> zur Übersicht Forum
28.10.2007, 14:30 von GicobaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieterauszug vor Ende der Mietzeit
Hallo,

zuerst möchte ich mal den Sachverhalt schildern, um dann meine Fragen zu stellen:

Unseren Mietern haben wir im Rahmen der s.g. Zweifamilienhauskündigung zum 30.11.2007 gekündigt. Dieser Kündigung wurde erst mal mit Anwaltsschreiben widersprochen, da man innerhalb von 6 Monaten ja keine neue Wohnung finden könne.
Dann erklärte mir die Mieterin Ende August, dass sie wohl doch schneller eine Wohnung gefunden hätten und Anfang September ausziehen würden. Es erfolgte keine schriftliche Kündigung zum früheren Zeitpunkt seitens der Mieter.
Während unseres Urlaubs (E08/A09)) wollten Mieters dann sang- und klanglos aus der Wohnung verschwinden, ohne die Septembermiete zu bezahlen. Dies verhinderten meine erwachsenen Kinder und mein Schwager, die während unseres Urlaubs die Aufsicht für unser Haus hatten. Diese haben vor Auszug die Miete für September gefordert und auch erhalten.

Am 30.09.07 wurde dann die Wohnung geräumt, im Keller liegt allerdings noch Müll(wohin damit?). Die Wohnungsschlüssel wurden am 4.10.07 bei Nacht und Nebel in unseren Briefkasten geworfen.
Darauf hin gaben wir den Ex-Mietern 3 Termine bekannt zur Abnahme, schriftlich und per Boten eingeworfen, es erfolgte aber keinerlei Reaktion.
Die Abnahme haben wir dann mit Zeugen alleine durchgeführt und mit Fotos dokumentiert. Es wurden erhebliche Mängel festgestellt. Abnahmeprotokoll und Schreiben mit 2-Wochenfrist zur Beseitigung der ganzen Mängel wurde ebenfalls per Boten den Mietern zugestellt. Diese Frist war der 27.10.07. Es passierte nichts.

Frage 1:
Da die Mieter die von uns gesetzte Frist zur Beseitigung der Mängel verstreichen ließen, ohne sich zu melden, können wir die Beseitigungskosten von der Kaution bezahlen?

Frage 2:
Die Miete für Oktober wurde nicht gezahlt und wir gehen davon aus, dass ebenso die Miete für November nicht gezahlt wird. Stehen uns die kompletten Mieten zu oder nur die Kaltmiete bzw. Kaltmiete zzgl. Müllgebühren usw., halt die Kosten, die weiter anfallen?
Eine NK-Abrechnung muss ich auch noch erstellen.

Frage 3:
Können wir, da wir von den Mietern eh nichts mehr hören, anfangen, die Wohnung selbst instand zu setzen, um weiteren Leerstand zu vermeiden und die Wohnung schnellstmöglich wieder zu vermieten?

Die Kaution dürften wir eh nicht an die Mieter zurückzahlen, da wir für diese schon einen Pfändungsbeschluss des AG vorliegen haben für einen Energieversorger. Bevor die Kaution allerdings an diesen Energieversorger geht, dürfen wir die uns entstandenen Gegenforderung gelten machen, die - die fehlende Miete nicht einbezogen - die Kautionssumme wahrscheinlich schon erreichen wird. (2 MM)

P.S. Trollantworten werden nicht geduldet, AM und AR, da es sich dabei eh um Schwachsinn handelt.
Alle 15 Antworten
29.10.2007, 17:23 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich danke für die qualifizierten Antworten...


Keine Ursache, gern geschehen.
29.10.2007, 17:21 von Gicoba
Profil ansehen
Ich danke für die qualifizierten Antworten von Mortinghale, Jolly Jumper, Musti und frischebrise. Das war für mich sehr hilfreich.

Den unqualifizierten Quatsch von unserem Troll habe ich überlesen , weil der sich ja eh in jedem Thread breitmacht und alles mit seinen dummen Kommentaren zumüllt.
29.10.2007, 12:52 von Mortinghale
Profil ansehen
Und wie sähe die Alternative aus ?

29.10.2007, 11:55 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Der Gesetzgeber hat sich offenbar etwas dabei gedacht, als er die Rechtsgrundlage für VM. im 2 Fam. Haus so gestaltet hat.

Sofern dieses nicht mit Ihrem Rechtsempfinden kongruent erscheint, haben Sie sich aber an die gängigen Rechtsnormen zu orientieren, wie es in der Demokratie so üblich ist.


die Rechtslage erkenne ich doch an.

Und da Sie sehr mieterunfreundlich ist, darf ich doch wohl Mieter davor warnen, dort einzuziehen!

Stellen sie sich das mal vor: ein Mieter, der diesen Unrechts-§ nicht kennt, zieht in solch ein ZFH ein und steckt viel Kohle in die Renovierung (eventuel noch vom VM bestärkt!). Der VM reibt sich derweil die Hände. Und wenn die Whg fertig renoviert ist, kündigt der VM ohne Grund. Und der Mieter ist dadurch stark geschädigt und kann ausziehen.
29.10.2007, 09:19 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

@Augenroll schrieb:

Zitat:
Sie können jederzeit ohne Grund mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt werden.


Zitat:
Durch dieses Kündigungsrecht sind Sie einer ziemlichen Willkür des Vermieters ausgesetzt.


Der Gesetzgeber hat sich offenbar etwas dabei gedacht, als er die Rechtsgrundlage für VM. im 2 Fam. Haus so gestaltet hat.

Sofern dieses nicht mit Ihrem Rechtsempfinden kongruent erscheint, haben Sie sich aber an die gängigen Rechtsnormen zu orientieren, wie es in der Demokratie so üblich ist.

Wieso es dabei zu einer eigenen Rechtsbewertung bei Ihnen kommt, haben Sie in Ihrer Darstellung ja dokumentiert.
In diesem Zusammenhang dann aber noch auf sachliche Kritik zu verweisen, erweckt bei mir den Eindruck einer widersprüchlichen Demenz, die mit keiner anderen Argumentation mehr zu heilen ist.

Ich bedaure daher zu tief, dass es hier keinen Spam-Schutz Filter für derart unqualifizierte Ausführungen gibt.

29.10.2007, 08:56 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Unseren Mietern haben wir im Rahmen der s.g. Zweifamilienhauskündigung


Zu diesem Thema einmal ein grundsätzlicher wichtiger Hinweis an alle Mieter!

Hüten Sie sich vor der Wohnungsmiete in Zweifamilienhäusern, die auch vom Vermieter bewohnt werden! Durch dieses Kündigungsrecht sind Sie einer ziemlichen Willkür des Vermieters ausgesetzt. Und diese Vermieter nutzen das idR auch aus!

Sie können jederzeit ohne Grund mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt werden.

Falls Sie bereits in solch einem Mietverhältnis wohnen, vergessen Sie also besser beim Grüßen niemals zu lächeln!!!
29.10.2007, 08:50 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Durch die Verwendung des Verbes "dulden" wirkt Ihre Bitte reichlich lächerlich. Wie wollen sie so eine Forderung gegen musti, dunkelROOT, S-Hammer und Co. dennn durchsetzen???


Nach dem Wochende schon wieder vergessen? Der Troll hier bist Du augenroll alias andreasM!

Niemand ausser Dir kommt nach dem Wochenende hier ins Forum und sültzt in allen Beiträgen rum wie ein Maschinengewehr...

Vermietertäuschung?, VM verarscht 29.10.07 08:46
Wonungsübergabe - Schönheitsreparaturen 29.10.07 08:43
Nebenkostenabrechnung 29.10.07 08:41
Heizkosten halbieren - Nie mehr Schimmel! 29.10.07 08:39
Mieter droht mit Abschaltung der Heizungsanlage 29.10.07 08:38
ganzes haus mit katzenflöhen verseucht 29.10.07 08:36
Mieter gibt Whg mit Schäden zurück 29.10.07 08:35
Gartenmitbenutzung 29.10.07 08:34
danke forum 29.10.07 08:32
Wasseruhr jedes Jahr anteilig in Nebenkosten? 29.10.07 08:28
29.10.2007, 08:24 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Gicoba,

Zitat:
Dann erklärte mir die Mieterin Ende August, dass sie wohl doch schneller eine Wohnung gefunden hätten und Anfang September ausziehen würden.

Das ist doch in Ihrem Interesse! Warum sperren Sie sich dagegen? Nur aus Sturheit? Sie hätten ja auch mit einer kürzeren Kündigungsfrsit gekündigt, wenn Sie gekonnt hätten! Ihr Verhalten finde ich scheinheilig!

Zitat:
Während unseres Urlaubs (E08/A09)) wollten Mieters dann sang- und klanglos aus der Wohnung verschwinden

Mieter haben jederzeit das Recht mit oder ohne Möbel eine Whg zu verlassen! Deshalb hatten Sie doch auch gekündigt! Sie wollten dass die M die Whg verlassen! Oder hatten Sie gekündigt, dass Sie bleiben???

Zitat:
Dies verhinderten meine erwachsenen Kinder und mein Schwager, die während unseres Urlaubs die Aufsicht für unser Haus hatten. Diese haben vor Auszug die Miete für September gefordert und auch erhalten.

Seien Sie zufrieden, dass diese Erfüllungsgehilfen und Sie noch keinen Strafantrag wegen Nötigung erhalten haben. Von mir hätten Sie das jedenfalls!

Zitat:
Können wir, da wir von den Mietern eh nichts mehr hören, anfangen, die Wohnung selbst instand zu setzen, um weiteren Leerstand zu vermeiden und die Wohnung schnellstmöglich wieder zu vermieten?


Ich entnehme daraus, dass Sie die Whg schon wieder in Besitz genommen haben, damit haben Sie das Recht auf den Erhalt weiterer Zahlungen eh verwirkt.

Zitat:
P.S. Trollantworten werden nicht geduldet, AM und AR, da es sich dabei eh um Schwachsinn handelt.

Durch die Verwendung des Verbes "dulden" wirkt Ihre Bitte reichlich lächerlich. Wie wollen sie so eine Forderung gegen musti, dunkelROOT, S-Hammer und Co. dennn durchsetzen???

Unverständliche Grüße AR



28.10.2007, 20:46 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

einiges wurde ja schon richtig ausgeführt.

Zu 1. Hierbei ist bei einem späteren Rechtsstreit eine saubere Dokumentation der Schäden vorzunehmen. ( Zeugen, Kamera oder noch besser, einen Fachhandwerker mit einem Kostenvoranschlag betrauen) Die Kosten des KV evtl. selber tragen.

Auf Basis des KV mindern, bei Beschädigungen-Austausch den Zeitwert ansetzen.

Zu 2. Volle Miete ansetzen und für die BK evtl. Nachzahlung einen angemessenen Betrag.

Zu 3. Nach rechtssicherer Dokumentation der Schäden können Sie anfangen mit der Behebung, um den Schaden bering zu halten.
Sie können dafür noch den Mietausfall - hier Nutzungsaufall - als weiteren Schaden geltend machen.

Dieses wird Ihnen dann auch Ihr Anwalt sagen.
Somit dürfte die Mietkaution m.E. nicht auskömmlich sein.

28.10.2007, 17:52 von Gicoba
Profil ansehen
@Musti
Für einen Online-MB benötige ich eine Signatur. Den kann man nicht einfach so ausfüllen und einreichen:

*Versand per Internet:
NEU: Signaturkomponente EGVP
Sie benötigen eine Signaturkarte, ein Kartenlesegerät und 'JAVA™ Web Start' um das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) zu verwenden.
JAVA Web Start ist Teil des Java Runtime Environment (JRE).*

Ansonsten kann ich den MB auch nur ausdrucken und beim AG einreichen oder dort hin schicken.

Wie ein MB ausgefüllt wird, weiß ich, aber wofür hab ich den Rechtsanwalt und Rechtsschutz?
28.10.2007, 17:29 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
So kann ich dann schon mal meinen RA beauftragen, einen Mahnbescheid gegen die zu erwirken...


Um Geld zu sparen kannst du das auch allein - ein Mahnbescheid ist online innerhalb von ein paar Minuten erstellt -die Kosten dafür sind auf jeden Fall geringer, als wenn das ein RA für Dich macht.
28.10.2007, 17:18 von JollyJumper
Profil ansehen
@Gicoba
Zitat:
Kündigung der Mieter erfolgte im fristgerecht Anfang Juni

Habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt!
Eure Kündigung warnach § 573a, Erleichterte Kündigung des Vermieters, daher die 6 Monate, also zu 30.11.2007.

Ich schrieb
Zitat:
Ende August Kündigung der Mieter.
3 Monate Kündigungsfrist als fristgerecht zu 30.11.2007! Richtig?

Ich meinte aber:
In eurer Kundigungfrist, hast Du Ende August die mündliche Kündigung von deinen Mietern erhalten.
Wenn mann dann die vorgeschriebene schriftliche Kündigung großzügig vernachlässigt, hätte Dein Mieter Dir also eine fristgerechte Kündigung gegeben, die aber mit 3 Monaten Frist:
September, Oktober, November als zum 30.11. gültig ist.
Hätte er dir früher und formgercht gekündigt, wäre er möglicherweise vor dem 30.11. aus dem Vertrag gekommen!

Außerdem
1) Die Beschädigungen hören sich ja ziemlich übel an. Leider ist die Abwägung Mangel zu vertragsgemäßer Abnutzung ein Thema über das sich vortrefflich streiten lässt und wo die Sichtweisen Vermieter/Mieter(zumindest bei denen, die soetwas verursachen) sehr weit auseinander gehen.
2) Wenn hier in Kürze einer trötet "Vermieten sie sofort weiter, sie haben eine Schdenminderungspflicht dem Exmieter gegenüber" ignorieren.
Diese besteht nur in sofern, dass Du Beweise sicherst und dokumentierst und außerdem, dass Du deinen eigenen Schadens soweit als möglich in Grenzen hälst, indem Du Deine Wohnung so schnell wie möglich wieder in einen vermietbaren Zustand bringst!
3) RA ist schön und gut. Hast Du schon mal geprüft ob bei denen was zu holen bist. Ich bin auch kein Freund davon soetwas einfach abzuschreiben! Aber wirf nicht gutes Geld schlechtem hinterher!

Gruß JJ
28.10.2007, 16:26 von Gicoba
Profil ansehen
Kündigung der Mieter erfolgte im fristgerecht Anfang Juni (3 Monate länger wegen der 2-Fam.Haus-Kündigung = 6 Monate insgesamt).

Zu den Mängeln: Im Keller wurde die Tür zu deren Keller eingetreten (?). Es ist zumindest ein Loch in der Tür, eine 2. Tür wurde ebenfalls beschädigt.
In der Wohnung haben 4 Katzen ihre Spuren hinterlassen. Zerkratzte Türrahmen, Tapeten (vom Mieter stümperhaft überpinselt) wurden überall zerkratzt, eine Käsewand im Bad über dem Waschbecken, Armaturen müssen ausgetauscht werden (waren bei Einzug der Mieter vor 2 Jahren neu), Badewanne und Waschbecken sind zerkratzt, Abfluss Waschbecken verstopft, Heizkörper versaut, Klo muss ausgetauscht werden, da verdreckt. Fußleisten sind überall beschädigt, verdreckt, fehlen teilweise, ich kann es kaum aufzählen - vor allem - es stinkt zum Himmel dort oben und selbst durch Lüften geht der Gestank nicht weg.

Aber danke für die Antworten. Sie waren hilfreich. So kann ich dann schon mal meinen RA beauftragen, einen Mahnbescheid gegen die zu erwirken, damit ich wenigstens wegen der Kaution zusätzlich noch was zur Hand habe.
28.10.2007, 15:25 von JollyJumper
Profil ansehen
Ende August Kündigung der Mieter.
3 Monate Kündigungsfrist als fristgerecht zu 30.11.2007! Richtig?
Auf eurer Seite sind damit also zum Ende November 2 Monatsmieten, sowie die Kosten der Müllentsorgung offen! Richtig?

Mägel sowie "Ist"-Zustand habt Ihr ja offensichtlich mit Zeugen dokumentiert.
Aufforderung zur Räumung, Müllentsorgung beweissicher zugestellt! Soweit gut!

Bei den Mängeln ist zu beachten, was davon echte Mängel sind (Vandalismus, Sachbeschädigung, Nicht vertragsgemäßer Gebrauch), was event. unter normale Abnutzung fällt (ist mit der Grundmiete abgedeckt) und unter event. nicht erfolgte Schönheitsreparaturen fällt. Dafür müssten aber zunächst die vertraglich vereinbarten Klauseln betrachtet werden!
Ansonsten
Zitat:
Frage 1
Ja!
Zitat:
Frage 2
Komplette Miete!
Zitat:
Frage 3
Wenn nachweisbar zur Mängelbeseitigung aufgefordert wurde. Ja!
So schnell wie möglich instandsetzen und weitervermieten.
Wenn Neuvermietung vor dem 30.11. erfolgt, dürfen für den November natürlich keine Mietkosten gefordert werden!

Zitat:
Die Kaution dürften wir eh nicht an die Mieter zurückzahlen, da wir für diese schon einen Pfändungsbeschluss des AG vorliegen haben für einen Energieversorger. Bevor die Kaution allerdings an diesen Energieversorger geht, dürfen wir die uns entstandenen Gegenforderung gelten machen, die - die fehlende Miete nicht einbezogen - die Kautionssumme wahrscheinlich schon erreichen wird. (2 MM)

Ihr habt den Erstzugriff auf die Kaution. Das ist der Sinn einer KAution. Bleibt etwas übrieg erhalten es die Versorger!

Gruß JJ

28.10.2007, 15:19 von Mortinghale
Profil ansehen
1. Ja.

2. Miete fällt an bis incl. November bzw. zwischenzeitlicher Neuvermietung.

3. Ja.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter