag verlassen werden - machen Sie drei Kreuze
MfG

21.04.2005, 12:06 von Peter_Machleb
Profil ansehen
Hallo,
vielen Dank für Euren guten Rat. Einige von Euch fragen immer, und wollen es genauer. Ich werde Euch den Sachverhalt mal schildern.
Unser Mieter ist damals als Freund in eine Wohnung gezogen, die noch nicht fertig war, sie war nur saniert.Er wollte aber schnell aus seiner alten Wohnung raus. So haben wir gesagt, ok, dafür wollte er die Wohnung selbst renovieren, dafür hat er einen Monat keine Miete gezahlt und keine Kaution.Mein Sohn half beim Fliesen. Der Mieter freute sich, alles auf freundschaftlicher Basis.Ende letzten Jahres sagte er uns, er wäre bald fertig mit dem Bund, und könnte sich dann die Wohnung nicht mehr leisten. Er bekam dann seine Abrechnung für Gas Wasser und Heizung. Nun meldet er an wir sollten ihm doch entgegen kommen mit den Kosten. Das hatten wir aber in der Rechnung schon berücksichtigt.
Im Februar kündigte er fristgemäß und gab an, die Wohnung wäre zu kalt. Einige Tage später bekamen wir Post vom Mieterbund mit der fristlosen Kündigung unseres Mieters, mit dem gleichen Grund, wie der Mieter uns mitgeteilt hatte.
Wir schrieben ihm, wir würden sehen woran das liegt, und es in einigen Tagen beheben.Danach war von seitens unseres Mieters Funkstille. Und wir bekamen noch einen Brief vom Mieterbund,indem der uns einen Heizungsradiator in Rechnung stellte und auf die hohen Stromkosten aufmerksam machte, die er uns auch noch in Rechnung stellen will, außerdem verlangte er Auskunft über die Maßnahmen, die wir in seiner Wohnung machen wollen und ob das Sinn hätte. Er wohnt zur Zeit nur noch knapp 2 Wochen hier, hat auch schon viele Sachen in seine neue Wohnung gebracht.Und.... ....zahlt seit dem keine Miete.
So das wars im wesentlichen.
Gruß Peter

hier schreibt immer die Ehefrau von Peter
21.04.2005, 00:26 von volker
Profil ansehen
Hallo Peter,

der Mieterbund ist eine von vielen Interessenvertretungen.

Diese leben davon, die Interessen einer Seite zu vertreten. Wenn dann noch der Mieter seine Darstellung gegenüber dem MB schönt, hat der beste Sachbearbeiter keine andere Möglichkeit, dieses erst einmal als "bare Münze" zu nehmen.

Wenn nun der MB auf die Reaktion des Mieters angewiesen ist, sind zwei Wochen für die Antwort keine lange Zeit.

Ich würde auch erst einmal abwarten, was kommt.
20.04.2005, 22:31 von ich_bins
Profil ansehen
... ich würde das auch nicht unbedingt ernst nehmen.

Schliesslich haben Sie ja einmal schon darauf reagiert und dann keine Antwort erhalten.
Wenn Sie jetzt jedes Schreiben beantworten sieht das so aus, als müssten Sie sich rechtfertigen.
D.h. also, Ihr Mieter und dessen Mieterbund sind immernoch in Zugzwang.
20.04.2005, 20:11 von Meiner_einer
Profil ansehen
Dein Vertragspartner ist der Mieter und nicht der Mieterbund, also ab in die Tonne

Ach ja, das letzte Schreiben das ich bekommen habe, was von den Formulierungen her stark nach Mieterbund roch, hab ich mit einer 20%igen Mieterhöhung beantwortet. Darauf hin hat der Typ fristgemäß gekündigt - es funzt also, ein bischen Härte zu zeigen.
20.04.2005, 18:47 von Peter_Machleb
Profil ansehen
Hallo,
ich meinte damit für mich als Vermieter. Wie wichtig soll ich "die" nehmen, wenn in deren Schreiben nicht alles richtig ist, ich meine vom Mieter völlig falsch dagestellt. Der Sachverhalt ist unrichtig.

Gruß Peter
20.04.2005, 17:30 von ich_bins
Profil ansehen
Hallo,

jetzt hab ich mir die Frage bestimmt 4 oder 5 Mal durchgelesen, doch bleibt mir der Sinn
oder Hintergrund verborgen.

Hilfe! Ich versteh die Frage nicht.
20.04.2005, 12:39 von SiSi
Profil ansehen
Hallo Peter,

etwas genauer sollte es schon sein....
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter