> zur Übersicht Forum
01.07.2007, 21:44 von LieberteeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter zieht trotz eigener Kündigung nicht aus
Hallo

Einer meiner Mieter hat zum 30. Juni 2007 (schriftlich) gekündigt.
Gestern war der 30.Juni...aber heute hängen noch alle Gardinen vor den Fenstern und es ist nichts von Auszug zu merken.
Das Problem ist...ich habe die Wohnung zum 1. Juli 2007 wieder vermietet. Zum Glück hat der neue Mieter erst zum 30.Juli 2007 seine Wohnung gekündigt.
Was kann ich da machen ???

mit Gruß Liebertee
Alle 18 Antworten
03.07.2007, 13:08 von Liebertee
Profil ansehen
hallo...
...wir werden uns jetzt (die alten und die neuen Mieter) zusammensetzen und alles genau überdenken. Die alten Mieter(ein junges Pärchen)der Mann iss Soldat beim Bund und die ganze Woche weg...seine Freundin hat keine Arbeit. Die neuen Mieter sind verheiratet und haben zwei Kinder. Die neue Mieterin möchte gerne wieder arbeiten...braucht dann aber jemanden der auf die KInder aufpasst.
Sind ja sowieso zwei Freundespaare und die Wohnung hat sogar 5 Zimmer Küche, Bad, 2 Toiletten,. Vielleicht kann man da ja auch mit zwei betreundeten Familien wohnen. Mal schaun...

Gruß liebertee
03.07.2007, 12:58 von Liebertee
Profil ansehen
hallo Kasperkopf...
...der neue Mieter kennt die Wohnung. Die sind mit den jetzigen Mietern befreundet. Darum war ja auch alles klar. Für das junge Pärchen iss die Wohnung zu groß und evtl zu teuer.
der neue Mieter ist auch ein junges Paar mit zwei Kindern. Da ist die Miete durch das Sozialamt abgesichert. Ich habe schon mehrere Wohnungen bei denen das Geld vom Kreis kommt...Da klappt immer alles.

mit Gruß liebertee
03.07.2007, 12:50 von Liebertee
Profil ansehen
Hallo...
...nein...keine Kinder...zuerst waren es 3 Junge Menschen...die wollten da sowas wie ne Wohn EG machen...naja war mir ja egal...Anfang des Monats legte jeder 180 € auf den Tisch und die Sache stimmte.
Dann iss einer mit der Miete der anderen (auf Nimmerwiedersehen) abgehauen. Er hatte den anderen Mietern gesagt...(Ich bring eben die Miete zum Vermieter rüber).
Dann hatte die junge Dame keine Lust mehr zum arbeiten. Bei Hartz IV iss Sie abgeblitzt (weil Sie mit ihrem Freund zusammen wohnt). Zuletzt war nur noch ein Mieter da der die ganze Miete bezahlen mußte. Dann zog ein neuer Mieter mit ein...der bezahlte aber keine Miete...iss inzwischen auch schon wieder raus. Jetzt wurde es schwierig ...die Miete zusammenzubringen. Darum die Kündigung. Aber obwohl hier viele Wohnungen leer stehen. Hat das junge Paar keine passende Wohnung gefunden...waren alles nur Löcher oder zu teuer.
ich habe gestern mit dem beiden Mietern über das Problem gesprochen. Mir tuen die jungen Leute eigentlich etwas leid, aber ich muß ja auch real denken.
Irgentwie werden wir zusammen eine Lösung finden.
iss erst schon mal gut, daß wir miteinander gesprochen haben.

Gruß liebertee
02.07.2007, 12:33 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Liebertee,

sorry, das verstehe ich nicht: Wie konntest Du denn Besichtigungstermine mit den Mietinteressenten vereinbaren, wenn Du keine Telefonnummer von Deinen Mietern hast? Oder haben die neuen Mieter die Wohnung angemietet, ohne sie vorher zu besichtigen?

Manchmal hat man das Problem, dass man zwar die Telefonnummer des Mieters hat, ihn aber nicht erreichen kann. Dann greift man zu Papier und Stift bzw. Tastatur und schreibt einen Brief. Gerade was Übergabetermine anbelangt, sollte man nie bis zum letzten Drücker warten sondern schon ein bis zwei Wochen vorher den Kontakt suchen.

Gruss Kasperkopf
02.07.2007, 10:44 von chum
Profil ansehen
Sie sollten direkt handeln und nicht abwarten. Dem Mieter einen Brief in den Briefkasten legen, dass die Wohnung zum 30.Juni.2007 gekündigt wurde und die Mieter den Übergabetermin dringen vereinbaren sollen.
Teile Sie mit, Sie hätten einen neuen Mieter der Mitte Juli07 einziehen will und Sie darauf bestehen, dass umgehend die Wohnung in dem mietvertraglich vereinbarten Zustand zurückgegeben werden muß, das Sie beführchten, falls der Mieter nicht in die Wohnung einziehen kann er evtl. Schadenersatzforderungen an Sie stellen wird, welche Sie natürliche dementsprechend einfordern werden.

Den Brief werfen Sie am besten in dem Mieterbriefkasten mit dem Vermerk auf dem Anschreiben "Per Briefkasteneinwurf am tt.07.2007". Evtl. noch den neutrale Zeugen auf den Briefeinwurf bestätigen lassen.
----------------------------------------

Sollten Sie bis Mitte Juli07 nichts hören, ist der Gang zum Anwalt ratsam. Jedoch sollten Sie mit dem Nachmieter dann abklären, ob er evtl. länger in seiner alten Wohnung bleiben kann.
02.07.2007, 10:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

sehe ich ähnlich wie meine Vorredner:

Handeln nicht abwarten, dass Problem löst sich höchstwahrscheinlich nicht allein !

Vorbeifahren und mit Ihnen sprechen und dann je nach Lage handeln und ggfls. zum Anwalt !

MFG
02.07.2007, 10:32 von maralena
Profil ansehen
Hallo,

warum wirfst Du nicht wenigstens einen Zettel in den Briefkasten, dass sie Dich dirngend anrufen sollen? Oder die Nachbarn hierum bitten, falls Du nicht in der Nähe wohnst.

Oder Du bittest die Nachbarn, die Leute anzusprechen, dass sie sich sofort bei Dir melden sollen.

Falls Du die Leute erreichst, mach sie deutlich auf die Konsequenzen aufmerksam (eventuelle Schadenersatzforderungen der Nachmieter etc.).

Ich kann nur für die Zukunft raten, Übergabetermine grundsätzlich mindestens 2-4 Wochen vor Vertragsende zu vereinbaren. Kann nämlich auch mal sein, dass ein Mieter früher auszieht und Du ihn dann nicht mehr erreichst, wenn er keine Handy-Nr hinterlassen hat.

Solltest Du dennoch nichts von dem Mietern hören, MUSST Du dringend Rechtsmittel einleiten. Mache noch heute einen Termin beim Anwalt und nimm diesen wahr, falls Du bis heute abend nichts gehört haben solltest.

gruß
Mara

02.07.2007, 10:00 von Mortinghale
Profil ansehen
Bei Wohnung im EG kann man durch die Fenster gucken und sogar gegen sie klopfen.

Wenn ich über einen gewissen Zeitraum nur Geräusche aus der Wohnung hören würde, ohne das jemand öffnet, würde ich mir so große Sorgen um das Wohlergehen der Leute machen, daß ich die Wohnung über die Polizei aufbrechen lassen würde.

02.07.2007, 08:34 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Ja super ....... die Nachbarn sagen tagsüber Betrieb in der Whg ?!?

Na dann muss man die Mieter ja kriegen wenn sie tagsüber auch da sind - notfalls die Nachbarn bitten Dich sofort zu informieren wenn sie was hören oder sehen und dann nichts wie dahin damit Du weisst wo Du dran bist.(ob die eine neue Whg haben und was daran ist was erzählt wird).

So und dann haben wir das angesprochenen Thema Räumungsklage, Schadenersatzpflicht gegenüber dem neuen Mieter und der alte Mieter gegenüber Dir ..... gleich dem Mieter sagen was auf ihn zukommen wird wenn er jetzt nicht fluchs aus der Wohnung ist und hoffen dass das alles nicht auf Dich zukommen wird.

Ich hoffe dass sich doch noch alles zum Guten wenden wird - aber jetzt heisst es versuchen den Mieter zu erwischen.

LG
02.07.2007, 07:09 von pbsenn
Profil ansehen
Auf jeden Fall innerhalb von 14 Tagen nach Kündigungstermin einen Widerspruch zur stillschweigenden Verlängerung gerichtsfest zustellen.

Das Problem ist, dass du gegenüber dem neuen Mieter schadenersatzpflichtig bist. Dein aktueller Mieter sicherlich auch gegenüber dir. Daher die Frage: Ist bei den aktuellen Mietern etwas zu holen oder reden wir von einem Alleinverdiener mit zwölf Kinder, bei dem per Pfändung nichts zu holen ist?

Gruß

Torsten
01.07.2007, 22:58 von Cora
Profil ansehen
Hallo

EG ist doch günstig, da kann man, wenn beim klingeln keiner öffnet, mal kurz am Fenster "Hallo" sagen...

Deshalb ist für mich auch der Üb ergabetermin so wichtig, den mache ich in der Regel 1-2 Wochen vor Auszug und dann nochmal am letzten Tag bei Schlüsselübergabe.

Wie kriegst du die Mieter jetzt raus? Wenn sie nicht freiwillig gehen nur durch eine Räumungsklage oder du suchst denen eine billige Wohnung. Dein neuer Mieter kann sich jedenfalls an dir schädlich halten. Ich würde diesen dann so schnell wie möglich über die neue Situation unterrichten.

Wer wohnt denn drin? Familie mit Kind?

Gruß
01.07.2007, 22:48 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

das würde mich jetzt auch mal interessieren, was mit Mietern passiert, die nach eigener Kündigung nicht ausziehen wollen und im EG wohnen ...

verzweifelter
01.07.2007, 22:46 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Wurde kein Übergabetermin abgemacht?
Schau nach ob der Mieter noch dort ist.
01.07.2007, 22:26 von Lilibeth
Profil ansehen

ist doch nicht zu fassen wie dreißt manche Menschen sind

Wenn die nicht ausziehen wird es noch ein Problem mit den neuen Mietern geben.

Das die Mieter nicht ausziehen , dafür kannst Du nichts.

Oh man oh man , hoffentlich gehen die noch .Sonst bleibt wahrscheinlich nur der Weg zum Anwalt !!!
01.07.2007, 22:25 von Liebertee
Profil ansehen
hallo Morting...
...ja...warum ???

Gruß Liebertee
01.07.2007, 22:18 von Mortinghale
Profil ansehen
Liegt die Wohnung im EG ?

01.07.2007, 22:00 von Liebertee
Profil ansehen
Hallo Morting...
...beim Klingeln geht keiner an die Tür. Telefonieren geht nicht weil Handy und ich habe die Nummer nicht.
Die Mieter schlafen Nachts in der Wohnung und auch Tagsüber iss da Betrieb (laut Nachbarn). Ein Nachbar erzählte mir die Mieter würden keine neue Wohnung finden...wäre alles zu teuer...dabei haben die bei mir gekündigt weil (denen) die Wohnung zu teuer iss...ca 100 qm 4 Zimmer,Garten,Carport für kalt 390 €.

Gruß Liebertee
01.07.2007, 21:50 von Mortinghale
Profil ansehen
Mal klingeln ?

Oder anrufen ?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter