> zur Übersicht Forum
22.02.2008, 09:54 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterbund kauft 100.000 LEG Wohnungen ?
Hi,

Zitat:
Presse aktuell 2008

Berlin, 21. Februar 2008

Mieterbund-Präsident Dr. Franz-Georg Rips:

Hunderttausenden von LEG-Mietern droht Ausverkauf

Landesregierung lehnt Verkaufsstopp ab

(dmb) „Die Entscheidung, den Verkauf der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) nicht zu stoppen und das Bieterverfahren fortzusetzen, ist eine Entscheidung gegen die Interessen der Menschen und Mieter in Nordrhein-Westfalen“, kommentierte Dr. Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB), den gestrigen Beschluss des Landtages mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und FDP, mit dem der größte Wohnungsdeal der letzten Jahre weiter vorangetrieben wird.

Der Verkauf von 100.000 öffentlichen Wohnungen ist nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes unverständlich. Während der Bund erst vor wenigen Wochen bekannt gab, eigene Wohnsiedlungen und –bestände auch aus wirtschaftlichen Gründen behalten zu wollen, und Verkäufe ablehnt, setzt Nordrhein-Westfalen seine Ausverkaufspolitik unverändert fort.
„Die Menschen lehnen mit großer Mehrheit den Verkauf öffentlicher Einrichtungen ab“, sagte Rips. „Die Leipziger haben sich erst Ende Januar diesen Jahres bei einem Bürgerentscheid für den Verbleib kommunaler Betriebe und Unternehmen im Eigentum der Stadt ausgesprochen. In Hamburg lehnen laut einer jetzt veröffentlichten Umfrage 80 Prozent der Befragten die Privatisierung der städtischen Wohnungsgesellschaft Saga ab.“

Rips forderte die nordrhein-westfälischen Politiker zum Umdenken auf. Ein Verkauf öffentlicher Wohnungen sei politisch und wirtschaftlich falsch. Stattdessen sollten die Wohnungsbestände im öffentlichen Eigentum vernünftig bewirtschaftet und verwaltet werden.




wann endlich macht der Mieterbund ausser Sprüche Nägel mit Köpfen und kauft die Wohnungen.

Dann darf "er" mal beweissen, was er drauf hat, wie es mit Mieterrechten ausschaut, wo die Kohle für Investitionen herkommt etc.

Der Mieterbund darf seine Kompetenz gerne beweissen, ich warte darauf, habe allerdings wenig Hoffnung.

Ähnlich der Linken viel heisse Luft, dort wo es zum Schwur kommt (z.B. Berlin) werden sie schnell entzaubert bzw. sind so höchstens noch ein "Papiertiger".

MFG
Alle 12 Antworten
25.02.2008, 14:09 von Augenroll
Profil ansehen
CMAX, wovon reden Sie???
25.02.2008, 11:06 von CMAX_65
Profil ansehen
Echt putzig ! solche Eigentore sind immer wieder unterhaltsam !

Thema: Mieterbund kauft 100.000 LEG Wohnungen ?

nun ja, wer das Fragezeichen und den dazugehörigen Text den ich für jeden ersichtlich ironisch geschrieben habe, nicht sieht, bzw. nicht sehen möchte, dem kann ich leider auch nicht helfen.

Und wer für sich reklamiert, dass er permantent beleidigt und diffamiert wird, sollte sich auch ein "wenig gewählter" ausdrücken.

Aber ok, es ist halt so, manche haben halt immer Recht (§1) und falls mal nicht gilt trotzdem § 1.




...don`t worry be happy !
24.02.2008, 09:33 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Es gab zu einem solchen Fall mal Anfang dieses Jahrhunderts ein Skandälchen:

Eine Firma schlittert in rote Zahlen und soll verkauft werden für sagen wir 1 Mio. an eine Investmentfirma. Der bei einer Betriebsversammlung anwesende IG-Metall-Vertreter argumentierte gegen Verkauf, redet sich immer mehr in Rage gegen Heuschrecken und kommt dann mit der Aussage: 1 Mio. ist doch verschenkt, dafür kaufe ich das auch. Der Firmenchef erklärt, ich nehme ihr Kaufangebot an, ab heute sind sie also dann Eigentümer. Das ging meines Wissens vor Gericht, weil die Arbeitgeberseite geklärt haben wollte, ob solche "Angebote" von Gewerkschaften/Gewerkschaftern rechtswirksam sind. Ergebnis war dann nein, weil offensichtlich von Anfang an nicht Ernst gemeint.

Finde ich irgendwie schon lustig, dass solche Institutionen - analog Politikern - dann doch nicht an ihre Aussagen gebunden sind.

Im übrigen hat himme natürlich recht. Von den ganzen ehemaligen Gewerkschaftsunternehmen gibt es wohl kein einziges mehr in dieser Form - nämlich mit Mehrheitseigner Gewerkschaft:

- Neue Heimat
- Coop
- Volksfürsorge
- BHW
- Büchergilde Gutenberg
- Bank für Gemeinwirtschaft

Warum wohl - die Gewerkschaft ist eben als Unternehmer den selben Risiken ausgesetzt und ist dann nicht der bessere Unternehmer.

Gruß

Stefan
23.02.2008, 22:52 von himme
Profil ansehen
Das berühmte 1-DM-stück kann man jetzt sogar sehen: Im Haus der Geschichte in Bonn gibt es eine Sonderausstellung "Skandale", o auch der Neue-Heimat-Gewerkschaft-skandal dokumentiert ist. Das 1-DM-Stück ist in Kunstharz eingegossen ausgestellt...

Klar, wenn irgendwo die Linke/PDS/SED/Kommunisten/Gewerkschaften versuchen, sich unternehmerisch zu betätigen, kommt nur Schwachsinn bei raus, weil dann ihre Umverteilungsparolen nicht mehr funktionieren. Das habe ich meinem 8-jährigen Sohn erklärt, der es sofort verstanden hat (Kernproblem: Warum sollte jemand sich anstrengen, wenn eh alles gleich verteilt wird - die regierenden Bonzen mal ausgenommen). Leider ist bei vielen Anhängern der Linken(=ExPDS=ExExSED) nicht soviel Hirn vorhanden. Hoffen wir nur mal, daß dieses kommunistische Pack nicht in noch mehr Parlamente einzieht.

Aber ich schweife ab. Zur Eingangsfrage: Natürlich ist klar, daß der Mieterbund genau weiß, daß er als VM scheitern würde, vermutlich innerhalb von sagen wir mal 4 Wochen. Daher werden sie weiterin nur Sprüche klopfen.
22.02.2008, 18:01 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Herr Schießer wollte damals die Wohnungen für 1,-- DM kaufen, hatte aber nur ein Zwei-Mark-Stück. Die neue Heimat hatte aber nicht mal mehr eine Mark um rauszugeben.


Dann wurden diese Wohnungsbestände tatsächlich für 1 DM allerdings mit hohen Rückständen verkauft.

Die neuen Eigentümergesellschaften haben dann wiederum an die heutigen Heuschrecken verkauft. Promt nach Abschluß bekamen dann die Mieter 25 % Mieterhöhungen, am Bestand der Wohnanlagen hatte sich aber nichts nennenswertes geändert!!
Und das Beste, die Gerichte gaben der ausländischen Geselschaft Recht auf die Mieterhöhungen.

Dagegen hat aber der berühmte Mieterverein nichts, aber auch gar nichts unternommen.

Johanni
22.02.2008, 17:54 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Wohnungen für 1,-- DM kaufen, hatte aber nur ein Zwei-Mark-Stück


da sieht man mal, was passiert, wenn man nicht wechseln kann

Sprüche klopfen kann jeder, aber.....
22.02.2008, 17:14 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Das hat sich bei den Gewerkschaften auch gezeigt das diese mit ihren eigenen Mitarbeitern nicht zimperlich umgehen.

Ich erinnere mich, dass die Gewerkschaft vor vielen Jahren einen hohen Wohnungsbestand hatte (Neue Heimat) und haben die Neue Heimat in den Ruin getrieben.

Herr Schießer wollte damals die Wohnungen für 1,-- DM kaufen, hatte aber nur ein Zwei-Mark-Stück. Die neue Heimat hatte aber nicht mal mehr eine Mark um rauszugeben.

http://www.handelsblatt.com/News/printpage.aspx?_p=200050&_t=ftprint&_b=1139177
Die SED/PDS/Linke ist auch nicht besser. In Dresden die Städtischen Wohnungen verkaufen, und in Berlin den Vermietern modernisierungsauflagen aufs Auge drücken.
22.02.2008, 16:45 von nass01
Profil ansehen
Das hat sich bei den Gewerkschaften auch gezeigt das diese mit ihren eigenen Mitarbeitern nicht zimperlich umgehen.

Da wird es auch nur eines geben, Wasser predigen und Sekt saufen.
22.02.2008, 13:09 von Mieterliebe
Profil ansehen
Na dann gute Nacht - da bin ich ja mal gespannt was wir so in der Presse zu lesen bekommen.

22.02.2008, 10:48 von Sommer
Profil ansehen
Finde ich super und freue mich dann schon auf die ersten Gerichtsprzesse "Mieterbund ./. Mieterbund".

Das ist dann so ähnlich wie die hübschen Meldungen über gewisse Gewerkschaften, die ihre Mitarbeiter kündigen oder als "Selbstständige" arbeiten lassen...sehr erheiternd!

S.
22.02.2008, 10:10 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Der Mieterbund darf seine Kompetenz gerne beweissen, ich warte darauf, habe allerdings wenig Hoffnung.
Im Volksmund spricht man dann vom
den Bock zum Gärtner machen

Gruß JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter