> zur Übersicht Forum
01.07.2007, 10:58 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterbund + Kleinvermieter
Hallo,

Zitat:
Der Deutsche Mieterbund werde deshalb auch in Zukunft den Verkauf von Wohnimmobilien im Allgemeinen und an anglo-amerikanische Investoren im Besonderen aktiv bekämpfen und sich engagiert für die Erhaltung und Stärkung der kommunalen Wohnungsunternehmen einsetzen und für sonstige Akteure auf dem Wohnungsmarkt, die ein nachhaltiges, langfristiges Unternehmenskonzept mit einem Bekenntnis zur sozialen Mitverantwortung verfolgen


Quelle:
Hannover, 29. Juni 2007
Mieterbund-Präsident Dr. Franz-Georg Rips:
„Heuschrecke“ Cerberus entlarvt sich selbst
http://www.mieterbund.de/


wer, wenn nicht der private Kleinvermieter kann / sollte damit gemeint sein ???

Der private Kleinvermieter hat schon aus eigenem Interesse eine langfristige Orientierung in Gegensatz zu angloamerikanischen Investmentgruppen.

Leider ist das Mietrecht nicht dazu geeignet, die oben gesagte Aussage zu unterstützen. Es steht im Widerspruch dazu und daran hat der Mieterbund einen wesentlichen Anteil daran.

Er predigt ebenfalls Wasser und trinkt Wein.

Konsequenz ist eine weitere Spreizung des Marktes, d.h. auf der einen Seite die grossen Gesellschaften, die v.a. Ihre eigenen Interessen verfolgen und auf der anderen Seite die Kleinvermieter, die von der Politik und dem Mieterbund klar benachteiligt werden!

Die KleinVM, die sich`s leisten können lassen leerstehen
oder investieren entsprechend, aber nur in wenige ausgewählte Objekte.

Der Rest vergammlet, steht leer oder verschwindet anderweitig vom Markt. Und damit steigt mindestens langfristig wieder der Preis / Mietzins. Ist `so ne Art Marktgesetz und eigentlich auch nachvollziehbar, für den Mieterbund aber wahrscheinlich nicht zu verstehen, weil nicht sein kann was nicht sein darf, oder so ähnlich....

MFG
Alle 4 Antworten
03.07.2007, 09:49 von Augenroll
Profil ansehen
@Ruppert1,
Zitat:
Beim Mieterbund gilt doch - der Mieter hat immer Recht, im Zweifel sowiso.

Da nehmen sich die beiden Seiten aber nichts, denn: "Beim Vermieterbund gilt doch - der Vermieter hat immer Recht, im Zweifel sowieso."

Aber Sie sprechen ja sicher aus Erfahrung.
02.07.2007, 18:58 von Uzzi
Profil ansehen
Lass doch mal den Mieterbund auch etwas verkünden, wenn der Mieterbund keine falschen Versprechungen macht laufen noch mehr Mitglieder weg.
02.07.2007, 16:32 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Die KleinVM, die sich`s leisten können lassen leerstehen
oder investieren entsprechend, aber nur in wenige ausgewählte Objekte.

Der Rest vergammelt, steht leer oder verschwindet anderweitig vom Markt. Und damit steigt mindestens langfristig wieder der Preis / Mietzins. Ist `so ne Art Marktgesetz und eigentlich auch nachvollziehbar, für den Mieterbund aber wahrscheinlich nicht zu verstehen, weil nicht sein kann was nicht sein darf, oder so ähnlich


wie seht Ihr das ??? - oder eher eine subjektive Einschätzung meinerseits ???

MFG
02.07.2007, 13:29 von Ruppert1
Profil ansehen
Hallo,
Zitat:
Der Deutsche Mieterbund werde deshalb auch in Zukunft engagiert für sonstige Akteure auf dem Wohnungsmarkt einsetzen, die ein nachhaltiges, langfristiges Unternehmenskonzept mit einem Bekenntnis zur sozialen Mitverantwortung verfolgen

Das ist mir neu.
Beim Mieterbund gilt doch - der Mieter hat immer Recht, im Zweifel sowiso.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter